Skip to main content

Der NV7B6675CDN/U1 von Samsung im Test 2023

Ein Pionier der Technik – dank Air Fry, Dual Cook u. v. m.

27. Januar 2022

Sollen es dieses Mal Tacos mit Pulled Chicken, Guacamole und Sour Cream, Lachs in einem Mantel aus Ahornsirup, Mirin und Sojasauce oder doch vielmehr süße Schmankerl wie Blondies, Brownies oder Cinnamon Rolls sein? Mit einem modernen Backofen kann man mühelos in den Genuss all dieser und noch vieler anderer Speisen kommen – wenn denn passende Garprogramme vorhanden sein sollten. Wer sich nun aber einen solchen Backofen ins Haus holen will, der wird es schwer haben: Schließlich kann man mittlerweile aus einer Masse von Modellen wählen, die einander von außen und von innen durchaus ähneln, sich aber doch durch vollkommen verschiedene Qualitäten voneinander abheben sollen – Qualitäten, deren Vorhandensein die Hersteller versprechen, von denen man als Verbraucher:in aber vor dem Auspacken und Ausprobieren nie wissen kann, wie wertvoll sie denn nun wirklich sind. Eine dieser Qualitäten, die viele Hersteller hervorheben, sind die Garprogramme ihres Modells, die das Garen von Fleisch, Fisch, Gemüse & Co. schneller, simpler und sicherer machen sollen – dadurch dass sie all die wesentlichen Garparameter wie bspw. den Modus, die Temperatur usw. schon von sich aus an die Speise im Garraum anpassen: Verbraucher:innen müssen nur das Gewicht der Speise einstellen. Diese Garprogramme aber sind nur so wertvoll wie die Techniken des Garens, die das Modell in ihnen verwirklichen kann – wie bspw. Air Fry, Grill, Steam und mehr. Einen Backofen, der eine Vielzahl von Garprogrammen mit smarten Annehmlichkeiten verbinden will, haben wir in den letzten Wochen geprüft: Den NV7B6675CDN/U1 von Samsung.

Dieses Modell aber will sich vor allem durch einen Modus aus der Masse hervorheben: Denn durch diesen Modus – Dual Cook – können Verbraucher:innen dem Modell vorschreiben, dass es im oberen Teil des Garraums und im unteren Teil des Garraums verschiedene Garprogramme verwirklichen soll: So lassen sich bspw. in den einen Teil ein French Rack, Spare Ribs oder ein Tomahawk und in den anderen Teil passendes Gemüse schieben – das anschließende Garen kann das Modell dann parallel in verschiedenen Garprogrammen vornehmen, also bspw. im oberen Teil im Modus Heißluft und im unteren Teil im Modus Dampf, Unterhitze + Heißluft. Wer also ein Menü aus mehreren Speisen servieren will, der kann von vegetarischen bis hin zu fleischhaltigen Speisen alles in einem Mal in den Garraum schieben und die Zubereitung der Mahlzeit dadurch in erheblichem Maße schneller gestalten. Hinzu kommt, dass man auch nur mit einer Hälfte des Garraums arbeiten kann: Diese wird dann deutlich schneller erwärmt, womit man Zeit und Energie spart – beides dürfte wohl sämtlichen Verbraucher:innen sehr zupass kommen. Das aber sollen noch nicht alle Qualitäten des NV7B6675CDN/U1 sein: Außer den Garoptionen, die sicherlich alle Verbraucher:innen kennen werden (Heißluft, Ober-/Unterhitze usw.), sind auch noch eine Handvoll weiterer vorhanden: Wir sprechen hier bspw. von Air Fry, einem Modus, in dem man Convenience Food wie Pommes, Popcorn Chicken und mehr mit nur ganz wenig Öl ein knuspernd-krosses Äußeres verleihen kann, oder das dampfunterstützte Garen: Der intervallweise in den Garraum gestoßene Dampf lässt Speisen innen zart werden, während sie außen zugleich eine knusprige Kruste erhalten. Daneben sind von Werk aus auch noch 50 verschiedene Automatikprogramme vorhanden, die einem alles Wesentliche abnehmen und die Garparameter (Modus, Temperatur usw.) von allein an die Ansprüche der aktuellen Speise im Garraum anpassen. Schließlich soll man das Modell auch von vornherein spielerisch verwenden können, wahlweise per Touchpanel oder anhand der App Smart-Things. Doch was der NV7B6675CDN/U1 von Samsung wirklich kann, stellen wir im Weiteren dar.

Wesentliches

Für wen?
Für alle Verbraucher:innen, die sich auch an anspruchsvolleren Speisen versuchen und dank cleverer Garprogramme sicherstellen wollen, dass diese Speisen am Ende auch eine ansprechende Qualität erreichen.

Was ist interessant?
Dank des Garraumteilers kann man den Garraum des Modells in einen oberen Teil und in einen unteren Teil splitten und im Modus Dual Cook verschiedene Garparameter pro Teil einprogrammieren – bspw. wenn man ein volles Menü aus Gemüse, Fleisch & Fisch parallel in den Garraum schieben will.

Was ist hervorzuheben?
In verschiedenen Modi stößt das Modell phasenweise Dampf in den Garraum. Speisen aller Art – vom selbstgebackenen Brot über Gemüse bis hin zu Fleisch – werden so knusprig zubereitet, ohne dabei in ihrem Inneren auszutrocknen.

Der Test im Überblick

Bei dem Samsung NV7B6675CDN/U1 handelt es sich um einen Einbaubackofen, der Verbraucher:innen mit vielen verschiedenen Annehmlichkeiten verlocken kann. Dies lässt sich schon während des Auspackens anhand des wirklich eindrucksvollen Zubehörs in Form von Grillrosten & Co. erkennen. Doch auch das Modell an sich kann sich durch dessen Qualitäten abheben: So ist bspw. schon das Garraumvolumen des Modells ordentlich und viele von Werk aus vorhandene Extras (Teleskopschienen, Thermometer, Timer usw.) machen das Garen mit dem Modell zu einem spielerischen Erlebnis. Dank des Garraumteilers und des mit ihm verbundenen Modus Dual Cook schließlich kann man den Garraum halbieren, ihn also in einen oberen Teil und in einen unteren Teil splitten, in denen man im Weiteren verschiedene Garparameter, Garprogramme usw. einstellen kann – das ist eine Spezialität dieses Modells, die den Workflow während des Garens von Menüs, die mehrere Speisen einschließen, verbessern kann.

Weil der NV7B6675CDN/U1 solch eine Masse an Garoptionen vorweisen kann, ist es nur verständlich, dass man als Verbraucher:in vieles ausprobieren muss, ehe man das Modell schließlich souverän verwenden kann. Glücklicherweise sind die Menüs, die das moderne LCD darstellt, von einer exzellenten Struktur, sodass man schnell weiß, wie man sich in ihnen orientieren muss und auch die Qualität des Touchpanels ist – alles in allem – sehr ansehnlich. Auch die Mechanik der Tür ist prima: Man kann sie ohne wahrnehmbaren Widerstand herab und wieder hoch klappen – dank des hier vorhandenen Mechanismus ist außerdem das Schließen immer wieder sehr smooth (Soft Close). Schön ist weiterhin, dass die von außen erreichbaren Teile des Modells auch bei ausdauernden Garprojekten mit Temperaturen von mehr als 200 °C nur warm werden, sodass ein hohes Maß an Sicherheit selbstverständlich ist. Den Garraum kann man anspruchslos sauber halten, was auch den verschiedenen Reinigungsprogrammen des Modells zu verdanken ist. Ein Manko stellt indes die Bedienungsanleitung dar, deren Texte kurz und knapp sind und leider nicht alle wesentlichen Teile über das Verwenden des Modells (wie bspw. all die verschiedenen Garprogramme) abhandeln.

Der Stromverbrauch des Modells hält sich in Maßen, ist aber immer von den aktuellen Garparametern abhängig: So sind bspw. 100 Stunden des Garens im Modus Eco-Heißluft 200 °C mit einem Stromverbrauch von 83,2 kWh (P∅ d. Garens, 34,44 €) verbunden. Zu betonen ist noch, dass man dank des Garraumteilers auf Wunsch lediglich nur eine Hälfe des Garraums verwenden kann; dann wird dieser nicht nur schneller erwärmt, sondern man spart außerdem Energie, was gerade in Zeiten stark steigender Stromkosten natürlich begrüßenswert ist – dies stellt außerdem ein echtes Alleinstellungsmerkmal des Modells dar. Verwunderlich und ein weiterer Vorteil ist der maßvolle Schallausstoß während des Garens – einerlei in welchem Garprogramm: Schallspitzen von 38,8 dB (LP max d. Garens aus d: 1 Meter) sind aus anderen Teilen des Hauses nicht so wirklich wahrnehmbar.

Vorheizen kann der NV7B6675CDN/U1 in einem annehmbaren Tempo. Was aber wesentlich ist: Man kann dieses Tempo bspw. durchs Schnellaufheizen verbessern. Auch durch das Verwenden des Garraumteilers lassen sich die Temperaturen in einem der Teile des Garraums sehr viel schneller erhöhen. Das Modell kann alle einstellbaren Temperaturen auch wirklich erreichen, wobei sich während des Garens doch ein durchaus erhebliches Schwanken messen ließ. Einbußen in puncto Qualität haben wir durch dieses Schwanken aber weder an Fleisch- und Fischspeisen noch an Gemüsespeisen verzeichnen können. Wertvoll ist vielmehr, dass die Temperaturen in verschiedenen Teilen des Garraums – also bspw. in der 1. und der 3. und der 5. Ebene – mehr oder minder einheitlich sind; dies ist alles andere als selbstverständlich. Die Speisen zeichnen sich am Ende des Garens durch ihre von außen & von innen ansprechende Qualität aus: Gerade die vielen Garprogramme, die alles Wesentliche schon von allein einstellen, erlauben es einem, immer in den Genuss einer rundum ansprechenden Speise zu kommen.

Wenn man sich nun all diese verschiedenen Qualitäten des Modells vorhält, wird schnell erkennbar, dass es sich bei dem Samsung NV7B6675CDN/U1 um einen wirklich eindrucksvollen Einbaubackofen handelt, an dem vor allem solche Verbraucher:innen ihren Spaß haben werden, die sich auch mal an anspruchsvolleren Speisen versuchen und verschiedene Methoden des Garens ausprobieren wollen: Das Modell hat schließlich alles an Bord, was man sich nur wünschen kann. Dieser Eindruck lässt sich auch an unserem Testurteil ablesen: Das Modell erhält mit 94,7 % das von ihm wohlverdiente Testurteil „sehr gut“.

Logo des Produkts

Die wesentlichen Merkmale

  • Maße d. Garraums: 485 × 375 × 410 Millimeter
  • Volumen d. Garraums: 76 Liter
  • Temperaturen: 30–300 °C – abhängig vom Garmodus
  • Modi: Dampf, Heißluft; Dampf, Oberhitze + Heißluft; Dampf, Unterhitze + Heißluft; Eco-Grill; Eco-Heißluft; Großer Grill; Heißluft; Heißluftgrill; Heißluft-Sous-Vide; Oberhitze + Heißluft; Ober-/Unterhitze; Pro-Roasting; Unterhitze; Unterhitze + Heißluft
  • Zubehör: Air Fry-Korb; Backbleche (2×), Braten-Thermometer; Garraumteiler; Gitterrost; Gitterrost-Einsatz

Pro

  • enormes Spektrum an Garoptionen (Garparameter, Garprogramme usw.)
  • sehr gute“ Qualität der Speisen (vor allem aus Gemüse, Fleisch, Fisch und Alternativen aus Soja, Seitan & Co.)
  • sehr gute“ Quantität und Qualität des Zubehörs
  • sehr guter“, weil maßvoller Schallausstoß während des Garens (LP max aus d: 1 Meter: 38,8 dB)

Contra

  • kurze, knappe Bedienungsanleitung

Größe, Gewicht & mehr

Den NV7B6675CDN/U1 kann man dank seiner Größe von 595 × 596 × 571 Millimetern (Bmax × Hmax × ​Tmax d. Modells v. außen) ohne Mühe installieren: Hierbei handelt es sich schließlich um ein vollkommenes Standardmaß – vor allem in Westeuropa. Einen Großteil der Vorderseite des Modells stellt die 595 × 495 Millimeter (Bmax × Hmax d. Tür d. Modells) messende Tür dar, die aus Glas ist und dadurch auch während des Garens vollen Einblick in den Garraum erschließen kann. Dieser Garraum ist von einer wirklich erheblichen Größe: Wir sprechen hier von 485 × 375 × 410 Millimetern (Bmax × Hmax × ​Tmax d. Modells v. innen) und einem properen Volumen von 76 Litern. Für Verbraucher:innen, die regelmäßig Menschen aus dem Familien- & Freundeskreis im Haus haben, ist dieses enorme Volumen ein immenser Vorteil, kann man so doch auch Speisen von wirklich ausladender Größe servieren – man denke hier bspw. an ganze Maishähnchen, Gemüseaufläufe in großen Behältnissen oder auch Blechkuchen.

Es sind 5 Ebenen im Garraum vorhanden, in die man Bleche, Roste & Co. einschieben kann. Ein sehr wertvolles Feature des Modells: Die 2. und die 4. Ebene des Garraums sind schon von Werk aus mit Teleskopschienen versehen, sodass man als Verbraucher:in auch sehr schwer beladene Backbleche sicher hervorziehen kann. Apropos Backbleche: Hiervon ist ein Doppel – ein klassisches Blech und ein solches, das durch seine Höhe von 45 Millimetern eher einer Schale ähnlich ist – im Lieferumfang enthalten. Das aber ist noch nicht alles: Auch ein Grillrost und ein spezielles Rostmodul, das man mit einem der Backbleche verbinden kann, sind hier zu sehen: Alles, was während des Garens von Gemüse, Fleisch und Fisch so herab rinnen kann (Fleisch- & Fischjus, Marinaden usw.), erreicht nicht den Boden des Garraums, sondern nur das Blech, das man im Anschluss sehr viel simpler säubern kann. Für den Modus Air Fry hat das Modell außerdem noch einen Garkorb in petto: Das ist wesentlich, weil die Wärme Speisen im Garkorb von wirklich allen Seiten aus erreichen kann. Ein schönes Teil des Zubehörs ist auch in dem Thermometer zu sehen, das man in Fleischspeisen hinein pieksen kann: Das Garprogramm lässt sich schließlich ausschalten, wenn eine im Vorhinein einprogrammierbare Temperatur innerhalb des Fleisches erreicht worden ist, sodass man vollkommen problemlos auch Steaks in den Graden rare, medium-rare und medium servieren kann.

Eine Spezialität des Modells stellt der Garraumteiler dar, den man in die 3. Ebene des Garraums einschieben kann. Mit ihm lässt sich der Garraum halbieren, sodass man am Ende den Garmodus und die Garparameter in dem einen und in dem anderen Teil des Garraums einzeln einprogrammieren kann: Dadurch soll man auch ein Speisenpaar mit vollkommen anderen Ansprüchen parallel in den Garraum schieben und schlussendlich servieren können. Wie es sich dann mit der Qualität des Garens verhält, verraten wir weiter unten (Details s. S. 77 – 79). Glücklicherweise kann der NV7B6675CDN/U1 das Verwenden des Garraumteilers von allein erkennen und den Modus Dual Cook einstellen, in dem sich schließlich die Garparameter der verschiedenen Teile einzeln einprogrammieren lassen. Clever!

Weil das Modell auch mit Wasserdampf arbeiten kann – als Teil eines Garprogramms –, ist ihm auch noch ein Tank verliehen worden, der oberhalb der Tür zu erreichen ist. Sein Volumen ist mit 700 Millilitern (Vmax d. Tanks) so ordentlich, dass man ihn nur selten mal herausholen muss, was aber ehrlicherweise auch kein Problem darstellt: Denn der Tank lässt sich problemlos packen und mit Wasser versehen, auch weil der Wassereinlass von ausreichender Größe ist (∅d. Wassereinlasses: 30 Millimeter). Nach Ende des Garvorgangs wird das Restwasser automatisch zurück in den Wassertank gepumpt. Dies ermöglicht ein einfaches und komfortables Entleeren des ungenutzten Wassers. Das Restwasser sollte aber in jedem Fall aus hygienischen Gründen und zur Vermeidung von Kalkbildung weggeschüttet werden.

Es stehen 15 Garmodi zur Wahl, wobei der Modus Air Fry ausschließlich in Verbund mit dem Garraumteiler verwendbar ist. Das Modell kann allein schon durch die vielen Garmodi alles vorweisen, was man sich als Verbraucher:in in Sachen Garen, Grillen usw. nur wünschen kann. Hier sind außer den klassischen Garmodi Heißluft und Ober-/Unterhitze auch spezielle, bei vielen Speisen sehr sinnvolle Moduskombinationen wie bspw. Dampf, Oberhitze + Heißluft vorhanden, sodass man die Verhältnisse im Garraum exakt an die Speisen anpassen kann. Hinzu kommen auch noch 7 Spezialprogramme wie Langsames Garen oder auch Geschirr erwärmen. Die Anzahl der alles von allein vornehmenden Garprogramme ist enorm: 50 verschiedene wurden dem Modell von Werk aus verliehen. Sie sind deshalb so wertvoll, weil das Modell in ihnen alle Garparameter von allein an die Ansprüche der Speisen im Garraum anpassen kann, sodass das Garen alles in allem zur spielerischen Sache wird; allein das Gewicht der Speise muss man vorab einstellen. Die Temperaturspanne, die das Modell im Garraum verwirklichen kann, ist mehr als ausreichend: Es lassen sich schließlich Temperaturen von 30–300 °C erreichen, wobei sich die einprogrammierbaren Temperaturen nach dem aktuellen Modus richten; die Temperaturen kann man in den meisten Modi präzise in 5-°C-Schritten einprogrammieren und so ideal an die zuzubereitenden Speisen anpassen, was hochwertige Garergebnisse verheißt.

Dank verschiedener Timer kann man das Garen auch problemlos vorausplanen. So lässt sich bspw. vorsehen, wann ein Garprogramm schließlich enden soll (Endzeitvorzahl, in 00:01–23:59 Stunden). Obendrein kann man einprogrammieren, was nach dem Ende dieses Timers passieren soll: Das Modell kann die im Garraum vorhandenen Speisen nach dem Garen bspw. weiter warm halten, sodass sie sich auch später noch problemlos servieren lassen. Das ist vor allem dann wertvoll, wenn man sich während des Einprogrammierens nicht vollkommen sicher sein sollte, wann man am Ende wieder im Haus sein wird und die Speisen aus dem Garraum nehmen kann. Der andere Timer veranlasst das Modell nur dazu, nach einstellbaren 00:00:01–99:59:59 Stunden einen Alarm auszustoßen; dies kann in den verschiedensten Fällen sinnvoll sein. Bei den Automatikprogrammen lässt sich schon im Vorhinein einstellen, wann sich das Modell ans Werk machen soll: Dadurch kann man quasi den vollen Garprozess automatisieren.

Die Bedienung

Will man den NV7B6675CDN/U1 verwenden und einen Garmodus plus Garparametern oder ein Garprogramm wählen, so kann man dies anhand eines 46 Millimeter messenden Drehknebels und eines modernen Touchpanels verwirklichen. Währenddessen stellt ein ansehnliches LCD mit einer ansprechenden Größe von 98 × 54 Millimetern (Bmax × Hmax d. LCDs) alles Wesentliche dar – und das in einer solchen Qualität, dass man die aktuelle Temperatur im Garraum, die verbleibenden Minuten des Garprogramms und alles Weitere aus wirklich allen Winkeln vor dem Modell ablesen kann. Verbessern ließe sich aber doch Eines: Das Ansprechverhalten des Touchpanels – denn es kann durchaus passieren, dass man das Touchpanel mehrmals anrühren muss, ehe sich das Modell schließlich so verhält, wie man es will.

Trotz der eindrucksvollen Fülle an Funktionen, die dem Modell verliehen wurden, kann man es doch ohne Mühe verwenden: Dies ist vor allem den kurzen, knappen Texten am Touchpanel und den verständlichen Texten, die das Modell während des Wählens von Garmodus, Garprogramm usw. erkennen lässt, zu verdanken. Das Bedienerlebnis ist alles in allem sehr gut, auch wenn sich so manches simpler machen ließe: So muss man bspw. immer bis zum Fuße des Menüs, in dem all die verschiedenen Funktionen des Modells einsehbar sind, scrollen, wenn man eines der 50 Automatikprogramme erreichen will. Schließlich sind manche Texte so ausladend, dass das Modell sie nicht in einem Mal in seinem LCD darstellen kann – sie wandern dann von einem Ende des LCD zum anderen
(als „Laufschrift“).

Die im Lieferumfang des NV7B6675CDN/U1 vorhandenen Bleche, Roste & Co. lassen sich mühelos in den Garraum hineinschieben und auch wieder aus ihm herausziehen: Dank der ansprechenden Qualität der hier vorhandenen Mechanik gleiten sie ohne viel Widerstand, sodass sie sich währenddessen nur schwer verhaken können. Hervorheben müssen wir aber die Tür des Garraums: Hier ist ein spezieller Mechanismus vorhanden, der ein schonendes Verschließen in maßvollem Tempo sicherstellt (Soft Close).

Was außerdem wesentlich ist: Man kann das Modell in allen Teilen sicher verwenden. Auch während des Garens wird es von außen nur warm: Wir maßen bspw. nach 60 Minuten des Garens im Modus Ober-/Unterhitze 230 °C Temperaturspitzen von 23,7 °C am Handteil der Tür (tmax d. Handteils d. Tür) und von 42,3 °C an der Tür an sich (tmax d. Tür). Genauso verhält es sich mit dem Touchpanel, das man mit einer Temperatur von 34,9 °C (tmax d. Touchpanels) noch immer ohne Weiteres anrühren kann. Dann aber, wenn das Modell per Pyrolyse Temperaturen von mehr als 450 °C im Garraum verwirklichen soll, kann die Tür naturgemäß sehr viel wärmer werden: Wir maßen volle 78,1 °C (tmax d. Tür), sodass man als Verbraucher:in während der Pyrolyse durchaus Vorsicht walten lassen muss.

Die App SmartThings

Das Modell lässt sich auch anhand der App SmartThings verwenden. Wir stellen alles Wesentliche über die Vorteile dieser App in einem anderen Artikel dar, den Sie hier erreichen können.

Die Reinigung

Die Reinigung des Garraums ist ausgesprochen simpel, vor allem weil hier eine Vielzahl von Reinigungsprogrammen vorhanden ist. Für die Garraumreinigung wertvoll ist bspw. die Pyrolyse: Mit ihr wird schließlich all dasjenige, was nach dem Abschluss eines Garprogramms noch im Garraum vorhanden ist, bei Temperaturen von mehr als 450 °C in Asche verwandelt – Asche, die man anschließend spielerisch auswischen kann. Die Pyrolyse ist durchaus wirksam, ließen sich mit ihr doch auch schwere Marinaden, sirupsüße Saucen usw. voll verbrennen. Doch leider ist dieses Reinigungsprogramm wie bei jedem Backofen weder schnell (T∅ d. Reinigungsprogramms: 110, 130 oder 150 Minuten) noch sparsam (P∅ d. Reinigungsprogramms: 4,02 bzw. 4,76 bzw. 5,50 kWh – 1,74 bzw. 2,06 bzw. 2,38 €). Wenn man den Garraum aber nur regelmäßig sauber halten will, so ist die Dampfreinigung vorzuziehen: Sie kann all das, was nach einem Garprogramm im Garraum verblieben ist, einweichen, sodass es sich sehr viel leichter auswischen lässt. Obendrein ist es – im Verhältnis – sowohl schnell (T∅ d. Reinigungsprogramms: 26 Minuten) als auch sparsam (P∅ d. Reinigungsprogramms: 0,05 kWh – 0,02 €). Ein letztes Reinigungsprogramm, das bei regelmäßigem Verwenden der dampfgestützten Garmodi von Bedeutung ist, stellt Entkalken dar: Hier wird der Kalk aus all denjenigen Teilen des Modells, durch die während eines Garprogramms Wasser geleitet wird, heraus getragen.

Die Bedienungsanleitung

Die Bedienungsanleitung des Modells ist inhaltlich leider nicht vollständig: So wird bspw. nur einer Handvoll der vielen verschiedenen Garprogramme des Modells nachgegangen, sodass man sich alles Weitere durchs bloße Ausprobieren erschließen muss – das ist gerade auch angesichts der Bedeutung, den diese vielen Garprogramme haben, bedauerlich. Das Ausprobieren stellt angesichts der gelungenen Bedienbarkeit des Modells zwar kein gewaltiges Hindernis dar, dennoch wären detaillierte Beschreibungen in gewissen Teilen der Bedienungsanleitung vorzugswürdig.

Der Stromverbrauch

Der Stromverbrauch des NV7B6675CDN/U1 ist so maßvoll, wie er es nur sein kann: Während des Garens im Garmodus Heißluft mit einer Temperatur von 200 °C sind es 904,5 W (P∅ d. Garens), während des Garens im Garmodus Eco-Heißluft mit ein und derselben Temperatur sind es 832,0 W (P∅ d. Garens, -8,0 %) und während des Garens im Garmodus Ober-/Unterhitze mit einer Temperatur von 200 °C sind es schließlich 1.118,5 W (P∅ d. Garens). Wie aber ist dies alles in puncto Stromverbrauch und – vor allem – Stromkosten zu verstehen? Für 60 Minuten des Garens muss man 0,9 kWh und 0,39 € (Heißluft 200 °C), 0,8 kWh und 0,35 € (Eco-Heißluft 200 °C) und 1,1 kWh und 0,48 € (Ober-/Unterhitze 200 °C) einplanen – nach dem Maßstab des aktuellen Strompreises von 0,433 € pro kWh.

Der Schallausstoß

Wirklich überzeugend ist aber auch der Schallausstoß des Modells: Wir maßen während des Garens bspw. Schallspitzen von nur 38,8 dB (LP max aus d: 1 Meter), was man weder aus anderen Teilen des Hauses noch vor dem Modell wirklich wahrnehmen kann – wer also während des Garens bspw. in den Genuss von Sprachinhalten (Audiobooks, Podcasts & Co.) kommen will, kann das hier ohne Weiteres. Sehr viel hörbarer sind aber die Alarme des NV7B6675CDN/U1, die bspw. das Ende des aktuellen Garprogramms erkennbar machen: Sie erreichen erhebliche Schallspitzen von 71,8 dB (LP max aus d: 1 Meter), sodass man sie problemlos wahrnehmen kann. Wertvoll außerdem: Der Schallausstoß des Modells lässt sich sehr präzise einstellen – man kann ihn auch, was bspw. während eines abendlichen Garprojekts sinnvoll sein kann, voll ausschalten.

Die Garleistung

Vor dem Garen kann man den Garraum vorheizen – darin ist das Modell auch durchaus schnell, vor allem wenn man schon im Vorhinein Schnellaufheizen anschaltet: So ließen sich ohne Schnellaufheizen im Modus Ober-/Unterhitze nach 12 : 12 Minuten (T∅ d. Vorheizens) 200 °C und im Modus Heißluft nach 8 : 02 Minuten (T∅ d. Vorheizens) 175 °C erreichen. Mit Schnellaufheizen waren es nur noch 9 : 51 & 6:52 Minuten (T∅ d. Vorheizens, -19,3 & -14,5 %). Will man nur einzelne Speisen in den Garraum schieben, so kann man aber auch den Garraumteiler verwenden: Dann schließlich muss das Modell nur 50 % des Garraums erwärmen, was sehr viel schneller machbar ist. So ließ sich bspw. im Modus Heißluft nach nur 4 : 20 Minuten (T∅ d. Vorheizens) schon eine Temperatur von 175 °C messen: Für Einpersonenhaushalte ist das eine exzellente Option.

Der Garraumteiler und der Modus Dual Cook erschließen sehr viel Spielraum während des Garens: Man kann in dem einen Teil des Garraums vollkommen andere Temperaturen als in dem anderen Teil verwirklichen. Wenn man nun bspw. ausschließlich den Modus Heißluft verwenden will, in dem einen Teil aber mit einer Temperatur von 220 °C und in dem anderen Teil mit einer Temperatur von 160 °C, dann kann das Modell diese Temperaturen auch wirklich erreichen – wir maßen hier Temperaturlevel von 225,0 & 152,4 °C (t, ±15,1 & ±4,9 °C). Daher kann man mit dem NV7B6675CDN/U1 Speisen mit vollends anderen Temperaturansprüchen parallel in den Garraum schieben – wie bspw. Gemüse in den einen Teil und süße Schmankerl in den anderen Teil. Hervorzuheben ist aber, dass das Funktionsspektrum im Modus Dual Cook überschaubarer ist (oberer Teil des Garraums: 4 Modi & 10 Automatikprogramme; unterer Teil des Garraums: 5 Modi & 10 Automatikprogramme).

Doch einerlei, welchen Garmodus man auch verwenden will: Die Temperatur innerhalb des Garraums ist – wie bei jedem Backofen – nie vollends stabil, was allerdings keine negativen Auswirkungen auf das Garergebnis hat. Ausdruck einer ansprechenden Qualität ist, dass die Temperaturen in allen Winkeln des Garraums ähnlich sind: Da sie bspw. im Modus Ober-/Unterhitze nur um ±4,2 °C voneinander abweichen, kann man seine Speisen so im Garraum verteilen, wie man dies will: Gar werden sie schließlich alle in ein und demselben Maße. Ähnlich verhält es sich auch mit dem Modus Grill, in dem man Speisen von oben her in einer wirklich eindrucksvollen, weil vollkommen einheitlichen Weise anbräunen kann, selbst wenn sie sich über die volle Ebene verteilen. Mit dem Modus Heißluft sind die Temperaturen auch in Höhe der verschiedenen Ebenen des Garraums mehr oder minder einheitlich: Sie können hier um maximal ±9,8 °C voneinander abweichen.

Die Temperaturen mal außen vor lassend: Die Qualität der Speisen, die man aus dem NV7B6675CDN/U1 heraus servieren kann, ist mehrheitlich „sehr gut“, wie wir anhand von ein paar Speisebeispielen veranschaulichen wollen. So kann man im Modus Ober-/Unterhitze bspw. Fladen wie Chapati, Naan und Puri ausbacken: Nach nur 12 Minuten (T∅ d. Garens, ohne Vorheizen) bei einer Temperatur von 200 °C sind sie von innen durch und von außen schon knuspernd-kross. Auch die vielen Automatikprogramme erlauben ein anspruchsloses Garen: So ließen sich bspw. verschiedene Pizzas nach 20 Minuten (T∅ d. Garens, ohne Vorheizen) servieren, während Edamer, Gouda & Co. ein ansprechendes Goldbraun annahmen.

Durch den Modus Air Fry kann man das Modell wie einen modernen Air Fryer – also mit einem Minimum an Öl – verwenden. Wir haben bspw. Pommes nach 30 Minuten (T∅ d. Garens, ohne Vorheizen) bei einer Temperatur von 220 °C aus dem Garraum holen können, wobei sie eine von außen wie von innen exzellente Qualität vorwiesen; schön war vor allem der maßvolle, aber doch wahrnehmbare Crunch der einzelnen Pommes. Auch viele andere Speisen lassen sich in diesem Modus in wahre Genüsse verwandeln: Ansprechend wurde bspw. Gemüse, das wir vorher mit einer ansprechenden Marinade versahen – am Ende des Garens war es noch immer al dente. Der Modus Dampf, Oberhitze + Heißluft hingegen eignet sich etwa für Fleischspeisen von ausladenderer Größe – wie bspw. ein properes Maishähnchen: Dank der Dampfstöße wird das Fleisch am Ende auch wirklich weich. Nach 60 Minuten bei einer Temperatur von 190 °C war das Maishähnchen in Sachen Aroma ein wahres Meisterwerk. Wesentlich ist aber Eines: Man sollte den Dampfausstoß immer dann, wenn Fleisch & Fisch von außen kross werden und in wahrnehmbarem Maße knuspern sollen, nur sehr maßvoll verwenden, weil Fleisch- & Fischspeisen ansonsten auch von außen weich werden können. Hier muss man als Verbraucher:in ein paar Male verschiedene Garparameter ausprobieren.

Apropos Fleischspeisen: Wer einen anspruchsvolleren Grad des Garens (wie bspw. rare, medium-rare oder medium) erreichen will, der sollte immer das im Zubehörpack vorhandene Thermometer ins Fleisch pieksen. Wir haben dank dieses Thermometers bspw. auch Sirloin Steaks in einem makellosen medium-rare servieren können. Man sollte Steaks im Vorhinein anbraten und sie nur anschließend bei mehr oder minder milden Temperaturen (bspw. 160 °C im Modus Ober-/Unterhitze) im Garraum verweilen lassen, bis man den passenden Grad anhand der Temperatur erkennen kann. Dadurch schließlich wird dem Steak schon einmal von außen her ein espressobrauner Mantel voller Aromen verliehen.

Die Garleistung

Technische Daten

Hersteller
Modell
Samsung
NV7B6675CDN/U1
Größe, Gewicht & Co.
Maße des Modells
(Bmax × Hmax × Tmax)
59,5 × 59,6 × 57,1 cm
Gewicht des Modells
(mmax)
48,0 kg
Maße des Garraums
(Bmax × Hmax × Tmax)
48,5 × 37,5 × 41,0 cm
Volumen des Garraums 76 l
Ebenen des Garraums 5 (2 mit Teleskopschienen)
Volumen des Tanks
(Vmax)
700 ml
Zubehör Air Fry-Korb; Backblech (universal verwendbar); Backblech/-schale; Braten-Thermometer; Garraumteiler; Gitterrost; Gitterrost-Einsatz
Funktionalität
Temperaturen 30–300 °C (abhängig vom Modus)
Garmodi Air Fry; Dampf, Heißluft; Dampf, Oberhitze + Heißluft; Dampf, Unterhitze + Heißluft; Eco-Grill; Eco-Heißluft; Großer Grill; Heißluft; Heißluftgrill; Heißluft-Sous-Vide; Ober-/Unterhitze; Oberhitze + Heißluft; Pro-Roasting; Unterhitze; Unterhitze + Heißluft
Automatische Garprogramme 1) Backen und Backwaren
Backen: Gemüseauflauf; Kartoffelauflauf; Lasagne; Nudelauflauf; Ratatouille
Torten und Pasteten: Apfelkuchen; Apfelstrudel; Croissants; Madeleines; Obsttortenboden; Quiche Lorraine
Brot: Baguettes; Brötchen; Mehrkornbrotlaib; Walnussbrot; Weißbrotlaib
Kuchen und Nachspeisen: Brownies; Biskuitteig; Käsekuchen; Marmorkuchen; Obstkuchen; Sandkuchen; Scones
2) Braten
Fleisch: Lammkeule; langsam gegartes Roastbeef; Lendenbraten; mit Kräutern gebratene Lammkoteletts; Schweinebraten mit Kruste; Schweinerippchen
Geflügel: Ente, Brust; Ente, ganz; Hähnchen, Brust; Hähnchen ganz; Hähnchenschenkel; Schmetterlings-Huhn
Fisch: Forelle; Forellenfiletgebacken; Lachssteak/-filet; Seezunge
3) Beilagen
gefüllte Tomaten; geröstetes Gemüse; halbierte, gebackene Kartoffeln; Kartoffelspalten
4) Fertiggerichte
gefrorene Kartoffelspalten; tiefgefrorene Pommes Frites; Tiefkühllasagne
5) Pizza und Teig
Calzone; hausgemachte Pizza; Teigüberprüfung; Tiefkühlpizza
Spezialprogramme 7 (Auftauen; Geschirr erwärmen; Langsames Garen; Pizza backen; Teig gehen lassen; Trocknen; Warmhalten)
Reinigungsprogramme 4 (Dampfreinigung, Entkalken, Entwässerung, Pyrolytisch)
Endzeitvorwahl ja (00:01–23:59 h)
Timer ja (00:00:01–99:59:59 h)
Strom & Schall
Energieeffizienzklasse A+
Elektrische Leistung
(PØ bzw. Pmax, ermittelt im Modus Heißluft 200 °C; Ober-/ Unterhitze 200 °C; Großer Grill 230 °C)
904,5 bzw. 2.389,0 W; 1.118,5 bzw. 2.770,0 W; 983,9 bzw. 2732,0 W
Schalldruckpegel
(LP Ø bzw. LPmax aus d: 1 m, ermittelt im Modus Heißluft 200 °C; Ober-/ Unterhitze 200 °C; Großer Grill 230 °C)
37,5 bzw. 38,8 dB(A); 37,0 bzw. 37,4 dB(A); 36,9 bzw. 37,2 dB(A)

Bewertung

Hersteller
Modell
% Samsung
NV7B6675CDN/U1
Leistung 60 92,5
Backen 50 94,0
Temperatureinheitlichkeit 25 91,7
Vorheizen 15 87,2
Grillen 10 95,0
Handhabung 15 90,6
Bedienung 50 92,0
Reinigung 35 94,0
Bedienungsanleitung 15 78,0
Ausstattung 10 96,4
Betrieb 10 93,8
Stromverbrauch 80 92,7
Schallausstoß 20 98,0
Sicherheit 5 98,0
Bonus 0,1 (SmartThings-App);
0,1 (Braten-Thermometer);
1,0 (Garraumteiler/Dual Cook);
0,5 (Teleskopschienen)
Malus
UVP des Herstellers 2.249,00 €
Durchschn. Marktpreis
Stand v. 13.01.2023
1.569,00 €
Preis-Leistungsindex 16,57
Gesamtbewertung 94,7 %
(„sehr gut“)

Logo des Produkts

Wie haben wir geprüft?

Leistung | 60 %
Hier urteilten die Tester:innen darüber, was das Modell in praxi leisten kann: Sie ermittelten bspw. das Tempo des Modells, also in welchen Zeitspannen sich welche Temperaturen im Garraum verwirklichen ließen. Des Weiteren wurde anhand von vorab installierten Temperatursensoren im Modell erhoben, wie es sich mit der Stabilität der Temperaturlevel in den verschiedenen Teilen des Garraums verhält, in welchem Maße diese Temperaturen also voneinander abweichen. Wesentlich ist aber die Qualität der mit dem Modell erzielbaren Garresultate. Daher ließen wir die Tester:innen verschiedene Speisen aus Gemüse, Fleisch, Fisch et cetera in allen wesentlichen Garprogrammen des Modells herstellen und anschließend von ihnen anhand eines organoleptischen Maßstabs (Aussehen, Geruch, Geschmack usw.) beurteilen.

Handhabung | 15 %
Hier wurde ermittelt, wie sich das Modell verwenden lässt: Die Tester:innen nahmen sich hier alle wesentlichen vor. Wesentlich waren bspw. die Art, die Maße, die Position und das Ansprechverhalten der vorhandenen Tasten, die Art, die Maße, die Position und die Ablesbarkeit des Displays und schließlich, wie sich mittels all dieser Teile Garparameter, Garprogramme usw. wählen lassen. Doch auch die Qualität der Mechanik des Modells war erheblich: Wir kontrollierten, wie sich die Tür herab- und wieder hochklappen lässt, ob sich die Tür wieder von allein schließen kann et cetera. Ferner wurde ermittelt, wie sich all die Teile des Garraums des Modells nach dem Abschluss eines Garprozesses säubern lassen. Abschließend nahmen sich die Tester:innen auch noch der Qualität des deutschsprachigen Teils der Bedienungsanleitung an: Diese sollte alle wirklich essenziellen Themen übers Modell wie bspw. Tipps & Tricks zu den einzelnen Garprogrammen in einer verständlichen Weise abhandeln und alle Verbraucher:innen so in den Stand versetzen, das Modell einschließlich seines vollen Funktionsspektrums bestimmungsgemäß zu verwenden.

Ausstattung| 10 %
Schließlich haben die Tester:innen auch das von Werk aus enthaltene Zubehör des Modells beurteilt: Wesentlich war währenddessen nicht allein die Quantität des Zubehörs, sondern auch und vor allem dessen Qualität während des Verwendens, also der wirkliche Wert, der sich mit den verschiedenen Teilen des Zubehörpacks aus der Perspektive von Verbraucher:innen erschließt. Weiterhin wurde erhoben, wie viele Garprogramme, Garparameter usw. von vornherein vorhanden sind, wie viele verschiedene Speisen sich anhand von Garprogrammen, die sich alleine einzelnen Speisen widmen, herstellen lassen und welche der mit einem Garprogramm verbundenen Garparameter man wie verändern kann.

Betrieb | 10 %
Den Stromverbrauch des Modells haben die Tester:innen sowohl im Ober-/Unterhitze-Modus (t: 200°C) als auch im Eco-Heißluft-Modus (t: 200 °C) ermittelt und anschließend bewertet. Währenddessen wurde auch der A-bewertete Schalldruckpegel des Modells in einer mit Melaminharzschaum isolierten Schallpegelmesskammer aus einem Abstand von einem Meter zur Modellvorderseite erhoben.

Sicherheit | 5 %
Wesentlich war hier vor allem, wie warm die von außen erreichbaren Teile des Modells, also das Tastenpanel, die Tür et cetera, während des Garens wurden. Daher haben die Tester:innen die Temperatur an all diesen Teilen des Modellkörpers nach 60 Minuten des Garens bei einer einprogrammierten Temperatur von 230 °C ermittelt und so erhoben, ob hier wirkliche Risiken gegeben sind.

Getestete Geräte

  • Samsung NV7B6675CDN/U1
Sale
Samsung NV7B6675CDN/U1 Einbaubackofen,76 ℓ, Dual Cook Flex, Pyrolytische Selbstreinigung, SmartThings Cooking, XXL-Garraum
  • Der obere und der untere Garraum des Dual Cook Flex arbeiten unabhängig voneinander, sodass Sie beide Garräume gleichzeitig mit unterschiedlichen Temperatur- und Zeiteinstellungen nutzen können. Und dank der flexiblen Tür können Sie den oberen Garraum öffnen, ohne die Leistung des unteren Garraums zu beeinträchtigen.
  • Pyrolytische Selbstreinigung: Halten Sie das innere Ihres Ofens sauber, ohne viel Zeit und Mühe mit Reinigen oder verschiedenen Putzmitteln zu verschwenden. Bei hoher Temperatur können Verschmutzungen oder Rückstände zerfallen. Danach kann der Backofen einfach mit einem feuchten Tuch ausgewischt werden.
  • Pyrolytische Selbstreinigung: Halten Sie das innere Ihres Ofens sauber, ohne viel Zeit und Mühe mit Reinigen oder verschiedenen Putzmitteln zu verschwenden. Bei hoher Temperatur können Verschmutzungen oder Rückstände zerfallen. Danach kann der Backofen einfach mit einem feuchten Tuch ausgewischt werden.
  • Dank der innovativen Air Sous Vide-Garmethode wird die Temperatur im Garraum genau gemessen und die Temperatur konstant gehalten – so werden Speisen herrlich zart und saftig.
  • XXL-Innenraum: Bereiten Sie dank einer Ofenkapazität von 76 Litern mehrere und große Mahlzeiten zu. So eröffnen sich Ihnen verschiedene Möglichkeiten bei der Essens-Zubereitung für Familie und Freunde, sodass du Sie zum Beispiel einen Kuchen und einen Auflauf gleichzeitig zubereiten oder Ihre Gäste bei der nächsten Party mit einem richtig großen Braten überraschen können.

Anzeige. Als Amazon-Partner verdient unser Unternehmen eine Provision an qualifizierten Verkäufen. Letzte Aktualisierung am 18.04.2024 um 13:44 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm