Grundig LE 8820 im Test

Haargenau epiliert

08. Juli 2010

Jede Frau kennt das Problem, dass die lästigen Haare an den Beinen schneller nachwachsen, als einem lieb ist. Während nach einer Rasur bereits wenige Tage später die Haare wieder zum Vorschein kommen, hat man nach einer Epilation bis zu 4 Wochen Ruhe vor den störenden Härchen. Wie gründlich der Epilierer LE 8820 von Grundig Haare entfernt, können Sie im folgenden Test nachlesen.

Das Wichtigste

Für wen geeignet: Für Frauen, die ihre Beine lang anhaltend enthaaren möchten.
Interessant: Eine Epilation sorgt längere Zeit für seidenglatte Beine als eine Rasur.
Aufgefallen: Dieses Modell ist auch für Epilieranfänger geeignet.

Der Epilierer LE 8820 von Grundig liegt bequem und zugleich sicher in der Hand und lässt sich einfach bedienen. Da das Modell über integrierten keinen Akkumulator verfügt, ist ausschließlich der kabelgebundene Einsatz im Netzbetrieb möglich. Der LE8820 lässt sich daher nur unflexibel handhaben.

Aus Sicherheitsgründen darf er deswegen auch nicht unter Wasser verwendet werden. Der Grundig LE 8820 entfernt Haare bereits ab einer Länge von 0,5 mm. Dennoch erfasst das Modell besonders kurze Härchen erst nach mehrmaligem Epilieren.

Der Epilierer entfernt die Haare hautschonend und wenig schmerzhaft. Nur besonders empfindliche Haut neigt nach der Epilation zu Hautrötungen und -reizungen.
Der Epilierkopf kann unkompliziert von dem Gerät abgenommen und gegen einen Rasierkopf ausgetauscht werden. Der Grundig LE 8820 wird als Rasierer nur auf Geschwindigkeitsstufe 1 betrieben. Der Rasierkopf verfügt über zwei integrierte Langhaarschneider, die zu lange Haare auf die richtige Epilierlänge kürzen können.

Beide Köpfe kann man zur Reinigung einfach auseinander nehmen. Eine Reinigung unter Wasser ist nicht möglich. So lässt sich der Epilierkopf nur mithilfe der mitgelieferten Bürste säubern.

Fazit

Der Epilierer LE 8820 von Grundig überzeugte unsere Testerinnen mit einem guten Epilierergebnis und einer unkomplizierten Handhabung. Allerdings erfasst er sehr kurze Härchen nicht sofort bei dem ersten Epiliergang, sodass an einigen Stellen zuweilen nachepiliert werden muss. Dafür ist die Epilation weniger hautreizend und schmerzhaft.

Unsere Meinung

Mit seinen 20 Pinzettenpaaren kann der Grundig LE 8820 nur wenige Haare auf einmal entfernen und eignet sich so besonders als Einsteigermodell. Gerade Frauen, die zum ersten Mal epilieren, können sich mit diesem Modell schonend die Haare entfernen.

Pro: Gutes Epilierergbenis, gutes Einsteigermodell
Contra: Nur Netzbetrieb, keine Epilieraufsätze

Technische Daten

Modell LE 8820
Anbieter Grundig
Farbe / Design Weiß, Lila
Gesamtmaße (L x B x H) in mm 95 x 70 x 25
Gesamtgewicht in g 105
Kabellänge in m 1,9
Betriebsart Netzbetrieb
Pinzettenanzahl 20
Pinzettenmaterial Edelstahl
Geschwindigkeitsstufen 2
Epilierkopf 1
Integrierte Leuchte nein
Aufsätze Rasierkopf
Lieferumfang Schutzkappe, Reinigungsbürste, Aufbewahrungstasche, Netzteil

Bewertung

Modell LE 8820
Anbieter Grundig
Anwendung 40% 88,3
Handhabung 50% 89,0
Schmerzbelastung 30% 88,0
Reinigung 20% 87,0
Epilierergebnis 60% 87,6
Gründlichkeit / Präzesion 40% 89,5
Sicherheit 30% 90,0
Hautschonung 30% 82,5
Bonus / Malus  
Bonus +0,5 Zubehör
Malus -0,5 Netzbetrieb
UVP in € 44,99
Marktpreis in € 34,99
Preis- / Leistungsindex 0,51
Testurteil 87,9 („gut“)

Testurteil: GUT

Herstellernachweis

Grundig Intermedia GmbH
Beuthener Straße 41
D-90471 Nürnberg
Telefon: +49 (0)911 7030
Telefax: +49 (0)911 7039657207
E-Mail: info@grundig.com
Internet: www.grundig.de

Getestete Produkte

  • Grundig LE 8820
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de