Skip to main content

Die EY8018 Easy Fry & Grill XXL Heißluftfritteuse von Tefal im Test 2023

Gesundes Frittieren & Grillen – und das auch gleichzeitig!

24. Februar 2023

Mittlerweile sind Allrounder, also Geräte, die mehr als nur eine einzelne Funktion verwirklichen, schon in vielen Teilen des Haushalts verwendbar. Ein Beispiel stellen moderne Heißluftfritteusen (Air Fryer) dar: Natürlich lassen sich mit ihnen Speisen wie bspw. Fish & Chips, Pommes, Popcorn Chicken und mehr knuspernd-kross machen, ohne dabei viel Öl verwenden zu müssen. Darüber hinaus erlauben viele von ihnen aber auch das ansprechende Grillen von Frischwaren, also von Fleisch, Fisch & Co. Anhand von Air Fryern kann man also in den Genuss von vollkommen verschiedenen Schmankerln aus der Welt der Kulinarik kommen, ohne dass das mit viel Mühe verbunden wäre. Der Hersteller Tefal aber wollte all den Menschen, die an einer solchen, mühelos-modernen Methode des Kochens interessiert sind, nun noch mehr Spielraum erschließen: Die neue EY8018 Easy Fry & Grill XXL soll das parallele Garen und Grillen von verschieden anspruchsvollen Speisen erlauben – bspw. also eines Lachses neben Gemüseallerlei, eines Sirloin Steaks neben Country Potatoes usw. Allein schon in Anbetracht dieser vielversprechenden Funktion sahen wir uns veranlasst, dieses Modell in allen Einzelheiten zu testen.

Wie aber will die EY8018 Easy Fry & Grill XXL ein solches gleichzeitiges Garen von Speisen in verschiedenen Garprogrammen erlauben? Vor allem durch den Flexcook-Teiler, eine Wand, die man in den Garraum hinein schieben kann, um ihn so de facto zu halbieren. So soll man die Speisen innerhalb des Garraums problemlos auseinanderhalten können. Das aber soll noch nicht alles sein: Vielmehr verspricht Tefal auch noch, dass man das Speisenpaar am Ende auch zur selben Zeit servieren kann. Obendrein sollen auch noch ein paar wertvolle Extras vorhanden sein wie bspw. alles von allein einstellende Garprogramme, in denen das Modell schon von Werk aus wissen soll, welche Speisen welchen Garmodus, welche Temperatur während des Garens et cetera vorziehen. Ein erheblicher Vorteil des Modells schließlich ist in seinem sehr maßvollen Stromverbrauch zu sehen: Das ist, auch weil die Größe des Garraums nicht enorm ist, durchaus plausibel. Des Weiteren soll sich das Garen dank dieser Größe auch sehr viel schneller verwirklichen lassen, wird der Garraum in Gänze doch auch schneller heiß als bspw. der Backraum eines klassischen Backofens. Wir veranschaulichen im Weiteren, was die EY8018 Easy Fry & Grill XXL in der Praxis wirklich kann.

Für wen?
Für all diejenigen, die regelmäßig Speisen aus Fleisch, Fisch, Gemüse & Co. in einer schnellen, simplen und in puncto Stromverbrauch sehr sparsamen Weise zubereiten wollen.

Was ist interessant?
Dass all diejenigen Teile des Modells, die während des Garvorgangs mit Speisen in Berührung gelangen, zu Reinigungszwecken in die Spülmaschine gegeben werden können, ist alles andere als selbstverständlich, stellt aber eine gewaltige Erleichterung bei der regelmäßigen Reinigung dar.

Was ist hervorzuheben?
Dieses Modell kann vollkommen verschiedene Speisen, die während des Garens bspw. andere Ansprüche an die Temperatur stellen, so zubereiten, dass sie sich am Ende gleichzeitig servieren lassen – dies ist ein ausgesprochen seltenes Feature!

Die EY8018 Easy Fry & Grill XXL Heißluftfritteuse – Technik im Detail

Als eines der wesentlichen Teile der EY8018 Easy Fry & Grill XXL ließe sich deren Garkorb A ansehen: Hier muss man schließlich all die Speisen deponieren, die das Modell während des anschließenden Garens, Grillens usw. in rundherum ansprechende Schmankerl verwandeln soll. Der Garkorb lässt sich an seinem von vorne aus prima erreichbaren Handteil packen und problemlos aus dem Modell herausholen. Wertvoll außerdem: Wann immer man die Speisen nicht unmittelbar über dem Boden des Garkorbs abstellen will, kann man vorher den Grillrost B in den Garkorb schieben. Dabei ist auch der Flexcook-Teiler C verwendbar, um am Ende ein Duo aus verschieden anspruchsvollen Speisen gleichzeitig zu servieren. Oberhalb des Garkorbs sind das Bedienpanel und der Bildschirm D des Modells zu erreichen. Hier lassen sich bspw. der Garmodus, die während des Garens zu verwirklichende Temperatur und mehr einprogrammieren; doch auch eines der 8 verschiedenen, alles Wesentliche schon von allein einstellenden Garprogramme lässt sich hier wählen. Das ist immer dann dankbar, wenn man sich nicht sicher sein sollte, welche Speisen nun welche Ansprüche bspw. an die Temperatur während des Garens stellen. An der Decke des Garraums ist die Heizspirale E zu sehen: Sie verwandelt den ins Modell wandernden Strom in Wärme und lässt diese Wärme herab wirken. Oberhalb der Heizspirale wurde dem Modell auch noch ein Ventilator F verliehen, der sich in manchen Garprogrammen – vor allem während des Verwendens des Garmodus Air Fry – ans Werk machen muss. Die andauernde Ventilatorrotation stellt sicher, dass die Wärme alle im Garkorb vorhandenen Speisen voll erreichen kann; das ist nicht nur deshalb dankbar, weil sich so ein sehr gleichmäßiges Garen verwirklichen lässt, sondern auch, weil die Speisen durch diesen sie von allen Seiten einschließenden Wärmestrom knuspernd-kross werden.

Der Test im Überblick

Die EY8018 Easy Fry & Grill XXL von Tefal  kann schon während des Auspackens verlocken: Die Maße des Modells sind solchermaßen schlank, dass man es in wirklich allen Haushalten verwenden kann, gleichgültig wie es sich mit deren Größe verhalten sollte. Gleichwohl kann der Garkorb eine wirklich propere Größe vorweisen, sodass man bspw. 1.500 Gramm Pommes in einem Mal servieren kann; allein der Grillrost lässt ein paar Millimeter vermissen. Obendrein ist die Qualität sowohl der Materialien als auch des Materialverbunds sehr ansprechend.

Den Garkorb kann man ohne Mühen verwenden, was auch der ausladenden Größe seines sicher zu packenden Handteils zu verdanken ist. Den Grillrost und den Flexcook-Teiler schließlich kann man problemlos in den Garkorb schieben. Über den Bildschirm und das Bedienpanel lassen sich der Garmodus, das Garprogramm usw. einstellen: Das Bedienerlebnis nahmen wir dank des verlässlichen Ansprechverhaltens des Bedienpanels als prima wahr. Apropos Garmodus: Derer hat das Modell von Werk aus Air Fry und Grill in petto: Die Garparameter kann man im Weiteren durch die Wahl der im Modell zu verwirklichenden Temperaturen (40–220 °C) präzisieren. Wertvoll ist vor allem auch der Timer, durch den das Modell das Garprogramm von allein ausschalten kann. Wer es noch bequemer haben will, der wird die 8 verschiedenen Garprogramme des Modells willkommen heißen: Denn hier ist es das Modell, das die wesentlichen Garparameter schon von sich aus anpassen kann. Größter Vorteil der EY8018 Easy Fry & Grill XXL ist aber sicherlich, dass sich dank des Flexcook-Teilers verschiedene Speisen parallel zubereiten lassen, sodass man sie zum selben Zeitpunkt servieren kann; da das Modell während des Garens erkennen lässt, wann welche Speise in den Garkorb wandern muss, klappt das gleichzeitige Garen oder Grillen auch vollkommen problemlos.

Handhaben kann man die EY8018 Easy Fry & Grill XXL sehr sicher, da der Stand des Modellkörpers dank seines Gewichts, seiner Größe und seiner 4 Füßlein rundum stabil ist und die wesentlichen Teile des Modells (also das Bedienpanel, der Bildschirm usw.) während des Garens nur maßvoll-warm werden. Auch kann man das Modell nach dem Garen spielend säubern, weil man einen Großteil von ihm in die Spülmaschine stellen kann, ohne dadurch Schäden am Material zu verursachen. Die beiden Bedienungsanleitungen, von denen eine nur als Quick Start Guide zu verstehen ist, lassen ein paar Einzelheiten vermissen und könnten obendrein auch durchaus übersichtlicher sein; dennoch kann man aus ihnen alles Wesentliche ableiten, was man wissen muss, um die EY8018 Easy Fry & Grill XXL souverän zu bedienen.

Die Speisen, die wir von dem Modell zubereiten ließen, waren von einer wirklich ansprechenden Qualität: So nahmen bspw. Country Potatoes, Hash Browns und Pommes von außen ein warmes Goldbraun an, sodass sie während des Genusses wunderbar vor sich hin knusperten; Steaks erhielten einen espressobraunen, ebenso knuspernd-krossen Mantel aus wertvollen Röstaromen, ohne währenddessen von innen dörr zu werden; süße Backwaren wie bspw. Cinnamon Buns, Cupcakes und Scones schließlich wurden voluminös und wundervoll-weich. Aber: Es kann passieren, dass man die Dauer des Garprogramms um ein paar Minuten vermindern muss, weil die Speisen ansonsten zu sehr anbräunen. Gerade bei Gemüse ließ sich dieses Problem mehrmals verzeichnen.

Also: Tefals neue EY8018 Easy Fry & Grill XXL stellt ein in allen wesentlichen Aspekten exzellentes Modell dar, an dem sich nur ein paar Makel ausmachen ließen. Gerade aber weil sich die User Experience, das Volumen und die Qualität der Speisen als rundum eindrucksvoll erwiesen, verleihen wir ihm 95,3 % und das Testurteil „sehr gut“.

Logo des Produkts

Die wesentlichen Merkmale

  • Größe (Bmax × Tmax × ​Hmax): 480 × 350 × 410 Millimeter
  • Gewicht (mmax): 5.510 Gramm
  • Volumen (Vmax): 6.500 Milliliter bzw. 1.500 Gramm
  • Garmodi: Air Fry, Grill
  • Garprogramme: Dessert, Fisch, Fleisch, Gemüse, gebratenes Hähnchen, Nuggets, Pizza, Pommes frites

Pro

  • sehr gute“ Bedienung;
  • sehr gute“ Reinigung;
  • regelmäßig „sehr gute“ Garleistung (bei Fleisch, Fisch, Gemüse und Alternativen aus Soja, Seitan & Co.);
  • kann verschiedene Speisen parallel zubereiten (bspw. Fleisch oder Fisch plus Gemüse, dank Flexcook)

Contra

Das Modell

Die schlanken Maße der EY8018 Easy Fry & Grill XXL – wir sprechen von 480 × 350 × 410 Millimetern (Hmax × Bmax × ​Tmax d. Modells) – werden vielen von uns sicherlich sehr willkommen sein: Denn man kann das Modell auch dann vollkommen problemlos verwenden, wenn man nur einen Haushalt von überschaubarer Größe haben sollte (wie bspw. in Gestalt eines Appartements o. Ä.). Mit einem Gewicht von 5.510 Gramm (mmax d. Modells) lässt sich das Modell ohne Mühen anheben, auch weil man es dank des properen Grips sicher packen kann. Doch so schlank die äußeren Maße des Modells auch sind: Das Volumen des Garbehälters ist mit 6.500 Millilitern bzw. 1.500 Gramm (Vmax d. Garbehälters) wirklich eindrucksvoll. Man kann dem Modell also durchaus auch mehr als nur ein paar Teile an Gemüse, Fleisch, Fisch & Co. anvertrauen. Dennoch sollte man sich immer die Größe des Grillrosts vorhalten: Dessen 220 × 220 Millimeter (Lmax × Bmax d. Grillrosts) verhindern bspw. das Garen eines Großteils der im Handel erhältlichen Pizzas. Dass wir von der EY8018 Easy Fry & Grill XXL einen durchaus positiven Ersteindruck erhielten, ist auch durch ihre makellose Qualität in puncto Material und Materialverbund zu erklären: Alle Materialien schließen vollkommen plan ab; Spaltmaße & Co. ließen sich an den Exemplaren des Modells, die wir uns vier Wochen vornahmen, nicht erkennen. Schließlich ist auch der Stand des Modellkörpers sehr sicher: Dank der Größe und des Gewichts kann man das Modell auch durch einen Stoß nie mehr als ein paar Millimeter verschieben.

Das Zubehör

Neben dem Modell ist auch noch ein überschaubares Zubehörbündel vorhanden: So ist hier bspw. der Grillrost anzusprechen, den man innerhalb des Garbehälters verwenden kann. Dieser stellt nicht nur sicher, dass Speisen (Fleisch, Fisch usw.) während des Garens im Modus Grill ein ansprechendes Grillmuster erhalten; er erwies sich vielmehr auch während des Garens im Modus Air Fry als sehr wertvoll: Durch das Deponieren der Speisen oberhalb des Grillrosts heben sie sich schließlich 36 Millimeter vom Boden des Garbehälters ab. Dadurch kann die Wärme die Speisen von allen Seiten aus umspielen. Darüber hinaus ist da auch noch der Flexcook-Teiler: Mit ihm lässt sich der vom Garbehälter erschlossene Garraum halbieren, sodass man ein Speisenpaar – also bspw. Chicken Popcorn & Pommes, Lachs & Brokkoli usw. – parallel zubereiten kann.

Die Bedienung

Den Garkorb kann man ohne wirkliche Mühe aus dem Modell herausholen und ihn auch wieder in das Modell hineinschieben: Dies ist nicht allein seinem Gewicht von nur 1.009 Gramm (mmax d. Garkorbs), sondern auch der Größe seines von vorne aus prima erreichbaren, viel Grip erschließenden Handteils zu verdanken; auch wenn der Garkorb voller Speisen und daher sehr viel schwerer ist, kann man ihn doch sehr sicher packen. Das ist auch aus dem Grunde sehr wertvoll, dass man viele Speisen während des Garens mindestens einmal shaken, sie also durch ein Schütteln des Garkorbs neu verteilen muss. Doch ehe man den Garkorb mit den Speisen versieht, muss man vorher eventuell noch den Grillrost oder den Flexcook-Teiler in den Garkorb hineinschieben. Während man dies noch vollkommen problemlos verwirklichen kann, ließ sich von uns während des Herausnehmens doch sehr viel Widerstand wahrnehmen.

Bedienen kann man das Modell anhand seines Bedienpanels und seines Bildschirms: Sie können Maße von 170 × 77 Millimetern (Bmax × Hmax d. Bedienpanels) und 35 × 16 Millimetern (Bmax × Hmax d. Bildschirms) vorweisen, vereinnahmen also einen erheblichen Teil der Vorderseite der EY8018 Easy Fry & Grill XXL. Man kann das Bedienpanel per Touch ansprechen, muss es also nur berühren, um den Garmodus, das Garprogramm usw. einzustellen. Ein Großteil des Bedienpanels wurde allein mit Graphiken versehen, welche die verschiedenen Features in durchaus verständlicher Weise erkennen lassen. Gewiss: Das Bedienpanel als Ganzes wird dem ein oder anderen durch die Vielzahl an Graphiken überladen erscheinen, sodass man sich ein paar Male am Garen versuchen muss, ehe man das Modell wirklich souverän bedienen kann. Das Bedienpanel an sich aber ist von makelloser Qualität: Die einzelnen Teile des Bedienpanels sind schon dank ihrer ausladenden Größe von 17 Millimetern (∅d. Teile d. Bedienpanels) sicher zu erreichen. Darüber hinaus sprechen sie verlässlich an – allein dann, wenn man den ein oder anderen Milliliter Wasser, Öl o. Ä. an den Händen haben sollte, kann man ein paar Einbußen in puncto Ansprechverhalten verzeichnen. Genauso beeindrucken kann der Bildschirm des Modells: Aus allen Blickwinkeln vor dem Modell kann man alles Wesentliche über das aktuelle Garprogramm ablesen – auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Dem Modell wurde von Werk aus nur ein Garmoduspaar verliehen – während die Wärme im Garmodus Grill von oben herab wirken kann, wird sie im Garmodus Air Fry vielmehr einheitlich verteilt, sodass sie die Speisen im Garkorb von wirklich allen Seiten erreichen kann. Nach der Wahl des einen oder des anderen Garmodus muss man noch die Temperatur anpassen (40–220 °C, in 5- bzw. 10-°C-Schritten), ebenso wie die Gardauer (1–60 Minuten, in 1-Minute-Schritten). Am Ende der Gardauer schließlich schaltet sich das Garprogramm von allein ab, sodass die Speisen im Garkorb nicht verbrennen können. Die noch verbleibende Gardauer stellt das Modell – im andauernden Wechsel mit der einprogrammierten Temperatur – über seinen Bildschirm dar, sodass man problemlos erkennen kann, wie viele Minuten man noch warten muss.

Alternativ kann man auch eines der 8 verschiedenen Garprogramme verwenden: Dann stellt das Modell den Garmodus, die Gardauer und die während des Garens zu verwirklichende Temperatur schon von allein ein – passend zu den Ansprüchen der mit dem Garprogramm verbundenen Speise. Diese Garparameter kann man im Weiteren aber auch noch personalisieren, wenn man dies wünschen sollte. Dies nahmen wir als sehr dankbar wahr, kann man so doch alles Wesentliche innerhalb von ein paar Momenten einprogrammieren, ohne sich Step by Step um die einzelnen Garparameter scheren zu müssen. Während des Garens kann es i. Ü. sinnvoll sein, den Garkorb ab und an aus dem Modell herauszuholen und ihn zu schütteln, damit sich die Speisen neu verteilen (vor allem bei Convenience Food wie Pommes, Popcorn Chicken usw.). Wundervoll: Das Modell lässt anhand einer Alarmsequenz erkennen, wann man sich dem Garkorb in dieser Weise widmen sollte.

Auch das parallele Garen von verschiedenen Speisen – eines der Wesensmerkmale dieses Modells – ist mühelos vorzunehmen: Nach der Wahl der passenden Automatikprogramme kann die EY8018 Easy Fry & Grill XXL von allein erkennen, welche der Speisen von vornherein in den Garkorb wandern muss. Dies stellt sie alsdann auch anhand eines ausdrücklichen Hinweises dar. Danach macht sich das Modell ans Werk und sobald es an der Zeit ist, die andere Speise in dem anderen Teil des Garkorbs zu deponieren, ist ein weiterer Hinweis zu erkennen. Will man nun bspw. Pommes und ein Sirloin Steak zur selben Zeit servieren, so müssen vorab die Pommes in den Garkorb; sie brauchen volle 40 Minuten, ehe sie sich herausnehmen lassen. 12 Minuten davor, also nach 28 Minuten des Garens, unterrichtet das Modell in verständlicher Weise darüber, dass nun das Steak in den Garkorb muss. Die verbleibenden 12 Minuten reichen aus, um das Garen der Pommes abzuschließen und das Steak am Ende im Grad medium bis mediumwell zu servieren.

All die Stellen des Modellkörpers, die man während des Garens anrühren muss – vor allem also das Bedienpanel plus Bildschirm sowie das Handteil des Garkorbs –, werden nur maßvoll-warm, auch wenn das Modell eine Weile Temperaturen von 220 °C verwirklichen muss: Wir haben hier bloß 25,0 °C (tmax d. Bedienpanels) messen können. Das ist durch und durch sicher. Derweil werden manche Wände des Modellkörpers sehr viel wärmer (tmax d. Wände d. Modellkörpers: 60,8 °C), doch auch hier kann man sich nur schwerlich verbrennen.

Die Bedienungsanleitung

Bei einem Modell wie diesem, das eine Vielzahl verschiedener Garprogramme vorweisen kann, ist die Qualität der Bedienungsanleitung wesentlich: Man muss schließlich wissen, bei welchen Speisen man welches Garprogramm verwenden, wann man welche Garparameter einprogrammieren soll usw. Größtenteils sind in der hier vorhandenen Bedienungsanleitung nur Bilder in Schwarz und Weiß zu sehen: Diese Bilder aber veranschaulichen alles Wesentliche, was man über das Verwenden des Modells (Bedienung, Reinigung usw.) wissen muss. Was sich allein monieren ließe: Durch das vornehmliche Verwenden von Bildern erwies es sich als wirklich schwer, nach einzelnen Themen innerhalb der Bedienungsanleitung zu suchen.

Darüber hinaus kann man sich auch noch den Quick Start Guide des Modells ansehen, der sehr viel kürzer und knapper ist, sich aber durch eine Handvoll sehr anschaulicher Texte abheben kann.

Schließlich sind auch noch die Tabellen anzusprechen, in denen sich viele Hinweise des Herstellers rund um das Garen in dem Modell einsehen lassen: Sie stellen einprägsam dar, wie man das Garen von vollkommen verschiedenen Speisen aus Gemüse, Fleisch, Fisch & Co. verwirklichen soll. Auch Tipps über das zu verwendende Zubehör sind hier vorhanden.

Die Reinigung

Wunderbar ist aber auch, dass man das Modell nach dem Abschluss des Garens in einer wirklich anspruchslosen Weise säubern kann: So lassen sich all die Teile, die während des Garens Speisen berühren – also bspw. der Garkorb, der Grillrost und der Flexcook-Teiler –, in die Spülmaschine stellen. Doch auch manuell kann man sich diese und alle anderen Teile des Modells problemlos vornehmen; als schwer erreichbar erwiesen sich allein die Zwischenräume des Grillrosts.

Schall & Strom

Der Stromverbrauch des Modells ist sehr dankbar: Wir maßen bspw. im Modus Air Fry 200 °C einen solchen von 752,3 W (P∅ d. Modus Air Fry 200 °C) und im Modus Grill 200 °C einen solchen von 826,9 W (P∅ d. Modus Grill 200 °C). Genauso verhält es sich auch bei den Garprogrammen: Wer bspw. in den Genuss von 500 Gramm Pommes kommen will, der muss das Garprogramm Pommes verwenden und während einer Gardauer von 40 Minuten einen Stromverbrauch von 0,5 kWh (P∅ d. Garprogramms Pommes, 0,19 €) einplanen. Das Garen in dem Modell ist sehr viel sparsamer als in einem klassisch-konventionellen Backofen: Das ist schon durch die vollkommen verschiedenen Größen der Garräume zu erklären – alles in allem ist das Modell also schneller, simpler und auch sparsamer zu verwenden.

Was uns außerdem willkommen war: Der Schallausstoß, den man während des Garens vernehmen kann, ist wirklich maßvoll – ohne dass die Wahl des Garmodus, des Garprogramms usw. in erheblichem Maße in den Schallausstoß einspielen würde. Wir erhoben bspw. im Modus Grill 200 °C einen Schallpeak von 50,4 dB (LP max d. Modus Grill 200 °C aus d: 1 Meter), sodass man den Garprozess vor dem Modell durchaus hören kann: Das aber wird man, auch weil der Schallausstoß einem dunklen, warmen Ton ähnlich ist, ohne Weiteres hinnehmen können.

Die Garleistung

Ein Großteil der Speisen, die man nach dem Garen aus der EY8018 Easy Fry & Grill XXL heraus servieren kann, ist von erlesener Qualität – ohne dass wesentlich wäre, ob man nun Frisches aus Fleisch, Fisch und Gemüse oder Convenience Food ins Modell stellt. So ist das, was die EY8018 Easy Fry & Grill XXL aus vermeintlich anspruchsloseren Speisen machen kann, durchaus eindrucksvoll: Pommes bspw. lassen sich wahlweise in dem passenden Garprogramm oder in dem Modus Air Fry bei einer Temperatur von 180 °C nach nur 40 Minuten verzehren – sie weisen schließlich ein vollkommen einheitliches Goldbraun vor und knuspern während des Verzehrs schön vor sich hin, ohne dass man vorher auch nur einen Milliliter Öl verwenden muss. Ähnlich viel Eindruck machen kann das Modell während des Garens von Pizza im passenden Garprogramm: Sie wird von oben her appetitlich braun, ohne dass der Boden derweil schon ausdörren würde.

Wer sich nun bspw. an Steaks versuchen will – eine durchaus anspruchsvolle Sache –, der wird dies im Modus Grill verwirklichen und dem Modell eine Temperatur von 220 °C vorschreiben wollen. Um diese zu erreichen, muss das Modell vorab 15 Minuten (T∅ d. Vorheizens) vorheizen, ehe man das Fleisch oberhalb des Grillrosts deponieren kann. Die Dauer des anschließenden Grillens ist von der Größe des Steaks und von dem Grad des Garens, den man erreichen will (medium-rare, medium, mediumwell usw.), abhängig. Das können wir anhand eines Beispiels veranschaulichen: Ein properes, 35 Millimeter dickes Sirloin Steak wird nach 6 Minuten des Grillens mediumrare. Währenddessen muss man bloß Eines sicherstellen: Das Steak in der Mitte des Garprogramms zu wenden, damit es von beiden Seiten einen ansprechenden Mantel aus Grillaromen erhält. Die Qualität des Steaks ist am Ende „sehr gut“.

Gar wird am Ende auch Hähnchen, wobei man dieses bei Verwenden des passenden Garprogramms noch ein paar Minuten über die normale Gardauer von 12–19 Minuten hinaus im Garraum belassen sollte: Ansonsten kann es durchaus passieren, dass das Hähnchen von innen noch rare ist.

Wertvoll außerdem: Wer anstelle von Fleisch und Fisch vielmehr Alternativen aus Soja, Weizen usw. vorziehen sollte, der wird ebenso viel Spaß an den Qualitäten des Modells haben: Sie werden von außen in einer vollkommen einheitlichen Weise kross, ohne dass man sie mühsam hin und her wenden muss.

Die Qualität der von Werk aus vorhandenen Garprogramme erwies sich – alles in allem – als „sehr gut“: Man muss die schon von Werk aus vorprogrammierten Garparameter nur bei manchen Speisen mal anpassen. Als Ausnahme allein ließe sich das Gemüse-Garprogramm des Modells ansprechen: Hier sollte man die Gardauer immer vermindern, da die äußeren Teile des Gemüses schon vor dem Ende des Garprogramms in einem durchaus wahrnehmbaren Maße anschwärzen können; weiß man aber um dieses Problem, so kann man auch Blumenkohl, Brokkoli & Co. sehr ansprechend zubereiten.

Mit der EY8018 Easy Fry & Grill XXL kann man außerdem – so sehr es den ein oder anderen sicherlich verwundern wird – prima backen, wie sich von uns anhand verschiedener, lieblich-süßer Backwaren (Cup Cakes, Scones usw.) ausprobieren ließ. Doch auch hier sollte man die Backdauer lieber um ein paar Minuten vermindern, da viele Backwaren an deren Ende schon zu braun werden. Wenn man sich daran hält, kann man schließlich in den Genuss von rundherum ansprechenden Backwaren kommen, die von innen wundervoll-weich bleiben.

Wirklichen Eindruck hinterließ das Modell aber auch beim parallelen Garen von verschieden anspruchsvollen Speisen: Denn es erwies sich in puncto Aroma (also Geruch, Geschmack usw.) als vollkommen einerlei, ob die EY8018 Easy Fry & Grill XXL das Garen der Speisen einzeln oder im Doppel vornahm. Die Qualität der Speisen war am Ende immer einheitlich – will heißen „sehr gut“, ohne dass sich die Speisen sicher auseinanderhielten ließen. Durch das parallele Garen per Flexcook-Teiler kann man also in den Genuss einer erheblichen Zeitersparnis kommen, ohne dass dies mit wahrnehmbaren Einbußen verbunden wäre.

Das kann das Modell!

Hier sehen Sie ein paar der Speisen, die wir mit der EY8018 Easy Fry & Grill XXL Heißluftfritteuse zubereitet haben; hieran kann man erkennen, wie universell das Modell verwendbar ist. Dabei sind besonders die Automatikprogramme empfehlenswert, die Bedienungsanleitung. Die Qualität der verschiedenen Speisen war – von außen wie von innen – beachtlich, wie wir schon im Vorhinein näher beschrieben haben (s. S. 93 – 94).

Technische Daten

Hersteller
Modell
Tefal
EY8018 Easy Fry & Grill XXL Heißluftfritteuse
Größe, Gewicht usw.
Maße d. Modells
(Hmax × Bmax × ​Tmax)
48,0 × 35,0 × 41,0 cm
Gewicht d. Modells
(mmax)
5,5 kg
Material d. Garkorbs PTFE
Kapazität d. Garkorbs
(Vmax bzw. mmax)
6,5 l bzw. 1,5 kg
Typ d. Bildschirms Touch-LCD
Maße d. Bildschirms
(Hmax × Bmax)
1,6 × 3,5 cm
Maße d. Stromkabels
(Lmax)
120 cm
Zubehör
Zubehör vorhanden ja (Flexcook-Teiler; Grillrost)
Zubehör in der Spülmaschine spülbar ja
Funktionen
Temperaturen 40–220 °C (in 5- bzw. 10-°C-Schritten)
Garmodi Air Fry; Grill
Garprogramme Dessert; Fisch; Fleisch; Gemüse; gebratenes Hähnchen; Nuggets; Pizza; Pommes frites
Timer vorhanden ja (1–60 min, in 1-min-Schritten)
Strom & Schall
Schalldruckpegel
(LP ∅ bzw. max aus d: 1 m im Garprogramm Grill 200 °C, ermittelt)
48,6 bzw. 50,4 dB(A)
Elektrische Leistung
(Pmax, lt. Hersteller)
1.680 W
Elektrische Leistung
(P∅ bzw. max im Garprogramm Grill 200 °C, ermittelt)
826,9 bzw. 1.786,8 W
Elektrische Leistung
(P∅ bzw. max im Garprogramm Pommes 200 °C, ermittelt)
748,6 bzw. 1.806,6 W

Bewertung

Hersteller
Modell
% Tefal
EY8018 Easy Fry & Grill XXL Heißluftfritteuse
Funktionalität 50 94,8
Convenience Food 50 96,0
Fleisch- und Fischspeisen 30 95,7
Backen 15 92,0
Gemüse 5 85,0
Handhabung 30 93,5
Bedienung 80 94,0
Bedienungsanleitung 10 88,0
Reinigung 10 95,0
Sicherheit 10 97,6
Temperatur 60 98,0
Stabilität 40 97,0
Material- & Materialverarbeitungsqualität 5 96,0
Volumen 5 96,6
Bonus 0,5
(kann zwei Speisen gleichzeitig zubereiten)
Malus
UVP des Herstellers 309,99 €
Durchschnittlicher Marktpreis
Stand v. 13.02.2023
186,66 €
Preis-Leistungsindex 1,96
Gesamtbewertung 95,3 % („sehr gut“)

Logo des Produkts

Wie haben wir geprüft?

Funktionalität | 50 %
Hier haben wir erhoben, wie sich verschiedene Speisen aus Fleisch, Fisch, Gemüse und Alternativen aus Soja, Weizen (Seitan) usw. in dem Modell zubereiten ließen: Wir verliehen im Anschluss an das Garen immer wieder Urteile über die Qualität der verschiedenen Speisen in puncto Aussehen, Geruch, Geschmack et cetera. Dies wurde von uns immer wieder anhand von verschiedenen organoleptischen Aspekten beurteilt. Wesentlich war außerdem, wie wirksam die von Werk aus vorhandenen Garprogramme waren, wie es sich also mit der Qualität der Speisen verhält, die man am Ende der Garprogramme servieren kann.

Handhabung | 30 %
Weiterhin haben wir beurteilt, wie sich das Modell als solches verwenden lässt, vor allem also ob sich Garmodus, Garprogramm & Co. in einer schon von vornherein verständlichen Weise einstellen lassen, ob das Bedienpanel und der Bildschirm verlässlich ansprechen usw. Auch verliehen wir ein Urteil über die Qualität des Bildschirms: Hier sollten sich alle wesentlichen Garparameter (Garmodus resp. Garprogramms, Temperatur des Garens usw.) problemlos erkennen lassen, einerlei aus welchem Winkel.

Sicherheit | 10 %
Außerdem wurde von uns erhoben, wie sicher man das Modell vor dem Garen, währenddessen und nach dem Garen verwenden kann. So wurde bspw. beurteilt, wie stabil das Modell über verschiedenen Flächen aus Holz, Metall und Stein steht und in welchem Maße es sich durch versehentliche Stöße verschieben lässt. Schließlich maßen wir auch, welche Temperaturen an welchen Teilen des Modellkorpus erreicht werden und ob man sich an ihnen verbrennen kann. Hier waren nicht nur die Temperaturen als solche wesentlich, sondern auch, wie sich die heiß werdenden Stellen des Modellkorpus (Bedienpanel, Bildschirm usw.) erreichen lassen.

Material- & Materialverarbeitungsqualität | 5 %
Schließlich wurde nicht nur die Qualität der das Modell ausmachenden Materialien, sondern auch die Weise, in der diese Materialien im Werk des Herstellers verbunden worden sind, beurteilt. Wir nahmen uns den Modellkorpus von außen und von innen her vor und ermittelten währenddessen, ob und welche Makel hier vorhanden waren: Wesentlich waren bspw. erhabene Materiallinien, an denen man sich schneiden kann. Weiterhin wurde am Ende des vier Wochen dauernden, mehr als 100 Male des Garens einschließenden Tests beurteilt, ob und in welchem Maße es zu wahrnehmbarem Materialverschleiß an dem Modellkörper kam.

Volumen | 5 %
Hier haben wir ein Urteil ausschließlich anhand des wirklich verwendbaren Volumens des schon von Werk aus vorhandenen Garkorbs verliehen.

Getestete Geräte

  • Tefal EY8018 Easy Fry & Grill XXL Heißluftfritteuse
Sale
Tefal EY8018 Easy Fry & Grill XXL 2-in-1 Heißluftfritteuse | Air Fryer und Grill | Flexcook-Einsatz für 2 Speisen gleichzeitig | gesunde Friteuse ohne Öl | energiesparend | 8 Programme | 8 Personen
  • Für all Ihre Ansprüche geeignet: Ein personalisierbarer Garbereich mit einer einfach abnehmbaren Flexcook-Trennwand, um von einem XXL-Fassungsvermögen für größere Speisen zum Zubereiten von 2 vollständigen Gerichten in einem Vorgang zu wechseln
  • Zeitsparend: Der intelligente Synchronisationsmodus mit Voreinstellungen für perfekte Ergebnisse stellt sicher, dass zwei verschiedene Speisen gleichzeitig fertig werden
  • Zuverlässiges Kochen: 8 automatische Garprogramme (Pommes Frites, Nuggets, Brathähnchen, Pizza, Fleisch, Fisch, Gemüse, Dessert) für Speisen, die immer gelingen, und endlos viele Kochoptionen
  • Grillen ohne Rauchentwicklung: Eine Grillplatte aus Druckguss-Aluminium für ein stets optimales Anbraten mit richtigen Grillstreifen, mit einer Antihaftversiegelung, und eine Zubereitung nahezu ohne Rauchentwicklung
  • Gesunde, knusprige Speisen: Easy Fry and Grill ermöglicht knusprige, goldbraune Ergebnisse mit wenig oder ganz ohne Öl; 99 Percentage weniger Fett (1 kg frische Pommes Frites mit 15 ml Öl verglichen zu traditionellen Fritteusen mit 2 L Öl)

Anzeige. Als Amazon-Partner verdient unser Unternehmen eine Provision an qualifizierten Verkäufen. Letzte Aktualisierung am 22.06.2024 um 02:12 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm