Brotbackautomaten im Test

Täglich ein frisches Brot

30. September 2012

Brotbackautomaten versorgen uns täglich mit frischem Brot. Lesen Sie in unserem Test, welcher Automat die besten Ergebnisse erzielt und mit welchem Gerät Sie sich vom wohligen Duft frisch gebackenem Brotes wecken lassen können. 10 Brotbackautomaten mussten sich in unserem Vergleich gegenüber stellen.

Gut Ding braucht Weile
Brot backen ist keine Kunst. Allerdings ist die Herstellung von Hand ziemlich aufwändig. Kneten, ruhen lassen und erneut kneten – dabei kann schon mal die eine oder andere Stunde vergehen. Nicht unbedingt schneller aber deutlich komfortabler ist da ein Brotbackautomat.

Brot backen über Nacht
Ideal eignet sich der Brotbackautomat für die Produktion über Nacht. Abends einprogrammiert und befüllt, kann man direkt am Morgen zum Frühstück frisches, lauwarmes Brot genießen. Einige der getesteten Geräte wie der Brotbackautomat BACKMEISTER Skala Modell 68615 von UNOLD bieten sogar die Möglichkeit weitere Zutaten wie zum Beispiel Nüsse oder Rosinen in einen extra angebrachten Verteiler einzufüllen. Dieser gibt die gewählten Zutaten zu gegebener Zeit in den Teig, sodass sie nicht durch zu langes Rühren beschädigt werden.

Allergiker-Brot
Besonders Menschen mit einer Zöliakie (Glutenunvertäglichkeit) haben oft Probleme ein geeignetes Brot beim Bäcker zu bekommen. Wohl dem, der sein Brot selber backen kann. Der Brotbackautomat SD-ZB2502 von Panasonic im Test verfügt sogar über ein eigenes Programm für glutenfreies Brot. Andere Automaten, wie zum Beispiel der BM450 von KENWOOD, ermöglichen hierzu das Programmieren eigener Programme.

Eigene und kreative Brot-Rezepte
Neben einigen Rezepten in den Dokumentationen wird bei manchen Brotbackautomaten aus unserem Test, wie zum Beispiel bei dem Brotbackautomat UNO von Moulinex, ein extra Rezeptbuch mitgeliefert. Darin finden sich viele Rezepte, Anregungen, Tipps und Tricks sowie auch Informationen zu den Rohstoffen. Man kann aber auch seiner Kreativität freien Lauf lassen und einfach experimentieren. Dabei ist schon manch eine Kreationen entstanden.

Das Ergebnis
Eine knackige Kruste und luftig-lockere Krume machen ein Brot aus. In unserem Test haben wir verschiedene Brote, vom Stuten bis zum Vollkornbrot über Brotbackmischungen bis hin zu selbst hergestellten Teig mit frisch gemahlenem Dinkelmehl, gebacken und anschließend bewertet. Die Ergebnisse vielen recht unterschiedlich aus. Der Brotbackautomat Pangourmet EOB2071 von De´Longhi hebt sich vor allem durch seine runde Form von der Masse ab, konnte aber ebenso wie die Geräte von Panasonic und KENWOOD mit einer knackigen Kruste überzeugen. Die Krume war überwiegend durch gebacken. Auch vergleichsweise günstige Geräte, wie zum Beispiel der Brotbackautomat von Severin, konnten durch gute Ergebnisse überzeugen.

Getestete Produkte

  • De’Longhi Pangourmet EOB2071
  • Panasonic Brotbackautomat SD-ZB2502
  • Kenwood BM450
  • Gastroback Design Brotbackautomat Plus 42820
  • Unold BACKMEISTER Skala Modell 68615
  • Ariete Pane Express Top metal 131
  • Severin BM 3990
  • Moulinex Brotbackautomat UNO
  • Inventum BM75
  • Rosenstein & Söhne Brotbackautomat BA-2100

,

  • De´Longhi Pangourmet EOB2071
  • Panasonic Brotbackautomat SD-ZB2502
  • KENWOOD BM450
  • GASTROBACK Design Brotbackautomat Plus 42820
  • UNOLD BACKMEISTER Skala Modell 68615
  • Ariete Pane Express Top metal 131
  • Severin BM 3990
  • Moulinex Brotbackautomat UNO
  • Inventum BM75
  • Rosenstein & Söhne Brotbackautomat BA-2100

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

0,00  In den Warenkorb