Bauknecht BIK5 DP8FS PT Einbau-Backofen im Einzeltest

Moderne Funktionen für beste Backergebnisse

28. Juni 2018

Frische Backwaren mit erlesenen Aromen, reizvoll marinierte Fleisch- und Fischspeisen, klassische Pizzen mit wundervoll krossem Boden und allerlei süße Desserts – das und noch viel mehr lässt sich in einem Backofen zubereiten. Ein moderner Backofen wie der BIK5 DP8FS PT von Bauknecht bietet dazu nicht nur die herkömmlichen Funktionen wie Heißluft, Umluft und Ober-/Unterhitze. Mit einer Handvoll spezieller Funktionen sollen Backwaren, Fleisch, Pizza sowie Brote ideal gegart werden. Darüber hinaus sollen sich auch Gerichte, die aus mehreren Komponenten, wie bspw. Fleisch und Gemüse, bestehen, zur selben Zeit zubereiten lassen. Was das Modell wirklich leistet und welche Funktionen sich zum Garen welcher Speisen am ehesten empfehlen, lesen Sie in diesem Testbericht.

Bauknecht BIK5 DP8FS PT

Backöfen mit der Energieeffizienzklasse A+ – wie der von uns geprüfte Bauknecht BIK5 DP8FS PT – sind deutlich sparsamer im Stromverbrauch als Altgeräte, sodass sich die Neuanschaffung schon nach wenigen Jahren rentieren kann. Darüber hinaus bietet er eine ECO-Funktion, welche den Stromverbrauch besonders niedrig hält. Doch nicht nur die Stromersparnis, sondern auch ein Mehr an Funktionen macht den modernen Backofen attraktiv; er besticht mit einer Handvoll spezieller Funktionen, welche automatisch die ideale Temperatur und Garmethode für unterschiedliche Gerichte (Auflauf, Fleisch, Braten über 2,5 kg, Brot, Pizza und Backwaren) wählt. So werden die Speisen ihren jeweiligen Eigenheiten entsprechend stets ideal gegart. Darüber hinaus bietet das Modell weitere Funktionen bspw. zum Warmhalten bereits gegarter Speisen oder zum Gehenlassen von (Hefe-)Teigen. Auch zur Reinigung ist eine spezielle Funktion gegeben, mit der sich der Innenraum ohne mühseliges Schrubben säubern lassen soll.

Die wichtigsten Merkmale 

  • Garraumvolumen in l: 71
  • Temperaturbereich: bis 250 °C
  • Funktionen: Ober-/Unterhitze, Grill, Heißluft, Umluft, Schnelles Vorheizen, Grill & Heißluft, ECO PowerHeißluft, Warmhalten, Aufgehen lassen, automatische Reinigung (Pyrolyse)
  • Programme: Auflauf, Fleisch, Maxi Garen, Brot, Pizza, Backwaren / Torten
  • Lieferumfang: 1 Gitterrost, 1 Backblech, 1 Fettpfanne

Das Wichtigste

Für wen geeignet: Für alle, die sich einen modernen, energieeffizienten Backofen wünschen, der mit speziellen Funktionen das Garen unterschiedlicher Speisen erleichtert.

Interessant: Mit der Funktion Multi-Level-Kochen lassen sich (unterschiedliche) Speisen auf mehreren Ebenen gleichzeitig garen.

Aufgefallen: Das Modell bietet eine Pyrolyse-Reinigungsfunktion; hierbei werden Rückstände aller Art bei Temperaturen von bis zu 500 °C verbrannt, sodass nur eine leicht auszuwischende Ascheschicht zurück bleibt.

Aufbau & Funktion

Der Backofen bietet ein Volumen von 71 Litern. Im Garraum sind insgesamt 5 Einschubebenen vorhanden, sodass der im Lieferumfang enthaltene Grillrost A, das Backblech (emailliert) B und die Fettpfanne (emailliert) C genügend Platz haben. Die Ebenen sind mit Nummern versehen, sodass in der Dokumentation die empfohlene Einschubebene zu bestimmten Gerichten oder Programmen abgelesen werden kann. Auszugsschienen zählen nicht zum Lieferumfang, können jedoch optional erworben werden (159,99 € UVP). Der Garraum ist mit einer SmartClean-Beschichtung veredelt worden. Diese stellt sicher, dass sich Schmutz und Speisereste leicht lösen lassen. Im Test ließen sich Speisereste mit einem feuchten Tuch ohne langes Schrubben lösen. Außerdem bietet das Modell eine Reinigungsfunktion.

Das an der Rückseite befindliche Gebläse verteilt die heiße Luft gleichmäßig.

An der Rückseite ist ein Gebläse verbaut. Dieses verteilt die heiße Luft gleichmäßig im Garraum. Eine Halogen-Lampe erhellt den Innanraum im Betrieb (ausgenommen im ECO-Betrieb), sodass durch die gläserne Tür D auch während des Backens jederzeit der (Back-)Fortschritt geprüft werden ohne die Tür dazu öffnen zu müssen. Außerdem arbeitet die Tür mit der SoftClose-Funktion, sodass sich diese (bis zu einem Öffnungswinkel von 15°) automatisch sanft zuzieht.

Die Bedienung erfolgt weitestgehend über einen Drehregler mittig des Bedienpanels. Die übrigen Tasten werden über Touch betätigt. Neben dem Garzeitende kann über den integrierten Timer auch die Startzeit um bis zu 24 Stunden in die Zukunft verschoben werden.

 

Einbau

An den Seiten befinden sich Mulden, an denen man das Modell während des Einbaus halten kann.

Das Modell wird durch 2 Schrauben mit dem Einbauschrank verbunden; danach hält er sicher.

Im Zubehör sind nicht nur die benötigten Schrauben enthalten, sondern eine leicht verständliche (Kurz-)Dokumentation und Hinweise zur Installation und zur Garantie.

Handhabung

Der Einbaubackofen Bauknecht BIK5 DP8FS PT misst 60,0 × 56,0 × 55,6 cm (H × B × T) und wiegt 38,0 kg. Der Garraum bietet mit 71 Litern genügend Platz. Die Front ist aus Edelstahl mit ProTouch-Beschichtung und Glas gefertigt. Die Beschichtung verhindert einen Großteil der (Hand-)Abdrücke; sie lassen sich außerdem leichter wieder abwischen als von nicht-behandelten Flächen.

Der Garraum wird von einer Halogenlampe gleichmäßig erhellt.

Auch der Griff und eine Blende an der Unterseite der Tür sind aus Edelstahl gefertigt. Das Fenster misst 29,0 × 39,0 cm (H x B) und erlaubt einen allemal ausreichenden Blick in den Innenraum; dieser wird von einer Halogenlampe übersichtlich erhellt.

Die Tür lässt sich durch sanftes Ziehen am Griff nach unten hin öffnen.

Das im Lieferumfang enthaltene Zubehör findet im Garraum genügend Platz und ermöglicht das gleichzeitige Garen auf drei Ebenen.

Der Ofen bietet 5 Einschubebenen, welche im inneren Rahmen mit Zahlen gekennzeichnet sind. Im Lieferumfang sind ein Grillrost, ein Backblech und eine Fettpfanne enthalten. Optional können die Ebenen mit jeweils einzeln ausziehbaren Schienen bestückt werden.

Die Tür öffnet auf Zug leichtgängig. Die SoftClose-Funktion zieht die Tür ab einem (Rest-)Winkel von 15° von selbst wieder zu. Die Bedienung erfolgt über einen Drehregler und jeweils drei berührungsempfindliche Felder links und rechts des Drehreglers.

Mit dem Drehregler ist nicht nur die jeweilige Funktion auszuwählen; auch die Temperatur und die Zeit sind so einzustellen.

Linksseitig befindet sich der Ein-/Ausschalter, die Zurück-Taste und die Temperaturwahl-Taste. Rechtsseitig befinden sich die Start-Taste, die Bestätigungs-Taste und die Zeit-Taste.

Um den Drehregler herum sind sechs berührungsempfindliche Tasten angeordnet.

Darüber hinaus ist an der linken wie auch an der rechten Seite je ein 6,5 × 3,5 cm (B x H) messendes Display verbaut. Am linken Display wird der jeweils gewählte Betriebsmodus (Automatik, Ober-/Unterhitze, Grill, PowerHeißluft, Umluft, Sonderfunktionen) durch Aufleuchten des entsprechenden Symbols angezeigt. Am rechten Display lassen sich neben der Uhrzeit bzw. der vorbestimmten (Back-)Zeit und Temperatur die Automatikfunktionen (Auflauf, Fleisch, Maxi Garen, Brot, Pizza, Backwaren / Torten) anhand von Symbolen ablesen. Wurde eine der Sonderfunktionen (Schnelles Vorheizen, Grill + Heißluft, ECO Heißluft, Warmhalten, Aufgehen lassen, Automatische Reinigung – Pyrolyse) gewählt, so wird diese ebenfalls durch Aufleuchten des entsprechenden Symbols angezeigt.

Hinter diesem Symbol (Kochmütze) verbergen sich die Sonderfunktionen.

Um den Betrieb zu starten, ist zunächst der Backofen einzuschalten und eine der Betriebsarten zu wählen. Im manuellen Betrieb kann die Temperatur durch Drehen des Reglers von 30 bis zu 250 °C in 5-°C-Schritten gewählt werden. Als Backzeit lassen sich maximal 12 Stunden einstellen: Von 0 bis 60 Minuten erfolgt die Zeiteinstellung in 1-Minute-Schritten, von 1 bis 4 Stunden in 5-Minuten-Schritten und von 4 bis 12 Stunden schließlich in 10-Minuten-Schritten.

Die gewählte Backtemperatur wird deutlich sichtbar am Display angezeigt. Durch Tastendruck kann hier auch die Backdauer einsehen.

Wurden alle Eingaben getätigt, so wird der Betrieb durch Drücken der Start-Taste gestartet. Ein Pfeilsymbol signalisiert den Aufheizvorgang. Sobald die gewählte Temperatur erreicht worden ist, stößt das Modell einen Signalton aus (max. 48,5 dB(A)).

Dieser wiederholt sich anschließend minütlich. Nach insgesamt 10 Minuten wird kein Signalton mehr ausgegeben.

Wurde eine Betriebszeit eingestellt, so schaltet der Backofen mit Verstreichen der Zeit ab; ein Signalton wird ausgegeben und das Display stellt End dar. Wurde keine Betriebszeit vorbestimmt, muss man das Modell manuell ausschalten.

Mit Ablauf der einprogrammierten Gardauer ertönt ein Signal und der Schriftzug End wird am Display angezeigt.

Bei der Wahl einer Automatikfunktion passt der Backofen den Temperaturbereich und die Garmethode automatisch an. Bei der Funktion Auflauf stehen Temperaturen von 160 bis 220 °C (wählbar in 5-°C-Schritten), bei der Funktion Fleisch Temperaturen von 160 bis 220 °C (wählbar in 5-°C-Schritten), bei der Funktion Maxi Garen Temperaturen von 140 bis 200 °C (wählbar in 5-°C-Schritten), bei der Funktion Brot Temperaturen von 160 bis 220 °C (wählbar in 5-°C-Schritten), bei der Funktion Pizza Temperaturen von 190 bis 205 °C (wählbar in 5-°C-Schritten) und bei der Funktion Backwaren / Torten Temperaturen von 140 bis 200 °C (wählbar in 5-°C-Schritten) zur Wahl. Darüber hinaus stehen die Funktionen Warmhalten bei 65 °C (bis zu 12 Stunden) und Aufgehen lassen bei 30 bis 40 °C (wählbar in 5-°C-Schritten) zur Verfügung. Außerdem verfügt der Backofen über eine Memory-Funktion, sodass die 10 bevorzugten Einstellungen (Betriebsart / Temperatur) gespeichert werden.

Zum Schutz kann eine Tastensperre aktiviert werden. Diese schützt vor einer unerwünschten Inbetriebnahme (bspw. durch Kinder).

Der Innenraum ist mit einer SmartClean-Beschichtung versehen, sodass Rückstände (bspw. verbranntes Öl usw.) leichter gelöst werden können. Die Backofentür lässt sich zur gründlichen Reinigung vollständig demontieren. Darüber hinaus verfügt der Backofen über eine Reinigungsfunktion. Der Anwender kann zwischen zwei Reinigungszyklen wählen. Beide nutzen das Prinzip der Pyrolyse. Im Standardprogramm erhitzt sich der Innenraum auf ca. 500 °C. Dabei werden Rückstände aller Art zu Asche verbrannt, sodass die sich anschließend mühelos mit einem Tuch auswischen lässt.

Lediglich Fettspritzer können als kleine dunkle Punkte zurück bleiben. Das Standard-Programm dauert 2:00 Stunden, empfiehlt sich aufgrund des hohen Energiebedarfs jedoch nur bei starken Verschmutzungen. Der zweite Zyklus ist ein ECO-Programm. Dieser ist mit 1:15 Stunden etwas kürzer und hat daher auch einen niedrigeren Energiebedarf als der Standard-Zyklus, sodass er für die regelmäßige Reinigung geeignet ist.

Funktion

Nach 11:56 Minuten hat der Backofen im Modus Ober-/Unterhitze die Maximaltemperatur von 250 °C erreicht. Unter der PowerHeißluft-Funktion benötigt der Ofen für die gleiche Temperatur rund 11:47 Minuten. Deutlich schneller lässt sich der Ofen unter Nutzung der Schnelles Vorheizen-Funktion aufheizen. Hier braucht der Backofen nur 9:12 Minuten, um 250 °C zu erreichen. Die Temperatur verteilt sich dank der Sensor-Automatik sehr gleichmäßig. Im Test wurde über eine 60-minütige Betriebsdauer eine Temperaturschwankung von maximal 3,4 °C gemessen.

Die Heizspirale an der Oberseite ist unter Einsatz der Grill-Funktion aktiv.

Die Grill-Funktion vermittelt eine gleichmäßige Bräune, was u. a. durch das Toasten von Brotscheiben geprüft wurde. Die einzelnen Scheiben wurden einheitlich gebräunt. Diese Funktion eignet sich bestens, um bspw. Speisen nach dem Garprozess zu bräunen.

Die Toastscheiben wurden innerhalb von vier Minuten recht gleichmäßig gebräunt (Grill-Funktion, erste Einschubebene).

Die Heißluft-Funktion erlaubt es schließlich, unterschiedliche Speisen auf mehreren Ebenen gleichzeitig zu garen (Multi-Level-Kochen). So konnte bspw. Fisch auf einer und Gemüse auf einer anderen Ebenen gegart werden. Dabei verteilt sich die Hitze gleichmäßig. Im Test wurden Hefebrötchen auf drei Ebenen gleichzeitig gebacken. Alle Brötchen waren zum selben Zeitpunkt gar und gleichmäßig gebräunt.

Hefebrötchen garen auf mehreren Ebenen gleichzeitig und gleichmäßig (Multi-Level-Kochen).

Nudelgerichte, wie z. B. eine Lachs-Spinat-Lasagne, wurden unter Nutzung der Automatikfunktion Auflauf bei 180 °C binnen 40 Minuten gegart. Der Käse wurde dabei kross gratiniert.

Aufläufe wie z. B. Lasagne garen ideal mit der Die Funktion Fleisch eignet sich auch, um Fische (hier: Dorade) im Ganzen zu garen.-Funktion. Der Käse gratiniert und die Lasagneplatten sind gleichmäßig gegart.

Fleisch lässt sich sehr gut mit der Funktion Fleisch zubereiten. Damit es während des Garprozesses nicht austrocknet, wird das Gebläse nur periodisch und mit geringerer Geschwindigkeit aktiviert. Im Test wurde Brathähnchen (1,2 kg) für 50 Minuten bei 200 °C gegart. Die Haut wurde kross gebräunt und das Fleisch blieb saftig. Neben Fleisch eignet sich diese Funktion auch zum Garen von Fisch. Drei Doraden (je ca. 450 g) wurden bei 200 °C für 20 Minuten gegart. Anschließend war der Fisch gar, ohne jedoch auszutrocknen.

Die Funktion Fleisch eignet sich auch, um Fische (hier: Dorade) im Ganzen zu garen.

Um Krustenbraten (Schwein, 2,6 kg) eine krosse Kruste zu verleihen, wurde er zunächst für 45 Minuten Ober-/Unterhitze bei einer Temperatur von 250 °C gegart. Anschließend garte der Braten unter der Funktion Maxi Garen bei 180 °C noch weitere 2 Stunden. Während dieser Zeit wurde das Fleisch ab und zu mit Garflüssigkeit übergossen. Mit Ablauf der Zeit war der Braten gleichmäßig gar, blieb obenauf kross und das Fleisch war wunderbar saftig.

Große Bratenstücke (> 2,5 kg) wie bspw. der Krustenbraten im Bild, gelingen mit der Funktion Maxi Garen punktgenau und bleiben saftig.

Für Brote aller Art empfiehlt sich die Automatikfunktion Brot. Der Teig ruhte vorab unter der Einstellung Aufgehen lassen bei 40 °C. Im Test wurde ein Brot (750 g) aus Vollkornmehl binnen 60 Minuten gebacken. Die Kruste gelang dabei kross und die Krume blieb locker.

Mit der Funktion Aufgehen lassen können (Hefe)-Teige ruhen und an Volumen zunehmen.

Brot backt mit der Brot-Funktion exzellent: Die die Krume ist locker und die Kruste wird kross.

Frische oder auch tiefgekühlte Pizza gelingt mit der Pizza-Funktion optimal. Bei 220 °C benötigt eine selbstgemachte Pizza rund 15 bis 18 Minuten. Auch tiefgekühlte Pizza ist binnen dieser Zeit meist gar. Der Boden wird dabei kross gebacken, während der Käse goldgelb gratiniert.

Unter der Pizza-Funktion wird Pizza gleichmäßig gegart.

Die Backwaren / Torten-Funktion eignet sich für Kuchen aller Art. Im Test wurde unter anderem Karottenkuchen zubereitet. Dieser backte binnen 60 Minuten bei 160 °C. Anschließend war er einheitlich gar, außen nicht zu dunkel und innen saftig.

Kuchen unterschiedlicher Art gelingen wie hier der Karottenkuchen mit der Funktion Backwaren / Torten.

Die Bedienelemente erhitzen sich im Betrieb nicht. Nach 60 Minuten bei 250 °C wurden an der Glastür maximal 38,5 °C, am Knauf maximal 39,2 °C und am Griff maximal 29,9 °C gemessen.

Der Stromverbrauch wird von der gewählten Betriebsart und der eingestellten Temperatur bestimmt. Unter Nutzung des Betriebsmodus Ober-/Unterhitze maßen wir bei einer Temperatur von 250 °C einschließlich des Aufheizvorgangs 1,02 kWh. Ohne den Vorheizvorgang waren es noch 0,78 kWh. Im Heißluftbetrieb bei 200 °C wurden inklusive Aufheizvorgang 0,81 kWh. verbraucht. Im Modus ECO-Heißluft waren es bei identischer Temperatureinstellung noch 0,71 kWh. Der vollständige Pyrolysezyklus verbraucht mit 4,03 kWh recht viel Energie. Der kürzere ECO-Zyklus fällt mit durchschnittlich 2,55 kWh deutlich sparsamer aus. Die Lautstärke im Heißluft-Betrieb beläuft sich im Schnitt auf 40,6 dB(A). Maximal wurden 41,3 dB(A) gemessen.

Praxisbeispiele

Backen & Co.

Karottenkuchen: Der Karottenkuchen wurde binnen 60 Minuten bei 160 °C mit der Funktion Backwaren / Torten gleichmäßig gegart.

Pizza: Frische wie auch tiefgekühlte Pizza gelang unter der Pizza-Funktion bei 220 °C. Der Boden wurde dabei kross, während der Käse gleichmäßig gratinierte.

bsp5 Laugenbrötchen: Auch zuvor gefrorene Lebensmittel wie Laugengebäck gelangen gleichmäßig gebräunt unter der Brot-Funktion bei 180 °C.

Garen & Grillen

Schweinebraten: Krustenbraten (2,6 kg, Schwein) wurde zunächst manuell für 45 Minuten bei Ober-/Unterhitze gebacken. Nachdem die Schwarte kross war, garte der Braten weitere 2 Stunden bei 180 °C mit der Funktion Maxi Garen. Dabei blieb das Fleisch saftig und dörrte nicht aus.

Fisch: Neben Fleisch wurde auch Fisch (hier: Doraden) unter der Funktion Fleisch gegart, ohne auszudörren. Der Fisch bleib saftig und garte gleichmäßig punktgenau.

Geflügel auf Gemüse: Auch Kombinationen von Geflügel und Gemüse (hier: Süßkartoffeln) ließen sich unter Nutzung der Funktion Fleisch garen. Da die Garzeiten nicht identisch waren, kam das Gemüse erst nach 30 Minuten hinzu. Dann garte alles zusammen weitere 30 Minuten bei 180 °C.

Display & Einstellungen

Einstellungen

Sonderfunktionen: Hinter diesem Symbol sind die Sonderfunktionen angelegt (Schnelles Vorheizen, Grill + Heißluft, ECO Heißluft, Warmhalten, Aufgehen lassen, Pyrolyse).

Ober-/Unterhitze: Zum Garen unterschiedlicher Speisen auf einer Einschubebene eignet sich diese Funktion.

Grill: Zum Grillen von Fleisch, zum Gratinieren von Käse und zum Toasten von Brot ist diese Funktion geeignet. Zur Auswahl stehen drei Temperaturstufen. Beim Grillen von Fleisch sollte die Fettpfanne unter den Lebensmitteln platziert werden, um herabtropfendes Fett usw. aufzusammeln.

Heißluft: Zum gleichzeitigen Garen verschiedener Speisen auf bis zu drei Ebenen eignet sich die Heißluft-Funktion. Die heiße Luft strömt dabei direkt in den Garraum, was eine Geschmacksübertragung verhindert.

Umluft: Diese Funktion eignet sich zum Garen von Fleisch, gefüllten Kuchen oder auch gefülltem Gemüse. Die zeitweilige Luftzirkulation verhindert ein übermäßiges Austrocknen der Speisen.

Automatikfunktionen: Hinter diesem Symbol sind die Automatik-Funktionen Auflauf, Fleisch, Maxi Garen, Brot, Pizza, Backwaren / Torten zu finden.

Bedienfeld

Ein-/Aus-Taste: Mit dieser Taste wird der Ofen ein- bzw. ausgeschaltet.

Zurück-Taste: Mit Betätigung dieser Taste wird je Tastendruck ein Schritt im Menü zurück gegangen.

Temperatur-Taste: Mit dieser Taste wird die Temperaturwahl aktiviert.Temperatur selbst wird schließlich mit dem Drehregler bestimmt.

Start-Taste: Mit Betätigung dieser Taste wird der automatische oder der manuelle Betrieb gestartet.

OK-Taste: Zur Bestätigung der getroffenen Einstellungen ist diese Taste zu betätigen.

Zeit-Taste: Um eine Garzeit einzustellen, ist zunächst diese Taste zu drücken. Die Zeitwahl erfolgt schließlich über den Drehregler.

Automatikfunktionen

Auflauf: Diese Funktion wählt automatisch die beste Garmethode für Nudelspeisen (insbesondere Aufläufe). Es kann eine Temperatur von 160 bis 220 °C bestimmt werden.

Fleisch: Unter dieser Funktion wird Fleisch (bspw. Kalb, Rind, Lamm, Schwein) ideal bei Temperaturen von 160 bis 220 °C zubereitet. Da das Gebläse nur periodisch aktiviert wird, trocknet das Fleisch während das Garens nicht aus.

Maxi Garen: Große Bratenstücke ab 2,5 kg garen mit dieser Funktion bei 140 bis 220 °C. Um ein Austrocknen zu vermeiden, sollte es jedoch gelegentlich mit Bratensaft übergossen werden. Für eine gleichmäßige Bräunung sollte man das Fleisch aber mindestens einmal wenden.

Brot: Ganze Brotlaibe sowie Brötchen aller Art backen bei Temperaturen von 160 bis 220 °C mit dieser Funktion. Es empfiehlt sich die Wahl der zweiten Einschubebene.

Pizza: Frische wie auch tiefgekühlte Pizzen lassen sich mit dieser Funktion ideal ausbacken. Die Temperatur kann zwischen 190 und 250 °C gewählt werden.

Backwaren / Torten: Kuchen sowie Tortenböden backen mit dieser Funktion bei Temperaturen von 140 bis 200 °C.

Sonderfunktionen

Schnelles Vorheizen: Diese Funktion ist zum schnellen Auf- bzw. Vorheizen des Ofens geeignet. Dabei sollten jedoch keine Speisen im Innenraum stehen. Nach dem Vorheizen schaltet der Ofen automatisch in den Modus Ober-/Unterhitze.

Grill + Heißluft: Große Fleischstücke wie Hähnchen, Keulen oder auch Roastbeef lassen sich mit dieser Funktion ideal garen. Die Temperatur kann hier in drei Stufen gewählt werden. Es empfiehlt sich, die Fettpfanne mit 500 ml Wasser befüllt unter dem Gargut zu positionieren, um herabtropfende Garflüssigkeit aufzusammeln.

ECO-Heißluft: Zum Garen von Fleisch bei Temperaturen von 140 bis 200 °C. Das Gebläse ist nur in Intervallen aktiv, um ein Austrocknen zu vermeiden. Der Innenraum wird nicht beleuchtet.

Warmhalten: Bereits gegarte Speisen können mit dieser Funktion bei 65 °C warmgehalten werden.

Aufgehen lassen: Damit (Hefe-)Teig in Ruhe aufgehen kann, bietet sich diese Funktion bestens an. Hier kann der Teig bei 30 bis 40 °C schonend an Volumen zunehmen.

Pyrolyse: Zur Reinigung des Garraums kann die Pyrolyse aktiviert werden. Der zweistündige Zyklus eignet sich bei besonders starken, nicht anders ablösbaren Rückständen und sollte auch nur dann verwendet werden. Der ECO-Modus dauert nur 1:15 Stunden und ist zur regelmäßigen Reinigung geeignet.

Reinigungsprogramm

Pyrolyse

Die Pyrolyse ist eine Reinigungsart, bei der Rückstände aller Art ausgebrannt werden. Mit Temperaturen von bis zu 500 °C werden sie zu Asche und lassen sich so ohne weiteres auswischen. Diese Art der Reinigung ist zwar sehr wirksam, benötigt jedoch recht viel Energie. Der BIK5 DP8FS PT von Bauknecht bietet neben dem normalen Zyklus einen kürzeren (und sparsameren) ECO-Zyklus.

Schweinebraten – „Kross mit Kruste“

Damit die Schwarte später schön kross wird, muss der Braten zunächst mit der Schwarte in Wasser eingelegt werden. Nach 6–8 Stunden wird das Wasser abgegossen und der Braten (mit Ausnahme der Schwarte selbst) mit Senf A bestrichen sowie großzügig mit Meersalz und schwarzem Pfeffer gewürzt. Dann wird er scharf B angebraten. Anschließend wird der Braten in eine Auflaufform gegeben und bei 250 °C Ober-/Unterhitze gebacken, bis die Schwarte kross aufpoppt. In dem Bräter werden derweil Zwiebeln, Karotten und Sellerie angebraten und mit Bier C abgelöscht. Mit einem Liter Brühe aufgefüllt köchelt der Sud ein – das wird später die Soße. Sobald die Schwarte Blasen wirft, wird die Temperatur auf 180 °C reduziert und der Braten weitere 2 Stunden unter der Funktion Maxi Garen gegart.

Aufgefallen im Praxistest

Zur gründlichen Reinigung kann das seitliche Gitter durch Lösen einer Schraube vollständig entnommen werden.

Nach der Pyrolyse bleibt von Lebensmittelrückständen nur noch Asche zurück; diese lässt sich leicht auswischen.

Die Edelstahlfront ist mit ProTouch beschichtet, sodass sich Flecken aller Art hier nicht so schnell absetzen können.

Kurzbewertung

Handhabung:
4,5 von 5,0
Leistung:
4,5 von 5,0
Betrieb:
4,5 von 5,0

Pro/Contra

  • ECO-Funktion
  • Automatikprogramme
  • Reinigungsfunktion
  • SoftClose Backofentür
  • Multi-Level-Kochen
  • keine ausziehbaren Schienen im Lieferumfang

Technische Daten

Hersteller/Modell Bauknecht BIK5 DP8FS PT
Gerätemaße in cm (H × B × T) 60,0 × 56,0 × 55,6
Gewicht in kg 38
Energieeffizienzklasse A+
Temperaturbereich bis 250 °C
Leistung in Watt lt. Hersteller 0,9 konventionell / 0,69 Umluft
Leistung in Watt gemessen:
Messung im Modus Ober-/Unterhitze bei 250 °C (inkl. Aufheizvorgang)
Innenraumvolumen in l 71
Anzahl der Einschubebenen 5
Teleskopschienen optional
Funktionen Ober-/Unterhitze, Grill, Heißluft, Umluft, Schnelles Vorheizen, Grill & Heißluft, ECO Heißluft, Warmhalten, Aufgehen lassen, automatische Reinigung (Pyrolyse)
Programme Auflauf, Fleisch, Maxi Garen, Brot, Pizza, Backwaren / Torten
Grill ja
Uhr ja
Timer / Endzeitvorwahl ja
Tür Vollglasinnentür, 4-fach verglast
Reinigungsprogramm Pyrolyse-Selbstreinigungsfunktion
Zubehör 1 Gitterrost, 1 Backblech, 1 Fettpfanne

Bewertung

Hersteller/Modell % Bauknecht BIK5 DP8FS PT
Ausstattung 10 91,8
Handhabung 15 92,7
Bedienung 50 93,0
Reinigung 35 92,0
Dokumentation 15 93,0
Leistung 60 93,2
Aufheizzeit(en) 15 93,8
Temperaturverteilung 25 92,9
Backen 50 93,0
Grillen 10 94,0
Betrieb 10 94,4
Stromverbrauch 80 93,8
Lautstärke 20 96,7
Sicherheit 5 98,0
Bonus/Malus  
Preis in Euro (UVP) 1749,00
Durchschschnittlicher Marktpreis in Euro 619,00
Preis-/Leistungsindex 6,63
Gesamtbewertung 93,3 % („sehr gut“)

So haben wir getestet

Ausstattung (10%)

Hier wurde das mit enthaltene Zubehör nach quantitativen und qualitativen Aspekten benotet. Ferner wurde geprüft und beurteilt, welche Parameter sich wie einstellen lassen; auch (Sonder-)Funktionen wurden honoriert.

Handhabung (15%)

Hier wurde ermittelt und bewertet, wie sich das Modell handhaben lässt. Dabei wurde u. a. geprüft, wie das Blech, das (Grill-)Rost und die Fettschale einzusetzen und zu entnehmen sind, wie sich die Tür herab klappen lässt, welche Funktionen sich allein und/oder in welchem Zusammenspiel anwählen lassen und wie die Bedienelemente nach Gestalt, Größe, Druckpunkt usw. sind. Schließlich wurde auch die Dokumentation nach äußeren (graphischen) und inneren (inhaltlichen) Gesichtspunkten geprüft und benotet: So wurde vor allem beachtet, ob alle wesentlichen Aspekte in verständlicher Art und Weise erläutert werden. Ferner wurde ermittelt und beurteilt, wie sich das Modell, d. h. vor allem der Garraum einschließlich aller Elemente, säubern lässt.

Leistung (60%)

Hier wurde ermittelt und bewertet, in welchen Zeitspannen das Modell verschiedene Ziel-Temperaturen erreichen konnte: Im Test wurden Ziel-Temperaturen von 200 °C (Betriebmodi: Ober-/Unterhitze sowie Schnellaufheizen) und 175 °C (Betriebsmodus: Umluft) bestimmt. Wie einheitlich die Temperaturen im Garraum schließlich verteilt sind, wurde anhand mehrerer, immer an denselben Orten positionierter Thermometer über einen Zeitraum von 1 Stunde ermittelt. Die Qualität der Back-, Gar- und Grillresultate wurde geprüft, indem verschiedenste Speisen (bspw. Backwaren, Fleisch, Fisch, Aufläuft usw.) mit normalen und (Sonder-)Funktionen zubereitet und anschließend von all unseren Testerinnen und Testern benotet wurden. Wie einheitlich die Hitze beim Grillen niederstrahlt, wurde mit Toastbrot visualisiert: Dieses wurde über das Grillrost (1. Ebene) verteilt. Nach 4 Minuten wurde geprüft, wie einheitlich das Toastbrot an allen Stellen bräunte.

Betrieb (10%)

Hier wurde der Stromverbrauch im Betriebsmodus Ober-/Unterhitze bei einer Temperatur von 250 °C und im Betriebsmodus ECO-Heißluft bei einer Temperatur von 200 °C ermittelt und benotet. Ferner wurde die Lautstärke im Betriebsmodus Heißluft geprüft und bewertet.

Sicherheit (5%)

Hier wurde die Temperatur der Bedienelemente und der Tür nach 60 Minuten des Betriebs bei einer Temperatur von 250 °C ermittelt.

Unsere Tester für Sie im Einsatz

Fazit

Der Einbaubackofen BIK5 DP8FS PT von Bauknecht bietet ein schlichtes, zeitloses Design. Die Edelstahloberfläche verfügt über eine ProTouch-Beschichtung, sodass Schmutz nicht so leicht anhaftet. Die Tür öffnet leichtgängig und zieht sich ab einem gewissen Restwinkel von alleine zu, sodass sie sanft schließt. Der Innenraum bietet genügend Platz. Insgesamt stehen 5 Einschubebenen für das im Lieferumfang enthaltene Zubehör (Gitterrost, Backblech, Fettpfanne) zur Verfügung. Auszugsschienen gehören nicht zum Lieferumfang, können jedoch optional erworben werden. Die Aufheizzeit liegt im sehr guten Bereich und kann mit der Schnelles Vorheizen-Funktion noch weiter verkürzt werden. Die Temperaturverteilung ist sehr ebenmäßig, sodass sich unterschiedliche Speisen gleichmäßig garen lassen.

Der Ofen bietet insgesamt 15 Funktionen; hierbei kann man zwischen 9 traditionellen und 6 Automatik-Programmen wählen.

Mit den Automatik-Programmen lassen sich Fleisch und auch Fisch, Aufläufe, große Bratenstücke, Pizza sowie Brot und Backwaren / Torten ideal zubereiten. Dabei wählt der Ofen die jeweils geeignete Garmethode, sodass beste Ergebnisse erzielt werden können. Die Temperatur kann innerhalb eines jeweils vorgegebenen Spektrums noch angepasst werden.

Zur Reinigung kann die Pyrolyse-Funktion aktiviert werden. Diese ist in zwei Zyklen nutzbar: Der normale empfiehlt sich bei nicht anders lösbaren Rückständen und sollte auch nur dann aktiviert werden. Der zweite ist ein ECO-Zyklus, welcher regelmäßig zur Reinigung gestartet werden kann.

Insgesamt konnte der Einbaubackofen BIK5 DP8FS PT von Bauknecht mit seinen Leistungen sowohl im manuellen Modus als auch unter Nutzung der Automatikprogramme überzeugen. Daher erhält er mit 93,3 % das Testurteil „sehr gut“.

Getestete Produkte

  • Bauknecht BIK5 DP8FS PT

Diesen Artikel können Sie kostenlos im Portable Document Format/PDF downloaden.

Hinweis: Sie können alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs auch über unsere Artikel-Flatrate lesen.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de