„Coffee to go“-Maschinen im Test

Kaffee für unterwegs hausgemacht

29. April 2015

Coffee to go gehört schon seit einigen Jahren zu unserem Alltag dazu. Wer eine eigene „Coffee to go“-Maschine besitzt, der kann bares Geld sparen, denn der Kaffee lässt sich zuhause deutlich günstiger herstellen. Wir haben sechs dieser Maschinen getestet und geprüft, wie sie zu handhaben sind und mit welchem der mitgelieferten Bechern der Kaffee am längsten warm bleibt.

Kaffee für unterwegs

Viele Menschen pflegen auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni oder zu Verabredungen einen Kaffee unterwegs zu genießen. Den sogenannten „Coffee to go“ kann man nahezu überall in Bäckereien, in Cafés und am Kiosk erwerben. Mit etwa 1,50-2,00 € pro Kaffee geht diese Gewohnheit auf Dauer ganz schön an den Geldbeutel. Deutlich günstiger ist es, sich den Kaffee zuhause selbst zu brühen. Mit einer „Coffee to go“ Kaffeemaschine können Sie sich Ihren Kaffee, kurz bevor Sie das Haus verlassen, portionsweise nach dem eigenen Geschmack aufbrühen.

Keine Pappbecher – Die Umweltfreundliche Alternative

Neben den Kosten ist auch der durch die Pappbecher entstehende Müll ein guter Grund, sich eine „Coffee to go“-Maschine anzuschaffen. Denn mit rund 6,4 Milliarden Pappbechern pro Jahr wächst der Müllberg stetig an. Bei den „Coffee to go“-Maschinen ist ein Isolierbecher enthalten, der leicht zu spülen und somit wiederverwendbar ist. Zudem bleibt der Kaffee darin länger heiß, sodass dieser auch über größere Distanzen genossen werden kann.

Individualisierung beim Kaffeearoma

Wer seinen Kaffee selbst brüht, der kann auch entscheiden, welche Sorte er verwendet, wie stark er den Kaffee zubereiten möchte, welche Röstung er bevorzugt und ob er koffeinhaltigen oder lieber koffeinfreien Kaffee zubereitet. Zudem hat man die Möglichkeit, den Becher vor dem Brühen mit heißem Wasser auszuspülen, was die Warmhaltezeit nochmals verlängert.

Unterschiedliche Maschinen für „Coffee to go“

Durch die kompakten Abmessungen sind die „Coffee to go“-Maschinen auch für Singlehaushalte gut geeignet. Bei allen von uns getesteten Geräten ist es möglich, den Kaffee auch in eine herkömmliche Tasse zu brühen. Ein Testmodel enthält im Lieferumfang bereits eine Tasse aus Keramik. Eine andere Kaffeemaschine aus unserem Test bringt eine Thermoskanne mit, sodass mit diesem Gerät genügend Kaffee bspw. für Gäste gekocht werden kann.

Getestete Produkte

  • Bomann KA 180 CB 1-Tassen Kaffeeautomat
  • Clatronic KA 3450 1-Tassen Kaffeeautomat
  • Domo DO437K
  • Hoberg Cafe BoXX
  • KitchenAid Persönliche Kaffeemaschine 5KCM0402
  • Melitta Single 5 Therm + Becher M728

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

0,00  In den Warenkorb

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de