Gemeinsame Forschung zu Mikroplastik: Samsung Electronics kündigt Partnerschaft mit Patagonia an

06. April 2022

Samsung Electronics wird 2022 mehrere Initiativen starten, um die Entwicklung effizienter Haushaltsgeräte weiter zu forcieren. Dazu gehören unter anderem eine Partnerschaft mit Patagonia zum Thema Mikroplastik und eine neue Funktion für SmartThings Energy für die Überwachung von Energieproduktion und Energieverbrauch. Außerdem kündigt Samsung an, beim Einsatz von Materialien künftig stärker auf recycelten Kunststoff zurückzugreifen und wiederverwendbare Verpackungen für weitere Produktgruppen einzusetzen. Dies sind einige Beispiele, an denen Samsung arbeiten möchte, um auf unterschiedlichen Ebenen Lösungen für Umweltprobleme und eine nachhaltige Zukunft zu verfolgen.

Im Rahmen einer angekündigten Kooperation arbeitet Samsung mit dem amerikanischen Bekleidungsunternehmen Patagonia zum Thema Mikroplastik zusammen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, welchen Einfluss Mikroplastik auf das Ökosystem Meer hat. Vincent Stanley, CPO von Patagonia, erläuterte während der CES-Keynote von Samsung die Bedeutung dieser Zusammenarbeit und gab Einblicke, in welche Richtung die Kooperation arbeiten wird. Für ihn ist diese Initiative ein gutes Beispiel dafür, wie „Unternehmen darauf hinwirken können, zur Regeneration der Natur beizutragen“.

Patagonia ist bekannt für die Verwendung innovativer Materialien, die den Planeten weniger schädigen sollen. Das Bekleidungsunternehmen unterstützt Samsung auf vielfältige Weise, unter anderem mit Produkttests, dem Austausch von Forschungsergebnissen sowie als Kontaktvermittler zur NGO Ocean Wise. Gemeinsam planen Samsung und Patagonia an der Entwicklung von Lösungen zu arbeiten, die dazu beitragen sollen, den negativen Auswirkungen von Mikroplastik entgegenzuwirken.

Energieverbrauch im Blick

Um einen effizienten Energieverbrauch im Alltag zu ermöglichen, arbeitet Samsung mit Q CELLS, einer der weltweit größten Photovoltaik-Hersteller, zusammen. Entwickelt wurde eine neue „Zero Energy Home Integration-Funktion“ für SmartThings Energy. Die Funktion liefert Produktions- und Speicherdaten von Solarmodulen und Energiespeichersystemen, um Haushalte dabei zu unterstützen, sich selbst in einem hohen Maß mit Energie zu versorgen.

SmartThings Energy kann den Stromverbrauch der angeschlossenen Geräte überwachen und empfiehlt darauf basierend Maßnahmen zur möglichen Energieeinsparung auf Basis des individuellen Nutzungsverhaltens. In Deutschland wird SmartThings Energy voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2022 verfügbar sein.

Verstärkter Einsatz von recyceltem Kunststoff

Samsung arbeitet zudem daran, den Einsatz von recyceltem Kunststoff in seinen Hausgeräten zu erhöhen. Die verstärkte Verwendung von recyceltem Kunststoff soll von den inneren Komponenten seiner Geräte nun auch auf die Gehäuse ausgeweitet werden.

Ziel von Samsung ist es, weltweit die Verwendung von recyceltem Kunststoff in seinen Haushaltsgeräten von fünf Prozent im Jahr 2021 auf 30 Prozent im Jahr 2024 anzuheben. Dies entspricht einer Steigerung von 25.000 Tonnen recyceltem Kunststoff im Jahr 2021 auf 158.000 Tonnen im Jahr 2024. Darüber hinaus hat Samsung an einer neuen Art von recyceltem Polypropylen-Kunststoff gearbeitet. Unter Verwendung von altem Polypropylen und Polyethylen-Material hat das Unternehmen einen recycelten Kunststoff entwickelt, der widerstandfähig gegen externe Stöße ist und zukünftig bei den Waschmaschinen zum Einsatz kommen soll.

Ausweitung wiederverwendbarerer Verpackungen auf weitere Produktsegmente

Samsung wird zukünftig mehr wiederverwendbare Verpackungen für eine größere Produktpalette einsetzen. Dazu gehören Staubsauger, Mikrowellen, Luftreiniger und mehr. Diese Erweiterung der wiederverwendbaren Verpackungen auf ein größeres Produktportfolio wurde bereits 2021 in Korea umgesetzt, 2022 werden nun weitere Märkte folgen. In anderen Produktkategorien hat Samsung wiederverwendbare Verpackungen bereits 2020 eingeführt. Dazu zählen Lifestyle TVs wie The Frame oder The Sero, deren Verpackungen seitdem als Kleinmöbel oder Spielzeug wiederverwendet werden können.

„Wir glauben, dass Technologie und Innovation zur Lösung von Umweltfragen beitragen können. Deshalb setzt Samsung weltweit auf intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit und Partnerschaften, um Fortschritte im Bereich Nachhaltigkeit zu erzielen. Die Ansätze für reduzierten Energieverbrauch, recycelte Materialien und wiederverwendbare Verpackungen sind nur einige Beispiele, an denen wir arbeiten, um auf unterschiedlichen Ebenen konkrete Lösungen für eine nachhaltige Zukunft zu entwickeln“, so Nedzad Gutic, Director Home Appliance bei Samsung Electronics.

 

Akku-Staubsauger im Test

Ein hehres Ziel, das wir ausdrücklich willkommen heißen! Der südkoreanische Hersteller Samsung ist auch regelmäßig in unseren Tests vertreten und kann sich hier immer wieder – dank eines großartigen, die Usability aus der Sicht von Verbraucherinnen & Verbrauchern in den Mittelpunkt stellenden Produktdesigns – einen der vorderen Plätze sichern. Vor ein paar Wochen hatten wir bspw. einen eindrucksvollen Akku-Staubsauger im Test: Den Samsung Jet 90 complete. Was dieses stilvolle Modell alles kann und wie es sich mit der Ausdauer des Akkus, dem Ausmaß des Schallausstoßes und – vor allem – der Saugleistung verhält, lesen Sie in unserem kostenlos einsehbaren Akku-Staubsauger-Test.

 

Quelle: Samsung

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de