Skip to main content

Die NF-CC600AXE & NF-CC500SXE von Panasonic im Test 2024

Großer Genuss –
11 Garmenüs, Dampf uvm.

28. März 2024

Air Fryer sind in aller Munde. Dass sie immer populärer werden, wird niemanden verwundern, der schon ein paar Male in den Genuss eines solchen Modells kam: Schließlich lassen sich durch sie alle nur vorstellbaren Speisen aus Fleisch, Fisch, Gemüse & Co. in einer ebenso schnellen wie simplen Weise servieren, ohne dass man währenddessen viel Öl verwenden muss. Gewiss: Viele Menschen verwenden einen Air Fryer vor allem aus dem Grunde, dass das Garen von Convenience Food, also von Pizza, Pommes uvm. in einem solchen Modell so mühelos ist – ohne Öl und doch, ohne dass sich am Ende Einbußen am Geschmack wahrnehmen ließen. Doch auch wirklich anspruchsvolle Speisen lassen sich problemlos aus einem Air Fryer heraus servieren: Die hier vorhandenen Garprogramme erlauben das Garen wahrer Meisterwerke. Dank der enormen Power, die moderne Air Fryer vorweisen, lassen sich den Speisen auch propere Grillaromen verleihen. Wesentlich außerdem: Der Verbrauch eines solchen Modells ist dank der Größe des in ihm vorhandenen Garraums wirklich maßvoll – schließlich lassen sich hier schon nach ein paar Minuten stabile Temperaturlevel von ≈ 200 °C erreichen. Will man also nur eine Speise von normaler Größe servieren, so kann man dies durch den Gebrauch eines Air Fryers sehr viel sparsamer verwirklichen als bspw. in einem Backofen. Wir nahmen uns dieses Mal ein vollkommen neues Modellpaar aus dem Hause Panasonic vor, welches all diese Vorteile – und noch den ein oder anderen mehr – in sich vereinen soll: Wir sprechen von der NF-CC600AXE und von der NF-CC500SXE.

Diese Modelle wollen sich durch ihre moderne Technik und eine Handvoll spezieller Merkmale von der Masse der anderen, aktuell erhältlichen Air Fryer abheben: So wurde bspw. der vorderen Wand des Garkorbs ein Glaspaneel verliehen, durch das man auch während des Garens von außen in den Garraum hineinsehen kann. Dadurch wird ein erheblicher Vorteil erschlossen: Man kann die Speisen während des Garens einsehen und so in einem Mal erkennen, ob sie schon ein ansprechendes Goldbraun vorweisen, ob man den Garprozess also vielleicht schon abschließen kann. Das ist sehr viel dankbarer, als wenn man den Garkorb aus dem Modell herausholen würde: Dies wäre schließlich mit erheblichen Wärmeeinbußen verbunden, durch die sich am Ende auch der Verbrauch erhöhen würde. Derweil sind die Garräume von properer Größe, weisen sie doch einmal ein Volumen von ≈ 6 l und einmal ein solches von ≈ 5 l vor. Gleichwohl sind die Modelle von so schlanken Maßen, dass sie sich wirklich überall verwenden lassen – auch Verbraucherinnen & Verbraucher, die nur Wohnraum von überschaubarer Größe haben (bspw. in Metropolen wie Berlin, München usw.), können sie ohne viel Mühe abstellen. Endlich wollen die Modelle auch noch dadurch brillieren, dass sie während des Garens Wasser verdampfen und den Wasserdampf im Garraum verteilen können: Das soll sicherstellen, dass die Speisen auch nach einer Weile im Garraum nicht ausdörren. Wie verlässlich die Technik der Modelle in allen Teilen ist, wie man sie vom Auspacken an verwenden kann, wie die Speisen nach ein paar Minuten in den Garräumen von außen & von innen aussehen und vieles andere mehr veranschaulichen wir im Weiteren – einschließlich anschaulicher Graphen aus unseren Messreihen.

Für wen?
Für alle Verbraucherinnen & Verbraucher, die in den Genuss der vielen Vorteile eines modernen Air Fryers kommen wollen: Schließlich lassen sich hier alle nur vorstellbaren Speisen aus Fleisch, Fisch, Gemüse & Co. in einer schnellen, simplen und vor allem sparsamen Weise servieren – und dank 11 verschiedener Garmenüs kann man alles Wesentliche dem Modell überlassen.

Was ist speziell?
Grandios: Dank eines am Modellrücken vorhandenen Tanks, in den ≈ 140 ml Wasser hineinpassen, kann man das Feuchtelevel im Garraum erhöhen – durch den sanften Dampfstoß. Gerade bei anspruchsvollerem Fleisch & Fisch ist dies sehr dankbar, kann man sich so doch sicher sein, dass die Speisen nicht ausdörren.

Was ist außerdem anzusprechen?
Was vielen Verbraucherinnen & Verbrauchern willkommen sein wird: Die vordere Glasscheibe, dank derer man auch während des Garens problemlos in den Garkorb hineinschauen und sich so ein Bild von den in ihm vorhandenen Speisen machen kann – ohne dass man den Garkorb hervorholen muss, was in Temperatureinbußen münden würde.

Heißluftfritteuse – Technik im Detail

Die NF-CC600AXE kann sich vor allem durch ihren Garkorb A hervorheben: Schließlich können Verbraucherinnen & Verbraucher all die Speisen, die sie hierin deponieren müssen, vollkommen problemlos von vorne her einsehen. Den Garkorb kann man an seinem vorderen, ohne Mühe erreichbaren Handteil packen und ohne jegliche Anstrengung aus dem Modell hervorholen. Der Garkorb wird vorab mit der passenden Garplatte B versehen. Diese ist in der Garpraxis sehr wertvoll: Dadurch dass die Speisen oberhalb von ihr verbleiben, berühren sie den Boden des Garkorbs nicht, sodass die im Garraum vorhandene Wärme sie von allen Seiten aus parallel erreichen kann – so sind in der Garplatte sehr viele Durchlässe vorhanden, dank derer die Ventilation im Garraum vollends einheitlich sein soll. Dies soll auch der Ventilator C des Modells sicherstellen, der von Werk aus so viel Power vorweisen soll, dass man Chicken Popcorn, Pommes & Co. während des Garens nie neu verteilen muss. Dank der pausenlosen Drehbewegung des Ventilators kann man sich sicher sein, dass die im Garraum vorhandenen Speisen einheitlich anbräunen. Gerade auch durch den Ventilator wird ein Großteil der Speisen im Garraum nach nur ein paar Minuten knuspernd-kross, gleichgültig wo sie im Garkorb auch abgelegt werden. Oberhalb des Garraums erreichbar ist das Touchpanel D: Hier lassen sich die 11 verschiedenen Garmenüs wählen und die Garparameter (scil. Timer, Temperatur usw.) an die Ansprüche verschiedener Speisen anpassen. Die im Garraum vorhandenen Heizelemente E können die Temperatur in eindrucksvollem Tempo erhöhen: Sie verwandeln den ins Modell schießenden Strom eilends in Wärme und lassen diese Wärme im Weiteren in den Garraum hinein wirken, während der Ventilator sie am Ende verteilt. Das Besondere: Anders als bei vielen anderen Air Fryern hat Panasonic diesem Modell ein Duo an Heizelementen verliehen – eines im oberen und eines im unteren Teil des Garraums, was noch einheitlichere Temperaturlevel verheißt.

Der Test im Überblick

Die NF-CC600AXE ist solchermaßen schlank, dass man sie in wirklich allen Teilen des Hauses verwenden kann: Gerade dann, wenn man nur einen überschaubaren Spielraum haben sollte, ist dies sehr wertvoll. Das Garraumvolumen des Modells aber kann sich sehen lassen: Wir sprechen von ≈ 6 l, die auch in vielen Familien vollkommen ausreichen werden. Die Materialien des Modellkörpers sind in einer makellosen Weise verbunden worden. Auch aus diesem Grunde ist das Modell so sicher verwendbar: Weder kann es im Falle eines Aneckens, Anrempelns usw. kippen noch werden die Temperaturen an den äußeren Wänden des Modellkörpers wirklich heiß.

Verwenden kann man das Modell über ein sehr modernes Touchpanel, das von vorne aus mühelos erreichbar und einsehbar ist. Die vielen hier vorhandenen Graphiken veranschaulichen alles Wesentliche wie bspw. die Garmenüs in einem wirklich anschaulichen Stil. Apropos Garmenüs: Das Modell kann von Werk aus 11 dieser Garprogramme vorweisen, in denen sich die Garparameter (scil. Temperatur und Timer) von allein passend einstellen. Man kann sie im Weiteren aber auch noch in erheblichem Maße anpassen, wenn eine Speise doch einmal andere Ansprüche als diejenigen stellen sollte, die das jeweilige Garprogramm voreinstellt.

Man kann das Modell, einschließlich all derjenigen Teile, die während des Garens mit Speisen in Kontakt kommen, ohne sonderlich viel Mühe von Hand säubern. Schön ist auch, dass der Grillrost in die Spülmaschine wandern kann, sodass auch dieser spielend sauber wird – so haben wir bspw. auch Marinaden, Saucen usw. problemlos von ihm ablösen können.

Gewiss: Einer der wesentlichen Vorteile eines Air Fryers ist sein maßvoller Verbrauch. Und auch das Modell von Panasonic kann diesen Vorteil voll ausspielen, einerlei in welchem seiner 11 Garprogramme: Sie alle ließen sich schließlich sparsam verwenden. Gerade auch weil man das Garen sehr viel simpler und schneller als im Backrohr verwirklichen kann, muss man sich über den Verbrauch keinerlei Gedanken machen.

Dass die Speisen in dem Modell auch anspruchsvolle Verbraucherinnen & Verbraucher verlocken können, ist Ausdruck der dem Modell verliehenen, in wirklich allen Teilen modernen Technik: Gerade das Wasseraerosol, das man durch den sanften Dampfstoß während des Garens in den Garraum sprühen kann, stellt erlesene Fleisch- & Fischspeisen sicher, die noch voller Jus sind. Doch auch aus Convenience Food wie Chicken Popcorn, Pizza und Pommes wird nach nur ein paar Minuten ein runder Genuss – ohne auch nur einen Milliliter Öl. Dank Temperaturen von ≈ 200 °C werden die Speisen von außen knuspernd-kross, ohne dass sie von innen ausdörren würden. Man muss die Garparameter, die sich nach der Wahl eines Garmenüs von allein einstellen, in manchen Fällen anpassen – das aber ist problemlos machbar und nach ein paar Malen weiß man, wie viele Minuten Fleisch, Fisch, Gemüse usw. wirklich im Garraum verbleiben müssen.

Nach vollen vier Wochen des Verwendens in unserem Haus können wir uns ein verlässliches Urteil über die NF-CC600AXE erlauben: Sie stellt einen vollkommen modernen Air Fryer dar, dessen enorme Power viel Eindruck hinterließ. Die exzellente, durch Touchpanel & Co. erschlossene User Experience, die wirklich wunderbaren Garresultate, das durchaus propere Garvolumen sowie das Glaspaneel, durch das man während des Garens in den Garraum hinein spähen kann, münden am Ende in ein rundum „sehr gutes“ Urteil (95,4 %) – außerdem ist das Modell solchermaßen leise, dass man während des Garens nur ein harmonisches Summen hören kann.

Genauso verhält es sich mit der NF-CC500SXE, die nur 2 andere Garprogramme (scil. FRIKADELLEN und TROCKENFRÜCHTE anstelle von FISCH und WÜRSTCHEN) als das Vormodell vorweisen kann und deren Garraumvolumen mit ≈ 5 l anstelle von ≈ 6 l überschaubarer ist: Dadurch wird der Garraum aber noch schneller heiß und der Verbrauch ist am auch ein bisschen maßvoller. Daher verleihen wir ihr ein nur minimal schwächeres, aber noch immer „sehr gutes“ Urteil (95,3 %).

Bewertungssiegel

Bewertungssiegel

Panasonic NF-CC600AXE

Die wesentlichen Merkmale

  • Größe d. Modells (Hmax × Bmax × ​Tmax d. Modells): 35,5 × 26,7 × 35,7 cm
  • Gewicht d. Modells (mmax d. Modells, leer): 5,3 kg
  • Volumen d. Modells (Vmax d. Garkorbs): 6,0 l
  • Garprogramme: 11

Pro

  • eindrucksvolles Tempo (T∅ d. Modells, 20–200 °C: ≈ 5 : 35 min)
  • exzellente Garresultate bei Fleisch, Fisch, Gemüse & Co.
  • Fleisch- & Fischspeisen sind am Ende des Garprozesses noch wunderbar-weich und voller Jus (auch dank des sanften Dampfstoßes)
  • Garraum durch ein Glaspaneel einsehbar
  • leichtgängige Bedienung
  • leichtgängige Reinigung (auch dank der Spülmaschineneignung der Grillplatte)
  • maßvoller Verbrauch (P∅ d. Modells, POMMES FRITES – 200 °C: ≈ 725,6 W)

Contra

  • keine Spülmaschineneignung des vollen Garkorbs

Größe, Gewicht & Co.

Der sich in modernem Stil darstellende Modellkörper der NF-CC600AXE ist von wirklich schlanken Maßen (scil. ≈ 35,5 × 26,7 × 35,7 cm, Hmax × Bmax × ​Tmax d. Modells). Genauso maßvoll wie die Größe ist auch das Gewicht des Modells (scil. ≈ 5,4 kg, mmax d. Modells, ohne Speisen & Co.). Dank der am Fuße des Modellkörpers vorhandenen Mulden kann man den Air Fryer sehr sicher packen und ihn ohne Mühe anheben, ihn also bspw. aus einem Schrank heraus oder wieder in einen Schrank hinein heben.

Dem Modell wurden in allen Teilen vollkommen solide Materialien verliehen, die von Werk aus in einer vorbildlichen Weise verbunden wurden. Gerade weil alle Teile des Modellkörpers sauber abschließen, hinterließ der Air Fryer schon während des Auspackens viel Eindruck. Die vier Füßlein verhindern, dass das Modell aus Versehen mehr als nur ein paar Millimeter verschoben wird: Sie stellen einen sehr verlässlichen Grip über Flächen aus Holz, Stein und Melamin sicher. Dass das Modell vollends sicher verwendbar ist, kann man aber auch daran erkennen, wie wirksam dessen Wände die Wärme im Garraum abschirmen: Die äußeren Teile der NF-CC600AXE, die man während eines Garprogramms oder doch nach dem Ende eines solchen berühren muss, werden bloß warm: Wir maßen bspw. an der vollen vorderen Wand Temperaturpeaks von ≈ 48,4 °C; auch das am vorderen Teil des Garkorbs vorhandene Glaspaneel schoss nie über diese Temperatur hinaus. Wirklich heiß wird es nur an den hinteren Auslässen, über welche die Wärme aus dem Garraum heraus wabern kann.

Eines der wesentlichen Merkmale dieses Modells haben wir schon angesprochen: Das Glaspaneel, durch das man auch während des Garens von vorne her in den Garkorb hineinsehen kann. So kann der Garkorb im Modell verbleiben. Würde man ihn hervorholen, so würde man Wärme aus dem Garraum verlieren – und diese Einbußen an Wärme würden am Ende den Verbrauch erhöhen, muss das Modell doch wieder in erheblicherem Maße heizen, um das ursprüngliche Temperaturlevel wiederherzustellen. Apropos Garkorb: Dieser kann durch ein wirklich properes Volumen von ≈ 6 l prunken. Wie aber muss man ein Volumen von ≈ 6 l verstehen? Es passen bspw. volle ≈ 500 – 750 g Pommes in den Garkorb hinein, ohne dass sie überquöllen; dies ist von der Größe der einzelnen Pommes abhängig. Dank des außerdem vorhandenen Grillrosts aus Aluminium kann die Wärme die im Garkorb vorhandenen Speisen von überall aus erreichen und so bspw. bräunen: Schließlich hält der Grillrost die Speisen ein paar Millimeter über dem Boden des Garkorbs. Alle hier vorkommenden Materialien sind von Werk aus beschichtet worden, sodass man sich keinerlei Gedanken um ein Anbrennen von Fleisch- & Fischjus, Marinaden usw. machen muss.

Die Bedienung

Das im oberen Teil des Modellkörpers vorhandene Touchpanel ist vollkommen problemlos erreichbar – sehr viel schneller und simpler als die Touchpanels vieler anderer Modelle, die an deren Vorderseiten installiert sind. Außer seiner sehr properen Größe von 11,2 × 6,8 cm (Bmax × Hmax d. Touchpanels) hinterließ auch der moderne Stil des Touchpanels Eindruck: Schließlich sind hier 17 verschiedene Touchelemente erkennbar, die sich dank ihrer Größen von ≈ 1,2 cm vollends sicher verwenden lassen. Das Modell sprach in einem Großteil aller Fälle ≈ 0,5 s nach dem Gebrauch des Touchpanels an: Daher lassen sich Temperatur, Timer & Co. sehr bequem anpassen. Alle Teile des Touchpanels sind mit eindrücklichen Graphiken versehen worden, die in plausibler Weise veranschaulichen, wann man welchen Teil berühren muss. Wunderbar ist auch, dass sich die Graphiken der 11 verschiedenen Garmenüs in Farbe darstellen und ein paar der zu den Garmenüs passenden Speisen abbilden: Dies ist bspw. eine Pizza beim Garmenü PIZZA, ein paar Pommes beim Garmenü POMMES FRITES und ein Brokkoli beim Garmenü GEMÜSE. Beim Berühren des Touchpanels kann man einen Ton vernehmen, der verständlich machen soll, dass die Geste vom Modell her erkannt worden ist.

Dem Modell wurde kein manueller Garmodus verliehen, in dem man alle Garparameter von sich aus einstellen muss (wie bspw. AIR FRY, GRILL, OVEN usw.). Dies aber erwies sich in der Praxis auch als einerlei: Schließlich kann das Modell von Panasonic schon von Werk aus phänomenale 11 Garmenüs vorweisen, dank derer sich Massen an verschiedenen Speisen servieren lassen. Hier kann man per Touchpanel nach Wunsch FISCH, GEMÜSE, HÄHNCHEN, KARTOFFELN, KUCHEN, MEERESFRÜCHTE, PIZZA, POMMES FRITES, STEAKS, TOAST und WÜRSTCHEN wählen. Der Air Fryer stellt in diesen Garmenüs alle wesentlichen Garparameter von allein ein, sodass man das Modell nurmehr ans Werk schicken muss. Gewiss: Die Garparameter lassen sich auch noch im Weiteren anpassen. So kann man Temperaturen von 80–200 °C wählen. Wer also bspw. noch ein paar mehr Grillaromen an Fleisch, Fisch & Co. erreichen will, der kann eine Temperatur von 200 °C einprogrammieren. Als Timer ist ein solcher von 1–60 min einstellbar. Gerade weil der Spielraum, der Verbraucherinnen & Verbrauchern durch die in vollem Maße anpassbaren Garparameter erschlossen wird, so enorm ist, kann man bei allen nur vorstellbaren Speisen aus Fleisch, Fisch, Gemüse usw. ein ansehnliches Garresultat erzielen.

Die Technik des Modells ist sehr präzise, wie sich von uns an den Temperaturleveln im Garraum ersehen ließ: Wir maßen bei einer Temperaturprogrammierung von 200 °C Temperaturen von 192,0–201,1 °C im Garraum, also eine vollkommen passable Varianz von ±9,1 °C. Gerade beim Grillen von anspruchsvolleren Fleisch- & Fischwaren werden viele Verbraucherinnen & Verbraucher willkommen heißen, dass der Garraum auch wirklich 200 °C erreichen kann. Eindrucksvoll ist die Technik aber auch aus einem anderen Grund: Der Garraum wird sehr schnell heiß – schneller als ein erheblicher Teil der anderen Air Fryer, die wir uns schon in unserem Haus vornahmen. Wir maßen bspw. nach nur ≈ 5 : 35 min das Erreichen einer Temperatur von 200 °C in der Mitte des Garraums.

Während des Garens kann man die verbleibenden Minuten des Garprogramms oberhalb des Touchpanels erkennen. Die hier erscheinenden Zahlen haben eine Größe von ≈ 1,4 cm und scheinen in einem solchermaßen hellen Weißblau, dass sie sich auch aus mehr als einem Meter noch problemlos ablesen lassen. Was den ein oder anderen, der schon vorher einmal in den Genuss eines Air Fryers kam, verwundern wird: Das Modell lässt während des Garens keinen Alarm vernehmen, der erkennen ließe, dass man den Garkorb hervorziehen und die in dem Garkorb vorhandenen Speisen (wie bspw. Chicken Popcorn, Pommes usw.) durch ein paar Schüttelbewegungen neu verteilen muss. Der Grund: Nach Panasonic soll die clevere Technik des Modells sicherstellen, dass die Speisen von allen Winkeln aus in demselben Maße anbräunen, sodass man sich ein solches „Shaken“ soll sparen können. Ob das aber wirklich so ist? Das stellen wir im Weiteren noch dar. Einen Alarm kann man aber dann wahrnehmen, wenn das aktuelle Garprogramm vorüber ist: Die Schallpeaks dieses Alarms sind auch aus einem anderen Teil des Hauses hörbar, sodass man nicht pausenlos in der Nähe des Modells verbleiben muss, um die Speisen in aller Schnelle aus dem heißen Garraum herausholen zu müssen (scil. ≈ 63,6 dB, LP max d. Modells aus d: 1 m).

Die Garleistung

Auch wenn ein Air Fryer wie dieses Modell sehr viel mehr kann, wird ein Großteil der Menschen ihn sicherlich auch verwenden, um Convenience Food in ansprechende Genusserlebnisse zu verwandeln. Das ließ sich von der NF-CC600AXE auch in einer vorbildlichen Weise verwirklichen: Gerade beim Garen von Pommes im passenden Garprogramm kann die Technik des Modells ihre Vorteile voll ausspielen – ein Großteil der Pommes kann am Ende durch ein wirklich schönes Goldbraun verlocken. Ferner werden die Pommes immer knuspernd-kross, ohne dass man auch nur einen Milliliter Öl verwenden muss. Dass die Power des Modells sehr eindrucksvoll ist, kann man auch daran ersehen, dass sich die Pommes sehr schnell servieren lassen: Wir maßen nur ≈ 20 min, ehe sich die Pommes aus dem Garkorb herausholen ließen. Auch wenn Panasonic herausstellt, dass man kein „Shaken“ des Garkorbs einplanen müsse, verteilte sich das Goldbraun doch in einheitlicherer Weise über die Pommes, als wir den Garkorb nach ≈ 10 min herausnahmen und durchschüttelten. Man muss aber einräumen, dass die Pommes auch ohne ein solches „Shaken“ sehr ansehnlich werden, die Unterschiede also wirklich überschaubar sind. Genauso schön werden Pizzen, die man nach nur ≈ 8–10 min schon wieder aus dem Modell herausholen kann: Die Pizza ist am Ende in vollem Maße durch, ohne dass sie auch nur in Teilen schon dörr würde.

Doch auch anspruchsvolleres Fleisch wie bspw. Flank, Sirloin oder Tenderloin Steaks wird im Garprogramm STEAK wirklich ansprechend: Nach dem Erreichen einer Temperatur von ≈ 200 °C muss das Steak nur ≈ 4–6 min im Garraum verweilen, ehe es „medium-rare“ oder schon „medium“ ist – wie viele Minuten es schließlich sein müssen, ist von der Größe des Steaks abhängig. Die enormen Temperaturen im Garraum erlauben es, dass sich nach nur ein paar Minuten schon propere Grillaromen erkennen lassen, während ein Großteil des Jus im Fleisch verbleibt. Für das Garen von Fisch wie bspw. Lachs, Tilapia uvm. ist das Garprogramm FISCH vorhanden, das sich auch als sehr wirksam erwies. Gerade Öl-reicherer Fisch wie Lachs wird in diesem Garprogramm exzellent. Wer nun aber Hähnchen servieren will, der muss nach der Wahl des Garprogramms HÄHNCHEN eventuell den Timer anpassen. Für ein Hähnchen in voller Größe bspw. wird man einen Timer von ≈ 45 min einprogrammieren wollen. Gar wird ein solches dann in vollem Maße.

Das Garen von Gemüse ist im passenden Garprogramm spielend machbar: Wir haben hier bspw. Kürbis, Pilzen und Radieschen innerhalb von nur ≈ 8–12 min ein sehr properes Grillaroma verleihen können. Wie viel des Aromas es am Ende sein soll, kann man wunderbar über die präzise einstellbare Temperatur vorsehen. Wir haben nur ein paar schwarze Stellen an den äußeren Teilen des Gemüses erkennen können.

Wer süße Schmankerl servieren will, der kann dies in dem Modell ohne sonderlich viel Mühe verwirklichen: Gerade Blondies, Brownies und Cupcakes sind schon nach ≈ 12–14 min durch, abhängig von der Größe der Backwaren. Dies ist sehr viel schneller und simpler, als sich dies in einem Backofen, der schließlich auch noch ≈ 10 min vorheizen muss, je erreichen ließe.

Schließlich erwies sich auch das Glaspaneel in der vorderen Wand des Garkorbs als sehr dankbar: Wir haben während des Garens mehrmals durchs Glaspaneel in den Garraum hineinsehen und so in einem Mal erkennen können, in welchem Maße die Speisen schon braun waren. Gerade dann, wenn man sich bei einer neuen Speise noch unsicher sein sollte, wie viele Minuten man sie wirklich im Modell belassen sollte, kann ein solcher Blick in den Garraum sehr sinnvoll sein. Monieren ließe sich nur Eines: Die per Touchpanel an- & ausschaltbare LED in dem Garraum kann den Eindruck von der Speise verzerren, weil es hier anstelle eines puren Weißes vielmehr ein warm-wirkendes Gelb ist, welches den Garraum von oben her ausleuchtet.

Die Reinigung

Die Modellreinigung am Ende eines Garprogramms ließ sich vollkommen problemlos vornehmen: Während man die Wände des Modellkörpers nur ein paar Male abwischen muss, ehe sie wieder ansehnlich sind, können Garkorb & Co. schon anspruchsvoller zu säubern sein. Schließlich können sich hier bspw. auch Öle, Marinaden, Saucen usw. sammeln: Gerade beim Garen von Fleisch und Fisch haben wir dies vielmals verzeichnen können. Doch auch solcherlei Flecken verschwanden nach ein paar Wischbewegungen spurlos – man muss nur ein paar Milliliter eines passenden Abwaschmittels verwenden. Was uns auch willkommen war: Dass die Grillplatte, die regelmäßig einen Großteil aller Flecken abbekommt, in die Spülmaschine wandern kann.

Die Bedienungsanleitung

Die NF-CC600AXE kann von Werk aus ein Büchlein vorweisen, in dem Panasonic alles Wesentliche über das Modell (scil. die Bedienung, die Reinigung usw.) in einer wirklich vorbildlichen Weise abhandelt. Gerade dank dieses Büchleins werden Verbraucherinnen & Verbraucher das Modell vom Auspacken an problemlos verwenden können: Schließlich sind alle Texte von einprägsamem Stil und werden in vielen Teilen auch noch durch schwarz-weiße Graphiken von properer Größe veranschaulicht. Ein erheblicher Vorteil ist auch die hier einsehbare Tabelle, durch die man in einem Mal erkennen kann, welche Garparameter sich in welchem Garmenü einstellen lassen usw. Was sich allein monieren ließe: Tipps & Tricks darüber, bei welchen Speisen welche Garparameter sinnvoll sind, wurden dem Büchlein bedauerlicherweise nicht verliehen. Will man sich inspirieren lassen, so soll man über einen am Rücken des Büchleins erkennbaren Quick Response Code ein passendes Onlinearchiv von Panasonic erreichen können, in dem sich verschiedene Speisen einsehen lassen: Leider wies dieser Code bis zum Ende unseres Testprojekts noch ins Leere; es waren also noch keine speziellen, an die beiden Air-Fryer-Modelle anknüpfenden Rezepte erreichbar.

SANFTER DAMPFSTOSS +WATER

Eine Besonderheit der beiden Modelle von Panasonic ist der sanfte Dampfstoß: Hierbei handelt es sich um eine per Touchpanel nach Belieben an- & ausschaltbare Funktion, bei der das Modell während des Garens Wasser aus dem am Modellrücken vorhandenen Tank pumpen, es verdampfen und den Dampf anschließend in den Garraum weiterleiten soll. Diese Funktion ist in allen 11 Garmenüs des Modells verwendbar und in vielen von ihnen schon von vornherein aktiv; durch Berühren des entsprechenden Teils des Touchpanels kann man weiteren Dampfausstoß veranlassen.

Beeindruckend war vor allem beim Garen von Fleisch- & Fischspeisen, bspw. im Garprogramm HÄHNCHEN. Gerade solche Speisen können während des Garens in vielen anderen Air Fryern schließlich sehr schnell ausdörren: Dies ist ein Nachteil der andauernden Ventilation im Garraum, welche die Wärme in einer einheitlichen Weise verteilen soll. Weil das Wasseraerosol aber das Feuchtelevel im Garraum erhöht, bleibt ein Großteil des Fleischjus in den Speisen erhalten, sodass sie am Ende noch vollkommen juicy sind. Wir sprechen hier von einer Qualität, an die viele andere Air Fryer nicht heranreichen können.

Was außerdem von Vorteil ist: Der Dampf kann die Temperaturlevel im Garraum noch über das normalerweise erreichbare Maß hinaus anheben, wie sich von uns in mehreren Messreihen ermitteln ließ. Während des Garens im Garprogramm POMMES FRITES mit einer Temperaturprogrammierung von 200 °C maßen wir ohne den sanften Dampfstoß einen Temperaturpeak von 201,1 °C. Mit dem sanften Dampfstoß waren es 204,3 °C. Gewiss: Das ist kein erheblicher Temperatursprung, kann sich während des Garens mancher Speisen aber doch wahrnehmbar auswirken.

Der Schallausstoß

Stromverbrauch

Temperatur

Das kann das Modell!

Wie aber sehen Gemüse, Fleisch, Fisch & Co. am Ende des Garens aus? Wir stellen im Weiteren ein paar Speisen vor, wie sie sich von uns aus dem Modell heraus servieren ließen. Was wir aber ausdrücklich voranstellen wollen: Die vielen Garmenüs des Modells erlauben das schnelle, simple und vor allem sparsame Garen vollkommen verschiedener Speisen. So kann dieses Modell bspw. das Grillen von Fleisch und Fisch ebenso problemlos verwirklichen wie das Garen von Pizza, Pommes usw. Doch auch wundervoll-süße Schmankerl wie Cupcakes, Brownies uvm. kann man in dem Modell ausbacken.

PIZZA | 10–12 min | 180 °C

POMMES FRITES | 20–24 min | 180 °C

TOAST | 4–6 min | 200 °C

Wie sieht’s mit veganen Speisen aus?

Technische Daten

Hersteller
Modell
Panasonic
NF-CC600AXE
Größe, Gewicht usw.
Maße d. Modells
(Hmax × Bmax × Tmax)
35,5 × 26,7 × 35,7 cm
Gewicht d. Modells
(mmax)
5,4 kg
Material d. Grillrosts Aluminium-Guss (beschichtet)
Maße d. Garkorbs
(Hmax × Bmax × Tmax)
14,4 × 21,8 × 21,8 cm
Kapazität d. Garkorbs
(Vmax)
6,0 l
Volumen d. Tanks
(Vmax)
140 ml
Maße d. Bedienpanels
(Hmax × Bmax)
11,2 × 6,8 cm
Maße d. Stromkabels
(Lmax)
100,0 cm
Zubehör
Zubehör vorhanden Grillrost
Zubehör in der Spülmaschine spülbar ja
Funktionen
Temperaturen 80 – 200 °C, je nach Garmodus
Timer 1 – 60 min, je nach Garmodus
Garmenüs 11 (scil. FISCH, GEMÜSE, HÄHNCHEN, KARTOFFELN, KUCHEN, MEERESFRÜCHTE, PIZZASTÜCKE, POMMES, STEAKS, TOAST, WÜRSTCHEN)
Strom & Schall
Schallausstoß
(LP ∅ aus d: 1 m im Garmenü POMMES FRITES 200 °C, ermittelt)
52,3 dB
Stromverbrauch
(Pmax, lt. Hersteller)
1.450 W
Stromverbrauch
(P∅ im Garmenü POMMES FRITES 200 °C, ermittelt)
725,6 W

Bewertung

Hersteller
Modell
% Panasonic
NF-CC600AXE
Funktionalität 50 95,5
Convenience Food 50 95,3
Fleisch- & Fischspeisen 30 96,5
Backen 15 95,0
Gemüse 5 93,1
Handhabung 30 94,8
Bedienung 80 95,3
Bedienungsanleitung 10 92,0
Reinigung 10 93,5
Sicherheit 10 96,2
Temperatur 60 98,0
Stabilität 40 93,5
Material- & Materialverarbeitungsqualität 5 96,0
Volumen 5 86,0
Bonus 0,25
(Glaspaneel);
0,25
(sanfter Dampfstoß
an- & ausschaltbar)
Malus
UVP des Herstellers 179,00 €
Durchschnittlicher Marktpreis
Stand v. 15.03.2024
179,00 €
Preis-Leistungsindex 1,88
Gesamtbewertung 95,4 %
(„sehr gut“)

Logo des Produkts

Panasonic NF-CC500SXE

Die wesentlichen Merkmale

  • Größe d. Modells (Hmax × Bmax × ​Tmax d. Modells): 32,8 × 26,5 × 36,0 cm
  • Gewicht d. Modells (mmax d. Modells, leer): 4,8 kg
  • Volumen d. Modells (Vmax d. Garkorbs): 5,0 l
  • Garprogramme: 11

Pro

  • enormes Tempo (T∅ d. Modells, 20–200 °C: ≈ 5 : 10 min)
  • erlesene Garresultate bei Fleisch, Fisch, Gemüse & Co.
  • Fleisch- & Fischspeisen sind am Ende des Garprozesses noch wunderbar-weich und voller Jus (auch dank des sanften Dampfstoßes)
  • Garraum durch ein Glaspaneel einsehbar
  • leichtgängige Bedienung; leichtgängige Reinigung (auch dank der Spülmaschineneignung der Grillplatte)
  • sehr maßvoller Verbrauch (P∅ d. Modells, POMMES FRITES – 200 °C: ≈ 671,4 W)

Contra

  • keine Spülmaschineneignung des vollen Garkorbs

Größe, Gewicht & Co.

Die sich in Grau & Schwarz hüllende NF-CC500SXE ist noch schlanker als ihr Schwestermodell, die NF-CC600AXE (scil. ≈ 32,8 × 26,5 × 36,0 cm, Hmax × Bmax × ​Tmax d. Modells). Der Grund der maßvolleren Größe: Der diesem Modell verliehene Garkorb kann ein Volumen von nur ≈ 5 l vorweisen, was aber außerhalb von Familien auch vollkommen ausreichen wird. Schließlich ist das Modell auch alles andere als schwer (scil. ≈ 4,8 kg, mmax d. Modells, ohne Speisen & Co.), sodass man es noch anspruchsloser handhaben kann. Die Materialien der NF-CC500SXE ließen weder nach dem Auspacken noch nach vollen vier Wochen des Verwendens in unserem Haus Makel wie bspw. Spuren des Materialverschleißes erkennen.

Die Bedienung

Verwenden kann man dieses Modell so problemlos wie die NF-CC600AXE, auch weil alle Teile des Touchpanels von demselben Stil sind. Wirklich anders sind hier nur die wählbaren Garmenüs: So lassen sich hier FRIKADELLEN und TROCKENFRÜCHTE anstelle von FISCH und WÜRSTCHEN einstellen. Was wir hervorheben wollen: Man kann auch aus diesem Air Fryer heraus vollkommen problemlos Fisch wie bspw. Lachs, Tilapia usw. servieren – wir haben dies bspw. in einem der vielen anderen, sich Hähnchen & Co. widmenden Garmenüs mit Temperaturen von 180 °C in einer sehr ansprechenden Weise verwirklichen können.

Weil aber die Größe des Garraums überschaubarer ist, wird er noch schneller heiß: Wir maßen nach nur ≈ 5 : 10 min schon Temperaturpeaks von mehr als 200 °C. Danach ließ sich ein Hin- & Herschwanken in Grenzen von 192,6–201,7 °C, also eine Varianz von ±8,1 °C erheben.

Die Garleistung

Da den Modellen von Werk aus im Wesentlichen dieselbe Technik verliehen wurde, stellen sich die Garresultate am Ende als ebenso exzellent dar wie all die verschiedenen Speisen, die sich von uns vorher schon aus der NF-CC600AXE heraus servieren ließen. Weil die Temperaturen im Garraum dieses Modells noch schneller emporschießen als im Garraum der NF-CC600AXE, kann es durchaus passieren, dass man den Garprozess ≈ 1 min eher abschließen muss, will man ein Anbrennen der Speisen verhindern.

Die Reinigung

Genauso verhält es sich mit der Reinigung des Modells nach dem Ende eines Garprogramms: Sie ließ sich von uns innerhalb von nur ein paar Minuten vornehmen, ohne wirkliche Mühe. Loben müssen wir, dass sich Spuren von Öl & Co. an den helleren Wänden der NF-CC500SXE sehr viel schwächer abheben als an den schwarzen Lackpaneelen der NF-CC600AXE.

Technische Daten

Hersteller
Modell
Panasonic
NF-CC500SXE
Größe, Gewicht usw.
Maße d. Modells
(Hmax × Bmax × Tmax)
32,8 × 26,5 × 36,0 cm
Gewicht d. Modells
(mmax)
4,8 kg
Material d. Grillrosts Aluminium-Guss (beschichtet)
Maße d. Garkorbs
(Hmax × Bmax × Tmax)
12,6 × 21,8 × 21,8 cm
Kapazität d. Garkorbs
(Vmax)
5,0 l
Volumen d. Tanks
(Vmax)
140 ml
Maße d. Bedienpanels
(Hmax × Bmax)
11,2 × 6,8 cm
Maße d. Stromkabels
(Lmax)
100,0 cm
Zubehör
Zubehör vorhanden Grillrost
Zubehör in der Spülmaschine spülbar ja
Funktionen
Temperaturen 80 – 200 °C, je nach Garmodus
Timer 1 – 60 min, je nach Garmodus
Garmenüs 11 (scil. FRIKADELLEN, GEMÜSE, HÄHNCHEN, KARTOFFELN, KUCHEN, MEERESFRÜCHTE, PIZZASTÜCKE, POMMES, STEAKS, TOAST, TROCKENFRÜCHTE)
Strom & Schall
Schallausstoß
(LP ∅ aus d: 1 m im Garmenü POMMES FRITES 200 °C, ermittelt)
52,0 dB
Stromverbrauch
(Pmax, lt. Hersteller)
1.450 W
Stromverbrauch
(P∅ im Garmenü POMMES FRITES 200 °C, ermittelt)
671,4 W

Bewertung

Hersteller
Modell
% Panasonic
NF-CC500SXE
Funktionalität 50 95,5
Convenience Food 50 95,3
Fleisch- & Fischspeisen 30 96,5
Backen 15 95,0
Gemüse 5 93,1
Handhabung 30 94,8
Bedienung 80 95,3
Bedienungsanleitung 10 92,0
Reinigung 10 93,5
Sicherheit 10 95,6
Temperatur 60 98,0
Stabilität 40 92,0
Material- & Materialverarbeitungsqualität 5 96,0
Volumen 5 84,8
Bonus 0,25
(Glaspaneel);
0,25
(sanfter Dampfstoß
an- & ausschaltbar)
Malus
UVP des Herstellers 159,00 €
Durchschnittlicher Marktpreis
Stand v. 15.03.2024
159,00 €
Preis-Leistungsindex 1,67
Gesamtbewertung 95,3 %
(„sehr gut“)

Logo des Produkts

Wie haben wir geprüft?

Leistung | 50 %
Hier haben wir erhoben, wie sich verschiedene Speisen aus Fleisch, Fisch, Gemüse und Alternativen aus Erbsen, Linsen, Soja usw. in dem Modell zubereiten ließen: Wir ließen von unseren Testerinnen & Testern im Anschluss an das Garen immer wieder Urteile über die Qualität der verschiedenen Speisen anhand von organoleptischen Merkmalen (scil. Aussehen, Geruch, Geschmack usw.) verleihen. Wesentlich war außerdem, wie wirksam die von Werk aus vorhandenen Garprogramme waren, wie es sich also mit der Qualität der Speisen verhält, die man am Ende der Garprogramme servieren kann.

Handhabung | 30 %
Weiterhin haben wir beurteilt, wie sich das Modell als solches verwenden lässt, vor allem also, ob sich Garmodus, Garprogramm & Co. in einer schon von vornherein verständlichen Weise einstellen lassen, ob das Bedienpanel und der Bildschirm verlässlich ansprechen usw. Auch verliehen wir ein Urteil über die Qualität des Bildschirms bzw. der Anzeigen: Hier sollten sich alle wesentlichen Garparameter (Garmodus resp. Garprogramms, Temperatur des Garens usw.) problemlos erkennen lassen, einerlei aus welchem Winkel.

Sicherheit | 10 %
Überdies wurde von uns erhoben, wie sicher man das Modell vor dem Garen, währenddessen und nach dem Garen verwenden kann. So wurde bspw. beurteilt, wie stabil das Modell über verschiedenen Flächen aus Holz, Metall und Stein steht und in welchem Maße es sich durch versehentliche Stöße verschieben lässt. Schließlich maßen wir auch, welche Temperaturen an welchen Teilen des Modellkorpus erreicht werden und ob man sich an ihnen verbrennen kann. Hier waren nicht nur die Temperaturen als solche wesentlich, sondern auch, wie sich die heiß werdenden Stellen des Modellkorpus (Bedienpanel, Bildschirm usw.) erreichen lassen.

Material- & Materialverarbeitungsqualität | 5 %
Weiterhin haben wir beurteilt, wie sich das Modell als solches verwenden lässt, vor allem also, ob sich Garmodus, Garprogramm & Co. in einer schon von vornherein verständlichen Weise einstellen lassen, ob das Bedienpanel und der Bildschirm verlässlich ansprechen usw. Auch verliehen wir ein Urteil über die Qualität des Bildschirms bzw. der Anzeigen: Hier sollten sich alle wesentlichen Garparameter (Garmodus resp. Garprogramms, Temperatur des Garens usw.) problemlos erkennen lassen, einerlei aus welchem Winkel.

Volumen | 5 %
Hier haben wir ein Urteil ausschließlich anhand des wirklich verwendbaren Volumens des schon von Werk aus vorhandenen Garkorbs verliehen.

Getestete Geräte

  • Panasonic NF-CC600AXE
  • Panasonic NF-CC500SXE
Bestseller No. 1
Panasonic NF-CC500SXE Air Fryer mit Sichtfenster, 5 l, 80–200 °C, digitaler Timer & LCD-Display, sanfte Dampfzugabe, 11 Voreinstellungen, einfache Reinigung, Mattgrau
  • SANFTE DAMPFZUGABE: Saftige, krosse Mahlzeiten, die dank der Dampfzugabe innen saftig und außen knusprig bleiben
  • SICHTFENSTER & LICHT: Mit dem Sichtfenster aus gehärtetem Glas und dem LED-Licht haben Sie Ihre Speisen im Auge, ohne den Garkorb zu öffnen. Das spart Energie und Wärme, während das Design zu jeder Inneneinrichtung passt
  • 11 VOREINGESTELLTE MENÜS: Auf dem digitalen LED-Panel können 11 Menüs ausgewählt werden, darunter Pommes, Hühnchen, Toast, Meeresfrüchte, Steaks, Fleischbällchen, Gemüse, Kartoffeln, Pizza, Kuchen und Trockenfrüchte
  • 360° HIGHSPEED LUFTZIRKULATION: Krosse Mahlzeiten wie vom Grill und ein schnelles, gleichmäßiges Garen mit doppelter Ober- und Unterhitze und starkem Ventilator, sodass kein Schütteln oder Wenden mehr nötig ist, für fettarme, gesunde Mahlzeiten wie aus dem Ofen
  • GESÜNDERES FRITTIEREN: Gesündere, knusprigere Gerichte mit wenig bis gar keinem Öl, während der teflonbeschichtete Garkorbeinsatz überschüssiges Öl ableitet und somit Gerüche reduziert

Anzeige. Als Amazon-Partner verdient unser Unternehmen eine Provision an qualifizierten Verkäufen. Letzte Aktualisierung am 17.04.2024 um 21:33 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm