6 Crêpes-Maker im Test 2023

Ob süß oder pikant: So simpel ist das Crêpes-Backen!

23. Dezember 2022

Der Winter kann durch wirklich viele wundervolle Momente verlocken: Man denke bspw. nur an das in warmen Farben vor sich hin scheinende Lichtermeer im weihnachtlich vorbereiteten Wohnraum, die Massen an Geschenken am Fuße des Weihnachtsbaums und die vor Freude strahlenden Gesichter all derer, die diese Geschenke schließlich auspacken. Darüber hinaus kommt die Wintersaison auch mit verschiedenen Schmankerln daher, in deren Genuss man außerhalb des Hauses ohne Weiteres kommen kann – so bspw. in Gestalt von Crêpes, die einem das Schlendern über den Weihnachtsmarkt versüßen. Gönnen kann man sich einen solchen Genuss aber auch in den vier Wänden des Hauses – vorher muss nur ein moderner Crêpes-Maker her. Mit einem solchen lassen sich Crêpes innerhalb von ein paar Minuten herstellen, ohne dass man sich Gedanken um die Qualität der hier verwendeten Zutaten (Eier, Mehl, Milch usw.) machen muss. Apropos Zutaten: Auch solche Verbraucher:innen, die Tierprodukte vermeiden, können so Crêpes nach ihrem Geschmack zubereiten – und das mit den Ei- und Milchalternativen (Kokos-, Mandel-, Sojadrink usw.), die ihres Erachtens am ehesten passen. Mit dem zum Zubehörbündel eines Crêpes-Makers zählenden Wendespatel schließlich kann man die Crêpes auch ohne sonderlich viel Geschick wenden.

Wer sich nun aber einen Crêpes-Maker ins Haus holen will, wird bei seiner Suche schnell erkennen, dass im Handel wahre Massen an Modellen erhältlich sind – und all die hier vorhandenen Crêpes-Maker ähneln einander von außen auch noch in einem solchen Maße, dass man sich als suchende:r Verbraucher:in nur sehr schwer einen Eindruck von der Qualität einzelner Crêpes-Maker machen kann: Wie sich die Modelle verwenden lassen und wie einheitlich sie Crêpes ausbacken, lässt sich vor dem Auspacken und Ausprobieren schließlich nur schwer wissen. Glücklicherweise stellen wir hier alle wesentlichen Stärken und Schwächen von sechs verschiedenen Crêpes-Makern en detail dar – und runden all dies mit anschaulichen Bildern von den Crêpes, die unsere Tester:innen mit den Crêpes-Makern buken, ab. Wenn wir aber schon von Stärken und Schwächen sprechen: Wovon ist die Qualität eines Crêpes-Makers denn regelmäßig abhängig? Was sollte man bei der Wahl eines Modells schwerpunktmäßig in den Blick nehmen? Nun, anders als bspw. bei Trocknern, Waschmaschinen & Co. ist der Stromverbrauch eines Crêpes-Makers eher nebensächlich, lassen sich Crêpes mit einem solchen doch wirklich sehr schnell ausbacken. Sehr viel essenzieller ist da schon das von Werk aus vorhandene Zubehör, das mindestens einen Verteiler und auch einen Spatel enthalten sollte, um die Crêpes makellos auszubacken und anschließend ohne Mühe abzuheben. Auch sollte man die Temperatur des Crêpes-Makers präzise an die Ansprüche des Teiges anpassen können – denn abhängig bspw. von dem verwendeten Mehl brauchen Crêpes mehr oder minder viel Wärme, um in appetitlichem Maße anzubräunen. Schließlich sollten die Crêpes-Maker auch so beschichtet sein, dass die Crêpes an ihnen nicht anbrennen – denn nur dann ist die am Ende des Backens anstehende Reinigung wirklich leichtgängig vorzunehmen.

Wesentliches

Für wen?
Für all diejenigen Verbraucher:innen, die auch zuhause in den Genuss gelungener Crêpes mit gleichmäßiger Bräunung kommen und sicherstellen wollen, dass ausschließlich solche Zutaten verarbeitet werden, die dem eigenen Qualitätsmaßstab genügen.

Was ist besonders?
Die Heizplatte einzelner Crêpes-Maker wie bspw. des Modells von SEVERIN (Details s. S. 32) lässt sich abnehmen: Dadurch kann die Heizplatte und all das, was normalerweise von ihr verdeckt wird, gründlich gereinigt werden.

Was ist hervorzuheben?
Die Heizplatte des Crêpes-Makers von SEVERIN (Details s. S. 32) zeichnet sich darüber hinaus nicht nur durch ihre gewaltige Größe von 380 Millimetern aus, sondern besitzt außerdem sich nach außen wölbende Kanten: Sie halten überschüssigen Teig zurück.

Crêpes-Maker – Technik im Detail

Ein Großteil aller gegenwärtig erhältlichen Crêpes-Maker ist von einer ausgesprochen simplen Bauweise: Das allerdings ist auch verständlich, ist das Backen von Crêpes doch eine sehr spielerische Angelegenheit, die auch Verbraucher:innen ohne jegliche Backkompentenz gelingen kann. Der größenmäßig vorherrschende Teil eines Crêpes-Makers ist die nach oben hin abschließende Heizplatte A, die mit dem Crêpes-Teig versehen wird und deren Durchmesser bei den von uns dieses Mal geprüften Crêpes-Makern 300 bis 380 Millimeter groß sein kann. An der Vorderseite eines Crêpes-Makers ist regelmäßig ein Drehregler B gegeben, anhand dessen die Temperaturregulierung der Heizplatte vorzunehmen ist; gelegentlich wird anstelle eines Drehreglers allerdings ein Schieberegler verwendet. Apropos Temperaturregulierung: Manche Crêpes-Maker erlauben die Temperaturregulierung anhand von vorgegebenen, am Drehregler oder Schieberegler erkennbaren Temperaturstufen, andere erlauben eine stufenlose Temperaturregulierung. Beides ist mir Vor- & Nachteilen verknüpft: Während Temperaturstufen es ermöglichen, bei zukünftigen Backvorgängen eine sich schon als geeignet erwiesen habende Temperatur wieder einzustellen, kann die Temperatur mithilfe einer stufenlosen Temperaturregulierung noch genauer verstellt werden, was – abhängig von der Beschaffenheit des betreffenden Crêpes-Teiges – durchaus wertvoll sein kann. Nah bei dem der Temperaturregulierung dienenden Regler ist eine Kontrollleuchte C befindlich, anhand derer sich erkennen lässt, ob der Crêpes-Maker gegenwärtig noch vorheizt oder ob er bereits so heiß ist, dass er mit Crêpes-Teig versehen werden kann. Crêpes-Maker kommen regelmäßig mit grundlegenden Zubehörgegenständen, die beim Backen von Crêpes elementar sind, ins Haus: Dabei handelt es sich um einen Teigverteiler D, mit dem der Crêpes-Teig gleichmäßig über der Heizplatte verteilt werden kann und einen Wendespatel E, ein länglich gestaltetes Werkzeug, mit dem sich Crêpes wenden lassen, ohne dass sie während des Wendens anreißen. Allein dem Crêpes-Maker von WMF (Details s. S. 30) wurde über die angesprochenen Gegenstände hinaus noch eine Reinigungsbürste F beigegeben, welche die Reinigung der schwierig erreichbaren Stellen des Crêpes-Makers erleichtert.

Getestete Produkte

  • CASO Design CM 1300
  • Cloer Cloer 6630
  • Rosenstein & Söhne Elektrischer XL-Crêpes-Maker (NX-4857)
  • SEVERIN CM 2199 – Crêpes-Maker
  • Steba CR 36
  • WMF Lono Crêperie

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

2,00  In den Warenkorb

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de