Neue Geräte, neues Glück: Welche Neuanschaffungen sich wirklich lohnen

07. Februar 2022

Manchmal überkommt einen die Shoppinglust. Das ist auch vollkommen in Ordnung. Doch wie oft stellt man fest, dass die spontane Anschaffung eigentlich doch nicht so sinnvoll war, wie man es sich ursprünglich gedacht hat? Mit ein paar Tricks werden die kommenden Anschaffungen auch langfristig für echte Glücksgefühle sorgen.

Blickfang Badezimmer

Wer schon lange in seiner Wohnung lebt, tauscht hin und wieder sicher das Sofa oder die Wohnzimmermöbel aus. Doch was ist mit dem Badezimmer? Wenn man eine neue Wohnung besichtigt, wird besonders auf diesen Raum großer Wert gelegt. Wie wäre es also statt mit neuen Handtüchern und unnützer Dekoration in diesem Raum mit neuen Möbeln? Wer jetzt horrende Preise und die immer gleich aussehenden Badezimmer von IKEA im Kopf hat, kann dagegen Abhilfe schaffen. Die hochwertigen Badezimmermöbel von Tchibo gibt es beispielsweise in Holztönen, mit Weiß kombiniert oder ganz in Weiß, aber auch in außergewöhnlichen hellen Farben oder gemusterten Fronten. Mit außergewöhnlichen Formen und einer Auswahl an hängenden und stehenden Modulen kann jedes Bad ganz individuell eingerichtet werden, sodass es künftig auch wieder Freude macht, den Raum zu benutzen. In kleinen Räumen lohnt es sich manchmal, auf offene Schränke zu setzen, gegebenenfalls sogar auf welche mit Beleuchtung oder zumindest einen beleuchteten Spiegel in Betracht zu ziehen. Diese lassen den Raum optisch größer und gemütlicher wirken. Statt einfach die alten Möbel zu ersetzen, ist es daher ratsam, die neue Auswahl einmal zu überdenken.

Die Küche als Wohlfühlort

Ein weiterer Ort, in dem viel Zeit verbracht wird, ist die Küche. Da es sich hierbei meistens um kleine Zimmer handelt, gilt das Motto weniger ist mehr einzuhalten, damit man den Raum auch gern benutzt. Statt die Schränke sinnlos vollzustopfen, sollte überlegt werden, welche Geräte man wirklich braucht und mit Freude benutzt. Alles andere kann weg. Wer diesen Schritt einmal durchgeführt hat, wird schnell feststellen, dass auf den Oberflächen und in den Schränken Platz entsteht. Hier lohnt es sich, in Gegenstände zu investieren, auf die man aus Platzgründen immer verzichtet hat. Sucht sich der Eine die beste Heißluftfritteuse für die freie Stellfläche aus, ist es für den Anderen vielleicht eine hochqualitative Espressomaschine. Im Schrank kann für Reisliebhaber zum Beispiel dann ein Reiskocher für das perfekte Ergebnis untergebracht werden.

Unsichtbare Helfer

Nicht zu vergessen sind unsichtbare Helfer, wie nützliche Apps, die einen an Dinge wie die tägliche Medikamenteneinnahme erinnern. Auch die Anschaffung eines digitalen Haushaltsbuches kann ratsam sein oder die Anmeldung einer Haushaltshilfe.

Wie man sieht, müssen Anschaffungen nicht zwingend sichtbar sein. Manchmal lohnt es sich, Geld für Apps oder Anmeldungen von Personen auszugeben, die einem das Leben erleichtern können. Was auf den ersten Blick als Geldverschwendung wirken kann, ist oftmals sinnvoller als der nächste Spontankauf. Bei langersehnten Gegenständen sollte im Idealfall auf Testberichte zurückgegriffen werden, da diese aussagekräftiger sind als Kundenbewertungen. Wer sich an diese Ratschläge hält, wird schnell feststellen, wie Geld und Glück in gewisser Hinsicht doch zusammenhängen, obwohl Geld allein ja bekanntlich nicht glücklich macht. Grundsätzlich gilt: Wer bedacht kauft, wird sich nicht ärgern und sich auch lange über seine Anschaffung freuen.

Bildquelle

Freepik bzgl. des Badezimmerbildes

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de