Rowenta COMPACT POWER XXL RO4825EA – Zyklon-Staubsauger im Test 2021

So klein und doch so saugstark

29. April 2021

Tropische Wirbelstürme waren es, die den Namen einer mittlerweile schon mehr als 40 Jahre alten Technologie geprägt haben: Wir sprechen hier natürlich von der Zyklon-Technologie, der wir den entwicklungsmäßigen Sprung vom ursprünglichen Beutelstaubsauger hin zum beutellosen Staubsauger vorrangig zu verdanken haben. Die auch hierzulande immer weiter wachsende Beliebtheit dieser sog. Zyklon-Staubsauger wurzelt vor allem in ihren wiederverwendbaren Staubbehältern, die in regelmäßigen Abständen vorzunehmende und dadurch mit andauernden Kosten verbundene Staubbeutelwechsel von vornherein obsolet machen. Außerdem sollen diese Staubsauger, anders als diejenigen, die Grob- und Feinpartikel in einen Staubbeutel leiten, mit einer stabilen Saugleistung prunken können, die nicht vom jeweiligen Füllstand des Staubbehälters abhängig ist. Der Rowenta COMPACT POWER XXL RO4825EA ist ein solcher Zyklon-Staubsauger, der mit einem speziellen Motor arbeitet und daher – der eher maßvoll wirkenden Leistung von 550 W zum Trotz – eine gleichmäßig starke Saugleistung verspricht. Des Weiteren hat er auch noch einen üppigen Staubbehälter in petto, ohne selbst von ausladender Größe zu sein, sodass er auch in Haushalten mit überschaubarem Flächenmaß ideal zu verwenden sein soll. Wir hatten den mit einem aktuellen Marktpreis von nur 83,99 € zu verlocken wissenden Rowenta COMPACT POWER XXL RO4825EA nun mehrere Wochen im Test und haben von unseren Tester:innen prüfen lassen, wie er sich innerhalb des Haushalts handhaben lässt, wie wirksam er Grobund Feinpartikel von verschiedenen Fußböden abziehen kann und welcher Schallausstoß von ihm wahrzunehmen ist.

Freilich haben auch diejenigen Staubsauger, die klassisch-konventionell mit einem normalen Staubbeutel vorliebnehmen, noch immer ihre Daseinsberechtigung. Schließlich lässt sich mit ihnen alles, was ursprünglich noch die Fußböden des Haushalts verschandelt hat, sicher in dem Staubbeutel einschließen und derselbe im Anschluss, ohne dass auch nur einzelne Grob- und Feinpartikel nach oben wirbelten, in den Müll schmeißen. Für in erheblichem Maße allergiegeplagte Verbraucher:innen kann das durchaus wertvoll sein. Aber: Darin erschöpfen sich die Stärken jener Staubsauger auch schon. Der Staubbehälter ist, lässt er sich doch immer wieder verwenden, sehr viel ökonomischer als ein, abhängig von der Fläche der Fußböden des Haushalts, allwöchentlich auszuwechselnder Staubbeutel. Dass man durch die Arbeit allein mit einem Staubbehälter auch keine weiteren Materialien, wie bspw. das in Staubbeuteln verarbeitete Microvlies, verbraucht, ist nicht von der Hand zu weisen: Das kommt der Natur und damit letzten Endes uns allen zupass. Auch die Halter:innen von Tieren werden einen innerhalb von nur ein paar Momenten voll auszuleerenden Staubbehälter einem -beutel vorziehen: Gerade während der Fellwechselphasen würde der Verbrauch von Staubbeuteln schließlich in absurde Höhen schnellen. Auch innerhalb von Familien, bei denen bspw. durch die Kinder dann und wann mal den Fußboden verunstaltende Malheure passieren, sei es nun in Gestalt von Erde und Gras vom Schuhwerk oder in Form von ein paar Cerealien, ist ein der Größe nach ausnehmender Staubbehälter viel wert. Der Staubbehälter des Rowenta COMPACT POWER XXL RO4825EA kann sich hier schon einmal mit einem ordentlichen Volumen (Vmax: 2,5 l) hervorheben. Wie es sich mit allen weiteren von unseren Tester:innen erhobenen Werten verhält, lesen Sie im Test!

Die wesentlichen Merkmale

  • Volumen des Staubbehälters (Vmax): 2,5 l
  • Maß des Stromkabels (Lmax):5,81 m
  • Aktionsradius (Ømax): 9,01 m

Das Wesentliche

Für wen empfiehlt sich der Zyklon-Staubsauger?
Für all diejenigen, die sich ein niedrigpreisiges Modell zur Fußbodenreinigung im Haushalt wünschen und nicht in regelmäßigen Abständen immer neue Staubbeutel erwerben wollen.

Was ist an dem Modell hervorzuheben?
Das Modell kommt von Werk aus mit einem am Handteil verbauten Möbelpinsel, der sich immer dann, wenn bspw. die Flächen eines Möbelstücks gereinigt/gepflegt werden sollen, mit einem Mal hervorziehen und anschließend wieder zurückschieben lässt.

Was ist an dem Modell weiter interessant?
Das Modell arbeitet mit einem speziellen Filter, der einen Großteil der im Haushalt herum schwirrenden Partikel, wie bspw. die im Frühjahr und Sommer wieder allgegenwärtigen Pollen, zurückhalten kann.

Technik & Funktion

aufbau

Das Herzstück eines jeden Staubsaugers ist das in ihm werkelnde Gebläse. Dieses stellt sicher, dass ein Unterdruck innerhalb des Modellkörpers entsteht und über die Düse A Luft eingesogen wird. Bei der hier vorhandenen normalen Fußbodendüse handelt es sich meistenteils, wie auch bei dem von unseren Tester:innen dieses Mal geprüften Rowenta COMPACT POWER XXL RO4825EA, um eine Umschaltdüse: Das heißt, dass die Düse durch einen Kippschalter an die Ansprüche des jeweiligen Fußbodens angepasst werden kann. Was anhand des Kippschalters verändert wird, ist die Höhenposition eines speziellen, aus vielen stabilen Borsten bestehenden Kranzes rund um die Düse: Wann immer man nun bspw. Hartboden per Kippschalter einstellt, klappen sich die vorhin angesprochenen Borsten rund um die Düse herab, um einen ausreichenden Abstand zwischen dem Abschluss der Düse und dem Fußboden herzustellen. Dadurch sollen sich auch Grobpartikel einziehen lassen, ohne viele Meter vor der Düse her geschoben zu werden. Ferner wird dadurch von vornherein exzessiver Materialabrieb am Fußboden vermieden, was vor allem bei weichem Material, wie bspw. mancherlei Hölzern, wesentlich ist. Wenn man nun aber Teppichboden einstellt, klappen sich die Borsten wieder nach oben. So kann man die Düse nah über das Flor des Teppichs schieben und die in ihm vorhandenen, vielleicht mit den Füßen vertretenen Partikel herausziehen.

All die Grob- und Feinpartikel wandern also durch das Mittelrohr B bis hinein in den oberen Teil des Staubbehälters C. Hier wird nun alles ineinander verwirbelt, was äußerlich einem – sich bzgl. der Technologie als namensprägend erwiesen habenden – Zyklon ähnelt. Derweil werden die Partikel schon ob ihres Gewichts an die inneren Wände gepresst, wo sie schließlich weiter hinab in den unteren Teil des Staubbehälters rieseln. Die Luft schießt im Anschluss, ohne dass noch viele Grob- und Feinpartikel in ihr vorhanden wären, durch einen speziellen Filter D. Dieser kann so viele Partikel zurückhalten wie ein moderner HEPA-Filter, also circa 99,98 %. Nur 0,02 % der ursprünglich eingesogenen Partikel kommen schließlich wieder in den Haushalt. Für diejenigen Verbraucher:innen, die allergiegeplagt sind, ist dies außerordentlich wertvoll. Der Aktionsradius ist in erheblichem Maße von dem Stromkabel abhängig: Bei dem Rowenta COMPACT POWER XXL RO4825EA maßen die Tester:innen präzise 5,81 m (Lmax). Zusammen mit dem Modellkörper, dem hin zur Fußbodendüse weisenden Schlauch und dem individuell verstellbaren Teleskoprohr lässt sich ein Aktionsradius von bis zu 9,01 m (Ømax) verwirklichen. Mit einem solchen Aktionsradius ist es leicht, einen Großteil des Fußbodens des Haushalts in einem Mal abzudecken, ohne mehrmals von Stromanschluss zu Stromanschluss springen zu müssen. Das Teleskoprohr E lässt sich innerhalb eines Momentes an die Größe des Verbrauchers resp. der Verbraucherin anpassen (Lmin: 46,5 cm – Lmax: 78,5 cm), sodass man mit dem Modell immer in idealer Positur arbeiten kann. Dank der zwei ihrer Größe nach wirklich ausnehmenden Räder F kann man das Modell ohne Mühe hinter sich her ziehen, einerlei welche Art von Fußboden im Haushalt gegeben ist. Schnell hin und her manövrieren, bspw. um das im Haushalt stehende Mobiliar herum, lässt sich das Modell dank seines um 360° drehbaren Rads G am Bauch des Modellkörpers.

Der Test im Überblick

ETM 2021 05 Rowenta COMPACT POWER XXL RO4825EA RGB DE

Den COMPACT POWER XXL RO4825EA von Rowenta werden vor allem diejenigen Verbraucher:innen willkommen heißen, deren Haushalt nicht mit einem üppigen Flächenmaß prunken kann. Schließlich ist der Modellkörper dermaßen kompakt, dass man ihn auch durch solche Haushalte sicher hindurch manövrieren kann, ohne immer wieder am Mobiliar anzuecken. Das Volumen des Staubbehälters ist – vor allem im Verhältnis zu den Maßen des Modells – mit 2,5 l (Vmax) recht ausladend, sodass man ihn nur ab und an leeren muss. Das Leeren selbst ist leichtgängig, da hier eben kein immer wieder auszuwechselnder Staubbeutel gegeben ist. Anstelle eines solchen kann man den vollen Staubbehälter ohne Mühe aus dem Modellkörper herausnehmen und ihn anschließend in einem Mal ausleeren, idealerweise über dem Mülleimer. Dazu lässt sich der den Behälter von unten verschließende Boden mit nur einem Tastendruck nach unten hin abklappen: Grob- und Feinpartikel rieseln sodann heraus.

Durch das Stromkabel haben die Verbraucher: innen hier einen ordentlichen Aktionsradius von 9,01 m (Ømax) zur Hand, sodass sich die Fußböden auch in Haushalten mittlerer Größe, abhängig natürlich immer von der Position der Stromanschlüsse im Haushalt, in einem Mal abarbeiten lassen. Nur bei Haushalten mit erheblichem Flächenmaß wird man nicht umhin kommen, ab und an den jeweiligen Stromanschluss zu wechseln. Währenddessen kann man das Mittelrohr samt Fußbodendüse aber vertikal am Korpus des Modells sichern: Das ist bspw. auch sinnvoll, wann immer das Modell verstaut werden muss.

Handhaben lässt sich das Modell nach dem Urteil unserer Tester:innen größtenteils „gut“: Die Saugleistung kann zwar nicht elektronisch per Tastendruck, aber immerhin über einen am Handteil vorhandenen Schieber mechanisch angepasst werden. Dieser ist in der Mitte installiert worden, sodass es auch nicht weiter wesentlich ist, ob man das Modell nun als Links- oder als Rechtshänder:in verwendet.

Mit der Fußbodendüse können alle Fußböden gereinigt und gepflegt werden. Derweil lässt sie sich dank zweier mit Gummi versehener Räder immer geradlinig vor sich her schieben. Auch der Modellkörper weiß sich durch viel Flexibilität auszuzeichnen, was die Tester:innen dem Modell vor allem während des von ihnen simulierten Slaloms ums Mobiliar hoch anrechneten. Dies ist einem Räderpaar von ausnehmender Größe und einem sehr viel kleineren, um 360° drehbaren Rad zu verdanken. Das Teleskoprohr kann man auseinander ziehen und dadurch an die Größe der Verbraucher:innen anpassen (Lmin: 46,5 cm – Lmax: 78,5 cm). Während des Tests konnten alle Tester:innen mit einer Größe von 1,60 bis 1,90 m (Hmin – Hmax) problemlos mit dem Modell arbeiten, ohne sich bspw. auch nur einmal herab bücken zu müssen.

Die Saugleistung über Hartböden, wie bspw. aus Holz, Stein, und Polyvinylchlorid, ist „gut“: Gerade Feinpartikel verschwinden hier zu 98 %. Bei Grobpartikeln wiederum lässt sich das Fehlen einer spezielleren Düse vernehmen: Hier wandern mit einem Hub nämlich nur 68,5 % ins Modell, da die Fußbodendüse alles Weitere leider nur vor sich her schiebt. Diese Grobpartikel müssen also im Nachgang eingesogen werden. Die Saugleistung über Teppichböden ist verzückend: Hier werden mit 99 resp. 93 % der Fein- und Grobpartikel bei Teppichen mit mittel-hohem Flor (HØ: 3 mm) und 99 resp. 92 % der Fein- und Grobpartikel bei Teppichen mit hohem Flor (HØ: 15 mm) immer „sehr gute“ Werte erreicht. Man muss hier indes mit dem Schieber am Handteil spielen, um die Düse ohne zu viel Widerstand voran schieben zu können.

Der COMPACT POWER XXL RO4825EA, bei dem es sich mit einem aktuellen Marktpreis von circa 83,99 € ja um ein ausgesprochen niedrigpreisiges Modell handelt, weiß in den wesentlichen Testdisziplinen wirklich Ordentliches zu leisten. Daher erhält er mit 91,2 % das wohlverdiente, auch den Eindruck all unserer Tester:innen voll abbildende Testurteil „gut“.

Kurzbewertung

Funktionalität:
4,5 von 5,0
Handhabung:
4,5 von 5,0
Betrieb:
4,5 von 5,0
Verarbeitung:
4,5 von 5,0

Pro

  • maßvoller Stromverbrauch
  • gute“ bis „sehr gute“ Saugleistung
  • Saugleistung ist nicht in wahrnehmbarem Maße vom Füllstand des Staubbehälters abhängig
  • Staubbehälter ist intuitiv auszuleeren

Contra

  • mittelmäßiger Schalldruckpegel während des Sauggangs
  • Saugleistung nur mechanisch verstellbar
  • Grobpartikel schiebt die Fußbodendüse über Hartböden nur vor sich her
  • überschaubares Zubehör

Größe, Gewicht & Co.

Der Rowenta COMPACT POWER XXL RO4825EA ist an allen wesentlichen Stellen des Modellaußenkörpers ordentlich verarbeitet worden: Die vereinzelt zu sehenden, von Werk aus nicht vermeidbaren Spaltmaße sind von minimaler Größe und meistenteils auch einheitlich. Alle Teile des Modells passen ineinander, ohne währenddessen auch nur einmal zu haken und halten anschließend sicher.

Das äußere Charakteristikum dieses Modells ist aber sicherlich in seiner Größe zu sehen: Mit Maßen von nur 29,0 × 45,0 × 28,0 cm (Bmax × Hmax × Tmax) ist das Modell schließlich alles andere als ausladend. Groß sind allein die beiden, je 17,0 cm (Ømax) messenden Räder des Modellkörpers. Diese sind außerordentlich stabil, drehen sich ohne wirklich wahrnehmbaren Widerstand und hinterließen während des Tests keinerlei Spuren an den Fußböden, bspw. in Form von schwarzem Materialabrieb. Dass man das Modell aber präzise durch den Haushalt manövrieren und den in ihm vorhandenen Hindernissen ausweichen kann, ist einem kleinen, um 360° drehbaren Rad zu verdanken: Man kann das Modell so wirklich sehr leicht hin und her wenden.

Das Stromkabel lässt sich leicht ausziehen und bietet mit 5,81 m (Lmax) sehr viel Freiheit. Zusammen mit den anderen Teilen des Modells, also dem Mittelrohr und dem Schlauch, ist so ein Aktionsradius von in summa 9,01 m (Ømax) gegeben.

Beim Mittelrohr handelt es sich um ein Teleskoprohr, das sich auseinander ziehen und ineinander schieben lässt: Verwirklichen kann man hier Maße von 46,5 cm (Lmin) bis 78,5 cm (Lmax), jeweils in 2-cm-Sprüngen. Die Variabilität des Mittelrohrs erlaubt es, das Modell immerhin in dieser Dimension an die Größe der Verbraucher:innen anzupassen. Während des Tests konnten alle Tester:innen (Hmin – Hmax: 1,60 bis 1,90 m) das Modell ohne Beschwerden verwenden.

Der hier vorhandene Motor stellt einen hochmodernen EffiTech-Motor dar, der auch mit maßvollem Stromverbrauch viel Saugleistung zu verwirklichen versteht (vgl. S. 13, Die Saugleistung). Auch beim Filter muss sich das Modell nicht verstecken: Er hält nämlich circa 99,98 % aller Grob- und Feinpartikel zurück, ähnelt darin also einem normalen HEPA-Filter der Filterklasse H13. Anstelle des in den Fasern solcher Filter verwobenen Glases ist hier aber ein anderes Material implementiert worden, das eine wirksame Filtration durch Elektrostatik verspricht, ohne aber den Durchlass zu vermindern.

Die Handhabung 

Die wesentlichen Funktionen des Modells, derer es nicht allzu viele sind, lassen sich durch ein Tastenpaar am Modellkörper erreichen: An der linken Flanke des Modellkörpers ist eine Taste vorhanden, mit der sich das Stromkabel einwickeln lässt: Das Stromkabel schießt nach einem Tastendruck in den allermeisten Fällen innerhalb von nur 4 s (TØ) ins Modell zurück.

An der rechten Flanke wiederum ist die An- resp. Aus-Taste auszumachen. Beide Tasten kann man aus dem Stand heraus auch wunderbar mit dem einen oder dem anderen Fuß eindrücken, muss sich also nicht herab bücken.

Das Teleskoprohr lässt sich durch einen simplen Schiebemechanismus lösen und anschließend auseinander ziehen oder ineinander schieben: Das ist nur mit einem Mindestmaß an Widerstand verbunden. Das Handteil schließlich ist während der Arbeit im Haushalt sicher in der Hand zu halten, obschon hier keinerlei Gummi o. Ä. vorhanden ist. Hier ist es allein die Struktur, die wahrnehmbaren Grip vermittelt.

Die Saugleistung kann nur manuell über einen am Handteil verbauten Schieber („Nebenluftregler“) verstellt und an die Ansprüche des jeweiligen Fußbodens angepasst werden. Wann immer sich die Düse nicht vom Fußboden ablösen lassen sollte, bspw. nach dem Anziehen des Flors eines Teppichs, kann dieser Schieber von Links- und auch von Rechtshänder:innen schnell erreicht werden, um die Saugleistung zu vermindern. Je mehr man von dem hinter dem Schieber zu sehenden Loch im Mittelrohr preisgibt, desto ausgeprägter ist die Saugleistungsverringerung.

Die normale Fußbodendüse ist mit 28,0 cm (Bmax) von normalem Größenmaß und kann über allen Fußböden verwendet werden. Durch den hier vorhandenen Kippschalter lässt sie sich immer an den jeweiligen Fußboden anpassen: Dieser Schalter ist links an der Oberseite der Düse gelegen, sodass man ihn aus dem Stand heraus auch wunderbar mit dem Fuß vor und zurück kippen kann. Welche Kippposition wann zu verwenden ist, kann man anhand der hier zu sehenden, sich nach oben hin abhebenden Symbole einordnen. Durch die beiden mit weichem Gummi versehenen, 2,0 cm (Ømax) messenden Rollen an der Düse lässt sie sich immer geradlinig voraus schieben. Während des Tests brach sie unseren Tester:innen nicht auch nur einmal zu den Seiten hin aus.

Das Teleskoprohr kann man über das Gelenk der Düse um circa 60° (∡max) nach links oder nach rechts kippen: Dadurch lassen sich auch verwinkelte Flächen problemlos erreichen. Um unter Möbel mit einem Abstand von 10 cm zum Fußboden zu kommen, ist es sinnvoll, das Mittelrohr zu drehen und die Düse anschließend in einem passenden Winkel, also quasi seitlich, unter die Möbel zu schieben. Der Grund: Hält man das Mittelrohr gerade, lässt es sich nur bis zu einem Winkel von 160° (∡max) nach hinten kippen, da hier der Haltemechanismus der Parkposition ein Hindernis darstellt.

Während der Arbeit im Haushalt kann man den Modellkörper leicht hinter sich her ziehen. Auch das Material des Schlauches verheißt viel Flexibilität, lässt es sich während des Manövrierens doch ohne wirklich wahrnehmbaren Widerstand anknicken. Will man Flächen aus empfindlichem Material, wie bspw. Theken- oder Tischplatten, säubern, kann das Handteil vom Teleskoprohr abgezogen werden. Am Fuß des Handteils, also am oberen Ende des Schlauchs, ist ein Möbelpinsel zu sehen: Dieser ist also immer schnell zur Hand. Man kann ihn kurzerhand vorziehen, um sich so den angesprochenen Flächen widmen zu können – ohne sich Gedanken um Materialschäden in Gestalt von Kratzern o. Ä. machen zu müssen. Dies ist der Weichheit der einzelnen Borsten zu verdanken.

Schwer erreichbaren Stellen schließlich kann mit der außerdem vorhandenen Fugenreinigungsdüse nachgegangen werden: Deren Maß ist mit nur 10,5 cm (Lmax) nicht üppig. Dennoch hat sie sich während des Tests bewährt, um bspw. Grobpartikel in den Couchspalten erreichen zu können (Teile von Chips, Popcorn usw.). Sehr schön: Auch diese Düse ist mit einer Art Möbelpinsel versehen. Dessen Borsten stehen indes, anders als beim Möbelpinsel des Handteils, in einem 90°-Winkel zur Düse. Dadurch aber sind sie ideal, um auch vertikale Flächen, wie bspw. an Wandbildern, zu säubern.

Höhere Bereiche innerhalb des Haushalts lassen sich nur erreichen, indem man das Modell mit einer Hand hoch hält. Glücklicherweise ist dies aber in Anbetracht des Gewichts von 5,5 kg (mmax, mit leerem Staubbehältnis) nicht wirklich mühsam. Der hier vorhandene Henkel ist auch immer dann praktisch, wenn man innerhalb des Haushalts mehrere Ebenen abdecken und das Modell daher mit sich hoch oder herab nehmen muss.

Die Wartung

Am Staubbehälter weist ein von außen leicht erkennbarer, schwarzer MAX-Marker den maximalen Füllstand von 2,5 l aus. Spätestens wenn der Behälter solchermaßen voll ist, muss man ihn leeren, um die ursprüngliche Saugleistung des Modells weiter zu erhalten. Der Staubbehälter lässt sich per Tastendruck lösen und anschließend über das hier vorhandene Handteil sicher aus dem Korpus heraus heben. Den Deckel, mit dem der Staubbehälter verschlossen ist, kann man per Tastendruck mit dem Daumen in einem Winkel von bis zu 75° (∡max) abheben; er ist nicht starr mit dem Staubbehältnis verbunden. Danach lässt sich das Filterelement herausziehen, um die im Staubbehälter enthaltenen Partikel auskippen zu können. Dann aber sollte man idealerweise auch noch den im Deckel gelegenen Filter herausnehmen und ihn mit reinem Wasser ausspülen. Auch der Staubbehälter kann mit Wasser gereinigt werden.

Der Filter stellt die letzte Sphäre vor dem Motor dar. Er hält einen Großteil der Grob- und auch der Feinpartikel, circa 99,98 % derselben, zurück. Auch ihn sollte man einmal pro Monat herausheben und ausklopfen, um die Filtrationswirksamkeit zu erhalten; alljährlich ist er einmal auszuwechseln (ab 15,00 €).

Nach dem Trocknen aller Teile (Tmin: 24 h) kann man sie wieder zusammenbauen und den Staubbehälter in den Modellkörper herablassen. Auch den Schlauch sollte man während des Wartens abnehmen, um zu kontrollieren, ob sich hier eventuell Größeres verklemmt hat und den Einlass hin zum Staubbehälter versperrt.

Die Saugleistung

Die Saugleistung des Modells haben unsere Tester:innen auch dieses Mal wieder ermittelt, indem verschiedene Szenarien aus dem Leben durchschnittlicher Verbraucher:innen simuliert wurden: Sie haben in mehrmals wiederholten Tests sowohl Hart- als auch Teppichböden mit verschiedenem Flormaß (Hmin – Hmax im Test: 3–15 mm) mit mehreren Grob- und Feinpartikeln vorbereitet. Anschließend wurde erhoben, wie viele dieser Partikel das Modell mit einem Hub, also einer geradlinigen Vorwärts- und Rückwärtsbewegung, einzieht. Auch der Saugleistung an Fußbodenrändern, bspw. also an Fußleisten, ist von unseren Tester:innen nachgegangen worden.

Die Saugleistung über Hartböden ist von durchschnittlicher Qualität: Während der Tests verschwanden in summa 83,3 % aller Grob- und Feinpartikel von den verwendeten Holz-, Polyvinylchlorid- und Steinböden. Dabei ist die Saugleistung bei Feinpartikeln „sehr gut“: Hier wanderten 98 % der Partikel mit nur einem Hub ins Modell. Die Saugleistung bei Grobpartikeln ist leider nur „befriedigend“, was vor allem in dem Fehlen einer speziellen Hartbodendüse wurzelt. Denn die hier vorhandene Fußbodendüse schiebt einen Teil der Grobpartikel immer weiter vor sich her, sodass mit einem Hub nur 68,5 % von ihnen auch wirklich vom Fußboden verschwinden. Die so verbleibenden Partikel müssen anschließend mit weiteren Hüben angegangen werden. An den Fußbodenrändern verteilte Grob- und Feinpartikel weiß das Modell schließlich „sehr gut“ einzuziehen: An Fußleisten blieben nur 4 % von ihnen zurück.

Wenn nun aber Teppichböden zu säubern sind, muss man vorab die Saugleistung über den am Handteil vorhandenen Schieber vermindern. Ansonsten kann es passieren, dass sich die Fußbodendüse, abhängig auch von der Art des Flors, nur sehr schwer über den Teppich schieben lässt. Während des Tests haben unsere Tester:innen den Schieber hier zu einem Drittel (bei mittel-hohem Flor) bzw. zu zwei Dritteln (bei hohem Flor) verschoben, um dieses Problem zu vermeiden. Die Saugleistung ist hier im „sehr guten“ Bereich anzusiedeln: Von Teppichböden mit mittel-hohem Flor wurden 99 % aller Grob- und 93 % aller Feinpartikel eingesogen. Ähnlich verhielt es sich über Teppichböden mit hohem Flor: Hier waren es 99 % und 92 %.

Als wirklich praktisch hat sich auch der am Handteil installierte Möbelpinsel erwiesen. Wann immer man sich einzelner, ihrer Größe nach überschaubarer Flächen, wie bspw. der Oberseiten von Mobiliar, annehmen muss, lässt sich das Mittelrohr abziehen und der Möbelpinsel durch seitliches Drücken nach vorne schieben. Dank der mit ihm verbundenen, weichen Borsten kann man das noch verbliebene Teil des Mittelrohreinlasses auch nah über empfindliche Flächen manövrieren, ohne Materialschäden an ihnen zu verursachen.

Während zwischenzeitlicher Arbeitspausen kann man die Fußbodendüse einschließlich des Mittelrohrs am hinteren Teil des Modellkörpers in einer Parkposition sichern. Dabei hält sich das Mittelrohr stabil, sodass man sich keinerlei Gedanken darüber machen muss, dass es zur einen oder zur anderen Seite hin kippt. Wenn man das Teleskoprohr voll ineinander schiebt, lässt sich der COMPACT POWER XXL RO4825EA in dieser Position platzsparend verstauen.

Der Betrieb

Trotz seiner eher maßvollen Leistung von durchschnittlich nur 549,3 W (PØ) bietet das Modell mit bis zu 12,0 N eine wirklich ansprechende Saugleistung, welche über Teppichböden so ausgeprägt ist, dass sich die Fußbodendüse ohne Spielerei am mechanischen Schieber nicht vom Flor des Teppichs ablösen ließe. Auch mit vollem Staubbehälter vermindert sich die Saugleistung nicht in wahrnehmbarem Maße. Die Schallemissionen sind bei durchschnittlich 68,7 dB(A) (LP Ø) zu verorten, nur vereinzelt ließen sich Spitzen in Höhe von 74,6 dB(A) (LP max) ausmachen (immer aus d: 1,0 m). Damit ist der von den Tester:innen erhobene Schalldruckpegel des COMPACT POWER XXL RO4825EA anderen Modellen ähnlich.

Die Leistung – im Überblick

Wie es sich mit der Saugleistung des Modells in praxi verhält, stellen wir hier anhand von mehreren Fotopaaren dar, die einen von uns mit Schmutz vorbereiteten Fußbodenabschnitt vor und nach dem Saugvorgang, also nach einer geradlinigen Vorwärts- und Rückwärtsbewegung mit der Düse, abbilden. Bei dem Schmutz handelt es sich um eine Mischung aus jeweils 25 % Getreide, Reis, Kristallzucker und Feinsand. Zum Einsatz kam immer die normale, von Werk aus enthaltene Fußbodendüse. Dabei wurden Hartböden mit voller und Teppichböden mit halber Saugleistungseinstellung bearbeitet.

Technische Daten

Hersteller/Modell Rowenta
COMPACT POWER XXL RO4825EA
Maße des Modells
(Bmax × Hmax × Tmax)
29,0 × 45,0 × 28,0 cm
Gewicht des Modells mit der normalen Fußbodendüse (mmax) 5,5 kg
Breite der normalen Fußbodendüse
(Bmax)
28 cm
Maß des Stromkabels (Lmax) 5,81 cm
Maß des Teleskoprohrs
(Lmin / Lmax)
46,5 / 78,5 cm
Aktionsradius max 9,01 m
Volumen des Staubbehälters (Vmax) 2,5 l
Anzahl der Leistungsstufen 1
Saugleistung über Teppich
(ermittelt mit der normalen Fußbodendüse)
95,75 %
Saugleistung über Hartböden
(ermittelt mit der normalen Fußbodendüse)
83,30 %
Saugleistung
(ermittelt mit leerem Staubbehälter)
12 N
Saugleistung
(ermittelt mit vollem Staubbehälter)
12 N
Leistungsaufnahme bei maximaler Saugleistung(Pmax, lt. Hersteller) 550 W
Leistungsaufnahme bei maximaler Saugleistung (PØ / Pmax, gemessen) 549,3 / 566,0 W
Leistungsaufnahme bei maximaler Saugleistung in W (gemessen) Leistung Rowenta COMPACT POWER XXL RO4825EA
Schalldruckpegel bei maximaler Saugleistung
(LP Ø / LP max, gemessen aus d: 1,0 m)
68,7 / 74,6 dB(A)
Schalldruckpegel bei maximaler Saugleistung in dB(A) (gemessen aus d: 1,0 m) Lautstärke Rowenta COMPACT POWER XXL RO4825EA
Filter Hocheffizienzfilter
Zubehör (Düsen u. Ä.) 2-in-1-Fugenreinigungsdüse mit ausklappbarer Bürste, Möbelbürste am Handteil

Bewertung

Hersteller/Modell % Rowenta
COMPACT POWER XXL RO4825EA
Funktionalität 60 93,8
Hartböden 40 88,0
Teppichböden 30 93,5
Ecken-/Kantenreinigung 20 97,0
Saugleistungskonstante 10 98,0
Handhabung 20 88,3
Bedienung 35 88,0
Flexibilität 25 87,0
Aktionsradius 20 89,4
Reinigung 15 90,0
Bedienungsanleitung 5 87,0
Betrieb 10 91,8
Schallemissionen 50 89,3
Energieverbrauch 50 94,3
Bonus / Malus
Preis in Euro (UVP) 149,00
Durchschnittlicher Marktpreis in Euro 83,99
Preis-/Leistungsindex 0,92
Gesamtbewertung 91,2 % („gut“)

Wie haben wir geprüft?

Funktionalität | 60 %

Die Saugleistung haben wir über verschiedenen Hart- und Teppichböden (Hmin des Flors: 3 mm, Hmax des Flors: 15 mm) ermittelt. Wir haben vor allen Tests immer die gleiche Menge an Grob- und Feinpartikeln (i. e. Getreide, Reis, Sand und Zucker) über einem vorbereiteten Fußbodenareal mit einer vorbestimmten Größe verteilt und die Fläche anschließend in vollen Hüben vom einen bis zum anderen Ende des Fußbodenareals abgesaugt. Durch Wägung des Staubbehälters vor und nach den einzelnen Tests haben wir erhoben, wie viel der ursprünglich verteilten Partikel wirklich eingesogen wurden. Dieses Prozederes haben wir uns auch bedient, um die Saugleistung in unmittelbarer Nähe von Fußleisten zu erheben. Des Weiteren ermittelten wir auch noch, ob und in welchem Maß die Saugleistung von dem Füllstand des Staubbehältnisses abhängig war.

Handhabung | 20 %

Hier haben wir anhand der in vier Wochen erhobenen Eindrücke all unserer Tester:innen beurteilt, wie sich das Modell handhaben lässt: Wesentlich waren vor allem die Art, die Größe und die Erreichbarkeit der Tasten am Modell aus der Perspektive sowohl von Rechts- als auch von Linkshändern:innen. Wir ermittelten auch, ob und in welchem Maß sich das Teleskoprohr auseinander ziehen bzw. ineinander schieben, also an die Größe der mit dem Modell arbeitenden Person anpassen lässt. Außerdem wurde bewertet, wie leicht- oder schwergängig sich die verschiedenen Zubehörteile an- und abschließen lassen. Wurde das Teleskoprohr in die Parkposition verbracht, sollte der Modellkörper nicht durch Stöße kippen. Das haben wir während des Tests durch leichte, mittlere und schwere Stöße ermittelt. Wie sich das Stromkabel einziehen lässt, wurde in verschiedenen Situationen benotet: Das Stromkabel sollte sich immer geradlinig und mit gleichmäßigem Tempo einziehen. Während der Arbeit mit den Modellen haben wir auch deren Flexibilität beurteilt: Sie alle sollten sich ohne wirklich wahrnehmbaren Widerstand über alle Arten von Fußböden hin und her rollen und außerdem um Mobiliar herum manövrieren lassen. Des Weiteren sollten auch schwer erreichbare Fußbodenareale, bspw. unter Fußbodennah abschließendem Mobiliar, mit ihnen erreicht werden können. Wesentlich war weiterhin, dass man den Staubbehälter simpel, schnell und ohne dass man die in ihm enthaltenen Partikel wieder im Haushalt verteilt leeren kann. Wie das Modell von außen und von innen gereinigt und gepflegt werden kann, wurde unter Würdigung aller von Werk aus vorhandenen Zubehörteile auch ermittelt. Zuletzt ist auch noch die deutschsprachige Fassung der Bedienungsanleitung bewertet worden: Sie sollte alle wirklich essentiellen Themenkreise mit aus sich heraus verständlichen Texten und idealerweise auch einer Handvoll das Textverständnis noch verbessernden Graphiken abhandeln.

Ausstattung | 10 %

Obendrein haben wir die Schallemissionen des Modells in Gestalt des A-bewerteten Schalldruckpegels aus einem Abstand von einem Meter ermittelt: Dieser Wert wurde bei maximaler Saugleistungseinstellung erhoben, während das Modell in unserer mit Schall-absorbierendem Melaminharzschaum versehenen Schallpegelmesskammer positioniert wurde. Die Schallemissionen sollten natürlich so maßvoll sein, dass man nicht alle in ein und demselben Haushalt wohnenden Menschen allzu sehr enerviert. Darüber hinaus maßen wir auch noch den Stromverbrauch der einzelnen Modelle bei maximaler Saugleistungseinstellung.

Betrieb | 10 %

Schließlich haben wir auch noch ermittelt, welche Materialien in dem Modell verbaut und in welcher Art und Weise sie verarbeitet worden sind. Die Modellkörper sollten von außen keine Makel, bspw. in Gestalt von erheblichen Spalt-/Schweißmaßen, erkennen lassen. Auch sollten die verschiedenen Elemente, einschließlich des von Werk aus enthaltenen Zubehörs, exzellent ineinander passen, sodass man sie ohne wahrnehmbaren Widerstand an- und abschließen kann und sie während der Arbeit mit dem Modell außerdem immer stabil verbunden bleiben.

Getestete Produkte

Diesen Artikel können Sie kostenlos im Portable Document Format/PDF downloaden.

Hinweis: Sie können alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs auch über unsere Artikel-Flatrate lesen.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de