7 Waffeleisen im Test 2023

Süßer Genuss in Minutenschnelle

23. Dezember 2022

Gleichgültig ob in Gestalt von Herzchen oder Rechtecken, ob dünn oder dick, ob knuspernd-kross oder wundervoll-weich – Waffeln zählen in all ihren vielgestaltigen Ausprägungen zu den bei allen Generationen beliebten Köstlichkeiten, die sich gleichermaßen schnell wie simpel backen lassen. Doch ist Waffel nicht gleich Waffel: Die Beschaffenheit einer Waffel ist regelmäßig von der Beschaffenheit des Waffelteiges abhängig – und bei der Gestaltung des Waffelteiges kann man sich kulinarisch vollauf entfalten. So bedarf es bspw. für „Brüsseler Waffeln“ eines dünneren Rührteigs und für „Lütticher Waffeln“ eines dickeren Hefeteigs. Verbraucher:innen, die regelmäßig oder auch nur gelegentlich in den Genuss köstlicher Waffeln kommen möchten, brauchen lediglich Eines: Ein hochwertiges Waffeleisen, das Waffeln mit gleichmäßiger Bräunung hervorbringen kann! Wir haben dieses Mal 7 Waffeleisen renommierter Hersteller geprüft und verraten im Weiteren alles Wesentliche über deren Stärken und Schwächen – verknüpft mit Bildern von den jeweiligen Backergebnissen (Details s. S. 20 – 21).

Verbraucher:innen allerdings, die rundum gelungene Waffeln servieren möchten, müssen nicht nur sicherstellen, dass der Waffelteig richtig beschaffen ist, sondern darüber hinaus, dass das von ihnen verwendete Waffeleisen von großartiger Qualität ist. Was aber sind die Merkmale, anhand derer man Waffeleisen von einer solchen Qualität identifizieren kann? Hier lässt sich an eine Handvoll verschiedener Eigenschaften anknüpfen: Eine der vornehmsten Eigenschaften, die in die Qualität der Waffeln einspielt, ist sicherlich die Backfläche des Waffeleisens. Schließlich muss sich die Backfläche gleichmäßig erhitzen, um den Waffeln im Laufe des Backvorgangs eine ebenmäßige Bräunung zu verleihen. Darüber hinaus ist von der Beschichtung der Backfläche abhängig, wie leicht- oder schwergängig die Waffeln nach dem Abschluss des Backvorgangs aus dem Waffeleisen herausgehoben werden können. Ein Großteil der gegenwärtig erhältlichen Waffeleisen verfügt über Backflächen, die schon von Werk aus mit einer speziellen Antihaftbeschichtung versehen wurden. Sie soll, wie schon aus der Bezeichnung folgt, verhindern, dass der Waffelteig während des Backvorgangs an der Backfläche anhaftet. Übrigens: Wie wirksam die Antihaftbeschichtungen der von uns dieses Mal getesteten Waffeleisen sind, haben wir nicht nur mit klassisch-konventionellem Waffelteig geprüft, sondern ebenfalls mit rein-pflanzlichem (veganem) Waffelteig. Wichtig ist darüber hinaus, ob und gegebenenfalls in welchem Maße man das Backprofil des Waffeleisens, also die in den Backvorgang einspielenden Backparameter, an die Ansprüche des verwendeten Waffelteiges anpassen kann: Nur manche Waffeleisen verfügen allerdings über mehrere Modi, die an den Typ der Waffel und infolgedessen auch an die Beschaffenheit des Waffelteiges anknüpfen. Die anderen Waffeleisen lassen es vielmehr dabei bewenden, den Verbraucher:innen nur die Einstellung des von den Waffeln zu erreichenden Bräunungsgrades zu überlassen. Um als Verbraucher:in auch von außen her erkennen zu können, wie es sich mit dem gegenwärtigen Status des Backvorgangs verhält, bedarf das Waffeleisen außerdem einer Backampel: Sie veranschaulicht in ihrer simpelsten Ausprägung, wann die Backfläche des Waffeleisens bereits heiß ist und mit Waffelteig versehen werden kann und wann der Backvorgang vorüber ist, die Waffel also aus dem Waffeleisen entnommen werden kann.

Wesentliches

Für wen?
Für all diejenigen Verbraucher:innen, die auch zuhause regelmäßig in den Genuss von rundum gelungenen Waffeln kommen und sicherstellen möchten, dass ausschließlich Zutaten von großartiger Qualität verwendet werden.

Was ist besonders?
Einzelne Waffeleisen wie bspw. das von N8WERK (Details s. S. 14) haben einen speziellen Griff, mit dem man den oberen Teil des Waffeleisens anheben kann. Das ist wertvoll, weil man sich anschließend nur noch sehr schwer verbrennen kann.

Was ist hervorzuheben?
Nur ein paar Waffeleisen wie bspw. das von Springlane (Details s. S. 13) können von Werk aus ein Liquid Crystal Display vorweisen, anhand dessen sich die Waffelart einprogrammieren lässt – so kann man die Waffeln noch weiter an die persönlichen Ansprüche anpassen.

Waffeleisen – Technik im Detail

Während viele der gegenwärtig erhältlichen Waffeleisen nicht viel mehr können, als den über ihnen verteilten Waffelteig in Waffeln mit mehr oder minder gleichmäßiger Bräunung zu verwandeln, verhält es sich bei manchen Waffeleisen doch anders: Musterbeispiel eines solchen Waffeleisens, in dem man das Backprofil anpassen kann, ist das von uns geprüfte Modell des Herstellers Springlane (Details s. S. 13), an das wir im Weiteren anknüpfen werden.

So ist hier ein Liquid Crystal Display A vorhanden, das all die einprogrammierten Backparameter des jeweiligen Backprofils darstellt. Hier lässt sich bspw. aus sieben verschiedenen Bräunungsgraden wählen – von Light, also sehr hell, bis Dark, also sehr dunkel. Ferner lässt das Waffeleisen seinen gegenwärtigen Status anhand der Hinweise Heating oder Hot erkennen – zum einen also, dass das Waffeleisen im Moment noch aufheizt, und zum anderen, dass der Aufheizvorgang nunmehr beendet ist. Auch lässt sich hier die spezifische Art der Waffel, die das Waffeleisen backen soll, einstellen – die an die Waffelart anknüpfenden Backprofile reichen von Belgian und Buttermilk über Chocolate und Classic bis hin zu Custom; das letztgenannte Backprofil ist übrigens ein solches, in dem man die Dauer des Backvorgangs und den währenddessen zu erreichenden Bräunungsgrad eigens einprogrammieren kann. Schließlich stellt das Waffeleisen anhand eines Timers dar, wann der aktuelle Backvorgang enden wird. Rechts daneben ist der Drehregler B befindlich, mit dem man wahlweise den Bräunungsgrad oder die Dauer des Backvorgangs einprogrammieren kann. Links daneben schließlich sind die Bedientasten C gegeben, mithilfe derer man das Waffeleisen an- & ausschalten und verschiedene Funktionen wählen kann. An der Oberseite des Waffeleisens befindet sich der Griff D, mit dem sich der obere Teil des Waffeleisens samt Backflächen anheben lässt. Dank des Abstandes, den der Griff zum Waffeleisen aufweist, ist die Verbrennungsgefahr ausgesprochen gering. Ferner vorhanden ist eine Transportsicherung E: Möchte man das Waffeleisen nach Beendigung des Backvorgangs wieder verräumen, so lässt sich hiermit der obere Teil des Waffeleisens fixieren, damit das Waffeleisen während des Transports nicht versehentlich aufklappen kann.

Die Waffeleisen verfügen von innen nur über die regelmäßig mit einer Antihaftbeschichtung versehenen Backflächen F, über denen nach Beendigung des Aufheizvorgangs der Waffelteig verteilt werden muss. Die Backflächen können verschiedenartig gestaltet sein. Solche Waffeleisen, mithilfe derer man „belgische Waffeln“ verfügen über mit gleichmäßig verteilten, quadratischen Noppen verknüpfte Backflächen, die den Waffeln im Laufe des Backvorgangs das charakteristische Muster verleihen.

Getestete Produkte

  • Cloer Cloer 1898
  • DOMO DO9250W
  • N8WERK Premium Waffeleisen
  • ROMMELSBACHER WA 1200
  • Rosenstein & Söhne Wendbares Waffeleisen (NX-7714)
  • Springlane Wanda | Waffeleisen
  • Steba WE 1

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

2,00  In den Warenkorb

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de