14 Haartrockner im Vergleichstest

Mehr als nur heiße Luft

25. Oktober 2018

Egal ob Beauty-Junkie oder Styling-Muffel – ein Haartrockner wird von nahezu jedem gebraucht. Ob der Föhn dabei nur zum Trocknen der Haare genutzt wird oder ob er die Haarpracht auch in Schwung bringen soll, ist jedem selbst überlassen. Und auch wenn das Trocknen an der Luft das Gesündeste für Haupthaar und Kopfhaut bleibt, lässt sich dies in der kalten Jahreszeit mit sinkenden Außentemperaturen kaum mehr verwirklichen. Das ETM TESTMAGAZIN hat 14 Haartrockner für Sie getestet.

Fön, Föhn, Foen oder Haartrockner – das kleine elektrische Gerät ist unter verschiedenen Namen bekannt und hilft schon seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert dabei, Haare zu trocknen und zu stylen. Was bei der natürlichen Trocknung an der Luft mitunter mehrere Stunden dauert, ist mit ihm in Minutenschnelle erledigt. Auch wer für das Styling lieber zu Glätteisen und Lockenstäben greift, kann nicht gänzlich auf einen Föhn verzichten – schließlich müssen die Haare vor dem Formen mit den heißen Eisen vollständig trocken sein. Bei der Wahl des Haartrockners sollte vor allem darauf geachtet werden, dass er bequem in der Hand liegt und sein Gewicht gleichmäßig ausbalanciert ist; Haare lassen sich mit müden Muskeln in den Armen schließlich nur schwer stylen. Für die spezifischen Bedürfnisse unterschiedlicher Haarstrukturen sollten mehrere Temperaturstufen und Gebläsestärken vorhanden sein. Um permanente Haarschäden zu vermeiden, sollte die Lufttemperatur 70 °C nicht überschreiten. Mittlerweile sind die meisten Haartrockner zudem mit einer Ionen-Funktion ausgestattet, die gegen statisch aufgeladene Haare wirken und einen ausgeprägten Glanz verleihen soll. In unserem Test haben wir 14 Modelle auf ihre Funktion, ihre Handhabung im Gebrauch, ihre Sicherheit und Verarbeitung sowie ihre Lautstärke für Sie getestet.

Ausstattung & Funktion

Ausstattung und Funktion

Verschiedene Düsen erlauben eine Vielzahl verschiedener Stylings für unterschiedliche Haartypen. Vielen Haartrocknern liegt ein Diffusor-Aufsatz A bei, der sich vor allem für das Styling lockiger Haare eignet. Der Luftstrom des Föhns wird durch einen breiten Aufsatz mit vielen kleinen Löchern und Zinken geführt und so gestreut. Die indirekte Luft trocknet die Haare sanfter als bei der Nutzung anderer Düsen. Der tellerförmige Aufsatz wird von unten an die Haarspitzen gesetzt und dann zur Kopfhaut hin geführt. Leicht kreisende Bewegungen verhindern, dass zu viel Hitze auf einzelne Haarstellen trifft. Mit dem Diffusor wird lockiges Haar in Form gebracht; glattes Haar erhält mehr Volumen. Mit Stylingdüsen B können Haare hingegen geglättet oder über eine (Rund-)Bürste geföhnt werden. Der Luftstrom wird mit der Düse gebündelt und kann so gezielt auf einzelne Haarpartien gerichtet werden. Je nach Modell gibt es unterschiedliche Düsen, meist eine sehr schmale und eine etwas breitere Düse.

Praxis – Trocknen & Co.

Praxis - Trocknen und Co.

Kalt, heiß, kalt – dies ist die Reihenfolge, mit der sich dauerhafte Haarschäden beim Föhnen verhindern lassen und der natürliche Glanz der Haare erhalten bleibt. Der Hintergrund: Nasses Haar ist sehr empfindlich. Daher sollte es vor dem Föhnen stets vorgetrocknet werden. Mit einem Handtuch sollte es nicht trocken gerubbelt, sondern sanft ausgedrückt oder 10 bis 15 Minuten unter dem Handtuch angetrocknet werden A. Es sollte lediglich mit einem grobzinkigen Kamm entwirrt werden, solange es noch nass ist. In das feuchte Haar sollte ein Hitzeschutzprodukt gegeben werden, welches das Haar schützend umhüllt. Bevor das Haar mit Bürsten in Form gebracht werden kann, wird es zunächst auf der Kaltstufe fast trocken geföhnt B. Dabei sollte der Luftstrom stets in die Wuchsrichtung des Haares gelenkt werden, um die Schuppenschicht des Haares zu glätten. Um einzelne Haarsträhnen nicht zu sehr zu belasten, sollte der Haartrockner in Bewegung bleiben. Erst wenn die Haare weitgehend trocken sind, kann die Temperatur hoch geschaltet und das Haar mithilfe von Rund- oder Paddlebürsten in Form gebracht werden C. Abschließend sollte wieder die Kaltstufe eingeschaltet werden – so schließt sich die Schuppenschicht des Haares wieder, es glänzt und das Styling wird fixiert.

Getestete Produkte

  • BaByliss 6500DEE Haartrockner Digital Sensor
  • Beurer HC 60
  • Braun Satin Hair 7 Professional SensoDryer HD785
  • Carrera No 631
  • Clatronic HT 3661
  • Dyson Supersonic™ Anthrazit/Fuchsia
  • Grundig Ionic-Haartrockner HD 8680
  • Mia HT 1951
  • Philips DryCare Advanced Haartrockner HP8232/00
  • ProfiCare PC-HT 3010
  • Remington Keratin Protect Ionen-Haartrockner mit AC-Motor AC8820
  • Rowenta Haartrockner Moveling CV3820
  • Tristar HD-2322
  • Valera Swiss Silent Jet 8600 Ionic

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

2,00  In den Warenkorb