12 Milchaufschäumer im Test 2021

Milchschaum wie vom Barista

23. Dezember 2021

Gewiss: Ein Espresso ist – wenn all die verschiedenen, in dessen Qualität einspielenden Parameter passen und er idealiter auch noch aus einer meisterlich verwendeten Espressomaschine rinnen sollte – schon pur ein wahrer Genuss. Doch kann man ihn vor allem dann, wenn das Aroma mal milder sein soll, noch weiter veredeln: Dies lässt sich mit Milchschaum und/oder dem ein oder anderen Milliliter wunderbar-warmer Milch verwirklichen. Dann kann man einen Espresso schließlich im Handumdrehen in einen italienischen Cappuccino, einen spanischen Cortado oder eine vollkommen andere, auch anspruchsvollen Gaumen zu schmeicheln wissende Spezialität verwandeln. Was sich hier so simpel liest, ist in Wirklichkeit aber mit mancherlei Tücken verbunden: Schließlich ist das Milchschäumen nach alter Tradition ein Handwerk, das in hohem Maße Geschicklichkeit voraussetzt und das viele werdende Bariste und Barista daher mühevoll erlernen müssen. Wie wundervoll ist es da, dass man mittlerweile auch andere Mittel verwenden kann, um Milch und Milchalternativen wie bspw. „Kokos-“, „Mandel-“ oder „Sojadrink“ in erlesenen Milchschaum zu verwandeln – und das ohne sich einen ausladenden Vollautomaten ins Haus holen zu müssen: Die Rede ist hier natürlich von elektrischen Milchaufschäumern. Wir hatten dieses Mal 12 dieser nützlichen Technikwerke im Test (€min – €max: 29,99–108,12 €).

Sie sind außerordentlich simpel zu verwenden: Man muss sie schließlich nur mit einem ausreichenden Maß an Milch oder einer Milchalternative versehen und die Technik – regelmäßig durch einen Tastendruck – ans Werk schicken. Alles Weitere wickelt das Modell von alleine ab, sodass man nach ein paar Minuten des Wartens nur noch den voluminösen Milchschaum ausschenken und mit dem Espresso vereinen muss. Der Milchschaum sollte immer viskos, also noch nicht vollkommen starr sein und sich obendrein auch noch durch eine makellose, Poren von einheitlicher, maßvoller Größe vorweisende Struktur auszeichnen. Damit der Milchschaum aber nicht viel zu schnell wieder einen Großteil seines Volumens verliert, sollte seine Temperatur während des Milchschäumens nicht über 70,0 °C hinaus schießen: Ansonsten können die Molekülstrukturen, die aus der Milch Milchschaum machen und ihm als solchem die Stabilität verleihen, wieder in sich einbrechen. Während des Tests hat sich erwiesen, dass immerhin dieses als ideal anzusehende Qualitätsmerkmal von den meisten Modellen annähernd erreicht wird, einerlei welche Art von klassisch-konventioneller Tiermilch verwendet wird. Doch auch „Sojadrink“ als eine vielen Menschen willkommene, mehr Eiweiß als bspw. Getreidedrinks enthaltende Milchalternative ließ sich in einen ansprechenden Schaum verwandeln. Das Funktionsspektrum vieler Modelle reicht aber über das Milchschäumen allein hinaus. Während sie alle warmen Milchschaum, wie man ihn bspw. in den oben angesprochenen Spezialitäten verwendet, herstellen können, lässt sich mit manchen von ihnen bspw. auch eine heiße Schokolade von vollends einheitlicher, keinerlei Kakaopartikel mehr als solche wahrnehmen lassender Struktur servieren. Im Weiteren lesen Sie, welches der 12 Modelle den in puncto Qualität ansprechendsten Milchschaum produzieren kann, welches sich von ihnen schon von vornherein intuitiv verwenden lässt und noch vieles mehr.

Wesentliches

Für wen?
Für all diejenigen, die schnell und ohne Mühe wundervoll-viskosen, mit einheitlichen Poren versehenen Milchschaum beziehen wollen, um damit einen Espresso eilends in einen Cappuccino, einen Latte macchiato oder ein anderes Schmankerl zu verwandeln.

Was ist hervorzuheben?
Es muss nicht immer Tiermilch sein: Auch alle nur vorstellbaren Milchalternativen – allen voran „Sojadrink“ – können mit den im Test vertretenen Modellen zu einem erstaunlich ansprechenden, Espresso adelnden Milchschaum verarbeitet werden.

Was ist interessant?
Viele Modelle sind kleine Alleskönner, mit denen sich nicht nur Milch und Milchalternativen rapide schäumen, sondern bspw. auch lieblich-süße, vor allem im Winter willkommen zu heißende Hot Chocolate herstellen lässt.

Milchaufschäumer – Technik im Detail

Ein Milchaufschäumer besteht regelmäßig aus zwei verschiedenen Teilen: Dem Fuß, in dem all die hier wesentliche, Strom in Wärme verwandelnde und die Mechanik dadurch anschiebende Technik verbaut ist, sowie dem Behälter, der mit der schließlich zu schäumenden Milch oder Milchalternative zu versehen ist (Vmax der Modelle: 140 – 350 ml). Freilich sind auch Modelle zu haben, bei denen die Technik im Material des Behälters auszumachen ist: Der Fuß ist dann ausschließlich dazu da, den Strom weiter bis in die Technik zu leiten. Der Behälter lässt sich aber von vornherein mit einem Deckel verschließen, um zu verhindern, dass während des Milchschäumvorgangs der ein oder andere Milliliter an Milch oder Milchalternative herausschießen kann. Der Boden des Behälters ist mit einer Metallspule zu verbinden, durch deren axiale Rotation das Modell Milch und Milchalternativen in Milchschaum verwandeln kann. Bei manchen Modellen lässt sich anstelle der Spule auch ein simpler Rührer installieren, wann immer man Milch oder Milchalternativen nicht schäumen, sondern nur erwärmen will: Durch das andauernde Rühren lässt sich ein Anbrennen innerhalb des Modells vermeiden. Dies ist in Anbetracht der erreichten Temperaturen auch allemal sinnvoll (tmax von Milch in den Modellen: 52,9 – 74,4 °C). Vermittels welcher Technik die Modelle Milch oder Milchalternativen erwärmen, kann durchaus variieren: Die einen von ihnen verwenden klassisch-konventionelle Heizspiralen, die anderen ein modernes Induktionswerk. Da sich die Verschiedenheit dieser Technik bzgl. der Dauer des Milchschäumvorgangs und auch bzgl. der Qualität des letzten Endes erzielten Milchschaums auswirken kann, haben wir die in unserem Test vertretenen Modelle in zwei Gruppen unterteilt. Alle Modelle lassen sich über eine oder mehrere Tasten verwenden: Mit ihnen kann man nicht nur die Mechanik anstoßen, sondern auch den Modus einstellen. Nach Abschluss des Milchschäumvorgangs stoppen alle Modelle ihre Techniken von allein, um die Qualität des Schaums nicht durch anhaltende Wärmelevel wieder zu verschlechtern.

Getestete Produkte

    • CASO Design Crema & Choco Inox
    • Cloer ART-7789
    • ETA ETA618990000 ETA Latteo
    • Graef Milchaufschäumer MS701
    • K-fee Lattaero
    • KRUPS Milchaufschäumer XL1008
    • Melitta Cremio II 1014-03 Edelstahl
    • Severin SM 3587 Induktions-Milchaufschäumer Spuma 700 Plus
    • Springlane Elektrischer Milchaufschäumer Mia
    • Tchibo Elektrischer Milchaufschäumer, Edelstahl
    • Tchibo Induktionsmilchaufschäumer, weiß
    • WMF Lumero Milchaufschäumer

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

2,00  In den Warenkorb

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de