Richtig Bügeln – Tipps von unserem Experten-Team

30. Mai 2017

Wer geht schon gerne in einem zerknitterten Hemd vor die Tür? Ein faltenfreies Hemd ist das A und O einer gepflegten Erscheinung. Das Bügeln hat nicht nur einen ästhetischen, sondern auch einen hygienischen Grund. Beim Bügeln mit hoher Temperatur werden restliche Keime in Stoffen abgetötet. Dies ist vor allem bei Baby- und Kinderbekleidung wichtig. Durch das Bügeln werden die Fasern geglättet und sind dadurch weniger aufnahmefähig für Staub- oder Schmutzpartikel. Doch wie geht richtig bügeln?

• Richtig bügeln – auf die Vorarbeit kommt es an

Verwenden Sie nach Möglichkeit Weichspüler, denn weichere Fasern lassen sich leichter glätten und fühlen sich nicht rau an. Schütteln Sie die Wäsche gut aus und hängen Sie sie gerade zum Trocknen auf. Je weniger Falten sich beim Trocknen bilden, desto weniger Arbeit haben Sie später mit dem Bügeleisen.

• Feucht bügeln

Bügeln Sie die Hemden, Blusen etc., wenn sie noch leicht feucht sind. So entstehen keine bösen Falten und die Wäsche lässt sich leichter glätten. Falls die Wäsche schon sehr trocken ist, ist ein Bügeleisen mit einer Sprühdüse oder Dampf eine echte Abhilfe! Der Wasserdampf druchdringt die Fasern und erleichtert das Glätten. Dampfbügeleisen sind heute Standard und eine gute Alternative zu Dampfbügelstationen, die eher für größere Haushalte mit viel Bügelwäsche sinnvoll sind.
Alternativ können Sie bei empfindlichen Stoffen auch mit einem feuchten Tuch bügeln. Legen Sie dazu das leicht angefeuchtete Tuch auf das Wäschestück und bügeln darüber. Das eignet sich für sensible Stoffe, die nicht mit Dampf behandelt oder mit einem Dampfbügeleisen gebügelt werden können.

• Richtig bügeln – so geht’s mit links

Eine Jeans bügeln fällt vielen besonders schwer, weil es anfällig für Falten ist – auch nach dem Bügeln. Das können Sie umgehen, indem Sie empfindliche Wäsche auf links bügeln. Aufdrucke sollten Sie ebenso auf links bügeln, da sie höhere Bügeltemperaturen nicht vertragen und die Sohle des Bügeleisens verkleben können. 

• Nicht lange warten

Warten Sie nicht, bis sich die Wäsche körbeweise angesammelt hat! Denn im Wäschekorb zerknittert die Kleidung zusätzlich und Ihnen wird das Bügeln noch schwerer fallen. Also regelmäßig richtig bügeln! Was ist noch schöner anzusehen als ein Stapel frisch gebügelter und ordentlich gefalteter Wäsche?

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de