9 Handmixer im Test 2022

Für Eiweiß, Sahne & Co. – die wahren Allrounder in der Küche

28. Januar 2022

Dadurch dass viele Menschen einen Großteil des letzten Winters in ihren Häusern verbracht haben, wurden in ihnen vollkommen neue, auch allein zu verwirklichende Ambitionen wach: Gerade das Wirken in verschiedenen Sphären der Kulinarik wird in allen Generationen immer populärer. Das ist auch allemal verständlich: Während die noch immer währende Coronaviruspandemie vielen Menschen das Gemüt verdunkeln kann, ist das Herstellen kulinarischer Genüsse – vor allem von anspruchsvollen, lieblich-süßen Schmankerln in Gestalt von Baisers, Cupcakes und Co. – erhellend.1 Wer sich aber an solcherlei versuchen will, der muss passendes Equipment im Haus haben: So ist das manuelle Verkneten von Mehl und Wasser, das Verquirlen von Eiern, das Vermischen von Milch, Milchalternativen usw. mit einem erheblichen Maß an Arbeit verbunden. Will man all dies schneller abwickeln, so muss man nur einen modernen Handmixer verwenden: Ein solcher lässt sich wunderbar handhaben und erschließt während der Arbeit viel Spielraum – vollkommen anders bspw. als eine ausladende Maschine. Will man das Funktionsspektrum eines Handmixers erweitern, so kann man auch dies innerhalb von Momenten verwirklichen: Viele von ihnen können schließlich schon von Werk aus wertvolles Zubehör vorweisen, mit dem sich auch vollkommen andere Arbeiten außerhalb des Mixens anstoßen lassen. Wir haben nun die Qualität von 9 verschiedenen Handmixer mit mal mehr und mal minder pompösen Zubehörpacks ermittelt (€min – €max: 30,60 € – 102,20 €). Wir stellen im Weiteren dar, wie sich die Mixer verwenden lassen, wie sie sich bei anspruchsloseren und anspruchsvolleren Mixprojekten anstellen und wie es sich mit Schallausstoß, Stromverbrauch usw. verhält.

Mit den Haken und Quirlen klassisch-konventioneller Handmixer kann man schon einen Großteil aller Eier, Sahne und Co. einschließenden Arbeitsprojekte verwirklichen. Wenn man den Handmixer aber ab und an auch mal außerhalb dieser Sphäre verwenden und mit ihm bspw. auch Gemüse und Obst auspressen, pürieren oder raspeln will, reichen Haken und Quirle allein leider nicht mehr aus. Gewiss ließen sich in solchen Momenten auch andere Maschinen zur Hand nehmen – solche aber sind schon in Anbetracht ihres erheblichen Gewichts- und Größenmaßes sehr viel schwerer zu handhaben und können meistenteils auch nur einzelne Arbeiten verwirklichen, sind also alles andere als versatil. Daher ist auch hier ein immer schnell und simpel verwendbarer Handmixer, dessen Funktionsspektrum durch allerlei Zubehör praller als das vieler anderer Maschinen werden kann, vorzuziehen. Die Modelle, die wir uns vornahmen, kommen mit Multizerkleinerern, in denen man bspw. auch Bärlauch, Olivenöl und Pinienkerne innerhalb von nur ein paar Momenten in ein dem Gaumen schmeichelndes Pesto exzellenter Qualität verwandeln kann, Pürierstäben, mit denen sich bspw. Gemüse zu einer viskosen Suppe im Stile einer italienischen Minestrone pürieren lässt oder Schüsseln, an die sich die Handmixer so anschließen lassen, dass deren Haken oder Quirle in der Mitte der Schüssel vor sich hin werkeln können, ohne dass man das Modell währenddessen in der Hand halten muss, daher. Wie wertvoll all diese verschiedenen Teile der Zubehörpacks wirklich sind, haben wir während unseres Tests natürlich auch erhoben.

Wesentliches

Für wen?
Für alle Verbraucherinnen und Verbraucher, die – bspw. weil sie sich immer mal wieder an verschiedenerlei Backwerken versuchen – innerhalb ihres Hauses regelmäßig Eier, Mehl und Co. verkneten, verquirlen und/oder verrühren wollen.

Was ist hervorzuheben?
Die Modelle sind dank ihrer Zubehörpacks sehr viel variabler verwendbar als klassisch-konventionelle Handmixer, die nur Haken und Quirle vorweisen können. Wer bspw. ab und an auch mal Guacamole, Salsa o. Ä. herstellen will, wird das hier vorhandene Zubehör willkommen heißen.

Was ist interessant?
Viele Modelle erlauben es erstaunlicherweise, die mit ihnen verbundenen Haken, Quirle usw. auch während des Mixens aus der in den Modellen vorhandenen Mechanik zu lösen.

Handmixer – Technik im Detail

Die Technik vieler aktueller Handmixer ähnelt sich in den wirklich wesentlichen Sphären, wie bspw. in der Stärke des Motors. Die Qualität eines Handmixers aber ist anhand von vielerlei verschiedenen, über die Technik als solche hinaus reichenden Momenten zu beurteilen: Das Material des Modellkörpers bspw. ist elementar, wann immer man das Modell abwischen will: Sind alle hier vorhandenen Flächen vollkommen plan, lässt sich beim Mixen empor schießendes Mehl schnell und simpel abnehmen. Doch auch die Position der aus dem Modell hinaus weisenden, Zirkulation innerhalb des Motorraums erschließen sollenden Auslässe ist nicht außen vor zu lassen: Schließlich sollten auch hier keine Mehlpartikel hinein wandern können. Da Handmixer während der Arbeit immer Strom verbrauchen, man sie also immer mit dem Stromnetzwerk des Haushalts verbunden lassen muss, sollte man das Maß des hier zu verwendenden Stromkabels einspielen lassen: Der Spielraum während des Mixens ist von ihm abhängig. Bei manchen Modellen (bspw. bei dem von Emerio, vgl. S. 36) verlässt das Stromkabel den Modellkörper nicht von der Mitte, sondern von der rechten Flanke aus: Dies kommt allein Rechtshänderinnen und -händern, nicht aber Linkshänderinnen und -händern zupass. Das Handteil schließlich sollte immer mit einem Grip vermittelnden Material versehen sein, sodass man das Modell auch bei anspruchsvollen Mixprojekten sicher halten kann. Leider ist solcherlei Material nur bei manchen Handmixern vorhanden (bspw. bei demjenigen von Kitchen­Aid, vgl. S. 31). Die Anschlüsse der Mixelemente sollten mit verständlichen Markern versehen sein oder anderswie erkennen lassen, wo welches Mixelement anzuschließen ist. Das Tempo, mit dem sich die Mixelemente (Haken, Quirle usw.) drehen sollen, kann über einen Schieber verstellt werden. Die Handmixer, derer wir uns annahmen, erschließen hier ein Spektrum von 4 (bspw. bei den Modellen von Domo & ETA, vgl. S. 35 & S. 34) bis 9 Leveln (bspw. bei den Modellen von KitchenAid & Krups, vgl. S. 31 & S. 33). Weiters kann man bei vielen Modellen auch einen Turbo-Modus anstoßen, den Motor also mit einem Mal voll auslasten: Mit Ausnahme der Handmixer von Emerio, ETA & KitchenAid (vgl. S. 36 & S. 34 & S. 31). Will man die aktuell verbundenen Mixelemente ausstoßen, so ist abermals eine Taste zu drücken: Die Eject-Taste. Leider sperren nur manche Modelle diese Taste auch während des Mixens (namentlich diejenigen von ETA & Philips, vgl. S. 34 & S. 32)

Getestete Produkte

    • Braun MultiMix 3 HM 3105
    • Domo DO9193M
    • Emerio HMS-113257.2
    • ETA ETA205190000 LENTO 5 in 1
    • Gastroback Design Handmixer Pro 40983
    • KitchenAid 5KHM9212 EER
    • Krups GN 9011 Handmixer 3 Mix 9000 Deluxe Schneebesen
    • Philips Viva Collection Mixer HR3746/00
    • TEFAL HT 4621

Fußnoten:

1 Vgl. Güler, O. & Haseki, M. I.: Positive Psychological Impacts of Cooking During the COVID-19 Lockdown Period: A Qualitative Study. In: Frontiers in Psychology, Vol. 12 (2021): S. 1–13.

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

2,00  In den Warenkorb

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de