Beutelstaubsauger im Test

Energiesparende und leise Premiumsauger

12. November 2013

Auch auf dem Gebiet der Premiumsauger bietet der Markt kompakte Beutelstaubsauger, welche sich nicht nur mit guten Leistungen, sondern auch mit einer geringen Betriebslautstärke und einem niedrigen Stromverbrauch auszeichnen. In unserem Vergleichstest treten mit dem AEG UltraOne UOECO, dem Miele S8390 EcoSilence, dem Bosch Free‘ e BSGL51332 und dem Siemens VSZ5GP1264 Z5.0 green power allergy vier Geräte aus der Preiskategorie zwischen 180,00 und 250,00 Euro aus der Leistungsklasse von 1.200 bis 1.300 Watt gegeneinander an. Das ETM TESTMAGAZIN hat die vier Premium-Beutelstaubsauger für Sie getestet und lesen Sie im Folgenden, welcher der vier Testkandidaten die beste Leistung, den höchsten Handhabungskomfort, die beste Energiebilanz sowie die geringsten Betriebsgeräusche vorweisen kann.

Für wen geeignet: Für alle, die Hart- und Teppichböden sowie Textilien schnell von Schmutz, Haaren und Krümeln befreien möchten.

Interessant: Drei der vier Geräte verfügen auch im hinteren Bereich über Lenkrollen, wodurch sie auf der Stelle wenden können.

Die wichtigsten Merkmale

  • Hart- und Teppichböden sowie auch Polster, Bezüge und Vorhänge lassen sich schnell und gründlich von trockenen Verschmutzungen befreien.
  • Allergene wie Staub, Pollen oder Tierhaare werden sicher im Beutel gebunden.
  • Schnelles und sauberes Entleeren durch einen einfachen Austausch des Staubbeutels.
  • In den meisten Fällen sind sie leiser als ein Zyklonsauger.

AEG UltaOne UOECO im Test: Geringster Stromverbrauch und leiseste Betriebsgeräusche

aeg-produktbild2Der AEG UltaOne UOECO

Das Wichtigste

  • Leistung: 1.250 W
  • Aktionsradius: 12 m
  • Filtersystem: HEPA 13
  • Gewicht: 7,75 kg

aeg-bodenduese-detail

Ausstattung

Der AEG UltraOne UOECO besitzt einen 1,70 m langen Saugschlauch und bietet dem Nutzer mit Teleskoprohr sowie dem 9 m langen Netzkabel einen großzügigen Aktionsradius von bis zu 12 m. Der Staubbeutel fasst 5,0 l und die Abluft wird zusätzlich von einem auch für Allergiker geeigneten HEPA 13-Filter gereinigt, welcher bis zu 99,95 % feinster Schwebstoffe und Sporen zurückhalten kann.

AEG1-filterDer HEPA-Filter ist gut zugänglich.

Die Saugkraft kann elektronisch in fünf Stufen mit „+“- und „-“-Tasten eingestellt werden. Welche Stufe aktuell gewählt ist, wird dem Nutzer dabei über eine Digitalanzeige (z.B. 5) sowie über beleuchtete Symbole angezeigt. Mechanisch lässt sich die Saugkraft über einen stufenlosen Fehlluftregler im Handgriff weiter regulieren. Das Teleskoprohr misst im Durchmesser 3 cm und lässt sich auf eine Länge von maximal 90 cm ausziehen. Ist der Staubbeutel voll, wird der Nutzer über eine elektronische, rot aufleuchtende Anzeige (S-BAG) hierüber in Kenntnis gesetzt.

aeg-2-displayDie Saugkraft wird auf Tastendruck reguliert und die jeweils gewählte Stufe wird dabei angezeigt.

Das Zubehörsortiment beinhaltet neben der Bodendüse eine spezielle AeroPro Hartbodendüse sowie eine 3-in-1-Kombidüse (Fugendüse / Polsterdüse / Möbelbürste). Letztere kann in einem Zubehörfach praktisch im Gerät verstaut werden. Die Düsen sowie der Gerätekorpus bestehen aus robustem Kunststoff und vermitteln einen hochwertigen Eindruck. Das Teleskoprohr ist aus Aluminium gefertigt und dadurch leicht, schlagfest sowie unempfindlich gegen Kratzer.

Weiterhin befinden sich bereits sechs Ersatzstaubbeutel (s-bag) mit im Lieferumfang.

aeg-3-buerste-detailDie 3-in-1-Kombidüse findet kann im Staufach platzsparend untergebracht werden.

Handhabung

Im Einsatz präsentiert sich der AEG UltraOne UOECO als wendig und bietet einen hohen Handhabungskomfort. Der großzügige Aktionsradius von 12 m ermöglicht je nach zu reinigender Fläche bzw. Aufteilung der Wohnräume auch ein Arbeiten ohne zwingend notwendigen Steckdosenwechsel. Durch die großen und leichtgängigen Hinterräder läuft das Gerät sowohl auf Hart- als auch auf Teppichböden sowie auch auf längeren Strecken ruhig in der Spur. Das ergonomisch geformte Griffstück ist über ein Gelenk mit dem Schlauch verbunden, was die Wendigkeit im Einsatz erhöht. Zudem liegt es gut in der Hand und ist angenehm zu umgreifen. Das zwischen 63 und 90 cm verstellbare Teleskoprohr ermöglicht sowohl kleineren als auch größeren Personen eine angenehme Arbeitshöhe. Der Düsenwechsel ist einfach und geht schnell vonstatten.

AEG-4-sauger-in-der-handSchlauch und Handgriff sind über ein flexibles Gelenk miteinander verbunden.

Die Bodendüse hingegen rollt weniger leichtgängig und gerät vor allem auf Teppichböden gleich welcher Florlänge des Öfteren ins Stocken. Allerdings zählt sie zu den gelenkigsten im Test und lässt sich gut handhaben. Sie misst an ihrer höchsten Stelle rund 8 cm, wodurch auch gut unter Möbeln mit einer niedrigen Bodenfreiheit von rund 10 cm gesaugt werden kann.

AEG 5-saugen-unterm-tischAuch unter Möbelstücken kann mit der beweglichen Bodendüse gut gesaugt werden.

Mit einem Gewicht von 7,75 kg ist der AEG UltraOne UOECO zwar das schwerste Gerät im Test, doch lässt er sich durch den abgewinkelten Tragegriff an der Vorderseite gut halten und tragen. Die Tasten für die Kabelaufwicklung sowie zum Ein-/Ausschalten befinden sich an der Geräteoberseite und lassen sich gut mit dem Fuß bedienen.

AEG6-ein-aus-schalterDer Ein- / Ausschalter lässt sich bequem per Fuß bedienen.

Der Stauraum für den mit einem Füllvolumen von 5 l größten Staubbeutel im Test bietet diesem auch im gefüllten Zustand so viel Platz, dass er einfach entnommen werden kann. Der HEPA-Filter befindet sich unter einer Abdeckung an der Geräterückseite und ist ebenfalls gut zugänglich sowie leicht zu wechseln.

aeg-7-beutelBeim Herausnehmen des s-bag verschließt sich die Öffnung automatisch.

Leistung

Der AEG UltraOne UOECO erbrachte im Test sehr gute Leistungen auf Hartböden aller Art und feiner wie grober Schmutz konnte im ersten Saugdurchgang entfernt werden. Letzterer wird, wenn er gehäuft auftritt, erst teilweise vor der Düse hergeschoben, bevor er aufgesaugt wird. An Kanten wurden ebenfalls gute Ergebnisse erzielt und nahezu sämtlicher Schmutz wurde bereits im ersten Durchgang entfernt.

aeg-8-saugen-am-randHartböden werden schon nach einem Saugdurchgang gründlich gereinigt.

Auch auf Teppichböden erzielte das Gerät überzeugende Resultate und leistete gute Arbeit auf kurz- und mittelfloriger Auslegeware. Von der Saugkraft her würden hier bereits wenige Saugdurchgänge genügen, bis sämtlicher Schmutz oberflächlich sowie aus den Fasern des Teppichs entfernt wird. Aufgrund des Stockens der Düse waren jedoch insgesamt sieben Hübe notwendig, um den Schmutz zu entfernen. Auf langflorigen Teppichen wurden ebenfalls mehrere Durchgänge benötigt, doch konnte am Ende hier ebenfalls ein gründliches Ergebnis erzielt werden.

Lediglich tief in den Fasern sitzender Schmutz verblieb nach dem Saugen teilweise noch in dem Teppich. Mit gefülltem Staubbeutel erbrachte der Sauger mit 19,35 N nahezu die gleiche Saugkraft, wie zu Anfang mit noch leerem Staubbeutel mit 20,60 N und erzielte mit 1,25 N nur einen geringen Verlust.

AEG 9-Duese-saugt-teppichAuch auf kurz- und mittelflorigen Teppichböden werden gute Resultate erzielt.

Betrieb

Mit Betriebsgeräuschen von 54,6 dB(A) auf niedrigster und 64,6 dB(A) auf höchster Saugstufe ist der AEG UltraOne UOECO nicht nur als leise einzustufen, sondern auch das leiseste Gerät im Test. Dies trifft in Sonderheit auf die höchste Saugstufe zu, da der hier erzielte Wert die Lautstärke aller anderen Testkandidaten auf dieser Leistungsstufe um durchschnittlich rund 10 dB(A) unterschreitet. Auch der Stromverbrauch ist mit 1.142 W auf höchster Leistungsstufe der mit Abstand geringste im Testfeld und der auf niedrigster Stufe gemessene Wert von 222 W fügt sich ins sparsame Mittelfeld ein.

Unsere Meinung

Der AEG UltraOne UOECO überzeugte auf Hart- und Teppichböden mit sehr guten Leistungen und auch die Handhabung des Geräts ist mit Ausnahme der Bodendüse als sehr komfortabel zu bewerten. Diese ruckelt und stockt auf Teppichböden und trübt das ansonsten durchweg positive Bild. Mit gemessenen 20,60 N erzielte das Gerät zudem die höchste Saugkraft im Test und der Saugkraftverlust hielt sich mit gerade einmal 1,25 N in Grenzen. Mit einem Preis von durchschnittlich 249,00 € ist der AEG UltraOne UOECO nicht besonders günstig, doch aufgrund seiner Leistung, des niedrigen Stromverbrauchs sowie auch der geringen Betriebslautstärke durchaus eine Investition wert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kurzbewertung

Ausstattung:
4,5 von 5,0
Handhabung:
4,5 von 5,0
Leistung:
4,5 von 5,0
Betrieb:
4,5 von 5,0

Pro/Contra:

  • hohe Saugkraft
  • kaum Saugkraftverlust
  • sehr gute Verarbeitung
  • wendig
  • größtes Staubbeutelvolumen im Test (5 l)
  • großer Aktionsradius mit 12 m
  • niedrigste Lautstärke auf höchster Stufe
  • niedrigster Stromverbrauch auf höchster Stufe
  • sechs Ersatzstaubbeutel im Lieferumfang
  • stockende Bodendüse auf Teppichböden
  • höchstes Gewicht

Miele S8390 EcoSilence im Test: Höchster Handhabungskomfort und beste Reinigungsleistung

miele-produktbild2Der Miele S8390 EcoSilence

Das Wichtigste

  • Leistung: 1.200 W
  • Aktionsradius: 10,50 m
  • Filtersystem: Allergikergeeigneter Miele Active HEPA-Filter (EPA 12)
  • Gewicht: 7,55 kg

miele-duese-detail

Ausstattung

Der Miele S8390 EcoSilence ist mit einem 1,80 m langen Saugschlauch ausgestattet und bietet dem Nutzer mit Teleskoprohr sowie dem 7,50 m langen Netzkabel einen Aktionsradius von bis zu 10,50 m. Der Staubbeutel fasst 4,5 l und die Abluft wird von einem EPA 12-Filter gereinigt, bevor sie das Gerät wieder verlässt.

miele-1a-filter-hepaDer EPA 12-Filter reinigt die Abluft von feinsten Schwebstoffen.

Die elektronische Saugkraftregulierung erfolgt in sechs Stufen und wird über „+“- und „-“-Tasten vorgenommen. Welche Stufe gerade aktiviert ist, wird dem Nutzer über beleuchtete Symbole angezeigt. Mechanisch kann die Saugkraft über einen stufenlosen Fehlluftregler im Handgriff weiter reguliert werden. Das Teleskoprohr misst im Durchmesser 3 cm und lässt sich auf eine Länge von maximal 104 cm ausziehen. Wenn der Staubbeutel gewechselt werden muss, wird der Nutzer über eine mechanische Anzeige hierüber in Kenntnis gesetzt.

miele-2-displayDie Saugstufen werden per Tastendruck angewählt und dem Nutzer über Symbole angezeigt.

Das Düsensortiment beinhaltet neben der Bodendüse eine Fugendüse, eine Polsterdüse sowie eine Möbelbürste, welche sich allesamt im Zubehörfach verstauen lassen. Düsen sowie Gerätekorpus bestehen aus strapazierfähigem Kunststoff und vermitteln einen hochwertigen Eindruck. Das beschichtete Teleskoprohr aus Edelstahl ist schlagfest und unempfindlich gegen Kratzer.

miele-3-buersten-duesen-klappeSämtliche Düsen zur Fugen-, Polster- und Möbelreinigung finden im Staufach Platz.

Handhabung

Der Miele S8390 EcoSilence ist überaus wendig und besitzt den höchsten Handhabungskomfort im Testfeld. Der Aktionsradius ist mit 10,50 m zwar nicht allzu üppig, doch ist ein Steckdosenwechsel je nach Aufteilung der Wohnräume und Größe der zu bearbeitenden Fläche nicht in jedem Falle erforderlich. Anstelle herkömmlicher Räder besitzt der Sauger hinten zwei Lenkrollen, wodurch er äußerst wendig ist und praktisch auf der Stelle wenden kann. Der Geradeauslauf ist recht stabil und nur bei schnellerem Lauf driftet das Gerät hin und wieder ein wenig zur Seite. Dank einer ringsherum verlaufenden gummierten Stoßkante nehmen jedoch weder Möbelstücke noch das Gerät Schaden. Das sehr gut zu fassende ergonomisch geformte Griffstück ist über ein Gelenk mit dem langen und biegsamen Schlauch verbunden, wodurch sich eine im Testfeld einzigartige Flexibilität ergibt. Das zwischen 60 und 104 cm verstellbare Teleskoprohr ermöglicht auch großen Personen eine angenehme Arbeitshöhe.

miele-4a-hand-am-griffDas Gelenk zwischen Handgriff und Schlauch sorgt für ein sehr flexibles Arbeiten.

Die Bodendüse ist die leichtgängigste im Test und rollt spielend über alle getesteten Bodenbeläge. Sie ist angenehm zu führen und misst an ihrer höchsten Stelle rund 8 cm, wodurch auch gut unter Möbeln mit einer niedrigen Bodenfreiheit von rund 10 cm gesaugt werden kann. Da sie über ein Gelenk mit dem Teleskoprohr verbunden ist, ist sie sehr flexibel, sodass auch gut in der Tiefe unter Möbeln gesaugt werden kann.

miele-5-rollen-an-buersteDurch die großen Gummiräder bewegt sich die Bodendüse leicht über Hart- und Teppichböden.

Mit einem Gewicht von 7,55 kg ist der Miele S8390 EcoSilence das zweitschwerste Gerät im Test, doch lässt er sich durch den leicht nach oben abgewinkelten Tragegriff an der Vorderseite gut halten und tragen. Die Tasten für die Kabelaufwicklung sowie zum Ein-/Ausschalten befinden sich an der Geräteoberseite und lassen sich gut mit dem Fuß bedienen. Zum Einholen des gesamten Kabels genügt es, die Taste einmal kurz zu drücken.

miele-6-comfort-buttonDer Staubsauger verfügt über eine Kabelrückholung mit Comfort-Systen, bei welchem ein leichter Knopfdruck zum Einholen des ganzen Kabels genügt.

Der Staubbeutel ist großzügig untergebracht, sodass er auch im gefüllten Zustand einfach zu entnehmen ist. Auch der EPA 12-Filter, welcher sich im selben Staufach befindet, ist leicht zu wechseln.

miele-7-filterDer Staubbeutel lässt sich einfach entnehmen.

Leistung

Der Miele S8390 EcoSilence leistete im Test sehr gute Arbeit auf unterschiedlichen Hartböden und feiner wie grober Schmutz wurde bereits im ersten Saugdurchgang entfernt. Wenn Letzterer gehäuft auftritt, wird er teilweise erst vor der Düse hergeschoben, bevor der Luftzug ihn aufnimmt. Die Lufteintrittsöffnung ist bis an die Seitenränder geführt, sodass an Kanten und in Ecken sämtlicher Schmutz bereits im ersten Durchgang entfernt wird.

miele-8-buerste-von-obenHartböden und Kanten werden bereits nach ein bis zwei Zügen gründlich gereinigt.

Auf Teppichböden konnten ebenfalls sehr gute Resultate erzielt werden und kurz- sowie mittelflorige Auslegeware wurde in nur fünf Hüben von oberflächlichem sowie von zwischen den Fasern befindlichem Schutz befreit. Auf langflorigen Teppichen wurden mehrere Durchgänge benötigt, um ein augenscheinlich reines Ergebnis zu erzielen. Einige Reste bleiben hier jedoch tief zwischen den Fasern zurück. Die maximale Saugkraft dieses Modells beträgt 15,45 N und verringert sich mit zunehmendem Füllstand des Staubbeutels auf 14,85 N. Mit diesen Werten kann der Miele S8390 EcoSilence die beste Saugkraftkonstante im Test vorweisen.

miele-9-beim-saugenAuch Teppichböden werden gründlich sauber.

Betrieb

Die Betriebsgeräusche sind mit 59,2 dB(A) auf niedrigster und 72,6 dB(A) auf höchster Saugstufe für ein Gerät dieser Klasse als leise anzusehen. Mit 274 W auf niedrigster Stufe ordnet sich der Miele S8390 EcoSilence bei niedrigster Leistungsstufe verbrauchsmäßig im Mittelfeld ein, verbraucht mit 1.405 W auf höchster Saugstaufe am meisten im Testfeld.

Unsere Meinung

Der Miele S8390 EcoSilence überzeugte im Test nicht nur mit sehr guten Leistungen, sondern auch mit dem höchsten Handhabungskomfort. Vor allem der biegsame Saugschlauch sowie das über 1 m lange Teleskoprohr, welche über Gelenke mit Bodendüse und Handgriff verbunden sind, verleihen dem Gerät in Verbindung mit den Gelenkrollen im hinteren Bereich eine äußerst hohe Flexibilität, sodass auch verwinkelte Bereiche und dergleichen ohne Anstrengung bearbeitet werden können. Zudem wies das Gerät mit einem Verlust von nur 0,6 N die beste Saugkraftkonstante auf. Mit rund 250,00 Euro ist dieser Staubsauger sicherlich kein Schnäppchen, doch mit Blick auf Leistung und Handhabungskomfort sein Geld wert.

Kurzbewertung

Ausstattung:
4,5 von 5,0
Handhabung:
4,5 von 5,0
Leistung:
4,5 von 5,0
Betrieb:
4,5 von 5,0

Pro/Contra:

  • hohe Saugkraft
  • nahezu kein Saugkraftverlust
  • sehr gute Verarbeitung
  • sehr wendig
  • größte Verstellmöglichkeit des Teleskoprohrs (60 / 104 cm)
  • höchster Handhabungskomfort
  • höchster Stromverbrauch auf höchster Saugstufe

Bosch Free‘ e BSGL51332 im Test: Größter Aktionsradius und flexibler Gewebe-Saugschlauch

bosch-produktbild2Der Bosch Free‘ e BSGL51332

Das Wichtigste

  • Leistung: 1.300 W
  • Aktionsradius: 15,00 m
  • Filtersystem: Air Clean HEPA (EPA 12)
  • Gewicht: 7,00 kg

bosch-duese

Ausstattung

Der Bosch Free‘ e BSGL51332 verfügt über einen 1,50 m langen Gewebe-Saugschlauch und stellt dem Nutzer mit Teleskoprohr sowie dem 12 m langen Netzkabel einen unglaublichen Aktionsradius von 15,00 m zur Verfügung. Der Staubbeutel fasst 4,5 l und die Abluft wird vor Verlassen des Geräts zusätzlich von einem EPA 12 gereinigt.

bosch-1-filterDer EPA 12-Filter ist gut zugänglich und leicht aus dem Gerät zu entnehmen.

Die elektronische Saugkraftregulierung erfolgt stufenlos über einen einfachen Drehregler. Eine weitere Regulierung der Saugkraft über einen im Handgriff befindlichen Fehlluftregler bietet das Gerät nicht. Das Teleskoprohr misst im Durchmesser 3 cm und lässt sich auf bis zu 98 cm ausziehen. Wenn der Staubbeutel voll ist, wird dies dem Nutzer über eine elektronische Anzeige kenntlich gemacht.

bosch-2-min-max-reglerDie Saugkraftregulierung erfolgt stufenlos über einen Drehregler.

Das Düsensortiment beinhaltet neben der Bodendüse eine spezielle Hartbodendüse, eine Fugendüse und eine Polsterdüse. Fugen- und Polsterdüse lassen sich praktisch im Zubehörfach an der Geräteoberseite verstauen. Die Düsen sowie das Gerät selbst bestehen aus einfachem Kunststoff und sind sauber verarbeitet. Zum Schutz vor harten Stößen verfügt der Gerätekorpus über eine ringsherum verlaufende luftgepolsterte Stoßleiste aus Gummi. Das Teleskoprohr aus Edelstahl ist beschichtet und kratz- sowie schlagfest.

bosch-3-duesen-klappeDas Zubehörfach bietet der Fugen- und Polsterdüse Platz.

Handhabung

Der Bosch Free‘ e BSGL51332 ist wendig und angenehm zu handhaben. Für einen flexiblen Arbeitseinsatz sorgen der biegsame Gewebe-Saugschlauch sowie das 360°-Kugelgelenk, welches ihn mit dem Staubsauger verbindet. Der Aktionsradius ist mit 15,00 sehr großzügig bemessen und macht einen lästigen Steckdosenwechsel auch in den meisten größeren Wohnungen überflüssig. Vier Lenkrollen an der Unterseite verleihen dem Gerät eine große Wendigkeit, doch sorgen sie auch für einen unruhigen Geradeauslauf und ein relativ häufiges Ausbrechen. Durch die ringsherum laufende luftgepolsterte Stoßkante aus Gummi nehmen jedoch weder Möbelstücke noch das Gerät Schaden. Zudem quietschen die Rollen hin und wieder unangenehm laut. Das Griffstück ist einfach zu halten und lässt sich gut umgreifen. Das zwischen 61 und 98 cm verstellbare Teleskoprohr ermöglicht kleinen sowie großen Personen eine angenehme Arbeitshöhe.

bosch-4-kugelgelenkDurch das Kugelgelenk lässt sich der ohnehin schon sehr flexible Gewebe-Saugschlauch um 360° drehen.

Die Bodendüse rollt gut über Hart- und Teppichböden, rattert jedoch durch die mittig angebrachte Kunststoffrolle vor allem auf Fliesenböden unangenehm. Die Düse ist etwa 8,5 cm hoch und es kann auch unter Möbelstücken mit einer nur geringen Bodenfreiheit von nur circa 10 cm gesaugt werden kann.

bosch-5-teppich-fliesen-schalterDie Bodendüse misst an ihrer höchsten Stelle 8,5 cm und passt so auch gut unter Möbelstücke mit einer niedrigen Bodenfreiheit von etwa 10 cm.

Mit einem Gewicht von nur 7,00 kg ist der Bosch Free‘ e BSGL51332 das leichteste Gerät im Test und lässt sich am abgewinkelten Griff an der Vorderseite gut halten und tragen. Das Ein- / Ausschalten des Geräts erfolgt über eine große Taste an der Geräteoberseite, welche auch bequem mit dem Fuß bedient werden kann. Für die Kabelrückholung steht keine Taste zur Verfügung, denn diese erfolgt durch einen leichten Zug am Kabel selbst. Diese Technik ist insoweit unpraktisch, als es sich bei der Arbeit hin und wieder selbst einholt, wenn durch die Saugbewegungen ein leichter Zug auf das Kabel ausgeübt wird.

bosch-6-reglerDie Kabelrückholung erfolgt durch dieses Gerät nicht per Taste, sondern durch Zug am Kabel selbst.

Der Aufnahmeraum für den Staubbeutel ist so großzügig bemessen, dass dieser auch in gefülltem Zustand leicht entnommen werden kann. Der EPA 12-Filter befindet sich unter derselben Abdeckung wie der Staubbeutel und ist ebenfalls gut zugänglich.

bosch-7-filterDer Staubbeutel lässt sich leicht wechseln.

Leistung

Der Bosch Free‘ eBSGL51332 leistete im Test sehr gute Arbeit auf Hartböden und feiner wie grober Schmutz wurde bereits im ersten Saugdurchgang entfernt. In größeren Ansammlungen werden grobe Partikel allerdings erst vor der Düse hergeschoben, bevor sie aufgenommen werden. Die Rand- und Fugenreinigung ist ebenfalls gründlich, auch wenn stellenweise noch einmal nachgesaugt werden muss, bis aller Schmutz beseitigt ist.

bosch-8-buersteAuf Hartböden wird sämtlicher Schmutz aufgenommen. Grobe Partikel werden allerdings zunächst vor der Düse hergeschoben, bevor sie aufgenommen werden.

Auf kurz- und mittelflorigen Teppichen leistete der Sauger gute Arbeit und entfernte hier oberflächlichen so wie zwischen den Fasern sitzenden Schmutz in acht Hüben. Langflorige Auslegeware benötigte mehrere Durchgänge, bis der Schmutz augenscheinlich beseitigt war. Zwischen den Fasern blieben einige Reste zurück. Die maximale Saugkraft des Saugers liegt bei 14,30 N und verringert sich mit zunehmendem Füllstand des Staubbeutels auf 12,10 N. Mit einem Verlust von 2,20 N weist der Bosch Free‘ e BSGL51332 die schlechteste Saugkraftkonstante im Test auf.

bosch-9-saugen-teppichKurz- und mittelflorige Teppichböden sind nach wenigen Zügen gründlich gereinigt.

Betrieb

Die Betriebsgeräusche befinden sich mit 68,1 dB(A) auf niedrigster und 74,0 dB(A) auf höchster Saugstufe durchaus in einem normalen Bereich für ein Gerät dieser Klasse, doch ist die Geräuschkulisse vor allem auf niedrigster Stufe deutlich lauter als die der anderen Testkandidaten. Mit 388 W weist der Sauger auch in Bezug auf den Stromverbrauch die höchsten Werte auf niedrigster Stufe auf, wogegen er sich mit 1.255 W auf höchster Stufe ins Mittelfeld des Testfeldes einordnet.

Unsere Meinung

Der Bosch Free´e BSGL51332 leistete insgesamt gute Arbeit und ließ sich bis auf einige leichte Schwächen gut handhaben. Zu nennen sind hier hauptsächlich die Art der Kabelrückholung sowie das recht häufige Ausbrechen des Geräts auf längeren Strecken. Begeistert waren unsere Tester hingegen von der Flexibilität des Gewebe-Saugschlauchs in Verbindung mit dem 360°-Kugelgelenk, welches dem Gerät in Verbindung mit den vier Lenkrollen ein hohe Wendigkeit verleiht. Der sehr großzügige Aktionsradius von 15,00 m erlaubt überdies nicht nur flüssige Arbeitsabläufe ohne Steckdosenwechsel, sondern auch das Saugen in Bereichen, wo in der näheren Umgebung keine Steckdose vorhanden ist. Der Saugkraftverlust ist mit 2,20 N zwar der höchste im Test, doch hält sich dieser Wert auch noch in Grenzen. Der Anschaffungspreis beträgt rund 190,00 Euro und ist angesichts der guten Leistungen und des flexiblen Arbeitseinsatzes nicht zu hoch.

Kurzbewertung

Ausstattung:
4,5 von 5,0
Handhabung:
4,5 von 5,0
Leistung:
4,5 von 5,0
Betrieb:
4,5 von 5,0

Pro/Contra:

  • gute Saugkraft
  • größter Aktionsradius im Test
  • leichtestes Gerät im Test
  • 360°-Kugelgelenk am Schlauchstutzen
  • flexibler und robuster Gewebe-Saugschlauch
  • seitliches Ausbrechen auf geraden Strecken
  • kein Fehlluftregler am Handgriff
  • unruhiges Laufverhalten der Düse auf Fliesen
  • quietschende Rollen
  • Kabelrückholung
  • höchste Lautstärke auf niedrigster Stufe
  • höchster Stromverbrauch auf niedrigster Stufe

Siemens VSZ5GP1264 Z5.0 green power allergy im Test: Mit Anschlussmöglichkeit für eine elektrische Bürste

siemens-produktbild2Der Siemens VSZ5GP1264 Z5.0

Das Wichtigste

  • Leistung: 1.200 W
  • Aktionsradius: 10,00 m
  • Filtersystem: Ultra HEPA Hygienefilter (EPA 12)
  • Gewicht: 7,20 kg

siemens-duese

Ausstattung

Der Siemens VSZ5GP1264 Z5.0 green power allergy ist mit einem 1,40 m langen Saugschlauch ausgestattet und bietet dem Nutzer mit Teleskoprohr sowie dem 7,50 m langen Netzkabel einen Aktionsradius von 10,00 m. Dieser ist zwar der geringste im Testfeld, doch ist ein Steckdosenwechsel je nach Aufteilung der Wohnräume dennoch nicht zwingend erforderlich. Der Staubbeutel fasst 4,5 l und vor Verlassen des Geräts wird die Abluft zusätzlich von einem allergikergeeigneten EPA 12-Filter gereinigt.

siemens-1-filterStaubbeutel und EPA 12-Filter sind im selben Raum untergebracht und gut zugänglich.

Die Saugkraft lässt sich elektronisch über einen einfachen Drehregler stufenlos einstellen. Eine weitere Möglichkeit zur Regulierung der Saugkraft bietet das Gerät nicht. Das Teleskoprohr misst im Durchmesser 3 cm und lässt sich auf bis zu 105 cm ausziehen. Eine elektronische Anzeige informiert den Nutzer darüber, wenn der Staubbeutel voll ist. Am Schlauchstutzen besitzt das Gerät einen Anschluss, über welchen sich eine optional erhältliche Düse mit rotierender Bürste betreiben lässt. Diese eignet sich besonders für die Aufnahme von Flusen sowie Fäden und ist für rund 40,00 Euro im Handel erhältlich.

siemens-2-regler-min-max-2Die Saugkraft wird elektronisch über einen stufenlosen Drehregler eingestellt.

Neben der Bodendüse beinhaltet das Düsensortiment eine Fugendüse sowie eine große und eine kleine Polsterdüse, welche sich im Zubehörfach verstauen lassen. Düsen sowie Gerätekorpus bestehen aus einfachem Kunststoff und sind gut verarbeitet. Zum Schutz vor Beschädigungen bei Stößen verfügt das Gerät über eine ringsherum verlaufende luftgepolsterte Stoßleiste aus Gummi. Das Teleskoprohr ist aus Edelstahl gefertigt und kratz- sowie schlagfest beschichtet.

siemens-3-sauger-neben-tuerZum Schutz vor Beschädigungen beim Anecken verfügt der Sauger über eine rundherum verlaufende Stoßleiste aus Gummi.

Handhabung

Der Siemens VSZ5GP1264 Z5.0 green power allergy ist mit seinen vier Lenkrollen zwar wendig, aufgrund des 5 cm dicken Saugschlauchs jedoch nicht so flexibel im Einsatz. Der Aktionsradius ist mit 10,00 m auch nicht allzu groß, doch ist ein Steckdosenwechsel je nach Aufteilung der Wohnräume dennoch nicht immer unbedingt notwendig. Vier Lenkrollen an der Unterseite verleihen auch dem Gerät eine große Wendigkeit, doch sorgen sie auch auf längeren Geraden für ein relativ häufiges Ausbrechen zur Seite. Durch die ringsherum laufende luftgepolsterte Stoßkante aus Gummi nehmen dabei jedoch weder Möbelstücke noch das Gerät Schaden. Die Rollen quietschen zudem bisweilen unangenehm laut. Das Griffstück ist ergonomisch geformt und das zwischen 65 und 105 cm verstellbare Teleskoprohr ermöglicht auch großen Personen ein angenehmes Arbeiten.

siemens-4-sauger-griffAm ergonomisch geformten Handgriff lassen sich das Teleskoprohr und Bodendüse gut halten und führen.

Die Bodendüse rollt dank der großen Räder recht leichtgängig über Hart- und Teppichböden und mit der 8,5 cm hohen Düse kann auch unter Möbelstücken mit einer geringen Bodenfreiheit von nur etwa 10 cm gut gesaugt werden.

siemens-5-gelenkDer Saugschlauch ist mit einem Durchmesser von 5 cm ungewöhnlich dick und zudem starr am Gerät befestigt.

Mit einem Gewicht von 7,20 kg gehört der Siemens VSZ5GP1264 Z5.0 green power allergy mit zu den leichtesten Geräten im Test und lässt sich am leicht abgewinkelten Griff an der Vorderseite gut halten und tragen. Das Ein- und Ausschalten des Staubsaugers erfolgt über eine große Taste an der Geräteoberseite, welche auch bequem mit dem Fuß bedient werden kann. Für die Kabelrückholung steht hingegen keine Taste zur Verfügung, denn diese wird über einen leichten Zug am Kabel selbst in Gang gesetzt. Diese Technik ist insoweit nicht allzu praktisch, als sich das Kabel während der Arbeit ab und an selbst wieder einholt, wenn nur leicht am Kabel gezogen wird.

siemens-6-rolleDurch die vier Gelenkrollen ist das Gerät selbst sehr wendig.

Der Staubbeutel ist auch in gefülltem Zustand leicht zugänglich und ohne Schwierigkeiten auszuwechseln; Gleiches gilt hinsichtlich des im selben Raum befindlichen EPA 12-Filters.

siemens-7-beutelDer Staubbeutel lässt sich auch in gefülltem Zustand gut aus dem Gerät entnehmen.

Leistung

Der Siemens VSZ5GP1264 Z5.0 green power allergy erbrachte im Test sehr gute Resultate auf Hartböden, wo er feinen wie groben Schmutz bereits im ersten Saugdurchgang entfernte. Treten gobe Partikel gehäuft auf, werden diese allerdings erst vor der Düse hergeschoben, bevor sie aufgenommen werden. Die Rand- und Fugenreinigung ist ebenfalls als gründlich zu bezeichnen, auch wenn stellenweise noch einmal nachgesaugt werden muss, um allen Schmutz zu beseitigen.

siemens-8-sauger-bodenSchmutz wird von Hartböden nach wenigen Zügen restlos aufgenommen.

Auch auf kurz- und mittelflorigen Teppichen leistete der Sauger gute Arbeit und entfernte hier oberflächlichen sowie zwischen den Fasern sitzenden Schmutz in acht Hüben. Auf langfloriger Auslegeware werden mehrere Durchgänge benötigt, bis der Schmutz augenscheinlich beseitigt wird. Zwischen den Fasern blieben nach dem Saugen einige Reste zurück. Die maximale Saugkraft des Saugers beträgt 14,10 N und ist somit die geringste im Testfeld. Mit zunehmendem Füllstand des Staubbeutels verringert sich diese um 2,10 N auf 12,00 N.

siemens-9-boden-saugenAuch kurz- und mittelflorige Teppiche sind nach mehreren Durchgängen gründlich von Schmutz befreit.

Betrieb

Die Betriebsgeräusche sind mit 55,8 dB(A) auf niedrigster Stufe als leise zu bewerten, doch liegen diese auf höchster Stufe mit 74,8 dB(A) über denen aller anderen Testkandidaten. Der Stromverbrauch beträgt auf niedrigster Stufe nur 121 W und liegt deutlich unter dem aller anderen Geräte im Test auf dieser Stufe. Auf höchster Stufe liegt der Verbrauch mit 1.291 W im oberen Mittelfeld der Testkandidaten.

Unsere Meinung

Der Siemens VSZ5GP1264 Z5.0 green power allergy konnte im Test mit guten Leistungen überzeugen, doch zeigte er hinsichtlich der Handhabung im Bereich der Flexibilität Schwächen. Der Gerätekorpus besitzt durch die vier Lenkrollen zwar eine große Wendigkeit, doch relativiert sich diese im Arbeitseinsatz durch den mit einem Durchmesser von 5 cm deutlich zu dicken und dadurch zu starren Saugschlauch. Bei einem voll ausgefahrenen Teleskoprohr (105 cm) ist dieser mit 1,40 m auch ein wenig zu kurz. Der Saugkraftverlust hält sich mit 2,10 N in Grenzen. Mit einem Anschaffungspreis von gut 180,00 Euro ist dieser Staubsauger mit knappem Vorsprung der günstigste aller Testkandidaten.

Kurzbewertung

Ausstattung:
4,5 von 5,0
Handhabung:
4,5 von 5,0
Leistung:
4,5 von 5,0
Betrieb:
4,5 von 5,0

Pro/Contra:

  • gute Saugkraft
  • geringes Gewicht
  • 360°-Kugelgelenk am Schlauchstutzen
  • flexibler und robuster Gewebe-Saugschlauch
  • niedrigster Stromverbrauch auf niedrigster Stufe
  • Anschlussmöglichkeit für eine elektrische Bürste
  • seitliches Ausbrechen auf geraden Strecken
  • höchste Betriebsgeräusche auf maximaler Leistungsstufe
  • quietschende Rollen
  • kein Fehlluftregler am Handgriff
  • Kabelrückholung
  • geringster Aktionsradius im Testfeld
  • unflexibel und sperrig durch zu dicken Saugschlauch

Technische Daten

Hersteller/Modell AEG UltraOne UOECO Miele S8390 EcoSilence Bosch Free‘ e BSGL51332 Siemens VSZ5GP1264 Z5.0 green power allergy
Leistungsaufnahme in W (Hersteller) 1250 1200 1300 1200
Leistung gemessen in W (min./max.)
min.
max.
aeg-laut miele-strom bosch-laut siemens-laut
222/1.142 274/1.405 388/1.255 121/1.291
Lautstärke gemessen in dB(A) (min./max.)
min.
max.
aeg-strom miele-laut bosch-laut-neu siemens-laut-neu
54,6/64,6 59,2/72,6 68,1/74,0 55,8/74,8
Länge Kabel in m 9,00 7,50 12,00 7,50
Länge Schlauch in m 1,70 1,80 1,50 1,40
Länge Teleskoprohr in cm (min./max.) 63/90 60/104 61/98 65/105
Aktionsradius in m 12,00 10,50 15,00 10,00
Abmessungen Grundgerät (L × B × T) in cm 50 × 29 × 28 48 × 24 × 23 45 × 28 × 24 45 × 28 × 24
Gewicht in kg (inkl. Schlauch und Teleskoprohr) 7,75 7,55 7,00 7,20
Filtertechnik HEPA 13 allergikergeeigneter Miele Active HEPA-Filter (EPA 12) Air Clean HEPA (EPA 12) Ultra HEPA Hygienefilter (EPA 12)
Staubbeutel empfohlen vom Hersteller s-bag Ultra-Long-Performance Original Miele HyClean G/N MegaAir SuperTEX Filterbeutel mit Hygieneverschluss MegaAir SuperTEX Filterbeutel mit Hygieneverschluss
Alternative Staubbeutel Swirl PH 96 Swirl M 40 Swirl S 73 Swirl S 73
Fassungsvermögen Staubbeutel in l 5,0 4,5 4,5 4,5
Saugleistung in W (Hersteller) k. A. k.A. k. A. k.A.
Saugleistung in N mit leerem Staubbeutel (Test) 20,60 15,45 14,30 14,10
Saugleistung in N mit gefülltem Staubbeutel (Test) 19,35 14,85 12,10 12,00
Aufnahmeleistung in % (Hart- und Teppichböden)* 99,0 99,5 98,5 98,5
Zubehör Bodendüse,
AeroPro Hartbodendüse,
3-in-1-Kombidüse, 1+1
Staubbeutel (s-bag)
Bodendüse, Polsterdüse, Fugendüse, Möbelbürste Bodendüse, Harbodendüse, Polsterdüse, Fugendüse Bodendüse, große Polsterdüse, kleine Polsterdüse, Fugendüse

* Werte entsprechen Betrieb auf freier Fläche (nicht an Kanten)

Bewertung

    Energiesparsieger      
    Testsieger     Preis-/Leistungssieger
Hersteller/Modell % AEG UltraOne UOECO Miele S8390 EcoSilence Bosch Free‘ e BSGL51332 Siemens VSZ5GP1264 Z5.0 green power allergy
Ausstattung 20 93,4 91,2 92,4 91,1
Zubehör 30 94,0 90,0 92,0 90,0
Aktionsradius 30 94,0 90,0 95,0 90,0
Vielseitigkeit 25 92,0 93,0 90,0 93,0
Material / Verarbeitung 15 93,0 93,0 92,0 92,0
Handhabung 25 91,7 93,3 91,0 89,7
Dokumentation 5 92,0 92,0 92,0 92,0
Bedienung 35 92,0 94,0 90,0 90,0
Wendigkeit / Flexibilität 45 92,0 94,0 92,0 89,0
Reinigung 15 90,0 90,0 90,0 90,0
Leistung 50 92,3 93,5 90,5 90,5
Hartböden 40 94,0 94,0 92,0 92,0
Teppich 30 92,0 94,0 91,0 91,0
Rand- und Fugenreinigung 10 91,0 93,0 90,0 90,0
Saugkraftkonstante 20 90,0 92,0 87,0 87,0
Betrieb 5 93,5 86,0 87,0 87,0
Lautstärke 50 95,0 92,0 89,0 89,0
Stromverbrauch 50 92,0 80,0 85,0 85,0
Bonus/Malus 1,0 0,5 0,5
Bonus höchste Saugkraft im Testfeld Aktionsradius Elektrischer Anschluss für separat erhältliche Elektrobürste
Malus
UVP in Euro 309,95 279,00 239,99 239,99
Marktpreis in Euro 249,00 250,00 190,00 180,00
Preis-/Leistungsindex 2,67 2,70 2,08 1,98
Gesamtbewertung 93,4 („sehr gut“) 92,6 („sehr gut“) 91,3 („gut“) 90,7 („gut“)

So haben wir getestet

Ausstattung (20 %)

Hier bewerteten unsere Tester die Ausstattung des jeweiligen Geräts, das im Lieferumfang befindliche Zubehör sowie die daraus resultierenden Verwendungsmöglichkeiten. Zudem flossen neben dem Aktionsradius auch Material und Verarbeitung mit in die Bewertung ein.

Handhabung (25 %)

Neben Art und Umfang der Dokumentation bewertete unser Testteam die generelle Bedienung des jeweiligen Geräts. Hierzu zählen unter anderem das Vornehmen von Einstellungen zur Saugkraft, das Verstellen des Teleskoprohrs sowie der Düsenwechsel.

Leistung (50 %)

Um die Saugleistung bewerten zu können, kamen die Testgeräte auf unterschiedlichen Böden zum Einsatz. So mussten sie auf Hartböden wie Laminat, Fliesen, Parkett und PVC und auf Teppichen mit verschiedenen Florlängen ihr Können unter Beweis stellen. Die Verschmutzungen, welche es aufzunehmen galt, bestanden unter anderem aus groben Partikeln wie Reis, Tierstreu und Haferflocken sowie auch aus mittlerem und feinem Material wie Zucker, Blumenerde und Mehl. Auch Tierhaare galt es zu beseitigen. Wie gründlich an Rändern, Kanten und in Ecken gesaugt werden konnte, floss ebenso wie die Saugkraftkonstante in die Bewertung mit ein. Letztere wurde mit einem speziellen Messgerät direkt vorne am Rohr bei leerem und gefülltem Staubbeutel ermittelt.

Betrieb (5 %)

Bei allen Modellen wurden während des Betriebs Messungen zu Stromverbrauch und Lautstärke durchgeführt, welche im Anschluss durch unsere Tester ausgewertet wurden.


Fazit

In unserem Vergleichstest der Premium-Beutelstaubsauger aus der Leistungsklasse von 1.200 bis 1.300 W erbrachten alle Testkandidaten gute bis sehr gute Leistungen auf Hart- und Teppichböden.

Der AEG UltraOne UOECO belegte mit 93,4 % und der Note „sehr gut“ den ersten Platz in unserem Vergleichstest. Er überzeugte mit der höchsten Saugkraft, büßte jedoch in Bezug auf den Handhabungskomfort durch die auf Teppichböden ins Stocken geratene Düse einige wichtige Punkte ein. Durch den mit Abstand niedrigsten Stromverbrauch von 1.142 W auf höchster Stufe konnte er sich zudem den Titel des Energiesparsiegers sichern und erwies sich darüber hinaus nicht nur als das leiseste Gerät im Test, sondern auch als das einzige, welches mit einem HEPA-Filter (HEPA 13) ausgerüstet war.

Der Miele S8390 sicherte sich mit 92,6 % und ebenfalls mit der Note „sehr gut“ den zweiten Platz, da er im Test neben sehr guten Leistungen mit dem höchsten Handhabungskomfort und der größten Flexibilität brillierte. Mit über 1.400 W auf höchster Stufe verbrauchte er allerdings mehr als die anderen Testkandidaten.

Die Plätze drei und vier gingen jeweils mit der Note „gut“ an die nahezu baugleichen Geräte von Bosch und Siemens. Sie zeigten die gleichen guten Leistungen und wiesen auch in Bezug auf Stromverbrauch sowie Betriebslautstärke weithin dieselben Werte auf. Wegen seiner deutlich flexibleren Handhabung durch den Gewebe-Saugschlauch sowie das 360°-Kugelgelenk und den überragenden Aktionsradius von 15,00 m sicherte sich der Bosch Free‘ e BSGL51332 mit 91,3 % den dritten Platz. Der Siemens VSZ5GP1264 Z5.0 green power allergy belegte wegen seiner schlechteren Handhabung, welche allein aus dem zu dicken und dadurch zu starren und sperrigen Saugschlauch resultiert, mit 90,7 % den vierten Platz.

Der Test hat gezeigt, dass leistungsstarke Geräte zugleich auch energieparend sein können. Ferner wurde aber auch deutlich, dass selbst Premiumgeräte nicht zwangsläufig frei von Schwächen in Bezug auf die Handhabung sind.

Getestete Produkte

  • AEG UltraOne UOECO
  • Miele S8390 EcoSilence
  • Bosch Free‘ e BSGL51332
  • VSZ5GP1264 Z5.0 green power allergy
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de