Induktions-Kochfelder

Flexibel Kochen

23. Juni 2016

Induktionsherde arbeiten schneller und energiesparsamer als herkömmliche Herdarten. In unserem Test haben wir 9 Induktions-Einzelkochfelder getestet; diese bieten den Vorteil, dass sie mobil sind und sowohl als Ergänzung wie auch als Ersatz für denherkömmlichen Herd verwendet werden können.

Wozu ein Induktions-Einzelkochfeld?

Induktions-Einzelkochfelder sind vielfältig einsetzbar. In manchen Haushalten dienen sie als wertvolle Ergänzung zum Herd, wenn sich beispielsweise Gäste angekündigt haben. Darüber hinaus finden sie zum Beispiel in Single- oder auch Studentenwohnungen häufig Verwendung, teilweise ersetzen sie dort sogar das ganze Kochfeld. Ein Modell im Test ist einbaufähig. Dank ihrer Mobilität sind sie zudem im Freien einsetzbar. So lassen sich bspw. geruchsintensive Speisen auf der Terrasse oder auch Speisen während des Campingtrips.

Die Leistung

Die Leistungswahl erfolgt bei den meisten Modellen über zwei Einheiten; zum einen über die Temperaturwahl in °C und zum anderen über die Leistungswahl in Watt. Vereinzelt verfügen die Modelle über Leistungsstufen (1 – 10 bzw. 12). Nur ein Modell im Test bietet keine Temperaturwahl in °C. Dafür können bei diesem Modell Funktionen bspw. zum Kochen, Schmoren, Braten oder Frittieren gewählt werden.

Die Sicherheit

Generell bieten die Induktionskochplatten ein hohes Maß an Sicherheit, denn es erhitzt sich nur der Topf, nicht aber die Platte. Zudem ist ein Betrieb ohne geeignetes Kochgeschirr nicht möglich. Darüber hinaus schalten sich die Kochfelder automatisch aus, sobald der Topf oder die Pfanne entnommen wurde. Teilweise verfügen die Modell auch über eine Kindersicherung, die ein unbeabsichtigtes Verstellen verhindert.

Das Kochen

Beim Kochen zeigten sich einige Unterschiede: So erhitzten nicht alle Modelle gleichmäßig. Teilweise wurde die gewählte Temperatur überschritten, was bspw. beim Schmelzen von Kuvertüre zur Folge hat, das diese klumpt. Auch breitet sich die Wärme nicht bei allen Modellen gleichmäßig aus; ein Modell im Test hat eine deutlich kleinere Induktionsspule, sodass in der Mitte gelegene Speisen schneller garen als am Rand befindliche.

Getestete Produkte

Induktions-Kochfelder

  • Caso Germany S-Line 2100
  • Rommelsbacher CT 2100/IN
  • Rosenstein & Söhne NX-3793-675
  • Severin KP 1071
  • Steba IK 60 E
  • Steba IK 70
  • Tefal Everyday IH 2018
  • Tristar IK-6176
  • Unold Elegance 58105

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

0,00  In den Warenkorb