Cleane Fußböden im Handumdrehen

Ausdauer, Versatilität & pralle Power

25. Februar 2022

Wann immer wir uns der Fußbodenreinigung widmen müssen, nehmen wir – wie ein Großteil der in der westlichen Welt wohnenden Menschen – einen Staubsauger in die Hände. Doch dies war nicht schon immer so: Nach den allerersten, der Technik nach archaisch wirkenden Konstruktionen vor mehr als 150 Jahren dauerte es noch bis in die 1910er hinein, ehe Modelle mit kompakteren Maßen in die Haushalte der Menschen kamen. Damals aber ließen sie sich noch nicht als Massenware verstehen, waren sie doch viel zu wertvoll, als dass Menschen aus allen sozioökonomischen Sphären sich ein solches Modell hätten ins Haus holen können. Anders wurde dies aber in den 1950ern, in denen auch in der damals noch jungen Bundesrepublik Deutschland der Wohlstand im Volk ausnehmender wurde und sich der Erwerb vieler Werke der Technik – wie auch des uns hier allein interessierenden – durch das Optimieren der industriellen Massenproduktion immer leichter schultern ließ. Gewiss: Die Geschichte der hier verantwortlichen Technik ist eine solche der Evolution. So haben die Motoren mit einer immer praller werdenden Power prunken können, wodurch sich all die den Fußboden vereinnahmenden Teilchen schneller und simpler einziehen ließen. Parallel wurden die Modelle ihren Maßen nach auch noch handlicher, sodass man sie mittlerweile auch in vollends verwinkelte Teile des Hauses manövrieren kann. Den Peak dieses Vorankommens stellt ein Akku-Staubsauger dar, den man dank seines maßvollen Gewichts in allen Winkeln verwenden und währenddessen Fußböden, Möbel usw. innerhalb von Momenten wieder vollkommen ansprechend erscheinen lassen kann. Einen in wirklich allen Sphären modernen Akku-Staubsauger hatten wir dieses Mal wieder im Test: Den neuen Jet 90 complete VS20R9046T3/EN von Samsung.

Wodurch sich solcherlei Modelle aber wirklich auszeichnen? Durch ihren alle Winkel des Hauses erreichbar machenden Aktionskreis, der sich dank des mobilen Stromreservoirs verwirklichen lässt. Dieser wertvolle Vorteil ist aber leider bei vielen Modellen mit anderswo wurzelnden Nachteilen verbunden: Schließlich können viele Akkus den Motor nicht mit einem solchen Maß an Strom speisen, dass dieser Teilchen so wirksam anziehen kann wie klassisch-konventionelle Modelle, die während des Werkens immer mit dem Stromnetzwerk des Hauses verbunden bleiben müssen. Mit anderen Worten: Das Mehr an Spielraum kommt regelmäßig mit einem Minder an Saugleistung daher. Doch in den letzten Monaten werden von vielen Herstellern immer mehr Modelle in den Markt hinein getragen, die wirklich alle Fußböden in Minuten sollen makellos-rein machen können. Der Jet 90 complete VS20R9046T3/EN, den wir uns nun vier volle Wochen vornahmen, soll hier keine Ausnahme darstellen: Mit einer Saugleistung von bis zu 200 W will er auch anspruchsvollere Teilchen wie bspw. Erde, Gras, Tierhaare usw. in einem Mal einziehen und sich dank seines wirklich prallen Zubehörpacks schnell und simpel an vollkommen verschiedene, auch mit dem Material des Fußbodens verbundene Ansprüche anpassen lassen. Die Ausdauer des Akkus, die auch 60 Minuten des Arbeitens erlauben soll, werden vor allem solche Menschen willkommen heißen, die sich ihrer Fußböden bspw. nur einmal pro Woche widmen, sie dann aber auch voll abrollen wollen. Wir haben wissen wollen, ob die Versprechen des Herstellers valid sind, ob sich der Jet 90 complete VS20R9046T3/EN also wunderbar verwenden lässt und ob er Fußböden aus Holz, Stein usw. vollends clean hinter sich lassen kann. Wann der Erwerb des Modells sinnvoll ist und wo die verschiedenen Stärken und Schwächen zu verorten sind, lesen Sie im Weiteren.

Wesentliches

Für wen?
Für alle Menschen, die ihre Fußböden, einerlei aus welchem Material, mit einem sich in alle Winkel des Hauses hinein manövrieren lassenden und außerdem auch noch durch einen sehr starken Motor prunkenden Akku-Staubsauger säubern wollen.

Was ist hervorzuheben?
Das Maß des hier vorhandenen Saugrohrs lässt sich in 4 Etappen anpassen (Lmax ±210 Millimeter). Ein solches, durch und durch sinnvolles Feature kann man regelmäßig nur bei solchen Modellen ausmachen, die man während des Saugvorgangs mit dem Stromnetzwerk des Hauses verbunden lassen muss.

Was ist interessant?
An der Station des Modells kann man ein Akkupaar parallel mit Strom speisen. Das ist vor allem dann dankbar, wenn man viel Fläche in einem Mal säubern will, ohne zwischenzeitlich pausieren zu müssen. Mit einem vollen Akku kann man 45 Minuten (Tmax, ermittelt im Min-Modus mit der normalen Fußbodendüse über Hartboden) arbeiten.

Technik im Detail

Wesentliches äußeres Element des Modells ist sicherlich das hier vorhandene Handteil: An dem sich hier ausbauchenden Teil A, das sich mit der Hand voll einschließen lässt, kann man das Modell packen und anschließend durchs Haus manövrieren. Weiterhin sind hier 3 Tasten B zu sehen, über die man den Saugvorgang starten resp. stoppen und den Modus verändern kann. Ein LED-Display C, das mit Maßen von 35 × 40 Millimetern (Bmax × Hmax) nicht ausladend ist, stellt den aktuellen Modus in einer schon aus sich heraus verständlichen Weise dar. Auch wenn es ab und an mal zu einem Error kommen sollte, bspw. weil während des Saugvorgangs Textil angesogen worden ist, lässt sich hier ein Hinweis ablesen. Am Handteil ist auch der voll herausnehmbare Akku D zu erspähen, der als Stromreservoir des Modells zu verstehen ist und den Motor während des Saugvorgangs mit Strom speist. Seitlich stellt er das Maß an noch vorhandenem Strom anhand von 3 LEDs in simpler, schnell erkennbarer Weise dar – von 0,0–33,3 % (1 LED), von 33,4–66,6 % (2 LEDs) oder von 66,7–100 % (3 LEDs). Auch der Staubbehälter (Vmax: 800 Milliliter) E ist von Werk aus mit dem Handteil verbunden worden: Will man ihn ausleeren, so muss man ihn nur vorher aus dem Modell herausnehmen. Vorhanden ist hier auch ein moderner HEPA-Filter, der sicherstellt, dass mehr als 99,9 % der ins Modell hinein wehenden Teilchen (Haare, Pollen usw.) auch wirklich in dem Modell verbleiben und nicht wieder ins Haus wirbeln: Für allergiegeplagte Menschen ist dies ausgesprochen wertvoll. Am Fuße des Handteils ist schließlich das Mittelrohr F installiert worden, an dessen anderem Ende die Düse anzuschließen ist. Welche Düse man anschließen sollte, ist immer von dem Material des Fußbodens abhängig: Das Zubehörpack des Modells schließt bei dem Jet 90 complete VS20R9046T3/EN eine regelmäßig zu verwendende Fußbodendüse mit Walzenbürste G, eine Soft Brush H zum Manövrieren über Fußböden aus anspruchsvollerem Material (bspw. Parkett), eine Polsterdüse mit von Werk aus verbundenem Möbelpinsel I, eine Mini-Motordüse J, mit der man sich auch Textilien vornehmen kann, sowie eine Fugenreinigungsdüse K zur Arbeit an Fußbodenabschlüssen, also bspw. an Fußleisten und an anderen nur schwer erreichbaren Arealen, ein. Das Zubehörpack kann auch noch eine Station L vorweisen: Hier lässt sich nicht nur das Modell vollkommen sicher auch vor Stößen abstellen, während der Akku mit neuem Strom versehen wird, sondern auch noch der volle Strauß an Zubehör verstauen. Von erheblichem Wert ist schließlich auch noch der Halter M am Fußteil der Station, in dem man einen bspw. im Onlineshop des Herstellers zu erwerbenden weiteren Akku (179,00 €) parallel laden kann.

Der Test im Überblick

Der neue Jet 90 complete VS20R9046T3/EN aus dem Hause Samsung kann schon dank seines äußeren Stils verlocken: Nicht nur ist die Gestalt des Modells von einer verhalten-vornehmen Ästhetik, sondern vor allem die Qualität der hier im Werk des Herstellers verarbeiteten Materialien ist in ihrer Gesamtheit erlesen. Wir haben an den Modellen, derer wir uns volle vier Wochen annahmen, keinerlei Makel erspähen können: Weder nach dem Auspacken noch nach außerordentlich vielen Arbeitsphasen ihnen. Gleichermaßen verhält es sich mit dem Zubehörpack, das den mit dem Modell zu verwirklichenden Aktionskreis anzureichern weiß: Eine Handvoll variabler Düsen, die sich bei verschiedenen Arbeitsprojekten ersprießlich verwenden lassen, ist hier schon von Werk aus vorhanden. Schön ist auch der Flexverbinder, mit dem sich die Düse so abknicken lässt, dass man mit ihr auch an schwer erreichbare Areale im Haus heran kommen kann, ohne sich währenddessen verrenken zu müssen. Ein solchermaßen ausnehmendes Funktionsspektrum können nicht viele andere Modelle vorweisen. Allein beim Modusspektrum, anhand dessen man die Arbeit des Motors anpassen kann, wäre noch der ein oder andere Modus mehr vorstellbar.

Das Modell kann man vollends sicher verwenden. So lässt sich bspw. das volle Modusspektrum des Modells anhand von nur 3 Tasten einstellen, während ein strahlendes LED-Display alles Wesentliche darstellt. Das An- und Abschließen der verschiedenen Düsen usw. ist schnell und ohne wirklich wahrnehmbaren Widerstand vorzunehmen, sodass man das Modell innerhalb von Momenten so verändern kann, wie es durch das aktuelle Arbeitsprojekt veranlasst ist. Während der Arbeit im Haus kann sich der Jet 90 complete VS20R9046T3/EN auch durch seinen außerordentlichen Aktionskreis hervorheben: Die Düse lässt sich präzise hin und her manövrieren, was vor allem dann praktisch ist, wenn man verwinkelte Areale des Fußbodens säubern muss. Auch Flächen, die von Möbelstücken verstellt werden, können meistenteils ohne Anstrengung gereinigt werden. Mit Ausnahme des zuweilen anspruchsvolleren Herausziehens des Staubbehälters bereitet auch die Reinigung des Modells selbst keinerlei Probleme. Schließlich reicht die Dokumentation des Herstellers über die Basics hinaus und kann Menschen in den Stand versetzen, das Modell einschließlich aller hier vorhandener Features wirksam zu verwenden.

Die Saugleistung des Jet 90 complete VS20R9046T3/EN ist solchermaßen stark, dass man annehmen könnte, man habe hier ein klassisch-konventionelles, mit dem Stromnetzwerk des Hauses verbundenes Modell vor sich. Einerlei welchen Fußboden man sich auch vornehmen will: Die Mechanik des Modells versteht in einem solchen Maß miteinander zu harmonieren, dass sie immer 96 – 99 % der den Fußboden verunstaltenden Teilchen an- und abziehen kann – mit nur einem einzelnen Hub. Allein Tierhaare, die sich bspw. mit dem Textil der Couch verbunden haben, können den ein oder anderen Hub mehr aushalten, ehe auch sie verschwinden.

Will man nur die Fußbodendüse verwenden, so kann man das Modell im Min-Modus 44:53 Minuten (Tmax) werken lassen, was Ausdruck einer wirklich ansprechenden Ausdauer ist. Die Fußbodenareale vieler Haushalte sollten sich so in einem Mal voll abrollen lassen. Wunderbar ist aber, dass man den Akku in nur 139 Minuten wieder mit neuem Strom versehen kann (0–100 %). Solchermaßen schnell sind viele andere Modelle nicht. Hinsichtlich des Schallausstoßes ist das Modell in der Mitte des Spektrums zu verorten: Schalldruckpegel von 73,3 dB(A) im Max-Modus (LP max aus d: 1,0 Meter) lassen sich auch aus anderen Winkeln des Hauses noch wahrnehmen. Was also ist aus alledem abzuleiten? Dass Samsung mit dem neuen Jet 90 complete VS20R9046T3/EN nun einen Akku-Staubsauger vorweisen kann, der in allen wirklich wesentlichen Aspekten ausgesprochen stark ist und nur an der ein oder anderen verzeihlichen Schwäche leidet. Dieses Urteil ist vor allem der eindrucksvollen Saugleistung, die nicht in einem wirklich erheblichen Maße von dem Material des Fußbodens abhängig ist, zu verdanken. Wir verleihen dem Modell mit 95,1 % das Testurteil „sehr gut“.

Logo des Produkts

Die wesentlichen Merkmale

  • Gewicht des Modells(mmax): 2,8 kg
  • Volumen des Staubbehälters (Vmax): 800 ml
  • Modi: Min, Mid & Max

Pro

  • Akku lässt sich ausgesprochen schnell laden (Tmax: 139 min)
  • reiches, schon von Werk aus vorhandenes Zubehörensemble
  • starke Saugleistung, die nicht vom Material des Fußbodens abhängig ist
  • süperbe Material- & Materialverarbeitungsqualität

Contra

Kurzbewertung

Leistung:
5,0 von 5,0
Betrieb:
4,5 von 5,0
Ausstattung:
5,0 von 5,0
Handhabung:
4,5 von 5,0

Das Modell plus Zubehör

Mit Maßen von 1,14 × 0,22 × 0,2 Metern (Hmax × Bmax × Tmax) ist der Jet 90 complete VS20R9046T3/EN von mittlerer, alles andere als monumentaler Größe. Dennoch kann er dem Ästhetiksinn schon durch seinen puren Stil schmeicheln, wirken die sich in Silber und Schwarz spannenden äußeren Areale doch durchaus erlesen. Währenddessen ist das Äußere aber solchermaßen verhalten, dass sich das Modell nicht in erheblichem Maße aus der von Mobiliar usw. geprägten Atmosphäre des Hauses herausheben wird. Dieser Eindruck will auch bei näherem Ansehen des Modells nicht weichen: Das äußere Material ist schließlich nicht nur ansprechend anzusehen, sondern auch von einer exzellenten Qualität. Alle hier vorkommenden Materialien sind stabil und ohne ausnehmende Spalten miteinander verbunden worden.

Doch nicht nur das Modell als solches, sondern auch sein volles Zubehörpack ist von einer solch ansehnlichen Qualität. Apropos Zubehörpack: Dessen Ausmaße sind, wie man schon anhand des Arsenals an Düsen erkennen kann, pompös. Dank dieses Allerleis an Düsen aber kann man das Modell immer wieder eilends an verschiedene Arbeitsprojekte und die mit diesen verbundenen Ansprüche anpassen. Viele werden während der Arbeit an den Fußböden vor allem die 249 Millimeter (Bmax) messende Fußbodendüse verwenden: Diese kann sich schließlich aller Fußböden annehmen und außerdem eine sich während des Werkens immer weiter drehende Bürste vorweisen, die bspw. auch Erde, Gras, Sand usw. aus den Fasern von Teppichen lösen kann. Das haben wir viele Male erproben können. Aber: Da die Borsten außerordentlich stabil sind, können sie Schäden an wirklich anspruchsvollen Fußböden wie bspw. manchen aus Holz verursachen. Daher kann das Modell auch noch mit einer den Maßen nach ähnlichen Soft Brush prunken, die mit einer weichen Rolle versehen ist, sodass man sich hier von vornherein keine Gedanken um Macken o. Ä. machen muss. Mit 155 Millimetern (Bmax) sehr viel schlanker, aber auch mit einer immer weiter voran schnellenden Bürste verbunden, ist die Mini-Motorbürste: Mit ihr kann man alle nur vorstellbaren Textilien wirksam abziehen. Wer Tiere in seinem Haus hält, wird vor allem willkommen heißen, dass währenddessen auch Tierhaare rapide ins Modell wandern. Das äußere Material so mancher Möbel kann Stöße nicht schadlos aushalten, auch wenn sie bspw. nur mit dem Eck einer Düse verwirklicht werden. Aus diesem Grund ist eine Düse im Zubehörpack enthalten, die man dank ihres Möbelpinsels auch verwenden kann, um Möbel aus weicherem Material wie bspw. Linde, Pappel usw. schonend zu säubern. Zuletzt ist noch eine Fugenreinigungsdüse, die dank ihrer mit 38 Millimetern (Bmax) alles andere als ausbauchenden Maße auch in stark verwinkelten Arealen und bspw. an Fußleisten wirksam verwendet werden kann, mit dabei. Eine Spezialität: Die Fugenreinigungsdüse ist verstellbar (Lmin – Lmax: 305–460 Millimeter) und kann so ans aktuelle Arbeitsprojekt angepasst werden. Dies ist bspw. dann wertvoll, wenn man die Wände hinter Heizkörpern in vollem Maße erreichen will.

Ein weiteres Accessoire lässt sich außerdem im Onlineshop des Herstellers erwerben: Der Spinning Sweeper Wischaufsatz (149,00 €). An diesem lassen sich Textilpads oder Tücher, von denen man von vornherein 10 erhält, anklipsen: Diese verwirklichen während der Arbeit gleichmäßige Drehbewegungen, sodass sich mit ihnen ebene Fußböden aus Holz, Stein usw. wischen lassen. Das Vorhandensein dieser Option ist weiterer Ausdruck der sich schon durchs Zubehörpack erschließenden Flexibilität des Jet 90 complete VS20R9046T3/EN.

Alle Düsen können wahlweise mit dem Mittelrohr oder aber mit dem Handteil verbunden werden. Wer dies will, kann aber auch noch den Flexverbinder in der Mitte ins tallieren: Hierbei handelt es sich um ein Winkelteil, mit dem sich die Düse um bis zu 150° abknicken lässt. Dies ist bspw. dann sinnvoll, wenn man an anderswie nur mit viel Mühe erreichbare Areale hinter Möbeln herankommen will. Dann muss man sich schließlich nicht allzu sehr verrenken, was nicht allein, aber doch vor allem Menschen mit ausnehmenderer Größe zupasskommen wird. Eine weitere Annehmlichkeit hat auch das Mittelrohr an sich vorzuweisen: Man kann es auseinander ziehen resp. ineinander schieben (Lmax ±210 Millimeter). Das ist auch deshalb dankbar, weil man so den Aktionskreis des Modells in einem Mal ausdehnen kann.

Außer alledem ist auch noch eine Station vorhanden: Diese misst 0,24 × 0,21 × 0,95 Meter (Bmax × Tmax × Hmax), nimmt also nur einen überschaubaren Teil des Fußbodens ein. Bei der Wahl des Abstellorts ist man aber nicht vollkommen unabhängig: Wiewohl die Station allemal so stabil ist, dass man sie nicht mit den auch zum Zubehörpack zählenden Materialien an der Wand verschrauben muss, ist das Stromkabel mit 1,50 Metern (Lmax) nicht von üppigem Maß. Das Modell lässt sich immer dann mit der Station verbinden, wenn man es nicht anderswie verwenden will. Darin lässt es sich so sicher abstellen, dass es nicht versehentlich heraus kippen kann. Doch auch alle schon hiervor angesprochenen Zubehörteile kann man mit der Station verbinden, sodass man sie immer zur Hand hat, wenn man sich bspw. nach Abschluss der Arbeit am Fußboden einem anderen Material widmen will.

Während das Modell in der Station steht, erhält der am Fuß des Handteils vorhandene Akku Strom. Am Bauch der Station ist aber noch ein weiteres Fach vorhanden, in dem man einen anderen Akku parallel mit Strom speisen kann. Dies ist dann von immensem Wert, wenn man zusätzlich zu dem schon von vornherein zum Zubehörensemble zählenden Akku noch einen weiteren im Onlineshop des Herstellers erworben hat (179,00 €): Dann kann man schließlich mit dem einen von ihnen im Haus werkeln, während der andere mit dem Stromnetzwerk verbunden ist. Apropos Akku: Hierbei handelt es sich um einen Lithium-Ionen-Akku mit einer Spannung von 21,9 V (U), was ein ordentliches Maß an schließlich von dem Motor zu verwirklichender Power verheißt.

Die Bedienung

Ehe man sich mit dem Modell ans Werk machen kann, ist es mit der zum aktuellen Arbeitsprojekt passenden Düse zu versehen. Dank der schon weiter oben angesprochenen, exzellenten Qualität der Materialien ist dies eilends abzuwickeln, da sich alle Teile in einem Mal und ohne außerordentlichen Widerstand verbinden lassen. Allein das Wiederabziehen kann manches Mal anspruchsvoller sein. Ist das Modell nun in voller Montur, kann man seinen Motor schon mit einem schnellen Druck der 37 × 17 Millimeter (Bmax × Hmax) messenden Start-Taste starten. Diese Taste ist nicht nur von ausladenden Maßen, sie lässt sich auch noch mühelos erreichen: Auch Menschen mit einer Größe von nur 1,60 Meter können mit ihren Händen das Handteil voll einschließen und währenddessen alle wesentlichen Tasten erreichen. Vollkommen einerlei ist auch, ob man nun Rechts- oder Linkshänderin resp. -händer ist.

Das Modell startet immer wieder im Mid-Modus: Dies stellt den mittleren Modus des Modells dar, der in der Mitte zwischen dem Min-Modus zum einen und dem Max-Modus zum anderen zu verorten ist. Man kann also leider nicht wirklich präzise anpassen, wie schwach resp. stark das Modell Teilchen anziehen soll. Wann man welchen Modus vorziehen sollte, ist von verschiedenen Momenten wie bspw. dem Material des Fußbodens abhängig. Ein Moduswechsel lässt sich rapide dank der Plus– oder Minus-Tasten verwirklichen. Auch diese Tasten sind mit 17 × 22 Millimetern (Bmax × Hmax) von einer mehr als nur ausreichenden Größe: Die elektronische Tastenbedienung vermittelt exzellentes Feedback. Der aktuelle Modus lässt sich immer von dem 35 × 40 Millimeter (Bmax × Hmax) messenden LED-Display ablesen. Die einzelnen Zeichen sind mit ihren 4 Millimetern (Hmax) schon an sich wunderbar erkennbar: Gerade aber ihr strahlend-weißer Ton versteht sich dankbar von dem Schwarz hinter ihnen abzuheben. Auch Fehlerhinweise stellt das Modell hier anhand von simplen Icons dar. Dies kann bspw. dann passieren, wenn sich ein Textil o. Ä. im Mittelrohr verkeilt haben sollte.

Wodurch sich das Modell wirklich auszuzeichnen weiß? Dadurch dass man es wunderbar durchs Haus rollen und den aktuellen Winkel währenddessen in einem Mal voll verändern kann, ohne dass dies mit wahrnehmbarem Widerstand verbunden wäre: Die Gelenke des Modells erschließen einen imponierenden Aktionskreis, wobei die hier zu verzeichnende Qualität auch dem mit nur 2.814 Gramm maßvollen Gewicht zu verdanken ist. Dass sich das Modell in einem solchen Maße hin und her wenden lässt, ist vor allem in verwinkelten Arealen des Hauses sehr wertvoll: Man kann Hindernissen ausweichen, auch wenn man nur noch ein paar Millimeter vor ihnen sein sollte. Woran man sich stoßen kann: Der Motor kann im Max-Modus so wirksam werken, dass man bspw. während der Arbeit an Teppichen dessen Textil anziehen kann. Das Voranschieben ist hier also anspruchsvoller. Dies aber ist, da man den Max-Modus regelmäßig nur den ein oder anderen Moment verwenden wird, zu verschmerzen.

Wahrlich stark ist das Modell auch dann, wenn man mit ihm Flächen unterhalb von Möbeln säubern will: Schließlich kann man das hier vorhandene Mittelrohr bis zu einem Winkel von circa 5 Grad zum Fußboden herablassen, ohne dass sich die Düse währenddessen auch nur einen Millimeter vom Fußboden abhöbe. Wenn über den hier interessierenden Arealen des Fußbodens ein Freiraum von mehr als 100 Millilitern vorhanden ist, kommt man mit dem Modell wunderbar an sie heran. Gleichermaßen verhält es sich mit weiter oben zu verortenden Flächen: Das Handteil alleine ist mit 1.744 Gramm alles andere als schwer, sodass man es auch die ein oder andere Minute anheben und halten kann, bspw. um Wollmäuse aus den oberen Winkeln abzuziehen.

Da das Modell während der Arbeit am Fußboden natürlich regelmäßig mit Teilchen aller Art in Kontakt kommt, muss man sich seiner immer mal wieder annehmen. Gerade der Staubbehälter ist in regelmäßigen Abständen zu leeren. Aber: Da dessen Volumen mit 800 Millilitern (Vmax) sehr prall ist, kann man die Fußböden des Hauses eine Handvoll Male abrollen, ehe er wirklich voll ist. Dann muss man den Staubbehälter vorab aus dem Fuß des Handteils herausnehmen. Leider lässt der ihn haltende Mechanismus in durchaus erheblichem Maße Widerstand wahrnehmen. Wirkliche Muskelanstrengung ist mit der Herausnahme des Staubbehälters aber nicht verbunden.

Weiters muss man sich noch die Düsen vornehmen, in denen sich während der Arbeit mit dem Modell andauernd Bürsten voran drehen. Schließlich kann es hier passieren, dass sich bspw. Haare in vollem Maße verwickeln. Will man an die sich versponnen habenden Haare herankommen, so muss man die Bürsten vorab nur herausnehmen: Dann kann man all dasjenige, was sich während der Fußbodenreinigung in den Bürsten verloren hat, mit einem Mal erreichen. Außerdem sollte man den Filter einmal pro Monat voll auswaschen. Danach sollte er aber 12–24 Stunden außerhalb des Modells verbleiben, bis auch der letzte Milliliter Wasser aus ihm verschwunden ist.

Wie man das Modell sinnvollerweise verwenden sollte, lässt sich aus der Dokumentation des Herstellers ableiten: Diese ist von vorbildlicher Qualität und sollte auch solchen Menschen, die sich nur ab und an mal der Arbeit im Haushalt widmen, all das Wissen erschließen, das sie brauchen, um das Modell meisterlich zu handhaben. Sie ist nicht nur inhaltsvoll, sondern vor allem auch von einer übersichtlichen Gestalt, sodass man sich während des Lesens nicht verirren kann. Von wirklich erheblichem Wert sind auch die zahlreichen Graphiken, die zwar nur von schwarz-weißem Ton, aber durch und durch verständlich sind.

Die Saugleistung

Hier hinterließ der Jet 90 complete VS20R9046T3/EN wirklich Eindruck: Das Maß der Fußbodenreinigung, das sich mit diesem Modell verwirklichen lässt, ist nicht nur dank des Verbunds aus modernem Akku und anspruchsvollem Motor imponierend. So ist vor allem auch herauszustellen, dass die während der Arbeit voran schnellenden Bürsten nur ab und an mal einzelne Teilchen aus ihrem Aktionskreis heraus schleudern – ein Problem, welches bei vielen anderen Modellen die Fußbodenreinigungsleistung in erheblichem Maße verschlechtern kann. Das Modell, das wir uns hier vornahmen, ließ Fußböden aus vollkommen ebenem Holz, Stein, Vinyl o. Ä. regelmäßig makellos werden. 98 % aller Fein- und 96 % aller Grobpartikel wandern ins Modell hinein – und dies schon mit dem Min-Modus, der also vollends ausreichend ist, um solche Fußböden zu säubern. Schön ist auch, dass man mit der Düse sehr nahe an Fußleisten et cetera herankommen und sich an ihnen hoch und herab manövrieren kann: Das Modell hinterlässt nicht auch nur einen Millimeter Teilchenspur vor den Fußleisten. Wenn man den Motor im Max-Modus placken lässt, wird es nochmals sauberer: Feinpartikel verschwinden zu 99 %, Grobpartikel zu 98 %. Der Fußboden ist am Ende also vollkommen rein. Wirklich erstaunlich war aber die Qualität, die das Modell im Min-Modus über Fußböden aus Textil (Teppichen usw.) erwies: Hier schossen noch immer 88 % aller Teilchen ins Modell hinein – das ist mehr, als so mancherlei anderes Modell mit maximaler Anstrengung des Motors erzielen kann. Allein bei der Arbeit an Polstern ließ der Jet 90 complete VS20R9046T3/EN kleine Schwächen erkennen: So war hier regelmäßig ein Hubpaar vonnöten, um Tierhaare voll abzuziehen.

Strom & Schall

Die Ausdauer des in dem Modell vorhandenen Akkus ist von verschiedenerlei Momenten abhängig: Zum einen von dem Modus, durch den man dem Motor vorschreiben kann, dass er stärker oder schwächer placken soll und zum anderen auch von der mit dem Modell verbundenen Düse: Manche von ihnen können schließlich während des Arbeiten immer weiter voran schnellende Bürsten vorweisen, die ihrerseits schon Strom verbrauchende Motoren enthalten. So lässt sich die vom Hersteller versprochene Ausdauer von 60 Minuten nur verwirklichen, wenn man allein das Handteil im Min-Modus verwendet: Dann hält das Stromreservoir des Modells volle 65:53 Minuten (Tmax). Wenn man aber den Mid-Modus einstellt, sind es nur noch 32:55 Minuten (Tmax). Der Max-Modus wiederum verbraucht in ausnehmendem Maße Strom: Nach nurmehr 6:28 Minuten (Tmax) ist der Akku leer. Verwunderlich: Wenn man in diesem Modus die Fußbodendüse anschließt, kann das Stromreservoir wieder 9:58 Minuten (Tmax) aushalten. Anders verhält es sich aber bei der Wahl eines anderen Modus: Wir maßen hier 24:29 Minuten (Tmax) im Mid- und 44:53 Minuten (Tmax) im Max-Modus. Diese Arbeitszeiten sind allemal ansehnlich, auch wenn ein paar Modelle erhältlich sind, die noch ausdauernder werken. Wie viel Strom der Akku noch vorweisen kann, wird anhand von 3 LEDs veranschaulicht: Wenn die letzte LED nicht mehr einheitlich strahlt, sondern sich nurmehr schnell an- und wieder ausschaltet, so soll dies anmahnen, dass das Modell eilends wieder mit dem Stromnetzwerk des Hauses zu verbinden ist.

Die Dauer des sich anschließenden Ladevorgangs ist annehmbar: Ein leerer Akku ist nach nur 139 Minuten (Tmax) wieder voller Strom. Auch wenn man also keinen weiteren Akku erworben haben sollte, kann man mühelos auch Flächen von ausladenderem Maß abrollen, da man sich nach dem Anschluss ans Stromnetzwerk schnell wieder ans Werk machen kann. Die Pause lässt sich bspw. verwenden, um sich anderen Haushaltsprojekten zu widmen. Während des Ladevorgangs wandern 33,0 W (P) ins Modell: Das sind 790,0 Wh.

Der Schallausstoß des Modells ist annehmbar: Während sich im Min-Modus mit der Fußbodendüse Schalldruckpegel von 66,2 dB(A) (LP max aus d: 1,0 Meter) erreichen lassen, sind es im Max-Modus 73,3 dB(A) (LP max aus d: 1,0 Meter). Man sollte sich, weil man den Motor des Modells durchaus auch aus anderen Winkeln des Haushalts wahrnehmen kann, der Fußböden also vielleicht nicht abends annehmen.

Die Saugleistung

Wie es sich mit der Saugleistung des Modells in verschiedenen Situationen wirklich verhält, veranschaulichen wir anhand mehrerer Fotopaare, von denen alle ein von uns mit verschiedenerlei Grobund Feinpartikeln präpariertes Fußbodenareal vor und nach dem Saugvorgang, also vor und nach einem geradlinig-gleichmäßigen Voranschieben und Zurückziehen der Düse, abbilden. Bei den Grobund Feinpartikeln handelt es sich um eine Mixtur aus 25 % Getreide, 25 % Reis, 25 % Sand und 25 % Zucker. Während des Tests war immer die normale Fußbodendüse mit dem Modell verbunden. Die einzelnen Fußbodenareale wurden entweder im Min– (Hartboden) oder im Max-Modus (Teppichboden) gereinigt, um die in den beiden Modi gegebene Saugleistung graphisch gegenüberstellen zu können. Bei der Fußbodenrandreinigung wählten wir den Min-Modus.

Hartboden

Teppichboden

Randreinigung

Tierhaare

Technische Daten

Hersteller
Modell
Samsung
Jet 90 complete VS20R9046/EN
Maße des Modells
(Hmax × Bmax × Tmax)
113,6 × 21,5 × 25,0 cm
Gewicht des Modells
(mmax, inkl. Akku)
2,8 kg
Maße des Stromkabels
(Lmax)
150,0 cm
Volumen des Staubbehälters
(Vmax)
800 ml
Typ des Filters HEPA H14
Filter waschbar? ja
Modusspektrum Min, Mid, & Max
Zubehör Flexverbinder; Fugenreinigungsdüse; Ladekabel; Ladestation (inkl. Material zum Wandanschluss); Mini-Motordüse; Polsterdüse inkl. Möbelpinsel; Soft Brush
Akku
Typ des Akkus Lithium-Ionen
Kapazität & Spannung des Akkus 2.850 mAh & 21,9 V
Ladestation ja
Arbeitszeit
(Tmax, lt. Hersteller im Min-Modus)
60 min
Arbeitszeit
(Tmax, ermittelt im Min-Modus mit der normalen Fußbodendüse über Hartboden)
45 min
Ladezeit
(Tmax, lt. Hersteller)
210 min
Ladezeit
(Tmax, ermittelt)
139 min
Strom & Schall
Leistung während des Ladevorgangs
(P resp. Pmax, ermittelt)
33,0 resp. 40,5 W
Leistung während des Ladevorgangs in W
(P, ermittelt)
Graph
Schallausstoß
LP max, lt. Hersteller)
86,0 dB(A)
Schallausstoß
(LP max, ermittelt im Min– resp. Max-Modus aus d: 1,0 m)
66,2 resp. 73,3 dB(A)

Bewertung

Hersteller
Modell
% Samsung
Jet 90 complete VS20R9046/EN
Leistung 50 95,8
Hartböden 60 95,8
Teppichböden 20 97,3
Volumen 15 95,5
Mobiliar
Couches, Sessel usw.
5 91,0
Betrieb 20 93,4
Arbeitszeit 50 90,7
Ladezeit 30 97,2
Schallausstoß 20 94,3
Ausstattung 15 97,8
Funktionsspektrum 80 98,0
Material- & Materialverarbeitungsqualität 20 97,0
Handhabung 15 91,5
Flexibilität 45 91,0
Bedienung 35 91,0
Reinigung 15 92,0
Bedienungsanleitung 5 97,0
Bonus 0,1 (Flexverbinder)
Malus
UVP des Herstellers 749,00 €
Durchschnittlicher Marktpreis
Stand v. 14.02.2022
642,49 €
Preis-Leistungsindex 6,76
Gesamtbewertung 95,1 %

Wie haben wir geprüft?

Leistung | 50 %
Während des Tests wurden verschiedene Fußbodenareale mit immer identischen Grammzahlen von Grob- und Feinpartikeln (scil. Getreide- Flocken, Reis, Kristallzucker und Feinsand) vorbereitet und anschließend mit dem Modell plus normaler Fußbodendüse bearbeitet. Das Gewicht des Staubbehälters wurde vor und nach den einzelnen Tests ermittelt, um so zu erheben, wie viele der Grob- und Feinpartikel das Modell wirklich einzuziehen vermocht hat. Die Testerinnen und Tester inspizierten außerdem die Fußbodenareale und kontrollierten, ob vornehmlich Grob- oder Feinpartikel ins Modell wanderten. Des Weiteren wurde geprüft, wie sich verschiedene Typen von Mobiliar mit dem Modell säubern lassen. Schließlich haben die Testerinnen und Tester auch ermittelt, wie man Grob- und Feinpartikel an Fußbodenabschlüssen, bspw. also neben Fußleisten, mit dem Modell einziehen kann, ob die Fußbodendüse sie also nicht nur von vorne, sondern auch seitlich anzuziehen weiß.

Betrieb | 20 %
Die Testerinnen und Tester haben auch erhoben, wie es sich mit den Schallemissionen des Modells verhält: Hierzu haben sie das Modell mit verbundener Fußbodendüse in einer von innen mit schallabsorbierendem Melaminharzschaum versehenen Schallmesskammer positioniert, das eine Mal den Min– und das andere Mal den Max-Modus aktiviert und aus einem Abstand von einem Meter den hier zu vernehmenden Schallausstoß ermittelt (LP ∅ und LP max). Die Fußbodendüse des Modells stand währenddessen über einem einheitlich- ebenen Fußboden aus Polyvinylchlorid. Des Weiteren maßen die Testerinnen und Tester auch die Ausdauer des Akkus, wieder einmal mit verbundener Fußbodendüse im Min– und im Max-Modus (Tmax). Schließlich haben sie auch noch erhoben, wie viel Zeit der Akku im Anschluss braucht, um sich bei normalem Anschluss ans Stromnetzwerk wieder voll zu laden (Tmax).

Ausstattung | 15 %
Hier sahen sich die Testerinnen und Tester das von Werk aus enthaltene Zubehörensemble (Düsen usw.) an: Das Zubehör wurde zuvörderst rein quantitativ und anschließend, nachdem es in der Testpraxis verschiedentlich verwendet worden ist, auch qualitativ beurteilt. Währenddessen wurde ermittelt, ob und in welchem Maße sich das Funktionsspektrum des Modells durch die verschiedenen Zubehörelemente erweitern lässt. Die Testerinnen und Tester haben auch alle im Test vertretenen Exemplare des Modells von außen und von innen inspiziert und erhoben, welche Materialien seitens des Herstellers verwendet worden sind, in welcher Art und Weise diese Materialien verarbeitet worden sind und wie sie den im Haushalt zu erwartenden Strapazen (Stößen usw.) standzuhalten wissen.

Handhabung | 15 %
Wie sich das Modell handhaben lässt, wurde von 10 verschiedenen Testerinnen und Testern aus mehreren Alters- (18–60+), Größen- (Hmin – Hmax: 1,60–2,00 Meter) und Gewichtsspannen (mminmmax: 60–120 Kilogramm) ermittelt: Sie haben das Modell während des Tests über mehr als 1.000 Quadratmeter Fläche pro Testerin und Tester manövriert und währenddessen erhoben, wie es sich über Fußböden aus verschiedenen Materialien lenken lässt, wie leicht oder schwer man den aktuellen Winkel der Fußbodendüse verändern kann und wie sich Fußbodenareale an anspruchsvolleren Stellen, bspw. inmitten von Mobiliar, abdecken lassen. Ferner spielten hier auch noch die Art, die Maße und die Position der Tasten ein, mit denen man das Modell an- und wieder ausschaltet, einzelne Modi wählt usw. Wie man das Staubbehältnis herausnehmen, ausleeren und wieder hineinsetzen kann, wurde außerdem bewertet. Des Weiteren nahmen sich die Testerinnen und Tester der von Werk aus enthaltenen Dokumentation des Modells an: Sie benoteten, ob die Dokumentation wirklich alle wesentlichen Themen rund ums Modell in leicht verständlicher Art und Weise abhandelt und ob sie vornehmlich mit Texten und/oder mit Graphiken arbeitet. Schließlich wurde auch noch beurteilt, wie man das Modell selbst säubern kann, wie es sich also bspw. mit dessen Filter verhält.

  • Samsung Jet 90 complete VS20R9046T3/EN

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de