Tchibo Mikrowellen-Eierkocher im Kurztest

Frühstückseier aus der Mikrowelle

22. Februar 2013

Die Mikrowellen-Eierkocher von Tchibo sind eine gute Alternative zu der herkömmlichen Zubereitung in einem Topf auf dem (Elektro-)Herd und, aufgrund der Kapazität von je einem Ei pro Mikrowellen-Eierkocher, besonders für Einzelpersonen geeignet.

Die Handhabung gestaltet sich simpel: Der Eierbecher wird bis zur Markierung mit kaltem Wasser befüllt, dann wird der Aluminiumeinsatz und das Ei im Becher platziert und anschließend der Deckel geschlossen. Je nach gewünschtem Härtegrad kann eine Garzeit, bei 400 Watt Mikrowellenleistung, von sieben Minuten für ein weiches, zehn Minuten für ein mittelhartes oder zwölf Minuten für ein hartes Ei eingestellt werden.

Ein Teil des Wassers kann während der Garzeit aus den Eierkocher austreten. Auch sollte bei der Entnahme des Gerätes ein Topfhandschuh zur Hilfe genommen werden, da sich der Eierkocher erhitzt. Die Eierbecherfunktion konnte nicht überzeugen, das Ei hat keinen festen Halt und auch das Aufschlagen gestaltet sich umständlich. Die Warmhaltefunktion hingegen hält was sie verspricht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bewertung

Anbieter/Modell % Tchibo
Mikrowellen-Eierkocher
Handhabung 35 90,0
Aufbau 50 88,0
Anwendung 50 92,0
Ergebnis 50 93,0
hartgekochtes Ei 33,3 92,0
mittelweiches Ei 33,3 95,0
weiches Ei 33,3 92,0
Sicherheit 10 87,0
Dokumentation 5 90,0
Bonus/Malus   
Bonus  +1,0
Warmhaltefunktion
Malus  -1,0
Eierbecherfunktion
UVP in €  6,95**
Durchschnittlicher
Marktpreis in € 
k.A.
Preis/Leistungsverhältnis  0,08***
Testurteil   91,2 („gut“)

* im Test wurde die Eigröße L verwendet
** je zwei Stück
*** Preis-/Leistungsindex anhand des UVP ermittelt

Getestete Produkte

  • Tchibo Mikrowellen-Eierkocher
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de