Heft 11/2018 – Nr. 159

25. Oktober 2018

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Zähneputzen ist ein Muss, um Plaque und Karies zu verhindern. Für eine gründliche Reinigung sollte die Putzdauer mindestens zwei Minuten betragen. Mit einer Handzahnbürste kann in dieser Zeit jedoch nur ein Teil des Zahnbelags entfernt werden. Deutlich effektiver ist da die Reinigung mit einer elektrischen Zahnbürste wie der rotierenden Zahnbürste R1 von happybrush®. Diese verspricht mit bis zu 8.800 Bürstenkopfbewegungen pro Minute eine gründliche Reinigung. Zudem wird an der Ladestation ein Countdown angezeigt, sodass sich die empfohlene Putzdauer ein jedes Mal leicht einhalten lässt. Lesen Sie ab Seite 6, ob die happybrush® mit ihrer Leistung ein Lächeln in das Gesicht unserer Testerinnen und Tester zaubern konnte.

Sie sehen aus wie normale Glaskeramik-Kochfelder, arbeiten aber mit einer vollkommen anderen, Strom und Zeit sparenden Technik: Moderne Induktionskochfelder. Durch ein Magnetfeld wird die Wärme hier unmittelbar im Topfboden erzeugt, sodass keine langen Aufheizzeiten anfallen. Dadurch, dass sich das Kochfeld selbst nicht erhitzt, können sich Fettspritzer und Co. nicht ohne weiteres einbrennen. Im Test mussten sich acht Induktionskochfelder beweisen. Alle sind mit einer Brücken-Funktion ausgestattet, sodass auch großes Kochgeschirr problemlos beheizt werden kann. Ab Seite 18 erfahren Sie, welche Funktionen die Modelle bieten, wie sinnvoll diese sind und welches Kochfeld mit der kürzesten Aufheizzeit punkten konnte.

Zum schnellen Trocknen der Haare ist ein Haartrockner unerlässlich. Auch wenn das Trocknen an der Luft die gesündeste Variante für das Haupthaar und die Kopfhaut bleibt, ist es in der kalten Jahreszeit kaum mehr möglich. Außerdem kann ein Föhn nicht nur zum Trocknen alleine, sondern auch zum Stylen der Haare genutzt werden. Ob die Lockenpracht mit dem Diffusor geformt, dem Ansatz Volumen verliehen wird oder mit der Stylingdüse die Krause geglättet werden soll – mit etwas Geschick lässt sich das und noch viel mehr mit einem Haartrockner verwirklichen. Welcher Haartrockner dabei am besten in der Hand liegt, den größten Aktionsradius und das kräftigste Gebläse bietet, erfahren Sie ab Seite 50.

So schön das Farbspiel des Laubes zu dieser Jahreszeit auch ist – es ist mit viel Arbeit verbunden. Denn das herabfallende Laub muss regelmäßig von Höfen, Einfahrten und Gehwegen aufgekehrt werden. Wer sich diese Arbeit erleichtern will, sollte über die Anschaffung eines akkubetriebenen Laubbläsers/-saugers nachdenken. Die Geräte sind klein, handlich und flexibel einsetzbar. Praktischerweise wird das aufgesaugte Laub direkt gehäckselt und in den Fangsack transportiert. In unserem Test haben wir fünf akkubetriebene Laubbläser/-sauger geprüft. Lesen Sie ab Seite 80, welches der Modelle Ihren Hof am schnellsten vom Laub befreit.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihre
ETM TESTMAGAZIN Redaktion

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

3,95  In den Warenkorb

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de