Horizon Fitness Andes 7i ViewFit Ellipsentrainer bis 2.000,00 € im Test

Moderner Ellipsentrainer mit Konnektivität zu sozialen Netzwerken („ViewFit“)

15. Juni 2016

Mit dem Andes 7i ViewFit präsentiert Horizon Fitness einen neuen Ellipsentrainer in modernen Farben und mit üppigem Funktionsspektrum; so ist das Modell nunmehr mit der ViewFit-Applikation kompatibel und erlaubt es der Sportlerin bzw. dem Sportler so, die jeweiligen Trainingseinheiten mit allen wesentlichen Parametern und vielem mehr über verschiedene soziale Netzwerke (u. a. Facebook) publik zu machen. Hierdurch kann man sich leicht mit anderen Sportlerinnen und Sportlern aus aller Welt vernetzen und so immer neue Motivation schöpfen. Ellipsentrainer empfehlen sich all denjenigen, die ein Training mit niedriger Bänder-, Sehnen- und Gelenkbelastung suchen: Schließlich pflegen sie die natürliche Bewegung des Menschen nachzuzeichnen und dadurch außer der Bein- und Gesäßmuskulatur auch die Arm-, Rücken- und Schultermuskulatur zu erschöpfen. Wer einen Ellipsentrainer in den heimischen vier Wänden stehen hat, kann sein eigens gestaltetes Training zu jeder gelegenen Zeit absolvieren, dabei eigens gewählte Musik, Filme oder Serien genießen und muss nicht mit einem Fitnessstudio vorliebnehmen, das vor allem zu den jeweiligen Stoßzeiten mit Menschen nur so überquillt.

horizon andes7i produktHorizon Fitness Andes 7i ViewFit

Mit dem Horizon Fitness Andes 7i ViewFit hat das ETM TESTMAGAZIN einen neuen Ellipsentrainer aus der Mittelklasse (bis 2.000,00 €) geprüft. Lesen Sie im Folgenden alles über die Montage, die allgemeine Handhabung und das Trainingserlebnis selbst.

Das Wichtigste

Für wen geeignet: Für all diejenigen, die nach einem schonenden, d. h. ihren Bänder-, Sehnen- und Gelenkapparat nicht erheblich belastenden Training suchen und dieses in angenehmer Atmosphäre zuhause absolvieren möchten.

BesonderheitenDie beim Andes 7i ViewFit gegebene Kompatibilität mit der ViewFit-Applikation entspricht dem durch soziale Netzwerke geprägten Geist der Zeit und bietet nicht nur jüngeren Sportlerinnen und Sportlern ein Mehr an Motivation.


Grundlagen

Der 77,0 Kilogramm schwere, sich in zeitloses Schwarz und Weiß kleidende Ellipsentrainer ist ordentlich verarbeitet. Die Konstruktion des Ellipsentrainers ist ohne Fehl und Tadel; er kann daher von Sportlerinnen und Sportlern mit einem Gewicht von bis zu 136 Kilogramm verwendet werden. Nach ordnungsgemäßem Zusammenbau verbleiben keinerlei Spaltmaße.

Mit 173,0 Zentimetern in der Länge, 67,0 Zentimetern in der Breite und 171,0 Zentimetern in der Höhe nimmt der Ellipsentrainer selbst nicht allzu viel Platz ein. Es ist indes zu empfehlen, zu allen Seiten hin einen Freiraum von jeweils 1,5 Metern einzuhalten.

Außerdem sollte der Boden unter dem Ellipsentrainer eben sein, um ein sicheres Training zu gewährleisten.

horizon andes7i 5

Der Andes 7i ViewFit bietet an seinem vorderen und hinteren Ende jeweils zwei leicht verstellbare Stellschrauben, mit denen ggf. vorhandene Bodenunebenheiten kurzerhand ausgeglichen werden können.

horizon andes7i 9

Das hintere Ende des Ellipsentrainers lässt sich dank eines speziellen hydraulischen Klappsystems („FeatherLight“) ohne weiteres hoch klappen; danach ist Andes 7i ViewFit nurmehr 102,0 lang und lässt sich so sehr platzsparend verstauen.

horizon andes7i 3

Dazu muss der am hinteren Ende des Andes 7i ViewFit gelegene Hebel nach hinten gezogen werden; wird hier nicht ausreichend Kraft verwendet, kann der Hebel ab und an leicht haken.

horizon andes7i 2

Sodann lässt sich der hintere Teil des Andes 7i ViewFit mühelos hoch klappen, bis er hör- und spürbar einrastet. Soll er anschließend wieder in seine ursprüngliche Position versetzt werden, muss der Hebel erneut nach hinten und der hintere Teil nach unten gezogen werden. Dieser pflegt sich sanft abzusenken.

horizon andes7i 8

Der Andes 7i ViewFit kann in hoch geklapptem Zustand dank zwei leichtgängiger Transportrollen ohne nennenswerte Kraftentfaltung verschoben werden. Die Transportrollen sind zwar schwarz koloriert, hinterlassen jedoch keine schwarzen Spuren; der Fußboden bleibt also unversehrt.

horizon andes7i 4

Die verwendbaren Flächen der Pedale messen jeweils circa 19,0 Zentimetern in der Breite und 35,0 Zentimetern in der Länge; sie ist mit einer speziellen Wabenstruktur versehen und bietet so auch während anspruchsvollen Trainings exzellenten Halt (mit geeignetem Schuhwerk!). Die Größe der jeweiligen Flächen erlaubt auch größeren Sportlerinnen und Sportlern ein angenehmes Training; selbst unsere größten Testerinnen und Tester (circa 2,10 Meter) hatten in den Pedalen allemal ausreichend Platz. Obzwar keine klassische Gummierung vorhanden ist, vermochte auch simulierter herabtropfender Schweiß den Halt nicht zu mindern.

Zwischen den Pedalen besteht ein optimaler Abstand von nur circa 10 Zentimetern; dies erlaubt eine (zumal bei höherer Geschwindigkeit) vollkommen natürliche Bewegung und schont so den Gelenkapparat.

horizon andes7i 13

Die oberen Enden der seitlichen Holme sind mit einem leicht rauen Gummimantel versehen und haben einen Durchmesser von jeweils 4,7 Zentimetern; so bieten sie sowohl größeren als auch kleineren Händen ausreichend Halt.


Die Konsole

horizon andes7i 19

Der Bildschirm (Liquid Crystal Display, LCD) misst 6,6 Zentimeter in der Breite und 13,2 Zentimeter in der Höhe und ist im Zentrum der Konsole gelegen; der mit hellem Blau hinterleuchtete Bildschirm brilliert mit einem hohen Kontrast und lässt sich daher bei allen normalen Lichtverhältnissen leicht ablesen.

Der Bildschirm stellt die jeweilige Geschwindigkeit (in km/h), die über die Handpulssensoren oder einen optional zu erwerbenden Brust-Gurt ermittelte Herzfrequenz (in bpm), die Leistung (in W), die seit Beginn der jeweiligen Trainingseinheit zurückgelegte Distanz (in km) und die seitdem verstrichene Zeit (in min), die Umdrehungen pro Minute (in U/min), die verbrannten Kalorien (in kcal) und das jeweilige Widerstandsniveau (von 1 bis 30, graphisch) dar.

Dabei werden die Geschwindigkeit und die zurückgelegte Distanz sowie die Umdrehungen pro Minute und die verstrichene Zeit jeweils alternativ angezeigt; durch Betätigung der „CHANGE DISPLAY“-Taste kann zwischen den Anzeigen hin- und hergeschaltet werden. Die am oberen bzw. unteren Rand des Bildschirms gelegenen Beschriftungen der jeweiligen Anzeigen sind in leserlichem Weiß und sowohl deutsch- als auch englischsprachig gehalten.


Die Herzfrequenzmessung

Die Herzfrequenzmessung ist vor allem in den herzfrequenzabhängigen Trainingsprogrammen des Andes 7i ViewFit („Zielherzfrequenz“ und „% Zielherzfrequenz“) wichtig. Wirklich verlässlich kann die Herzfrequenzmessung nur telemetrisch, also mit einem sog. Brust-Gurt erfolgen. Ein solcher wird unter der Brust getragen und misst mit zwei Elektroden die über die Haut abgegebenen R-Impulse. Der durch das Training entstehende Schweiß-Film zwischen der Haut und den Elektroden reduziert dabei den Hautwiderstand. Die hierbei ermittelten Werte werden anschließend als VLF-Signal vom Andes 7i ViewFit empfangen, verarbeitet und als Herzfrequenz (in bpm) über den Bildschirm angezeigt.

horizon andes7i 11

Natürlich kann die Herzfrequenzmessung aber auch über die Handpulssensoren des Andes 7i ViewFit erfolgen: Diese sind an zwei vor dem Bedienpanel gelegenen Holmen angebracht (jeweils 4,2 bis 4,8 Zentimeter im Durchmesser); die Holme bieten auch ohne spezielle Struktur kleinen wie großen Händen ausreichend Halt.  

horizon andes7i 10

Wir haben die Präzision der Handpulssensoren während all unserer Trainingseinheiten geprüft: Hierzu wurde die Herzfrequenz unserer Testerinnen und Tester zur selben Zeit über die Handpulssensoren des Andes 7i ViewFit und über einen anderen Apparat (Referenz) ermittelt. Die hierbei ermittelten Messwerte wichen regelmäßig nur in einem vertretbaren Maße  (+/- 3 bpm) voneinander ab; die Handpulssensoren des Andes 7i ViewFit sind also sehr präzise.

Alle Handpulssensoren haben jedoch naturgemäß bestimmte Nachteile: Einerseits ist die Messgenauigkeit von der Struktur der Hände der Sportlerin bzw. des Sportlers abhängig: Mit stark ausgeprägter Hornhaut lassen sich normalerweise keine exakten Messwerte ermitteln. Andererseits kann die Herzfrequenz nur während der Zeitspanne ermittelt werden, in welchem die Hände der Sportlerin bzw. des Sportlers an den Handpulssensoren selbst ruhen; dies ist während des Trainings mit einem Ellipsentrainer, das in natürlicher Art und Weise auch die Arm-, Rücken- und Schultermuskulatur mit einbeziehen soll, natürlich misslich.

Dass sich eine in erheblichem Maße ausgeprägte Hornhaut als problematisch erweisen kann, wurde vor allem bei denjenigen Testerinnen und Testern in unserem Team deutlich, die in ihrer Freizeit klassisches Widerstands-Training betreiben und deren Hände daher mit (größeren) Schwielen versehen sind. Hier brach die Herzfrequenzmessung während der Trainingseinheiten mehrmals ab.


Der Passport Media Player

Der Andes 7i ViewFit ist mit dem Passport Media Player kompatibel und daher „Passport Ready“. Bei dem Passport Media Player handelt es sich um eine kleine, planschwarze Box, die sich über AV oder HDMI mit einem vor dem Andes 7i ViewFit stehenden Fernseher verbinden lässt und diesen anschließend mit eindrucksvollem Filmmaterial (Full HD) aus allen Teilen der Welt speist.

Für den Passport Media Player sind im Moment 4 Pakete mit jeweils 6 Strecken aus aller Welt erhältlich; darunter sind Filme aus Frankreich, Kanada, Italien, Neuseeland, der Schweiz und den USA („Virtual Active Packages“). Die Pakete sind mit jeweils 149,90 € (UVP) recht hochpreisig, da jeder einzelne Film auch nur circa 30 Minuten (durchschnittlich) dauert. Das Filmwerk selbst ist aber von allerhöchster Güte.

Die Pakete erhält man jeweils in Gestalt von einem normalen USB-Medium (USB 2.0); dieses muss man nur in den jeweiligen Anschluss des Passport Media Players stecken, um während des Trainings aus dem Filmmaterial schöpfen zu können.

Durch Betätigung der Passport-Media-Player-Taste an der Konsole des Andes 7i ViewFit lässt sich derselbe mit dem Passport Media Player synchronisieren; dies ist nötig, um den Passport Media Player mit allen wesentlichen Trainingsparametern zu speisen. Wie die Synchronisation en detail erfolgt, wird in der deutschsprachigen Dokumentation des Passport Media Players sehr instruktiv erläutert.

Sportlerinnen und Sportler können aus den idyllischen Filmen des Passport Media Players ein Mehr an (Trainings-)Motivation schöpfen; verdrießlich ist allein, dass nur 24 Filme existieren und sich diese bei regelmäßigem Training schnell wiederholen.


ViewFit

horizon andes7i 1

Der Andes 7i ViewFit ist mit einer Applikation namens ViewFit kompatibel und erschließt so ein beachtliches, das Trainingserlebnis bereicherndes Funktionsspektrum.

ViewFit ist mit Smartphones und Tablets mit Android bzw. iOS kompatibel und über den Play Store (Android) bzw. den App Store (iOS) kostenlos in verschiedenen Sprachen erhältlich. Vor der Nutzung der Applikation muss man sich ein Konto einrichten; dank exzellenter Assistenz durch ViewFit selbst nimmt dieser Prozess nur ein paar Minuten in Anspruch.

Mit ViewFit lassen sich absolvierte Trainingseinheiten mitsamt aller wesentlichen Parameter (verbrannte Kalorien in kcal, Zeit in h:min; Distanz in km) einspeichern (Reiter: „Trainingseinheiten“). Dies kann manuell durch Eintragung der jeweiligen Werte oder (halb-)automatisch durch die xCapture-Funktion erfolgen (Reiter: „Eine Trainingseinheit aufzeichnen“): Hier wird die Kamera des Smartphones bzw. Tablets verwendet, um den Bildschirm des Andes 7i ViewFit abzulichten und die jeweiligen Daten über das so entstandene Foto zu importieren. In unserem Test arbeitete die xCapture-Funktion meistens ohne Fehl und Tadel; nur ab und an wurden einzelne Werte nicht (ordnungsgemäß) erkannt.

Gespeicherte Trainingseinheiten werden automatisch im Feed publiziert; so können sich Sportlerinnen und Sportler gegenseitig motivieren (Reiter: „Club-Feed“).

Ferner kann man sich über eigens bestimmte Zeitspannen hinweg verschiedene Ziele setzen (bspw. Anzahl zu absolvierender Trainingseinheiten, Anzahl zu verbrennender Kalorien usw.) (Reiter: „Zielecenter“). ViewFit protokolliert die Erreichung der jeweiligen Ziele und erlaubt es der Sportlerin bzw. dem Sportler so, ihre bzw. seine Leistungen auch im Nachhinein noch zu kontrollieren.

Schließlich kann man mit ViewFit auch an verschiedenen Events teilnehmen (Reiter: „Herausforderungen“); bei diesen Events handelt es sich regelmäßig um binnen eines bestimmten Zeitraums zu erreichende Ziele, wie bspw. „Gehe bzw. renne 25 Meilen im Monat Mai!“, „Verbrenne 6.000 Kilokalorien in drei Wochen!“ und vieles mehr. An diesen Events können Sportlerinnen und Sportler aus aller Welt teilnehmen und sich mit ihren jeweiligen Leistungen in eine Liste einordnen lassen; vor allem ambitionierte Naturen können hieraus nochmals mehr Motivation schöpfen.


Die Bedienung

horizon andes7i 16

Die Bedienung des Andes 7i ViewFit erfolgt über 7 in Pastell-Tönen kolorierte, am Fuße der Konsole gelegene Tasten: „VOLUME UP“, „VOLUME DOWN“, „CHANGE DISPLAY“, „START/STOP“, „ENTER“, „UP“ und „DOWN“.

Mit der „CHANGE DISPLAY“-Taste kann zum einen zwischen der Anzeige der Geschwindigkeit und derjenigen der zurückgelegten Trainingsstrecke sowie zum anderen zwischen der Anzeige der Umdrehungen pro Minute und derjenigen der abgelaufenen Zeit hin und her gewechselt werden.

Durch Betätigung der „START/STOP“-Taste lässt sich das Training entweder ohne Einstellungen (im manuellen Trainingsprogramm) oder nach der Einstellung des Profils, des Trainingsprogramms, der Trainingsdauer und des Widerstandslevels starten; durch einen weiteren Druck kann das Training jederzeit pausiert bzw. vom Pausenzeitpunkt an weiter betrieben werden. Eine Betätigung der „START/STOP“-Taste über drei Sekunden hinweg setzt alle Werte der gegenwärtigen Trainingseinheit zurück; anschließend gelangt man wieder zur Wahl zwischen den verschiedenen Profilen.

Die „ENTER“-Taste dient der Bestätigung von Einstellungen.

Diese lassen sich über die „UP“- und „DOWN-Tasten vornehmen.


Das „HR“-Wheel

horizon andes7i 19

Der Andes 7i ViewFit bietet mit dem speziellen „HR-WHEEL“ eine die Gestaltung des Trainings immens erleichternde Funktion: Das „HR-WHEEL“ stellt sich als Kreis dar, der den linken Teil des Bildschirms einnimmt: Die während des Trainings ermittelte Herzfrequenz wird in Schlägen pro Minute (beats per minute, bpm) im Mittelpunkt des Kreises angezeigt; außerdem ordnet der Andes 7i ViewFit die jeweilige Herzfrequenz einer von 5 verschiedenen, jeweils einen Teil des Kreises ausmachenden Zonen zu: „WARM UP“ bei 0 bis 60 % der maximalen Herzfrequenz, „WEIGHT LOSS“ bei 60 bis 70 % der maximalen Herzfrequenz, „IMPROVE FITNESS“ bei 70 bis 80 % von der maximalen Herzfrequenz, „IMPROVE PERFOMANCE“ bei 80 bis 90 % der maximalen Herzfrequenz und schließlich „MAXIMUM PERFORMANCE“ bei 90 bis 100 % von der maximalen Herzfrequenz.

Die maximale Herzfrequenz wird seit alters nach der Formel „220 – Lebensalter in Jahren = maximale Herzfrequenz in Schlägen pro Minute“ ermittelt; das „HR-WHEEL“ kann also nur dann sinnvoll verwendet werden, wenn das Training eigens angelegten Profil der Sportlerin bzw. des Sportlers (mit eingespeichertem Lebensalter) erfolgt.

horizon andes7i 17

Der Andes 7i ViewFit bietet 30 verschiedene Widerstandslevel, die sich während des Trainings jederzeit über die „UP“- und „DOWN“-Tasten verändern lassen; die enorme Anzahl an Widerstandsniveaus erlaubt es, das Training exakt an den jeweiligen Leistungsstandard der Sportlerin bzw. des Sportlers anzupassen.

Unter dem Bildschirm gelegen sind 5 planschwarze Direktwahl-Tasten zur schnellen Einstellung des Widerstandslevels: Mit nur einem Tastendruck lässt sich so während des Trainings das Widerstandsniveau 5, 10, 15, 20 oder 30 einstellen.

Nach Betätigung einer der Tasten dauert die mechanische Widerstandseinstellung nur ein paar Sekunden; währenddessen wird der Andes 7i ViewFit etwas lauter (im Test durchschnittlich + 3,7 dB(A)).


Das Training

horizon andes7i 18

Wir haben das Training mit dem Andes 7i ViewFit durch die Gesamtschar unserer Testerinnen und Tester geprüft: Diese decken in puncto Größe (1,65 – 2,10 Meter), Gewicht (50 – 110 Kilogramm) und sportlicher Leistung (Nichtsportler bis Leistungssportler) ein weites Feld ab.

Mit 14 Trainingsprogrammen bietet der Andes 7i ViewFit ein beachtliches Spektrum: „MANUELL“, „INTERVALL“, „SPIEL“, „FITNESSTEST“, „GEWICHTSREDUZIERUNG“, „GEWICHTSREDUZIERUNG PLUS“, „AUSDAUER“, „REVERSE TRAINING“, „WATT“, „INTERVALLWATT“,  „ZIELHERZFREQUENZ“, „ZIELHERZFREQUENZ %“, „KRAFTAUFBAU“ und „BENUTZER“. Eine üppige Auswahl an verschiedenen Trainingsprogrammen kann natürlich auch die Motivation zu regelmäßigem, erschöpfenden Training erhöhen.

Der Andes 7i ViewFit bietet eine Schrittweite von 50,8 Zentimetern, die sich zwar nicht verändern und damit auch nicht individuell an die körperlichen Proportionen der jeweiligen Sportlerin bzw. des Sportlers anpassen lässt. Während des Tests haben sich die 50,8 Zentimeter als ideales Mittel erwiesen, um den allermeisten Testpersonen ein angenehmes, natürliches Training zu erlauben.

Mit dem Andes 7i ViewFit kann man sein Training auch direkt starten und das Widerstandsniveau anschließend mit den „UP“- und „DOWN“-Tasten manuell einstellen. Hierzu muss nur die „START/STOP“-Taste drücken; das Training erfolgt dann im Trainingsprogramm „MANUELL“.

Wer nun aber eines der vielen Trainingsprogramme des Andes 7i ViewFit ausschöpfen, muss vor allem anderen mit den „UP“- und „DOWN“-Tasten das jeweilige Profil („GAST“, „BENUTZER 1“, „BENUTZER 2“, „BENUTZER 3“ oder „BENUTZER 4“) auswählen.

Wird ein Profil erstmals ausgewählt, muss die Sportlerin bzw. der Sportler ein paar Parameter zu seiner Person einstellen, namentlich das Geschlecht („SEX“), das Alter („AGE“), die Größe in Zentimetern („HEIGHT“) und das Gewicht in Kilogramm („WEIGHT“); die Einstellung der jeweiligen Werte erfolgt über die „UP“- und „DOWN“-Tasten.* Nach Bestätigung aller Werte mit der „ENTER“-Taste werden diese eingespeichert, können aber zu einem späteren Zeitpunkt noch verändert werden. Wählt man das jeweilige Profil anschließend aus, muss man sich nurmehr mit der „ENTER“-Taste durch die gespeicherten Einstellungen durchdrücken.

* Die deutschsprachige Bedienungsanleitung ist hier nicht vollständig: Bei der Beschreibung des Trainingsbeginns (Seite 24) wird in den Punkten 1. bis 4. nur von einer Einstellung des Gewichts, des Alters und des Geschlechts gesprochen, nicht aber der Größe.

Anschließend wird – wiederum mit den „UP“- und „DOWN“-Tasten – eines der 14 Trainingsprogramme, namentlich „MANUELL“, „INTERVALL“, „SPIEL“, „FITNESSTEST“, „GEWICHTSREDUZIERUNG“, „GEWICHTSREDUZIERUNG PLUS“, „AUSDAUER“, „REVERSE TRAINING“, „WATT“, „INTERVALLWATT“,  „ZIELHERZFREQUENZ“, „ZIELHERZFREQUENZ %“, „KRAFTAUFBAU“ und „BENUTZER“, ausgewählt.

Durch Druck der „START/STOP“-Taste lässt sich das Training im jeweiligen Trainingsprogramm direkt starten. Dann stellt der Andes 7i ViewFit die seitdem verstrichene Zeit dar. Falls man aber nur bestimmte Zeitspanne dauern, ist nach der Auswahl des Trainingsprogramms nicht die „START/STOP“-, sondern die „ENTER“-Taste zur Bestätigung zu drücken. Danach lässt sich die Trainingszeit über die „UP“- und „DOWN“-Tasten in 1-Minute-Schritten (bis 99 Minuten) einstellen. Anschließend lässt sich in den meisten Trainingsprogrammen noch das Schwierigkeitslevel bestimmen; dieses beeinflusst in einer vom jeweiligen Trainingsprogramm abhängigen Art und Weise die Widerstände in den einzelnen Abschnitten. Nach dem Start des Trainings über die „START/STOP“-Taste stellt der Andes 7i ViewFit die noch verbleibende Zeitdauer dar.

horizon andes7i 20

Das allgemeine Widerstandsniveau lässt sich durch die „UP“- und „DOWN“-Tasten in 1er-Schritten von 1 bis 30 verstellen. In den meisten Trainingsprogrammen wird der Widerstand so gleichmäßig angepasst. Im Trainingsprogramm „BENUTZERDEFINIERT“ aber verändert sich der Widerstand nur in demjenigen Teil, in dem die Sportlerin bzw. der Sportler im jeweiligen Moment arbeitet.

Im Trainingsprogramm „WATT“ wird der Widerstand mittelbar über die jeweilige Wattzahl (in 5er-Schritten) angepasst.

In den Trainingsprogrammen „ZIELHERZFREQUENZBEREICH“ und „ZIELHERZFREQUENZBEREICH“ kann das Widerstandsniveau überhaupt nicht manuell verändert werden; hier stellt der Andes 7i ViewFit das Widerstandsniveau vielmehr in Abhängigkeit von der jeweiligen Herzfrequenz automatisch ein.

horizon andes7i 34

Der Andes 7i ViewFit werkelt mit einer Schwungmasse von allemal ausreichenden 10 Kilogramm. Dadurch können auch (sehr) schwere Sportlerinnen und Sportler gleichmäßige Bewegungen vollziehen. In unserem Test vermochten selbst die schwersten Testerinnen und Tester mit einem Gewicht von über 110 Kilogramm ihr Training ohne weiteres zu absolvieren; der Andes 7i ViewFit hakte währenddessen nicht auch nur ein Mal.

Der vom Andes 7i ViewFit ausgehende Schalldruckpegel ist mit durchschnittlich 42,7 dB(A) äußerst niedrig. Da alle Teile des Korpus nach ordnungsgemäßem Zusammenbau nahtlos ineinander passen, quietscht der Andes 7i ViewFit in keinster Art und Weise. Hier ist indes zu beachten, dass der jeweilige Schalldruckpegel auch von der Sportlerin bzw. dem Sportler und von deren bzw. dessen Stil abhängig ist (im Test wichen die Werte um durchschnittlich 3 dB(A) voneinander ab).


Die einzelnen Trainingsprogramme

Während des Testprozedere haben sich unsere Testerinnen und Testern in allen Trainingsprogrammen des Andes 7i ViewFit mehrere Male versucht, um einen erschöpfenden Eindruck vom Trainingsspektrum zu erhalten.

MANUELL

In diesem Trainingsprogramm lassen sich das jeweilige Widerstandsniveau und die Trainingsdauer mit den „UP“- und „DOWN“-Tasten selbst einstellen; die Bestätigung erfolgt jeweils über die „ENTER“-Taste.

INTERVALL

Dieses Trainingsprogramm zeichnet sich durch ein regelmäßiges Anheben und Absenken des Widerstandsniveaus über 20 verschiedene, jeweils 30 bis 60 Sekunden dauernde Abschnitte aus. Die widerstandsmäßigen Sprünge zwischen den einzelnen Abschnitten sind mit jeweils 6 Widerstandsniveaus anspruchsvoll. Das allgemeine Widerstandsniveau lässt sich ebenso einstellen wie die Trainingsdauer; auch hier erfolgt die Einstellung mit den „UP“- und „DOWN“-Tasten und die Bestätigung jeweils mit der „ENTER“-Taste. Je höher das Level ist, desto höher sind auch die Widerstände in den einzelnen Abschnitten: Bei niedrigstem Level (1) wechseln die Widerstände zwischen 1 und 7; bei höchstem Widerstandslevel (16) wechseln sie zwischen 24 und 30. Den Start des Programms kennzeichnet eine vier Minuten dauernde Aufwärmphase und das Ende des Programms eine vier Minuten dauernde Abkühlphase.

SPIEL

In diesem Trainingsprogramm erhält das Training eine spielerische Nuance: Die Sportlerin bzw. der Sportler stellt im Bildschirm eines der Felder dar, das sie bzw. er durch maßvolles Anpassen seiner jeweiligen Geschwindigkeit an verschiedenen Hindernissen vorbei manövrieren muss. Für das Trainingsprogramm erhält man 11 Versuche; mit einer Kollision scheitert der jeweilige Versuch.

FITNESSTEST

Dieses Trainingsprogramm dient der Ermittlung des jeweiligen körperlichen Leistungsstandes der Sportlerin bzw. des Sportlers. Hier müssen mehrere Stufen (1 bis 15) mit sich nach und nach erhöhender Intensität absolviert werden, bis die Sportlerin bzw. der Sportler seine jeweilige Geschwindigkeit (UPM) nicht mehr halten kann.

GEWICHTSREDUZIERUNG

In diesem Trainingsprogramm wird der Widerstand der einzelnen, jeweils 60 Sekunden dauernden Einheiten bis zur zeitlichen Mitte des Trainings erhöht und danach wieder reduziert. Dadurch soll eine gleichmäßige, stark erschöpfende Spitzen vermeidende Belastung erreicht werden. Der Trainierende kann auch hier das allgemeine Widerstandslevel von 1 bis 12 und die Trainingsdauer über die „UP“- und „DOWN“-Tasten einstellen. Das Widerstandslevel bestimmt die Widerstände in den einzelnen Einheiten: Bei niedrigstem Level (1) wird ein Maximalwiderstand von 7 erreicht; bei höchstem Level (16) von 30. Das Programm startet mit einer vier Minuten dauernden Aufwärmphase und endet mit einer vier Minuten dauernden Abkühlphase.

GEWICHTSREDUZIERUNG PLUS

Dieses Trainingsprogramm ähnelt dem voranstehenden und zeichnet sich nur durch eine allgemein höhere Intensität aus.

AUSDAUER

Mit diesem Trainingsprogramm lässt sich die Ausdauer verbessern. Dies soll durch jeweils 30 Sekunden dauernde Einheiten erfolgen, in denen sich das Widerstandsniveau über vier Einheiten hinweg in jeder Einheit um jeweils 1 erhöht, um anschließend wieder beim ursprünglichen Widerstandsniveau zu starten (Beispiel: 1 – 3 – 4 – 6 – 4 – 3 – 1 usw.). In diesem Trainingsprogramm lässt sich das Level von 1 bis 14 über die „UP“- und „DOWN“-Tasten bestimmen; dies verändert das Widerstandsniveau in allen Abschnitten. Das Trainingsprogramm startet mit einer vier Minuten dauernden Aufwärmphase und endet mit einer vier Minuten dauernden Abkühlphase.

REVERSE TRAINING

Dieses Trainingsprogramm soll den Schwerpunkt der muskulären Belastung verändern und so die Muskulatur zu neuem Wachstum anreizen, indem es den Trainierenden dazu anhält, wechselweise, das heißt von Abschnitt zu Abschnitt, vor- oder rückwärts zu treten; jeder einzelne Abschnitt dauert 30, 45 oder 90 Sekunden. Hier lässt sich das allgemeine Level von 1 bis 16 und die Trainingsdauer über die „UP“- und „DOWN“-Tasten bestimmen. Auch dieses Trainingsprogramm startet mit einer vier Minuten dauernden Aufwärmphase und endet mit einer vier Minuten dauernden Abkühlphase.

WATT

Nach Auswahl des dieses Trainingsprogramms und Bestätigung desselben ist die Trainingsdauer und die jeweils angestrebte Leistung in Watt mit den „UP“- und „DOWN“-Tasten einzustellen. Der Andes 7i ViewFit passt den Widerstand der von der Sportlerin bzw. dem Sportler erbrachten Leistung so an, dass dieser immer sein jeweiliges Wattziel erreicht: Bei niedriger Geschwindigkeit wird der Widerstand also erhöht; bei hoher Geschwindigkeit wird er reduziert.

INTERVALL WATT

Dieses Trainingsprogramm ähnelt dem voranstehenden, zeichnet sich aber dadurch aus, dass nicht nur ein Wattziel, sonder ein niedriges und ein hohes Wattziel einzustellen sind; der Andes 7i ViewFit pflegt dann dynamisch in Intervallen zwischen diesen beiden Wattzielen hin und her.

ZIELHERZFREQUENZBEREICH

In diesem Trainingsprogramm ist die Gestaltung des Trainings in puncto Widerstandsniveau von der jeweiligen Herzfrequenz der Sportlerin bzw. des Sportlers abhängig. Die Herzfrequenz muss also während des Trainings kontinuierlich vom Andes 7i ViewFit ermittelt werden; dies kann zwar ohne weiteres auch über die Handpulssensoren erfolgen, jedoch den beim Training mit einem Ellipsentrainer erwünschten natürlichen Bewegungsablauf beeinträchtigen. Hier sollte man vielmehr mit einem (optional zu erwerbenden!) Brust-Gurt zur telemetrischen Herzfrequenzmessung vorliebnehmen.

Der Trainierende kann in diesem Programm die Zeit und die Zielherzfrequenz mit den „UP“- und „DOWN“-Tasten einstellen; die Bestätigung erfolgt wie immer jeweils durch die „ENTER“-Taste.

Je nach Trainingsziel empfiehlt sich die Einstellung einer bestimmten, von der maximalen Herzfrequenz des Trainierenden abhängigen Zielherzfrequenz: Die Maximalherzfrequenz wird seit alters schon nach der Formel „220 – Alter in Lebensjahren = Maximalherzfrequenz in bpm“ errechnet.

Sehr leichtes Training (sog. aktive Erholung) lässt sich am besten bei 50 bis 60 %, leichtes Training (zeitlich großzügige und widerstandsmäßig leichte Einheiten) am besten bei 60 bis 70 %, mittelschweres Training (zeitlich und widerstandsmäßig mittlere Einheiten) bei 70 bis 80 %, schweres Training (zeitlich knappe und widerstandsmäßig anspruchsvolle Einheiten) bei 80 bis 90 % sowie sehr schweres Training (zeitlich sehr knappe und widerstandsmäßig sehr anspruchsvolle Einheiten) bei 90 bis 100 % der maximalen Herzfrequenz absolvieren.

% ZIELHERZFREQUENZBEREICH

Dieses Trainingsprogramm ähnelt wiederum dem voranstehenden; die Sportlerin bzw. der Sportler bestimmt indes selbst, bei welchem Prozentanteil ihrer bzw. seiner jeweiligen maximalen Herzfrequenz das Training erfolgen soll. Der Andes 7i ViewFit passt den Widerstand dynamisch an.

KRAFTAUFBAU

Dieses Trainingsprogramm dient dazu, die Kraft der Sportlerin bzw. des Sportlers zu verbessern; es besteht die Wahl zwischen 20 verschiedenen, immer anspruchsvoller werdenden Leveln.

BENUTZER

Wird dieses Trainingsprogramm nach der Wahl eines Profils („BENUTZER 1“ bis „BENUTZER 4“, nicht aber „GAST“) zum ersten Mal ausgewählt, kann ein individuelles Trainingsprogramm aus bis zu 15 verschiedenen Abschnitten erstellt werden. Nach der Einstellung der Dauer des Trainingsprogramms mit den „UP“- und „DOWN“- sowie schließlich der „ENTER“-Taste lässt sich jedem einzelnen Abschnitt jeweils ein anderes Widerstandsniveau zuordnen. Nach der Einstellung eines Widerstands über die „UP“- und „DOWN“-Tasten und der Bestätigung desselben über die „ENTER“-Taste springt der Andes 7i ViewFit zum nächsten Abschnitt. Dieser Prozess wiederholt sich, bis alle 15 Einheiten angepasst worden sind. Das in dieser Art und Weise individualisierte Trainingsprogramm kann schließlich durch Betätigung der „START/STOP“-Taste eingespeichert werden. Wird das Trainingsprogramm zu einem späteren Zeitpunkt in demselben Profil wieder ausgewählt, lässt es sich unmittelbar in der eigens erstellten Form starten.


Sonstiges

horizon andes7i 29

Eine nur circa einen Zentimeter vorstehende, planschwarze Fläche am Ende des Bedienpanels kann verwendet werden, um verschiedene Gegenstände sicher abzulegen; ihrer Form nach geeignet sind bspw. ein Buch, ein iPad, ein iPhone oder ein iPod. Die hier abgelegten Gegenstände lassen sich auch während eines anstrengenden Trainings mühelos erreichen. Enervierend ist nur, dass manch größerer Gegenstand (bspw. ein iPad) den Bildschirm vollends verdecken kann; so lassen sich die in der jeweiligen Trainingseinheit protokollierten Werte nicht mehr jederzeit einsehen.

horizon andes7i 12

Mittig zwischen den beiden Armen gelegen ist eine Flaschenhalterung; in ihr lassen sich Flaschen mit einem Volumen von bis zu 0,5 Litern ohne weiteres verstauen und auch während des Trainings leicht erreichen – die Position der Flaschenhalterung kommt Links- und Rechtshändern in gleichem Maße zupass.

horizon andes7i 25

Ist der Andes 7i ViewFit mit dem Stromnetzwerk verbunden, wechselt er nach 15 Minuten ohne (Bedien-)Tätigkeit vonseiten der Sportlerin bzw. des Sportlers in den Energiesparmodus („Energy Saver“); in diesem verbraucht er nurmehr 0,3 Watt.

horizon andes7i 27

Der Andes 7i ViewFit wird mit seinem circa 1,8 Meter messenden Stromkabel an das Stromnetzwerk angeschlossen (220 – 230 Volt, 50 Hertz); auch ist ein zusätzlicher Ein-/Ausschalter vorhanden, der jedoch in der Nähe des Korpusbodens gelegen und daher nur schwierig zu erreichen ist.


Kurzbewertung

Dokumentation:
4,5 von 5,0
Verarbeitung:
4,5 von 5,0
Handhabung:
4,5 von 5,0
Training:
4,5 von 5,0
Sicherheit:
4,5 von 5,0

Pro/Contra

  • 14 verschiedentlich akzentuierte Trainingsprogramme
  • 30 Widerstandsniveaus
  • exzellente Trainingsergonomie
  • Filmschau während des Trainings („PassPort Mediaplayer“)
  • hydraulisches Klappsystem („FeatherLight“)
  • Konnektivität mit sozialen Netzwerken („ViewFit“)
  • Brust-Gurt zur telemetrischen Messung der Herzfrequenz muss zusätzlich erworben werden

Technische Daten

Hersteller/Modell Horizon Fitness
Andes 7i ViewFit
Gewicht des Ellipsentrainer in kg 77,0
Maße des Ellipsentrainer in cm (B x H x T) 68,0 x 171,0 x 174,0 bzw.
68,0 x 171,0 x 102,0 (geklappt)
Durchmesser der Griff-Holme in cm (max.) 4,8
Maße der Tritt-Flächen in cm (B x T) 35,0 x 19,0
Trainingsprogramme 14 (davon 2 herzfrequenzgesteuert
und 1 nutzerspezifisch)
Widerstandsniveaus 30
Art des Bildschirms Liquid Crystal Display (LCD)
Maße des Bildschirms in cm (B x H) 13,2 x 6,6
Vom Bildschirm
angezeigte Daten
Geschwindigkeit (in km/h), Herzfrequenz
(in bpm), Leistung (in W), Trainingsstrecke
(in km), Trainingszeit (in min), Trittfrequenz
(in U/min), verbrannte Kalorien (in kcal),
Widerstandsniveau
Art des Bremssystems elektromagnetisches Induktionsbremssystem
Art der Herzfrequenzmessung Handsensoren / Brust-Gurt (optional)
Leistung in W 25 – 400 (verstellbar in 5er-Schritten)
Schwungmasse in kg 10
Einstiegshöhe in cm 27
Schrittbreite in cm 10
Schrittlänge in cm 50,8
Stromversorgung in V / Hz 220 – 230 / 50
Länge des Stromkabels in m 1,8
Max. Gewicht des Nutzers in kg 136
Lautstärke in dB(A)
Messung aus einem Meter Distanz im
manuellen Trainingsprogramm (Widerstandsniveau 8)
bei Nutzung durch einen 100 Kilogramm
schweren Sportler
42,7
Lautstärke in dB(A)
Messung aus einem Meter Distanz im 
manuellen Trainingsprogramm (Widerstandsniveau 8) 
bei Nutzung durch einen 100 Kilogramm 
schweren Sportler
laut
Energieverbrauch in W (durchschnittlich)
Messung im eingeschalteten Zustand
5,91
Energieverbrauch in W (durchschnittlich)
Messung im eingeschalteten Zustand (Standby)
0,17
Energieverbrauch in W
Messung im manuellen Trainingsprogramm
(Widerstandsniveau 8) bei Nutzung durch einen
100 Kilogramm schweren Sportler
5,91
Energieverbrauch in W
Messung im manuellen Trainingsprogramm 
(Widerstandsniveau 8) bei Nutzung durch einen 
100 Kilogramm schweren Sportler
strom

Bewertung

Hersteller/Modell % Horizon Fitness
Andes 7i ViewFit
Dokumentation 5 92,00
Material- und
Verarbeitungsqualität
10 90,00
Handhabung 20 94,00
Bedienung 60 96,00
Montage 20 90,00
 Zusammen- / Auseinanderklappen 10 92,00
 Verschieben 10 92,00
Training 50 95,59
Herzfrequenzmessung 5 90,50
Widerstandsniveaus 15 98,00
 Leistung 15 95,50
 Trainingsergonomie 45  89,25
 Trainingsvielfalt (Programme) 20 87,75
Sonstiges 5 86,50
Sicherheit 15 93,50
Stabilität 60 94,50
Haftung (Holme und Tritt-Flächen) 40 92,00
Bonus/Malus  
Bonus + 0,25 % PassPort
Media Player
+ 0,25 % ViewFit
Malus  
UVP in Euro 1699,00
Marktpreis in Euro k. A.
Preis-/Leistungsindex 17,94
Gesamtbewertung 94,72 % („sehr gut“)

So haben wir getestet

Dokumentation (5 %)

Hier wurden die dem Ellipsentrainer beiliegenden, deutschsprachigen Montage- und Bedienungsanleitungen geprüft. Die jeweilige Gliederung, graphische Gestaltung sowie allgemeine Verständlichkeit wurde von all unseren Testerinnen und Testern jeweils individuell beurteilt; aus diesen individuellen Bewertungen wurde schließlich ein die Gesamtbewertung darstellender Mittelwert errechnet. Grammatikalische, orthographische und syntaktische Fehler in den Texten haben sich nur dann in einer schlechteren Benotung niedergeschlagen, wenn und soweit sie die Verständlichkeit des jeweiligen Textes beeinträchtigt haben.

Material- und Verarbeitungsqualität (10 %)

Unsere Testerinnen und Tester haben die Material- und Verarbeitungsqualität nach Maßgabe der im Verlauf des gesamten Testverfahrens gewonnenen Eindrücke beurteilt.

Handhabung (20 %)

Hier wurde die Bedienung des Ellipsentrainers über die verschiedenen Bedienelemente (bei der Einstellung des jeweiligen Programmes, des Widerstandes usw.) bewertet. Maßgeblich waren u. a. die Erreichbarkeit der einzelnen Bedienelemente, deren Druckpunkt sowie die Dauer, innerhalb derer der Ellipsentrainer nach Betätigung eines Bedienelements reagiert. Außerdem wurde die Montage des Ellipsentrainers unter Zugrundelegung der Montageanleitung beurteilt. Schließlich wurde auch benotet, wie leicht sich der Ellipsentrainer vermittels der Transportrollen verschieben lässt.

Training (50 %)

Von maßgeblicher Bedeutung war selbstverständlich das Training selbst. Hier wurde die vor allem die vom Lauf, der Schrittbreite, -höhe und -weite sowie den Tritt-Flächen abhängige Trainingsergonomie bewertet. Ferner wurde auch die durch die verschiedenen Trainingsprogramme und die jeweiligen Widerstandsniveaus vermittelte Trainingsvielfalt benotet. Weiterhin wurde noch die Genauigkeit der über die Handsensoren erfolgenden Herzfrequenzmessung herangezogen.

Sicherheit (15 %)

Hier wurde die Sicherheit während des Trainings benotet. Dazu wurde vor allem die Stabilität des Ellipsentrainers unter Belastung auch durch schwerere Sportler (über 100 Kilogramm) beurteilt. Des Weiteren wurde die Haftung der Tritt-Flächen geprüft und beurteilt – sowohl im Trocken- als auch im (durch herabtropfenden Schweiß herbeigeführten) Nasszustand.


Fazit

horizon andes7i 33

Mit dem Andes 7i ViewFit präsentiert Horizon Fitness einen modernen Ellipsentrainer mit ansehnlichem Funktionsspektrum: Der Andes 7i ViewFit ist mit seinem Gewicht von XX,X Kilogramm ohne weiteres auch allein zu handhaben, zumal das hydraulische Klappsystem („FeatherLight“, s. o.) und die leichtgängigen Rollen den Transport des Ellipsentrainers immens erleichtern.

Mit 14 Trainingsprogrammen und 30 Widerstandsniveaus lässt sich das Training leicht dem jeweiligen Leistungsniveau anpassen; auch ambitionierten Sportlerinnen und Sportler bietet der Andes 7i ViewFit mit seinen 400 Watt Maximalwiderstand ein anspruchsvolles, erschöpfendes Trainingserlebnis. All unsere Testerinnen und Tester konnten mit dem Andes 7i ViewFit angenehme Trainingseinheiten absolvieren, ohne Bänder, Gelenken und Sehnen in erheblichem Maße zu belasten; der Ellipsentrainer besticht vielmehr mit einem sehr natürlichen Bewegungsablauf.

Die niedrige Einstiegshöhe von circa 27 Zentimetern kommt Menschen mit motorischen Beeinträchtigungen zupass.

Der Andes 7i ViewFit lässt sich dank des auch während des Trainings ohne weiteres erreichbaren Bedienpanels sehr leicht bedienen; die Tasten bieten allesamt einen prägnanten Druckpunkt und der Ellipsentrainer pflegt jeden Tastendruck direkt zu erkennen. Die Wahl aller wesentlichen Trainingsparameter erfolgt so in Windeseile. Während des Trainings stellt der Bildschirm alle erheblichen Daten in leserlicher Art und Weise dar und protokolliert so die jeweilige Trainingseinheit.

Dank mehrerer Trainingsprofile kann der Andes 7i ViewFit auch von mehreren Personen regelmäßig verwendet werden, ohne ein jedes Mal die jeweiligen persönlichen Daten (Alter, Gewicht usw.) neu einstellen zu müssen.

Die ViewFit-Kompatibilität des Andes 7i ViewFit erlaubt es schließlich, seinen jeweiligen Trainingserfolg zu protokollieren und über die beliebtesten sozialen Netzwerke publik zu machen; daraus können vor allem diejenigen, die schon jetzt über Facebook und Co. vernetzt sind, ein Mehr an Motivation zum regelmäßigen Training schöpfen.

Alles in Allem bietet Horizon Fitness mit dem Andes 7i ViewFit einen modernen Ellipsentrainer mit üppigem, sich nicht nur in Trainingsprogrammen u. ä. erschöpfendem Funktionsspektrum (ViewFit, PassPort Mediaplayer usw.), der die Ansprüche auch ambitionierter Sportlerinnen und Sportler zu erfüllen weiß.

Daher erzielt der Andes 7i ViewFit in unserem Test mit 94,72 % die Note „sehr gut“

Getestete Produkte

  • Horizon Fitness Andes 7i ViewFit
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de