Der Gorenje BPSA 6747 A08BGWI im Test 2022

Ein Allrounder mit 22 Garprogrammen

25. November 2022

Viele Menschen versuchen sich mehrmals pro Woche als Meister:innen der Kulinarik und haben ihren Spaß daran, die Gaumen des Freundes- & Familienkreises mit erlesenen Genüssen aus Fleisch, Fisch und Gemüse zu verwöhnen. Ein Großteil all dieser Speisen aber – man denke bspw. nur an die vielen verschiedenen Variationen des Coq au Vin Frankreichs, an der Seele schmeichelndes Soul Food wie Macaroni & Cheese nach amerikanischem Stil oder auch nur an Süßes wie die Mooncakes Chinas und mehr – lässt sich ausschließlich in einem modernen Backofen ansprechend zubereiten. Gerade daher stellt ein solcher ein absolutes Must-have im Haus dar! Viele der aktuell erhältlichen Modelle haben Massen an Garprogrammen vorzuweisen, anhand derer sie es auch solchen Verbraucher:innen, die nur die absoluten Basics des Kochens verstehen, erlauben, von außen und von innen ansprechende Speisen zu servieren. Andere Features wie bspw. die Pyrolyse sollen am Ende das Säubern des von Marinaden, Öl usw. verschandelten Garraums erleichtern. All dies und noch viel mehr soll der Gorenje BPSA 6747 A08BGWI in sich vereinen: Wie wahr die Versprechen des Herstellers aber sind, was das Modell also wirklich kann, haben wir von unseren Tester:innen erproben lassen – auch durch das Herstellen von verschieden anspruchsvollen Speisen aus Gemüse, Fleisch, Fisch & Co. und von süßen Genüssen. Wir stellen im Weiteren alles Wesentliche dar – einschließlich der von unseren Tester:innen ermittelten Werte zum Tempo des Vorheizens, zum Temperaturlevel in verschiedenen Teilen des Modells und mehr.

Durch welche Qualitäten aber will sich dieses Modell denn nun von denen der Wettbewerber abheben? Verbraucher:innen, die Spaß an smarten Techniken haben, werden schon willkommen heißen, dass man das Modell auch anhand einer App ansprechen kann, um einzelne Garparameter eines Garprogramms wie bspw. den Timer aus einem anderen Teil des Hauses anpassen zu können. Wirklich wunderbar sind aber all die verschiedenen Spezialoptionen, die schon von Werk aus vorhanden sind und die das Garen einzelner Speisen doch sehr viel simpler machen: So kann man bspw. anhand der Funktion StepBake den vollen Garprozess einer Speise Step by Step per App vorausplanen und dem Modell vorschreiben, wann es in welchen Garmodus wechseln, welche Temperatur es in demselben verwirklichen soll usw. Dadurch kann man bspw. vorsehen, dass das Modell Fleischspeisen am Ende eines ausdauernden Garprozesses noch einmal durch ein paar Minuten des Grillens von oben her appetitliche Aromen verleihen soll. Das Kochsystem AirFry wiederum werden solche Verbraucher:innen als wertvoll ansehen, die immer mal wieder Convenience Food wie bspw. Pizza, Pommes und andere Schmankerl servieren wollen: Hier können die Speisen ein knuspernd-krosses Äußeres erreichen, ohne auch nur einen Milliliter an Öl verwenden zu müssen. Weiter verlocken soll die Funktion SteamAssist: Hier will das Modell das Garen von Fleisch & Fisch durch das Verdampfen von Wasser verbessern – so sollen sich an den Speisen von außen ansprechende Aromen ausbilden können, während sie von innen nur ein Minimum an Wasser verlieren. Das soll einen Großteil des Fleisch- & Fischjus im Gewebe halten und vor allem bei massiven Fleischspeisen wie bspw. Poularden süperb sein.

Wesentliches

Für wen?
Für alle Verbraucher:innen, die sich einen modernen, ohne Mühe verwendbaren Backofen ins Haus holen wollen, der sich durch viele Garprogramme, ein einheitliches Temperaturlevel im Garraum und das ein oder andere smarte Schmankerl auszeichnen kann.

Was ist besonders?
Das Zubehörpack des Modells kann sich sehen lassen: Die verschiedenen Teile, die hier schon von Werk aus vorhanden sind, verbessern das Garen vieler Speisen in wahrnehmbarem Maße – so bspw. auch beim Grillen von Fleisch, Fisch und Gemüse.

Was ist hervorzuheben?
Das Modell kann im Automatischen Modus 22 verschiedene Garprogramme erschließen, in denen das Modell auch alle wesentlichen Garparameter voreinstellt. Wer nur schnell in den Genuss einer Speise kommen will, ohne sich mit den Ansprüchen in puncto Modus, Temperatur usw. auseinanderzusetzen, wird die Simplizität des Modells lieben.

Der Test im Überblick

Der Gorenje BPSA 6747 A08BGWI ist von einem wirklich vornehmen, allein Grau & Schwarz verbindenden Stil und allein schon dadurch schön anzusehen. Doch auch die Qualität der Materialien und des Materialverbunds ist in allen Teilen ansprechend – vor allem die verschiedenen Materialabschlüsse sind makellos. Ein wertvolles Merkmal des Modells ist auch das propere Volumen des Garraums (Vmax d. Modells: 77 Liter), das vor allem Familien und auch solchen Verbraucher:innen, die immer mal wieder im Freundes- & Familienkreis speisen, sehr willkommen sein wird.

Eine der Stärken des Modells ist schon in seinem erheblichen Funktionsspektrum zu sehen: Verbraucher:innen können hier all die verschiedenen Garparameter wie bspw. den Garmodus und die Temperatur, die das Modell während des Garens verwirklichen soll, so einprogrammieren, wie sie das auch schon von anderen Modellen her kennen werden – und diese Temperaturen werden auch mehr oder minder präzise erreicht (± 13,4 °C im Kochsystem Heißluft). Wunderbar sind aber die 22 verschiedenen Garprogramme, die schon von Werk aus an die Ansprüche verschiedener Speisen angepasst wurden und die man als Verbraucher:in nurmehr an- & auswählen muss – all die Garparameter stellt das Modell von allein ein, sodass man die Speise nur noch in den Garraum schieben muss. Diese Garprogramme erwiesen sich auch bei anspruchsvolleren Speisen als passend – nur ab und an mussten die Tester:innen mal an den Temperaturen spielen, um die Qualität des Garresultats zu verbessern. Weiterhin sind auch noch viele Spezialprogramme vorhanden, die einem bspw. das Vorwärmen eines vollen Geschirrservices, das schonende Wiedererwärmen von Speisen und noch vieles mehr erlauben – das ist schon mehr, als viele Verbraucher:innen in praxi verwenden werden.

Auch wenn man das Modell an sich anspruchslos verwenden kann: Die Menüs, die einem all die verschiedenen Garprogramme, Garparameter usw. erschließen, werden ein paar Verbraucher:innen sicherlich verwirren. Glücklicherweise ist die von Gorenje erstellte Dokumentation von einer wirklich exzellenten Qualität: Hier werden all die verschiedenen Garprogramme angesprochen und verständliche Tipps & Tricks erteilt, anhand derer man das Garerlebnis mit dem Modell verbessern kann. Große Tabellen, aus denen sich bspw. Hinweise über die bei verschiedenen Speisen zu verwendenden Temperaturen ableiten lassen, sind außerdem dabei.

Wie aber verhält es sich mit den Qualitäten des Modells während des Garens? Die hier vorhandene Technik kann die Temperaturen innerhalb des Garraums nicht nur sehr schnell empor schießen lassen – wir maßen bspw. 10:30 Minuten bis zum Erreichen einer Temperatur von 200 °C –, sondern auch ein einheitliches Temperaturlevel im Garraum verwirklichen (± 13,4 °C im Kochsystem Heißluft), sodass ein paralleles Garen von allen Speisen machbar ist; lässt man das Modell per Preheat vorheizen, so sind es i. Ü. nur 5:25 Minuten, bis eine Temperatur von 200 °C in der mitte erreicht worden ist.

Wer dem Modell immer mal wieder Speisen mit Marinaden, Öl usw. anvertrauen sollte, wird die Spezialprogramme des Modells, anhand derer man den Garraum säubern kann, lieben (i. e. Aqua­Clean & Pyrolyse). Gerade solche Speisen, die voller Lipide und Saccharide sind, können nur schwer ablösbare Spuren an den Materialien des Garraums hinterlassen. Die Pyrolyse aber erwies sich mit Temperaturen von bis zu 500 °C als wirksam darin, auch solche Spuren in Asche zu verwandeln.

Schön ist schließlich auch der Schallausstoß, den das Modell während des Garens vernehmen lässt: Wir maßen vollkommen annehmbare Spitzen von nur 48,5 Dezibel (LP max aus d: 1 Meter), die Verbraucher:innen allein vor dem Modell voll wahrnehmen werden – und auch dann ist der Schallausstoß so maßvoll, dass man noch immer in den Genuss von Audiobooks, Musik & Co. kommen kann.

Die Qualitäten des Gorenje BPSA 6747 A08BGWI können sich also durchaus sehen lassen: Verbraucher:innen, die einen niedrigpreisigen Backofen suchen, der ihnen dank einer Masse an Garprogrammen viel Spielraum beim Garen von Fleisch, Fisch, Gemüse und mehr erschließt, der das Garen durch sein schon von Werk aus reichlich vorhandenes Zubehör schneller und simpler machen kann und der sich auch per App verwenden lässt, werden an diesem Modell sicherlich ihre Freude haben – wir verleihen ihm das wohlverdiente Testurteil „sehr gut“ (92,0 %).

Logo des Produkts

Die wesentlichen Merkmale

  • Garraumvolumen: 77 Liter
  • Temperaturspektrum: 30 – 300 °C
  • Funktionen: AirFry; AquaClean; ConnectLife; FastPreheat; GentleOpen & GentleClose; Pyrolyse; SteamAssist; StepBake
  • Zubehör: Backbleche (1 × normal & 1 × emailliert mit Durchlässen); Fettschale­ (1 ×); Gittersystem ( 1 ×); Gittersystem m. Teleskopschienen (1 ×); Grillrost (1 ×); Thermometer (1 ×)

Pro

  • einheitliches Temperaturlevel im Garraum im Kochsystem Heißluft (± 13,4 °C);
  • enormes Temperaturspektrum (30–300 °C);
  • exzellente Qualität von Fleisch- & Fischspeisen (auch dank steam+);
  • sehr viele Garprogramme, deren Garparameter sich personalisieren lassen (22 Garprogramme)

Contra

  • ungleichmäßiges Temperaturlevel im Garraum im Kochsystem Ober- & Unterhitze (± 33,3 °C)

Größe, Gewicht & Co

Mit Maßen von 595 × 595 × 564 Millimetern (Bmax × Hmax × Tmax d. Modells) werden viele Verbraucher:innen das Modell nach dem Auspacken problemlos in einer schon vorhandenen Mulde installieren können: Schließlich sprechen wir hier von einem vollkommenen Standardmaß, das in allen Teilen Europas einheitlich ist. Dennoch kann der Garraum ein ansehnliches Volumen von 77 Litern (Vmax d. Modells) vorweisen und wird dadurch vor allem solche Verbraucher:innen ansprechen, die auch immer mal wieder Massen an Gemüse, Fleisch, Fisch & Co. parallel servieren wollen – bspw. anlässlich von Abenden im Familien- & Freundeskreis. Apropos Massen: All das kann man über den 5 verschiedenen Ebenen den Garraums verteilen, in dem die Temperaturlevel auch mehr oder minder einheitlich sind (± 13,4 °C löschen im Kochsystem Heißluft). Durch das vordere Glas kann man schließlich in den Garraum hinein schauen und so bspw. kontrollieren, wie die Speisen aussehen.

Stark ist aber auch das Zubehörpack des Modells: All das, was hier vorhanden ist, kann das Garen verschiedener Speisen simpler, schneller und – alles in allem – ansprechender machen. So ist hier bspw. auch ein spezielles Backblech vorhanden, das mit Emaille und sehr vielen Löchern versehen ist: Diese Löcher verbessern die Ventilation, wodurch – verbunden mit dem Kochsystem AirFry – auch Fast-Food-Schmankerl wie bspw. Chicken Tenders, Popcorn Shrimp und Pommes herrlich-rösch wurden. Weiterhin ist auch noch ein verlässliches Thermometer vorhanden, das man bspw. in Fleischspeisen versenken und im Weiteren erkennen kann, welcher Grad (rare, medium-rare, medium usw.) seitens des Fleisches schon erreicht worden ist. Durch das außerdem enthaltene Pack an Gittern, die sich spielerisch im Garraum verankern lassen, werden noch ein paar weitere Ebenen erschlossen, die man zum Garen verschiedener Speisen verwenden kann. Was sich darüber hinaus als sehr wertvoll erwies, ist die hier auch noch vorhandene Schale, in der sich herabrinnender Jus von Fleisch- & Fischspeisen ansammeln kann, ohne den Garraum zu verschandeln. Endlich ist da außerdem noch ein Grillrost, über dem sich alle nur vorstellbaren Grillwaren wie bspw. Spieße drapieren lassen.

Von einer wirklich ansprechenden Qualität ist auch die Dokumentation des Herstellers: Sie stellt schließlich nicht nur alles Wesentliche rund um das Verwenden des Modells und all der verschiedenen Garprogramme, Garparameter & Co. dar – sie ist vielmehr auch voller Tipps & Tricks: Verbraucher:innen können hier lesen, wann, wie und wo sie welches Teil des Zubehörensembles des Modells verwenden sollten, also bspw. in welcher Ebene des Garraums man Fleisch, Fisch, Gemüse, verschiedenerlei Süßspeisen und mehr positionieren muss, welches Garprogramm mit welchen Garparametern einzuprogrammieren ist und vieles mehr. Für Liebhaber:innen von Fleisch wertvoll ist außerdem die am Ende der Dokumentation vorhandene Tabelle: Hier kann man ersehen, welche Temperatur im Garraum vorherrschen und wie viele Minuten das Fleisch im Garraum verweilen muss, um mit ihm schließlich den Grad medium- rare, medium, well done usw. zu erreichen.

Die Handhabung

Die verschiedenen Teile des vorderen Bedienpanels – also der Bildschirm (Bmax × Hmax d. Bildschirms: 265 × 65 Millimeter) und die von ihm ablesbaren Zahlen (Bmax × Hmax d. Zahlen: 10 Millimeter) – sind von properen Maßen, sodass sie sich problemlos verwenden lassen. Dank des außerdem vorhandenen Drehrads (∅max d. Drehrads: 40 Millimeter) kann man sich in spielerischer Weise durch die verschiedenen Menüs des Modells scrollen. Was auch wertvoll ist: Man kann den Bildschirm an die Verhältnisse im Haus anpassen, sodass sich alles Wesentliche auch dann noch von ihm ablesen lässt, wenn die Sonne prall vors Modell scheinen sollte.

Weil dieses Modell ein wirklich enormes Spektrum an Garprogrammen vorweisen kann, muss man es ein paar Male verwenden, ehe man sich sicher durch all die verschiedenen Menüs manövrieren kann und bspw. weiß, wie sich nun die verschiedenen Garparameter eines Garprogramms anpassen lassen. Wer sich aber die von Werk aus vorhandene Dokumentation vornehmen und sich deren wesentliche Teile über das Verwenden des Modells ansehen sollte, wird all das ohne Mühen hinbekommen.

Will man das Garen personalisieren und so bspw. den Modus verändern, ein Vorheizen des Garraums voranstellen oder alles per Timer vorausplanen, so muss man in den Professionellen Modus wechseln. Dank einer Tabelle in der schon angesprochenen Dokumentation des Herstellers kann man ersehen, welches Kochsystem (bspw. Heißluft, Ober- & Unterhitze usw.) nun durch welches Systempiktogramm veranschaulicht wird – denn das Modell stellt leider nur ein solches dar (Hmax d. Systempiktogramms: 6 Millimeter). Wertvoll kann auch die hier vorhandene Option Preheat sein, mit der man den Garraum vorheizen kann – per Timer lässt sich vorsehen, wann sich das Modell ans Vorheizen machen und welches Temperaturlevel es schließlich erreichen soll. Durch diese Option ließ sich eine Temperatur von 200 °C im Garraum bereits nach 5:25 Minuten erzielen; die außerdem vorhandene Option FastPreheat lässt sich ausschließlich im Automatischen Modus in den Kochsystemen AirFry und Pizza heranziehen.

Wer all die verschiedenen Garparameter aber nicht einprogrammieren, sondern nur in schneller und simpler Weise in den Genuss einer Speise kommen will, der kann den Automatischen Modus des Modells wählen: Hier sind 22 verschiedene Garprogramme vorhanden, in denen das Modell verschiedene Typen des Garens verwirklichen und die Garparameter schon von sich aus voreinstellen soll (bspw. AirFry, Pizza usw.). Wem die Qualität des Garresultats am Ende nicht passen sollte, der kann die wesentlichen Garparameter – wie bspw. die Temperatur des Garprogramms – auch verstellen und an die persönlichen Ansprüche anpassen. Was sich aber – vor allem weil wir hier von einer wirklichen Masse an verschiedenen Garprogrammen sprechen – monieren ließe: Dass das Modell die Garprogramme ausschließlich anhand von kurzen und knappen Codes (i. e. Pr01Pr22) veranschaulichen kann, die sich ohne die Dokumentation nie verstehen ließen. Löblich ist aber, dass in der Dokumentation auch ersichtlich ist, welches Garprogramm man mit welchen Teilen des Zubehörpacks des Modells kombinieren sollte.

Doch außerhalb von Garprogrammen und Garparametern hat das Modell noch andere Funktionen in petto, die Verbraucher:innen ein paar Annehmlichkeiten erschließen können. Wer bspw. erreichen will, dass die Speisen nicht schon durchs Servieren an Wärme und dadurch an wahrnehmbarem Aroma verlieren, der kann die Erwärmungsfunktion für Tafelservice anschalten. Durch sie lassen sich Geschirre im Garraum vorhalten und bei Temperaturen von 30 – 75 °C vorwärmen. Wird die Speise anschließend über solch warmem Geschirr serviert, ist der Temperaturverlust nur noch minimal.

Wer immer Massen an TK-Waren im Haus haben sollte, dem wird vor allem die Funktion Auftauen willkommen sein: Wir haben mit ihr vollkommen verschiedene Waren aus Fleisch, Fisch und Gemüse bei maßvollen Temperaturen von 170 – 220 °C erwärmen können, ohne dass sie dadurch an Aroma verloren – das Gemüse bspw. wurde wieder vollkommen al dente. Wirklich abheben kann sich das Modell aber durch die Qualität, in der es TK-Backwaren wie bspw. Croissants erwärmen kann: Sie erhalten innerhalb von 18 – 22 Minuten ein ansprechendes Äußeres, werden von außen knuspernd-kross und von innen in allen Teilen wundervoll-warm, ohne dass sich in ihnen noch Eis wahrnehmen ließe.

Wer Speisen nur noch einmal erwärmen will, der kann dies anhand eines speziellen Garprogramms auch in dem Modell verwirklichen. Wunderbar ist, dass sich per Timer auch einprogrammieren lässt, wann das Modell das Garprogramm abschließen soll, sodass man sicher vorausplanen kann, wann man in den Genuss der Speise kommen wird – und da man die Temperatur des Garprogramms präzise voreinstellen kann, lässt sich auch vorsehen, wie warm die Speise am Ende sein soll.

Will man sicherstellen, dass Fleisch- & Fischspeisen mit ausladenderen Maßen wie bspw. Karrees von Rind, Schwein oder anderen Tieren von außen ein ansprechendes Aroma erhalten, während des Garens aber nur ein minimales Maß an Wasser verlieren, so sollte man immer die Option steam+ verwenden: Wird der im Modell vorhandene Tank vorab mit 100 Millilitern Wasser (Vmax d. Tanks) versehen, so kann es während des Garens all dieses Wasser verdampfen und es schließlich als Wasserdampf in den Garraum hinein schicken. Der Wasserdampf stellt sicher, dass die Speisen am Ende des Garprogramms noch immer proppenvoll mit Fleisch- & Fischjus sind.

Die Reinigung

Nach dem Abschluss des Garens muss man sich dem Garraum widmen – dies kann vor allem dann, wenn Speisen, die prallvoll an Lipiden oder Sacchariden waren, Teile des Garraums verschandelt haben, eine wirklich anspruchsvolle Sache sein; man stelle sich hier nur Fleisch vor, das vorab mit einer schweren, süßen Marinade versehen worden ist, die während des Garens – Millimeter um Millimeter – herab rinnt. Das Schöne ist aber, dass dem Modell schon von Werk aus spezielle Reinigungsprogramm verliehen worden sind, anhand derer sich der Garraum sehr viel simpler und schneller säubern lässt: Dabei handelt es sich zum einen um das 30 Minuten (T∅ d. Reinigungsprogramme) dauernde Reinigungsprogramm AquaClean, in dem das Modell 400 Milliliter Wasser verdampfen und in den Garraum leiten kann, und zum anderen um das bis zu 180 Minuten (T∅ d. Reinigungsprogramme) dauernde Reinigungsprogramm Pyrolyse, in dem das Modell Temperaturen von bis zu 500 °C im Garraum verwirklichen kann, wodurch sich alles, was in ihm vorhanden ist, in Asche verwandeln lässt.

Der Schallausstoß

Der Schallausstoß, den man während des Garens vernehmen kann, ist sehr maßvoll – einerlei, welches Kochsystem des Modells man auch verwenden sollte. Auch der Ventilator, dessen andauernde Drehbewegung im Kochsystem Heißluft ein einheitliches Temperaturlevel im Garraum sicherstellen soll, spielt nicht in erheblichem Maße in die Höhe des Schalldruckpegels ein. Wir maßen hier Spitzen von nur 48,5 Dezibel (LP max aus d: 1 Meter), an denen sich unsere Tester:innen auch während des Hörens von Sprachinhalten (Audiobooks, Podcasts usw.) nicht weiter stießen.

Das leistet das Modell!

Wir veranschaulichen im Weiteren, wie es sich mit der Qualität verschiedener Speisen verhält, die wir unsere Tester:innen in dem Modell herstellen ließen. Währenddessen stellen wir auch die Eindrücke unserer Tester:innen dar, die wir alle Speisen nach dem Abschluss des Garens probieren ließen, um einzeln Urteile über das Aussehen, den Geruch, den Geschmack usw. auszusprechen. Die Tester:innen stellten vorab den Garmodus und die Garparameter ein, die der Hersteller bei solchen Speisen zu verwenden empfiehlt.

Käsekuchen

Hähnchen

Gemüse

Pizza

Technische Daten

Hersteller
Modell
Gorenje
BPSA 6747 A08BGWI
Größe, Gewicht & Co.
Maße des Modells
(Bmax × Hmax × Tmax)
595 × 595 × 564 mm
Gewicht des Modells
(mmax)
36,7 kg
Maße des Garraums
(Bmax × Hmax × Tmax)
450 × 385 × 430 mm
Volumen des Garraums 77,0 l
Anzahl der Ebenen im Garraum 5
Material der Tür Glas
Zubehör Backblech (2 ×; normal & emailliert mit Durchlässen); Braten-Thermometer (1 ×);
Fettschale (1 ×); Gittersystem (1 ×); Gittersystem m. Teleskopschienen (1 ×); Grillrost (1 ×)
Funktionalität
Energieeffizienzklasse A+
Temperaturspektrum 30 – 300 °C (einstellbar in 5-°C-Schritten)
Funktionen AirFry; AquaClean; ConnectLife; FastPreheat; GentleOpen & GentleClose; Pyrolyse; SteamAssist; StepBake
Anzahl der Garprogramme 22
Reinigungsprogramm ja (AquaClean; Pyrolyse)
Grill ja (Ebene 4 & 5)
Tank ja
Timer bzw. Endzeitvorwahl ja (1 min – 10 h, einstellbar in 1-30-min-Schritten)
Uhr ja (h:min)

Bewertung

Hersteller
Modell
% Gorenje
BPSA 6747 A08BGWI
Leistung 60 89,7
Backen 50 89,0
Temperatureinheitlichkeit 25 92,0
Vorheizen 15 91,3
Grillen 10 92,0
Handhabung 15 89,0
Bedienung 50 88,0
Reinigung 35 94,0
Bedienungsanleitung 15 92,0
Ausstattung 10 90,0
Schallausstoß 10 96,4
Sicherheit 5 95,0
Bonus 0,5
(spezielles Teleskopschienensystem);
0,25
(Emaille-Lochblech)
Malus
UVP des Herstellers 1.054,00 €
Durchschnittlicher Marktpreis
Stand v. 19.09.2022
729,50 €
Preis-Leistungsindex 7,93
Gesamtbewertung 92,0 %
(„sehr gut“)

Logo des Produkts

Wie haben wir geprüft?

Leistung | 60 %
Hier urteilten die Tester:innen darüber, was das Modell in praxi leisten kann: Sie ermittelten bspw. das Tempo des Modells, also in welchen Zeitspannen sich welche Temperaturen im Modell verwirklichen ließen. Des Weiteren wurde anhand von vorab installierten Temperatursensoren im Modell erhoben, wie es sich mit der Stabilität der Temperaturlevel in den verschiedenen Teilen des Garraums verhält, in welchem Maße diese Temperaturen also voneinander abweichen. Wesentlich ist aber die Qualität der mit dem Modell erzielbaren Garresultate. Daher haben ließen wir die Tester:innen verschiedenerlei Speisen aus Gemüse, Fleisch, Fisch et cetera in allen wesentlichen Garprogrammen des Modells herstellen und anschließend von ihnen anhand eines organoleptischen Maßstabs (Aussehen, Geruch, Geschmack usw.) beurteilen.

Handhabung | 20 %
Hier wurde ermittelt, wie sich das Modell verwenden lässt: Die Tester:innen nahmen sich hier aller wesentlichen Teile. Wesentlich waren bspw. die Art, die Maße, die Position und das Ansprechverhalten der vorhandenen Tasten, die Art, die Maße, die Position und die Ablesbarkeit des Displays und schließlich wie sich mittels all dieser Teile Garparameter, Garprogramme usw. wählen lassen. Doch auch die Qualität der Mechanik des Modells war erheblich: Wir kontrollierten, wie sich die Tür herab- und wieder hochklappen lässt, ob sich die Tür wieder von allein schließen kann et cetera. Ferner wurde ermittelt, wie sich all die Teile des Garraums des Modells nach dem Abschluss eines Garprozesses säubern lassen. Abschließend nahmen sich die Tester:innen auch noch der Qualität des deutschsprachigen Teils der Bedienungsanleitung an: Diese sollte alle wirklich essenziellen Themen übers Modell wie bspw. Tipps & Tricks zu den einzelnen Garprogrammen in einer verständlichen Weise abhandeln und alle Verbraucher:innen so in den Stand versetzen, das Modell einschließlich seines vollen Funktionsspektrums bestimmungsgemäß zu verwenden.

Ausstattung | 10 %
Schließlich haben die Tester:innen auch das von Werk aus enthaltene Zubehör des Modells beurteilt: Wesentlich war währenddessen nicht allein die Quantität des Zubehörs, sondern auch und vor allem dessen Qualität während des Verwendens, also der wirkliche Wert, der sich mit den verschiedenen Teilen des Zubehörpacks aus der Perspektive von Verbraucher:innen erschließt. Weiterhin wurde erhoben, wie viele Garprogramme, Garparameter usw. von vornherein vorhanden sind, wie viele verschiedene Speisen sich anhand von Garprogrammen, die sich alleine einzelnen Speisen widmen, herstellen lassen und welche der mit einem Garprogramm verbundenen Garparameter man wie verändern kann.

Schallausstoß| 10 %
Die Tester:innen maßen den Schallausstoß des Modells in Gestalt des A-bewerteten Schalldruckpegels, während das Modell in einem von innen mit Melaminharzschaum versehenen Schalldruckpegelmessraum stand: Sie erhoben den Schallausstoß aus einem Abstand von 1 Meter zur Vorderseite des Modells und aus einer Höhe von 1,73 Meter, also der durchschnittlichen Größe der in Deutschland lebenden Verbraucher:innen.

Sicherheit | 5 %
Wesentlich war hier vor allem, wie warm die von außen erreichbaren Teile des Modells, also das Tastenpanel, die Tür et cetera, während des Garens wurden. Daher haben die Tester:innen die Temperatur an all diesen Teilen des Modellkörpers nach 60  Minuten des Garens bei einer einprogrammierten Temperatur von 250 °C ermittelt und so erhoben, ob hier wirkliche Risiken gegeben sind.

Getestete Produkte

  • Gorenje BPSA 6747 A08BGWI
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de