Tchibo Cafissimo easy im Test

Die kleinste, je von uns geprüfte Kapselmaschine

20. August 2019

Soll’s nun ein italienischer Espresso oder doch lieber ein indischer Masala Chai sein? Mit einer Kapselmaschine kann man’s mittlerweile jedem recht machen; schließlich lassen sich in Minutenschnelle alle erdenklichen Schmankerl zubereiten! Dadurch, dass jede einzelne Portion in einer Kapsel verschlossen ist, bleiben die empfindlichen Aromen auch nach vielen Monaten noch voll erhalten. Warum? Na, weil die Kapseln die Oxidation der Aromenmoleküle verhindern! Kapselmaschinen sind außerdem so klein, dass man sie in wirklich jeden Haushalt stellen kann, einerlei ob’s jetzt ein Ein- oder Mehrpersonen-Haushalt ist. So sinnvoll Kapselmaschinen also in vielen Situationen auch sind; viele Menschen stoßen sich an dem mit ihnen verbundenen (Kapsel-)Müll. Wir hatten nun die neue Caffisimo easy von Tchibo im Test — eine modern-minimalistische Kapselmaschine, die schon zu einem ansprechenden Preis von nur 49,00 € (UVP) zu haben ist (hier). Während die allermeisten Hersteller noch immer Kapseln aus Aluminium herstellen, verarbeitet Tchibo das viel leichter zu recyclende Material Polypropylen (PP)! Freilich ist auch das noch nicht ideal, nein: Aber es ist doch schon ein lobenswerter Schritt hin zur waste reduction bzw. minimisation.

In diesem Cafissimo easy-Test verraten wir Ihnen nicht nur, wie sich das Modell handhaben lässt, sondern auch, wie schnell es Espressi und Co. zubereitet, wie wie viel Strom es verbraucht, wie laut es arbeitet und vieles mehr!

Tchibo Kapselmaschine Cafissimo easy

Gewicht, Größe und Co.

Cafissimo easy
Caffisimo easy

Die Cafissimo easy ist mit Maßen von 12,0 mal 32,0 mal 24,5 Zentimetern (B × T × H) ausgesprochen kompakt und vereinnahmt daher auch nur ein Mindestmaß an Fläche (~ 0,03 Quadratmeter); und eine solche Fläche sollte wohl in jedem Haushalt vorhanden sein, einerlei ob sich’s nun um einen Ein- oder Mehrpersonen-Haushalt handelt.

Das Modell, das in unserem Test vertreten war, ist exzellent verarbeitet worden: An ihm ließ sich von außen nichts anmäkeln. (bspw. in Gestalt von erheblichen, nicht-einheitlichen Spaltmaßen). Das Material ist außerordentlich stabil und widerstand während des Tests jeder Strapaze, die es normalerweise auch im Haushalt aushalten muss (also: Stöße, Wassersprenkler/-spritzer usw.). Da sich alle Stellen des Modells mit den Händen erreichen lassen, ist das Ab- und Auswischen auch sehr leicht; mehr als ein weiches Tuch, warmes Wasser und evtl. mildes Spülmittel braucht’s nicht, um auch den allerschwärzesten Espresso-Spritzer verschwinden zu lassen. Sehr schön ist nämlich, dass auch die seitlichen Wände, also diejenigen, die je nach Modellwahl in Grau (GREY), Petrol (PETROL), Schwarz (BLACK) oder Weiß (WHITE) vor sich hin strahlen, vollkommen rückstandslos abzuwischen sind: An der Materialqualität lässt sich also wirklich nichts aussetzen. Dass von außen keinerlei Metall verbaut worden ist, sollte niemanden wundernehmen: Für 49,00 € (UVP) lassen sich solche Materialien nicht ernstlich erwarten.

Dank des leichten Gewichts von nur 2.978 Gramm kann man das Modell problemlos hin- und herschieben. Wenn man die (Stand-)Fläche also einmal zu einem anderen Zweck brauchen sollte, lässt sich das Modell ohne Müh‘ hochheben und anderswo hinstellen. Trotz seines maßvollen Gewichts steht die Cafissimo easy erstaunlich sicher und hielt während des Tests auch leichteren Stößen stand, ohne hin- und herzuwanken.

Cafissimo easy: Seitenansicht

Der Farbe nach herrschen Schwarz und, abhängig von der Modellwahl, Grau (GREY), Petrol (PETROL), Schwarz (BLACK) oder Weiß (WHITE) vor. Die Symbole, mit denen die Tasten versehen worden sind (s. u.), heben sich alle in hellem Grau ab — nicht anders als das Tchibo-Symbol am Auslass.

Die Handhabung

An allererster Stelle muss man Wasser in den Tank lassen.

Apropos Wasser: Wussten Sie, wie sehr das Aroma eines Espressos von der Wasserhärte abhängig ist? Für vollen Genuss empfiehlt sich eine mittlere Härte von circa 8,4 °dH (oder, chemisch korrekt: 1,5 Millimol Gesamthärte je Liter). Warum das so ist? Nun, zu hartes Wasser neutralisiert einen Großteil der Säuren ⇢ der Espresso lässt an Aroma vermissen. Zu weiches Wasser wiederum intensiviert die Säuren ⇢ der Espresso wird zu sauer, hat also, wenn man es so will, ein (immerhin partiell) zu intensives Aroma. Falls Sie wissen wollen, wie hart oder weich das Wasser ist, das aus ihrem Wasserhahn schießt, können Sie einen speziellen Wasserhärte-Teststrip verwenden. Der Hersteller BRITA versendet solche Strips vollkommen kostenlos an alle interessierten Verbraucher/-innen (hier)! Sollte es zu hart sein, kann man sich einen modernen Wasser-Filter ins Haus holen: Die sind mittlerweile schon ab circa 12,00 € (Ø, Marktpreis) zu haben (hier).

Cafissimo easy: Tank

Der Tank ist an der Rückseite des Modells verbaut worden und bietet ein an sich vollkommen ausreichendes Maximalvolumen von 650 Millilitern. Mit einem vollen Tank lassen sich also circa 16 Espressi, 5 Caffè Crema oder 5 Kaffee zubereiten, bevor man wieder zum Wasserhahn eilen muss.

Cafissimo easy: Klappe des Tanks

Der 4,85 mal 3,00 Zentimeter (B × T) messende Wassereinlass des Tanks wird von einer leicht zu handhabenden Klappe verschlossen. Will man neues Wasser in den Tank lassen, muss man sie nur nach oben hin abklappen: Die Klappe bleibt anschließend in einem Winkel von circa 90° stehen. Füllt man den Tank unter dem Wasserhahn, sollte man den Wasserstrahl im Blick behalten: Dadurch nämlich, dass der Wassereinlass solchermaßen klein ist, kann’s schnell passieren, dass etwas Wasser über die Tankaußenseite rinnt. 

Cafissimo easy: Befestigung des Tanks

Der Tank ist zwar nicht mit einem Henkel versehen worden und vermittelt auch nicht durch eine spezielle Struktur sicheren Halt, lässt sich aber doch noch leicht händeln: Dies ist nicht nur seinem maßvollen Gewicht von 826 Gramm (mit 650 Millilitern Wasser), sondern auch der Mulde an seiner Vorderseite zu verdanken. Hier kann man nämlich während des Transports mit der Hand ansetzen.

Cafissimo easy: Wasserstandsskala

Der Tank hat eine sehr simple, nur den minimalen (MIN) und den maximalen Füllstand (MAX) ausweisende Skala: Wie viele Milliliter Wasser aber hinter diesen beiden Füllständen stehen, ist leider nicht zu sehen. Das ist aber auch nicht wirklich anzumäkeln, da man sich während des Füllens ohnehin nur an der MAX-Linie orientieren wird. Die Skalenlinien (MIN und MAX) lassen sich immerhin bei normalen Lichtverhältnissen leicht ablesen.

Den vollen Tank muss man schließlich, immerhin über die letzten paar Millimeter, mit erheblichem Druck wieder in das Modell schieben; hier kam es während des Tests zu leichten Hakeleien. Nur so aber lässt sich der Tank sicher mit dem Wassereinlass der Maschine verbinden.

Cafissimo easy: Kapselschacht

Jetzt muss man nur noch eine Cafissimo-Kapsel in den Kapselschacht der Maschine setzen. Der Kapselschacht wird von einer Klappe verschlossen, die sich ohne Müh‘ anheben lässt; dank des hier verbauten Halters bleibt sie nach dem Hochheben auch sicher an höchster Stelle stehe: Sie steht hier in einem Winkel von 90 Grad nach oben hin ab, sodass sie auch dann kein Hindernis darstellt, wenn man mit der Kapsel und dem Kapselschacht am Werk ist.

Nach dem Einsetzen der Kapsel muss man die Haube nur noch wieder herabdrücken. Dass man hier ordentlichen Druck ausüben muss, ist nicht weiter verwunderlich; das System muss die Kapsel ja schließlich auch durchpieksen, um anschließend das Wasser hindurchpressen zu können. Durch ein anschließendes Wiederanheben der Klappe verliert sich die Kapsel im Kapselbehälter: Dabei ist’s einerlei, ob man die Kapsel vorher schon verwendet hat oder nicht; sie verschwindet so oder so im Kapselbehälter. Daher: Vorsicht!

Cafissimo easy: Kapselbehälter

Der Kapselbehälter lässt sich leicht nach vorne aus der Maschine herausziehen; vorher muss man nur noch die Abstell- bzw. Abtropfschale herausziehen. Der Behälter bietet bis zu vier (leeren) Kapseln Raum. Man muss ihn zwischenzeitlich also immer wieder leeren.

 

Das Kapselsortiment

Welche Kapseln können mit der Cafissimo easy überhaupt verwendet werden? Die Cafissimo easy ist mit allen Kapseln des Cafissimo-Sortiments kompatibel. Tchibo bietet hier im jetzigen Zeitpunkt1 30 verschiedene Sorten an, darunter 9 Caffè Crema-, 11 Espresso-, 6 Kaffee- und 4 Teevarianten. Mit der Cafissimo easy sollten sich daher die allermeisten Geschmäcker bedienen lassen; sowohl dem Aroma an sich also auch der Aromenintensität nach.

 

Die Cafissimo-Kapseln bestehen nicht aus Aluminium, sondern aus Polypropylen (PP) und sind daher an sich voll recyclebar. Man muss sie zu diesem Zweck nur in den Gelben Sack bzw. in die Gelbe Tonne schmeißen. 

Cafissimo easy: Tasse unter Ausguss

Hiernach ist noch eine Tasse unter den Auslass der Maschine zu stellen; hier ist eine allemal ausreichende Fläche von 9,2 mal 8,1 Zentimetern (B × T) vorhanden. Da sich die Abstell- bzw. Abtropfschale von Hand herausziehen lässt, können Tassen mit einer Höhe von bis zu 12,5 Zentimetern verwendet werden; lässt man die Schale an Ort und Stelle, können die Tassen maximal 8,9 Zentimeter hoch sein, ohne an den Auslass anzustoßen. Diesen kann man nämlich nicht in der Höhe verstellen.

 

Das Tassensortiment

Tchibo bietet jetzt auch spezielle Cafissimo-Tassen mit weichem, wärmeisolierendem Silikonmantel in drei verschiedenen Größen an: Espresso (40 Milliliter, UVP: 7,99 €), Caffè Crema (125 Milliliter, UVP: 9,99 €) und Kaffee (250 Milliliter, UVP: 12,99 €). Hier kommen Sie in den Tchibo-Onlineshop.

 

Cafissimo easy: Tastenpanel

Nun muss man nur noch die zur Kapsel passende Funktion über das Tastenpanel anwählen! Das Tastenpanel des Modells ist überschaubar, erschöpft es sich doch in nur drei verschiedene Tasten. Jede einzelne dieser 6 Millimeter (Ø) messenden Tasten ist mit einem anderen Getränk (oder vielmehr: einer anderen Art von Getränk) verbunden: Hierbei handelt es sich um Espresso (1. Taste, links), Caffè Crema (2. Taste, Mitte) und Kaffee (3. Taste, rechts). Leider sind die Tasten nur mit (stilisierten) Symbolen in hellem Grau versehen worden: Welches Getränk (oder: welche Art von Getränk) hinter welcher Taste steht, erschließt sich aber auch schon anhand dieser Symbole.

Cafissimo easy: Tastenpanel

Die Tasten sind alle mit einem leicht rauen, dem Tastsinn nach schmeichelnden Material bespannt worden. Hierdurch heben sich die Tasten auch noch einmal in leicht wahrnehmbarer Art und Weise von dem Maschinenkorpus ab. Dadurch schließlich, dass jede Taste um circa 1 Millimeter nach innen versunken, also konkav, ist, lässt sich auch jederzeit spüren, wann man eine der Tasten (nicht mehr) berührt. Während des Tests sprach das Modell circa 1,0 Sekunde (Ø) nach einem Tastendruck an und machte sich ans Brühen!

tchibocafissimoeasycrema

Die Cafissimo easy ist äußerst schnell: Der Brühprozess dauert normalerweise nur 24,1 (Espresso, Ø), 53,3 (Caffè Crema, Ø) oder 75,4 Sekunden (Kaffee, Ø). Espresso und Caffè Crema schließen immer mit einer wundervoll-stabilen Crema mit vielen kleinen Poren ab. Selbstverständlich ist sie nicht so voluminös, wie man es vielleicht von einer italienischen Espressomaschine her kennt. Für eine Kapselmaschine aber ist sie doch sehr eindrucksvoll!

tchibocafissimoeasytropfen

Nicht allzu schön ist, dass der Auslass auch nach Abschluss des Brühens noch bis zu 10 Sekunden (max.) nachtropft. Eine vollkommene Katastrophe ist aber auch das nicht: Schließlich hat das Modell ja auch eine sehr ausladende Abstell- bzw. Abtropfschale.

Die Temperatur

Unmittelbar nach der Beendigung des Brühvorgangs maßen wir hier Temperaturen von jeweils 63,1 °C (Espresso, Ø), 67,3 °C (Caffè Crema, Ø) und 76,7 °C (Kaffee, Ø) – jeweils in einem ursprünglich 20,0 °C (Ø) warmen Glas. Diese Temperaturen weichen zwar von der als ideal erachteten Temperatur von 85,0 °C ab, erlauben aber immerhin einen schnelleren Genuss des Wachmachers, ohne sich im Mundraum zu verbrennen. Unsere Testerinnen und Tester haben die maßvollere Temperatur auch nicht als problematisch empfunden: Mit Aromeneinbußen war sie nämlich nicht verknüpft.

Die Lautstärke 

Das Modell ist weder außerordentlich laut noch leise: Während des Brühvorgangs ermittelten wir aus einem Meter Abstand A-bewertete Schalldruckpegel in Höhe von 63,1 dB(A) (Espresso, Ø), 67,3 dB(A), (Caffè Crema, Ø) und 76,7 dB(A) (Kaffee, Ø). Wie laut das ist? Nun, die Spitzenwerte ähneln denen, die auch von einem normalen Haar-Trockner (Fön) emittiert werden.

Der Stromverbrauch

 

Bildschirmfoto 2019 08 20 um 09.49.40

 

Während des Brühvorgangs maßen wir einen Stromverbrauch von 846,20 Watt (Espresso, Ø), 839,96 Watt (Caffè Crema, Ø) und 447,63 Watt (Kaffee, Ø); im Standby-Modus waren es nur noch 0,48 Watt (Ø). Das Modell schaltet sich nach 9 Minuten und 3 Sekunden (Ø) ohne Tastendruck vollautomatisch ab (Abschaltautomatik); dadurch lässt sich noch weiter an Strom sparen.

Fußnote

1 Die Anzahl der zum Cafissimo-Sortiment gehörigen Kapseln wurde am Freitag, den 16. August 2019, ermittelt.

Pro/Contra

  • alle Geschmäcker abdeckendes Tchibo-Kapselsortiment
  • Tchibo-Kapseln bestehen nicht aus Aluminium, sondern aus Polypropylen (PP)
  • das Modell ist sehr leicht zu handhaben
  • Statushinweise lassen sich leider nicht intuitiv verstehen

Technische Daten

Hersteller und Modell Tchibo Cafissimo easy
Maße des Geräts in Zentimetern (B × T × H) 12,0 × 32,0 × 24,5
Gewicht des Geräts in Gramm 2.978
Farben Petrol, Grau, Schwarz oder Weiß
System Drei-Druck-Brühsystem
Maximaler Pumpendruck in bar (laut Hersteller) 15
Getränke Espresso, Caffè Crema und Kaffee
Größe der Getränke in Millilitern 40 (Espresso) bzw. 125 (Caffè Crema) bzw. 125 (Kaffee)
Größe der Getränke programmierbar (in Millilitern) Ja (30 – 250)
Stromanschluss 220 – 240 V, 50 Hz
Maße des Stromkabels in Zentimetern (L) 80
Stromverbrauch in Watt (maximal) (laut Hersteller) 1.250 (Brühvorgang) bzw. 0,5 (Standby)
Stromverbrauch in Watt (Ø) (gemessen) 846,20 (Brühvorgang: Espresso) bzw. 839,96 (Brühvorgang: Caffè Crema) bzw. 447,63 (Brühvorgang: Kaffee) bzw. 0,48 (Standby)
Abschaltautomatik Ja (nach 9 Minuten)
Dauer des Brühvorgangs in Sekunden (Ø) (gemessen) 24,1 (Espresso) bzw. 53,3 (Caffè Crema) bzw. 75,4 (Kaffee)
Temperatur in °C unmittelbar nach Beendigung des Brühvorgangs (Ø) (gemessen) 63,1 (Espresso) bzw. 67,3 (Caffè Crema) bzw. 76,7 (Kaffee)
Lautstärke in dB(A) aus einem Meter Abstand während des Brühvorgangs (Ø) (gemessen) 54,6 (Espresso) bzw. 56,1 (Caffè Crema) bzw. 50,7 (Kaffee)
Maximalvolumen des Tanks in Millilitern 650
Maße der Tassen-Abstell-Fläche in Zentimetern (B × T) 9,2 × 8,1
Maximale Tassenhöhe in Zentimetern (H) 12,5 (ohne Schale) bzw. 8,9 (mit Schale)

Bewertung

Hersteller/Modell % Cafissimo easy
Funktionalität 50 85,3
Tempo 35 90,7
Temperatur 35 79,4
Kapselbehälter (Maximalvolumen) 15 81,0
Tank (Maximalvolumen) 15 90,5
Handhabung 30 85,2
Tank 25 92,0
Tempo 25 86,5
Statushinweise 20 67,0
Auslass 15 89,3
Reinigung 15 92,0
Kapselsortiment 10 93,0
Material-/Verarbeitungsqualität 5 92,0
Schalldruckpegel 5 86,1
Bonus / Malus
Preis in Euro (UVP) 49,00
Durchschnittlicher Marktpreis in Euro 49,00
Preis-/Leistungsindex 0,57
Gesamtbewertung 86,4 % („gut“)

Tchibo Kapselmaschine Cafissimo easy

 


Wie haben wir geprüft?

Funktionalität (50 %)

Hier haben wir ermittelt und beurteilt, wie schnell sich die verschiedenen Getränke zubereiten lassen: Hierzu maßen wir diejenige Zeit, die’s regelmäßig bis zum Abschluss des Zubereitungsvorgangs (in Sekunden, Ø) braucht (Tempo, 35 %). Weiterhin maßen und bewerteten wir auch die Temperatur des Getränks unmittelbar nach Abschluss des Zubereitungsvorgangs (Temperatur, 35 %). Wesentlich waren außerdem die Maximalvolumina: Nämlich dasjenige des Kapselbehälters (Kapselbehälter (Maximalvolumen), 15 %) und dasjenige des Tanks (Tank (Maximalvolumen), 15 %).

Handhabung (30 %)

Hier ließen wir unsere Testerinnen und Tester beurteilen, wie sich das Modell in praxi handhaben lässt, also wie man den Tank hin- und herhieven und mit neuem Wasser speisen kann (Tank, 25 %), wie man die Tasten zum einen als Links- und zum anderen als Rechtshänder erreichen kann, innerhalb welcher Zeit das Modell nach einem Tastendruck anzusprechen pflegt (Tasten, 25 %), ob und in welcher Art und Weise das Modell seinen jeweiligen Status nach außen erkennbar macht (Statushinweise, 20 %), welche maximale Tassenhöhe der Auslass erlaubt, ob er sich in der Höhe verstellen, also an die Höhe der Tasse anpassen lässt (Auslass, 15 %) und schließlich wie das Modell gereinigt und gepflegt werden kann (Reinigung, 15 %).

Kapselsortiment (10 %)

Hier wurde erhoben und beurteilt, mit wie vielen verschiedenen Kapseln das Modell kompatibel ist.

Material-/Verarbeitungsqualität (5 %)

Hier wurde bewertet, welche Materialien in dem Modeell verarbeitet und in welcher Art und Weise sie miteinander verbunden worden sind: Das Modell sollte von außen keinerlei Makel, bspw. in Gestalt von erheblichen, nicht-einheitlichen Spaltmaßen, einschneidenden Kantenlinien usw. erkennen lassen.

Schalldruckpegel (5 %)

Hier maßen und bewerteten wir, hoch also der A-bewertete Schalldruckpegel aus einem Meter Abstand, also: wie laut das Modell regelmäßig ist (in dB(A), Ø und max.).

 


Das Fazit

Mit der Cafissimo easy hat Tchibo nun eine — auch angesichts des ausgesprochen niedrigen Preises von nur 49,00 € (UVP) — ordentliche Kapselmaschine in petto, an der sich während des Tests nicht wirklich viel aussetzen ließ. Dank ihrer kompakten Maße vereinnahmt sie nur ein Mindestmaß an (Stand-)Fläche.

Die Maschine ist außerordentlich leicht zu handhaben: Sie bietet schließlich auch nur drei verschiedene Funktionen (Espresso, Caffè Crema, Kaffee) mit individuell einstellbaren Volumina (30 bis 250 Milliliter). Das Kapselsortiment schließt im jetzigen Zeitpunkt 30 verschiedene Sorten ein und sollte daher jedem Geschmack schmeicheln können; einerlei, ob’s einem nun nach Aromen aus Brasilien, aus Kenia, aus Kolumbien oder auch anderswo her stehen sollte.

Das von Tchibo verbaute Drei-Druck-Brühsystem arbeitete im Test eindrucksvoll-schnell und verarbeitete alle während des Tests verwendeten Kapseln ordentlich: Gerade Espresso und Caffè Crema schlossen ein jedes Mal mit einer circa 1,5 Millimeter (H) messenden, vollkommen einheitlichen Crema ab. Nicht so wundervoll wie aus einer italienischen Espressomaschine, nein: Aber auch diese Crema weiß sich durch einen herrlichen Gold-Ton und ausreichende Stabilität auszuzeichnen! Nur die Temperaturen wichen in — mehr oder minder — erheblichem Maße von der als ideal erachteten Temperatur, nämlich 85,0 °C, ab.

Und wer Espresso und Co. nicht allein genießen, sondern lieber noch mit heißer Milch und wundervoll-viskosem Milchschaum anreichern will, kann sich auch noch den neuen Milchschäumer von Tchibo ins Haus holen.

Dass Tchibo die mit der Maschine kompatiblen Kapseln nicht aus Aluminium, sondern vielmehr aus viel leichter recyclebarem Polypropylen (PP) herstellt, ist noch ein weiteres Schmankerl, mit dem sich Tchibo selbst von anderen Herstellern abzusetzen weiß.

Der Tchibo Cafissimo easy wird vom ETM TESTMAGAZIN das wohlverdiente Testurteil „gut“ (86,4 %) verliehen.

Getestete Produkte

  • Tchibo Cafissimo easy
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de