Manche mögen es grammgenau und modern – andere ziehen einen charaktervollen Retrolook vor. Für jeden Geschmack und Zweck gibt es jedoch die passende Küchenwaage. Neben den digitalen Modellen, die Gewichte meist bis auf ein Gramm genau und in mehreren Maßeinheiten darstellen können, sind auch noch immer die klassischen analogen Modelle zu haben. Das ETM TESTMAGAZIN hat sieben analoge und 22 digitale Modelle, darunter zwei Nährwertwaagen, geprüft.

Die Wahl einer geeigneten Küchenwaage sollte man vor allem von ihrem späteren Einsatzzweck abhängig machen: Bei der Wägung von Koch- und Backzutaten ist meistens jedes einzelne Gramm entscheidend – hier empfehlen sich die exakt(er) messenden digitalen Waagen. Viele Modelle messen in kleinen Schritten von einem je Gramm und erlauben es außerdem, das Gewicht in unterschiedlichen Maßeinheiten des metrischen und angelsächsischen/angloamerikanischen Systems anzuzeigen. Es sind Modelle erhältlich, die mit bis zu 20 kg Gewicht belastet werden können und die daher auch zur Wägung anderer Sachen (bspw. Paketen) geeignet sind. Für jeden, der seine Ernährung genau überwachen möchte, empfehlen sich die modernen sich Nährwertwaagen – diese stellen nicht nur das jeweilige Gewicht, sondern auch die in einem Lebensmittel der gewogenen Art (durchschnittlich) enthaltenen Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate dar. Wer hingegen nostalgischen Charme liebt und wem die Messgenauigkeit nicht allzu wichtig ist, wird vielleicht mit den analogen Waagen vorliebnehmen wollen. Diese bieten den Vorteil, vollkommen unabhängig von einer Stromquelle zu arbeiten und das Gewicht an jedem Standort verlässlich ermitteln zu können. Alle Modellarten wurden von uns in Bezug auf ihre Funktionalität, ihre Handhabung und ihre Ausstattung geprüft und bewertet.

Analoge Küchenwaagen – Der Klassiker

Analoge Küchenwaagen – Der Klassiker

Analoge Küchenwaagen – Der Klassiker

Analoge Küchenwaagen arbeiten ohne Strom und brauchen daher auch keine Batterien. Stattdessen ist im Inneren des Gehäuses ein Federmechanismus verbaut. Wenn Gewicht auf die mit der Feder verbundene Waagschalenhalterung gelegt wird, schlägt der Zeiger entsprechend aus und stellt das Gewicht dar A. Da die Skala bei analogen Waagen meist keine 1-g-, sondern nur 10-g-Schritte ausweisen, wird mit den Waagen nicht so genau abgewogen wie mit den digitalen Modellen. Die einzelnen Schritte der jeweiligen Skala sollten klar abgegrenzt und jederzeit leicht zu erkennen sein. Alle Modelle unseres Test sind mit einer Waagschale B ausgestattet, die auf eine Halterung gelegt wird. Diese sollte groß genug sein, um auch voluminösem Wägegut Platz zu bieten. Bei vielen Modellen liegt unterhalb der Waagschalenhalterung ein Drehregler C. Mit diesem wird der Zeiger auf Null gestellt, nachdem die Waagschale aufgelegt wurde; es handelt sich also um eine manuelle Tara-Funktion. Mit dem Drehregler kann daher auch zu bereits aufgelegten Zutaten zugewogen werden, indem der Zeiger vor jeder weiteren Wägung wieder auf Null gedreht wird.

Digitale Modelle – grammgenaues Erfassen

Digitale Modelle – grammgenaues Erfassen

Digitale Modelle – grammgenaues Erfassen

Digitale Wagen arbeiten mit Strom und schöpfen diesen mehrheitlich aus normalen Batterien. In diesen Modellen ist ein Metallstück verbaut, das mit metallischen, Strom leitenden Drähten verknüpft ist. Wird nun Gewicht auf die Wiegefläche gelegt, werden die Drähte leicht gebogen; dadurch ändert sich auch der jeweilige Stromwiderstand. Ein elektrischer Chip in der Waage kann, anknüpfend an den veränderten Stromwiderstand, das Gewicht des aufgelegten Wägegutes errechnen. Digitale Waagen bieten zum einen den Vorteil, dass mit ihnen in mehreren Maßeinheiten D gewogen werden kann; mit manchen lassen sich auch Flüssigkeiten abmessen. Durch die Betätigung einer Taste wird die Tara-Funktion E genutzt und die Anzeige wieder auf Null zurückgesetzt. Das Tarieren eignet sich vor allem, wenn (mehrere) Zutaten in einem Behältnis abgewogen werden sollen und vermeidet ein mühsames Ausrechnen zwischen Brutto- und Netto-Gewicht. Im Gegensatz zu analogen Waagen stellen viele digitale Waagen das gemessene Gewicht grammgenau F dar.

Getestete Produkte

Analoge Küchenwaagen

  • bestron DKW700 SDM
  • Gastroback Classic Waage
  • Karcher WAK 812
  • König Küchenwaage HC-KS60R
  • Korona Küchenwaage TOM 76150
  • Leifheit Analoge Küchenwaage Artikel-Nr: 03172
  • Soehnle Silvia

Digitale Küchenwaagen bis 5 kg

  • bestron AKS700W Digitale Küchenwaage
  • Caso Kitchen Energy Artikel-Nr.: 3265
  • Clatronic KW 3626 Küchenwaage schwarz
  • König Küchenwaage HC-KS13N
  • Korona Küchenwaage FARINA 70240
  • Leifheit Digitale Küchenwaage Artikel-Nr: 03174
  • Mia KW 7006
  • ProfiCook PC-KW 1061
  • Rösle Digitale Küchenwaage mit Slide-Mechanismus
  • Salter Elektronische Glas-Küchenwaage 1050 WHDR
  • Severin KW 3667 silber
  • Soehnle Page Compact 300
  • Tefal Optiss BC 5000V1
  • WMF Digitale Küchenwaage Schwarz
  • Zassenhaus Eco-Energy Waage

Nährwertwaagen

  • Beurer DS 61
  • Soehnle Food Control Easy

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

0,00  In den Warenkorb

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de