Skip to main content

Der XW7110/01 von Philips im Test 2023

Saugen & Wischen in einem Durchgang

27. Oktober 2023

Für viele Verbraucherinnen & Verbraucher stellt die regelmäßige Fußbodenreinigung im Haus eine erhebliche Belastung dar, muss man sich hier doch allen Fußböden mehrmals widmen – einmal zur vorbereitenden Trocken- und einmal zur Nassreinigung. Gerade aus diesem Grunde lassen sich schon von vielen Herstellern passende Geräte erwerben, welche die volle Fußbodenreinigung in einem einzelnen Durchgang erlauben sollen: Diese Geräte heißen Nass-Trockensauger und verwirklichen die Trocken- & Nassreinigung von Fußböden aus Holz, Stein, Vinyl und vielen anderen Materialien gleichzeitig. Sie versprechen eine enorme Arbeits- & Zeitersparnis – am Ende muss man sich schließlich nur noch die eventuell im Haus vorhandenen Teppiche vornehmen. Ein vollkommen neuer Nass-Trockensauger, der neue Maßstäbe bei dieser Form der Fußbodenreinigung setzen soll, musste sich nun in unseren Testreihen beweisen: Wir sprechen von dem XW7110/01 aus dem Hause Philips.

Wie ein Großteil der aktuellen Modelle zeichnet sich auch der XW7110/01 durch das gleichzeitige Vorhandensein eines Neu- und eines Schmutzwassertanks aus: Daher kann das Wasser – einschließlich all der den Fußboden verdreckenden Teilchen (Gras, Erde, Sand usw.) – in das Modell hinein wandern, während von ihm schon wieder neues Wasser über dem Fußboden verteilt wird. So kann der XW7110/01 sicherstellen, dass der Fußboden während des Wischens auch wirklich sauberer wird, ohne dass er Flecken verschmieren würde. Darüber hinaus kann sich dieses Modell durch einen modernen Akku hervorheben, was ein hohes Maß an Flexibilität verheißt: Schließlich soll ein voller Akku ausreichen, um eine eindrucksvolle Fläche von 180 m² in einem Mal zu säubern, sodass sich der XW7110/01 auch in Häusern von erheblicher Größe verwenden lassen soll – dies immerhin ist das Versprechen von Philips. Ein weiterer Vorteil, der das Modell von vielen anderen unterscheiden soll: Durch das hier vorhandene Gelenk soll sich der XW7110/01 in einem solchen Maße herab kippen lassen, dass man auch Flächen am Fuße von Mobiliar voll erreichen kann, ohne dass derweil Wasser aus den Tanks bis herab zum Fußboden rinnen würde. Ob dies aber wirklich der Fall ist, wie sich das Modell in verschiedenen Teilen des Hauses verwenden lässt und – vor allem – ob der XW7110/01 wirklich Fußböden aus allen Materialien innerhalb von nur ein paar Wischbewegungen wieder blitzblank machen kann, lesen Sie im Weiteren.

Wesentliches

Für wen?
Für alle Verbraucherinnen & Verbraucher, die nach einem Mittel zur schnellen, simplen & schonenden Fußbodenreinigung suchen, das problemlos verwendbar ist, sich aber auch durch eine exzellente Fußbodenreinigungsleistung hervorheben kann.

Was ist hervorzuheben?
Für anspruchsvolle Flecken kann das Frischwasser mit einem speziellen Reinigungsmittel versehen werden: Ein Fläschchen dieses Reinigungsmittels (scil. XV1792), das die Fußbodenreinigung sehr viel wirksamer machen kann, ist schon von vornherein Teil des Zubehörbündels.

Was ist interessant?
Die Reinigung des Modells an sich kann man durch das hier vorhandene Selbstreinigungsprogramm wirklich spielerisch vornehmen – man muss sich hier nur bisweilen mal von Hand ans Werk machen.

Philips XW7110/01 – Technik im Detail

Der wesentliche Teil des XW7110/01 ist die ihm verliehene Fußbodendüse (scil. die AquaSpin-Düse) A. Schließlich ist hier ein spezielles Walzenrollenpaar B aus einem die Fußböden schonenden Material vorhanden: Durch eine pausenlose Drehbewegung während der Fußbodenreinigung sollen sie auch anspruchsvolle Flecken (bspw. Erde, Gras, Sand usw.) vom Fußboden abnehmen. Die Fußbodendüse verteilt während der Wischbewegung regelmäßig Wasser über dem Fußboden, welches das Modell aus einem am Modellrücken erreichbaren Tank C holt. Die vom Fußboden verschwindenden Teilchen einschließlich des Wassers wandern am Ende wieder ins Modell hinein – in einen anderen Tank, den Schmutzwassertank D. Diesen kann man aus dem Modell herausnehmen, ihn am Ende ausleeren, ab- & ausspülen. Das Modell lässt sich während der Fußbodenreinigung an dessen Handteil E packen und vor sich her schieben – der Winkel der Fußbodendüse lässt sich über das Handteil problemlos verändern: Man muss schließlich nur die Hand hin & her drehen. Hier und auch am Fuße des Modellkörpers sind all die verschiedenen Tasten erreichbar, über die man die verschiedenen Funktionen des XW7110/01 ansprechen, also bspw. den aktuellen Modus verstellen kann. Die Stromversorgung während der Fußbodenreinigung stellt ein moderner Akku (Ud. Akkumulators: 25,9 V & Qd. Akkumulators: 2.250 mAh) sicher, der von Werk aus starr mit dem Modell verbunden ist: Man kann ihn aber – auch wenn dies anspruchsvoller ist – auswechseln. Laden wiederum kann man ihn in einer vollkommen anspruchslosen Weise: Durchs Anschließen des Modells ans Stromnetzwerk des Hauses, während es in der zum Zubehörbündel zählenden Station F steht; hier kann man übrigens auch das Selbstreinigungsprogramm des Modells verwirklichen.

Der Test im Überblick

Dass der XW7110/01 von Philips schon während des Auspackens Eindruck hinterließ, ist der sehr ansprechenden Qualität der hier vorhandenen Materialien zu verdanken. Darüber hinaus ist das Modell von schlanken Maßen, sodass man es problemlos in verschiedenen Ecken des Hauses abstellen kann, ohne dass man es als Hindernis wahrnähme. Das Handteil schließlich ist in einer solchen Höhe erreichbar, dass Verbraucherinnen & Verbraucher aller Größen es ohne Mühe verwenden können. Bloß das Zubehör, welches mit dem XW7110/01 ins Haus kommt, ist in mancherlei Hinsicht bescheiden; vermisst haben wir vor allem ein weiteres Bürstenrollenpaar als Ersatz. Das Zubehör wiederum, das vorhanden ist, erwies sich als sehr wertvoll, insbesondere die Station, in der man das Selbstreinigungsprogramm des Modells vornehmen kann, sowie das Reinigungsmittel.

Nach dem Auspacken ist das Modell sehr schnell verwendbar. Das Bedienerlebnis ist in allen Teilen beeindruckend: Erwähnen müssen wir hier bspw. die übersichtlichen Bedienelemente, die mühelos zu erreichen und einzudrücken sind. Über diese kann man bspw. den Modus an die Ansprüche des Fußbodens resp. der Flecken anpassen. Auch kann man dem Modell vorschreiben, keinerlei Wasser über dem Fußboden zu verteilen, sondern anstelle dessen Wasserspuren vom Fußboden einzuziehen. Der Bildschirm des XW7110/01 besticht durch eine rundum hohe Qualität; dass Teile des Bildschirminhalts ein bisschen an Größe vermissen lassen, haben wir verschmerzen können. Es bereitet keine Mühe, das Modell über den Fußboden zu schieben; man kann es problemlos aus dem Gelenk der Hand hin & her wenden. Auch unter Mobiliar lässt sich mit ihm überraschend wirksam arbeiten.

Auch die Reinigung des XW7110/01 ist sehr leichtgängig. Die beiden Tanks lassen sich prima erreichen; dank der hier vorhandenen Membran kann man den Tank des Altwassers auch mühelos säubern. Noch simpler ist dies bloß bei der Fußbodendüse sowie den hier zu sehenden Bürstenrollen, da ein Selbstreinigungsprogramm all diese Teile säubern kann – und das in einem erstaunlich wirksamen Maße. Die Dokumentation des Modells ist sehr übersichtlich und stellt alles, was man zum Umgang mit dem Modell wissen muss, anschaulich dar – sowohl in der vollen, ausschließlich online einsehbaren Version als auch in dem hier als Druckversion vorhandenen Quick Start Guide.

Die Ausdauer des XW7110/01 aber ließe sich verbessern: Maximal 30 min lässt sich mit dem Modell ohne Pause arbeiten; auch wenn man so durchaus erhebliche Flächen des Fußbodens säubern kann, wäre ein stärkerer Akku doch sehr viel schöner. Löblich ist wiederum, dass der Akku nach 190 min des Ladens schon wieder voll ist: Dies stellt sicher, dass man das Modell rasch wieder verwenden kann. Wunderbar ist auch der maßvolle Schallausstoß im Betrieb: Die von uns erhobenen Schallpeaks von 69,1 dB sind leiser als bei vielen anderen Modellen.

Endlich bewies das Modell auch bei der Fußbodenreinigung keine erheblichen Schwächen: Allein nach dem Trocknen von süßen Marinaden, Saucen, Sirupen usw. muss man viele Male über den Fußboden wischen, ehe sie spurlos verschwinden. Frische Flecken wiederum haben wir schon in einer einzelnen Wischbewegung vom Fußboden abnehmen können. Der Fußboden kann anschließend einen makellosen Glanz vorweisen; die paar Wasserspuren, die sich hier noch erkennen lassen, kann man mit dem Modell problemlos einziehen.

Bei dem XW7110/01 von Philips handelt es sich um einen Nass-Trockensauger, der in vielerlei Hinsicht brillieren kann. Dies ist bspw. dem sehr bequemen Bedienerlebnis, der in beinahe allen Fällen beeindruckenden Reinigungsleistung sowie dem sich sehr schnell laden lassenden Akku zu verdanken. Wirklich monieren können wir bloß die bescheidene Ausdauer des Akkus sowie das Nichtvorhandensein eines Bürstenrollenpaars als Ersatz: Dies sind keine erheblichen Makel, aber doch solche, die ein höheres Urteil verhindern. Gleichwohl wird dem Modell mit 93,9 % das verdiente Testurteil „sehr gut“ verliehen.

Logo des Produkts

Die wesentlichen Merkmale

  • Höhe des Handteils (dmax v. Fußboden): 111,8 cm
  • Volumen des Frischwassertanks (Vmax d. Tanks): 800 ml
  • Volumen des Schmutzwassertanks (Vmax d. Tanks): 720 ml

Pro

  • bequeme Bedienung;
  • leichtgängige Reinigung des Modells (auch dank des Selbstreinigungsprogramms);
  • sehr schneller Ladevorgang (T∅ d. Ladevorgangs: 190 min);
  • gute“ bis „sehr gute“ Fußbodenreinigungsleistung (abhängig von der Art der Flecken);
  • geringer Schalldruckpegel während der Fußbodenreinigung (LP max aus d: 1,0 m: 69,1 dB)

Contra

  • geringe Ausdauer des Akkus (30 min); keine Bürstenrollen als Ersatz vorhanden

Das Modell plus Zubehör

Die Maße des XW7110/01 von 110,0 × 26,5 × 22,5 cm (Hmax × Bmax × ​Tmax d. Modells) ähneln denen anderer Modelle. Er ist aber sehr viel leichter, was uns auch willkommen war: Schließlich stellt sich das Manövrieren der Fußbodendüse so als vollkommen problemlos dar – auch erhebliche Flächen lassen sich mit dem Modell wischen, ohne dass sich dies nach einer Weile in den Armen spüren ließe. Das Handteil ist am oberen Ende des Modellkörpers, also ≈ 110,0 cm oberhalb des Fußbodens, erreichbar. Daher können Verbraucherinnen & Verbraucher verschiedener Größen das Modell verwenden, ohne dass sie sich währenddessen verrenken müssen.

Das Zubehörbündel des XW7110/01 schließt eine Station ein, in der man das Modell abstellen kann, während es nicht verwendet wird. Von der Fußbodendüse herab rinnendes Wasser kann sich so nicht über dem Fußboden verteilen, sondern sich vielmehr in der Schale der Station ansammeln, aus der es sich schließlich auskippen lässt. Auch die beiden Bürstenrollen kann man nach dem Herausnehmen in die Station stellen: So wird das Trocknen sehr viel schneller. Apropos Bürstenrollen: Hiervon sind bloß 2 vorhanden, sodass man das Modell nach dem Ab- & Ausspülen der Bürstenrollen nicht unmittelbar verwenden kann. Während das Modell in der Station ist, kann man auch den hier vorhandenen Akku laden. Dies ist aber auch außerhalb der Station machbar, da sich das Stromkabel allein an das Modell anschließen lässt: Dank eines Maßes von 180,0 cm (Lmax d. Stromkabels) wird einem sehr viel Spielraum bei der Wahl eines passenden Ladeplatzes erschlossen.

Das Reinigungswerkzeug, das eine sehr handliche Bürste darstellt, soll das Erreichen all der verschiedenen Teile der Fußbodendüse erleichtern. Endlich ist noch ein Fläschchen eines speziellen Reinigungsmittels (scil. XV1792, 250 ml) im Zubehör des XW7110/01 enthalten. Von diesem kann man vor der Fußbodenreinigung 15 ml ins Frischwasser kippen; derweil bildet der Deckel des Fläschchens einen Messbecher, der ein präzises Dosieren erlaubt.

Der Modellkörper und all die verschiedenen Teile des Zubehörpacks sind von einer sehr ansehnlichen Qualität: Alles ist so stabil, dass es den Strapazen der regelmäßigen Fußbodenreinigung bedenkenlos standhalten kann. Auch lassen sich keinerlei Makel wie bspw. ausladende Materialspalten erkennen.

Die Bedienung

Nach dem Auspacken des XW7110/01 muss man bloß den Stiel einschließlich des Handteils in den hier vorhandenen Einlass am Modellkörper schieben, bis dieser hörbar verbunden wird; anschließend ist das Modell schon bereit. Will man sich nun ans Werk machen, also den Motor des XW7110/01 anschmeißen, so muss man nur den An- & Ausschalter am Handteil verwenden, der sich von uns immer mühelos erreichen und eindrücken ließ; hier spielt nicht nur seine vollkommen ausreichende Größe (1,6 cm, ∅max d. An- & Ausschalters), sondern auch der sehr schön spürbare Druckpunkt ein. Genauso problemlos ließen sich die beiden anderen hier vorhandenen Schalter verwenden, über welche man den Modus wechseln kann.

Apropos Modus: Derer sind 3 verschiedene vorhanden. Verbraucherinnen & Verbraucher werden primär den Standard-Stufe Nassmodus verwenden, in dem das Modell den Fußboden mit Wasser säubern kann. Das Prinzip des Intensiven Nassmodus ist sehr ähnlich, nur dass hier mehr Wasser über dem Fußboden verteilt wird, um wirklich anspruchsvollen Flecken wirksam beizukommen. Die Arbeitsweise des Modells lässt sich also mühelos an verschiedene Ansprüche im Haus anpassen. Anders verhält es sich wiederum mit dem Wasseraufnahmemodus: Hier stößt die Fußbodendüse keinerlei Wasser aus, sondern zieht es vielmehr vom Fußboden ein, um eventuell verbliebene Wasserspuren verschwinden zu lassen. Eine weitere Besonderheit dieses Modus: Er ist nur 45 s aktiv, ehe das Modell von allein in den Standard-Stufe Nassmodus wechselt. Ein Problem stellt dies nicht dar, da diese Zeitspanne vollkommen ausreichend ist, um auch ausladendere Wasserspuren einzuziehen – und auch wenn es mal anders sein sollte, kann man den Modus im Anschluss abermals anschalten. Doch auch nach dem Ausschalten des Modells wechselt dieses einen Moment in den Wasseraufnahmemodus, um das noch in der Fußbodendüse vorhandene Wasser in den Tank zu ziehen. Sehr clever!

Der Bildschirm ist, wie auch bei vielen anderen Modellen dieses Typs, nicht am Handteil, sondern vielmehr weiter unten am Modellkörper vorhanden. Dank seiner Größe von 3,0 × 4,0 cm (Bmax × Hmax d. Bildschirms) kann man ihn aber auch während der Fußbodenreinigung problemlos ablesen, zumal er seinen Inhalt in beeindruckender Qualität erkennen lässt; allein die Symbole, welche den aktuellen Modus veranschaulichen, lassen mit ihren nur 0,4 cm leider an Größe vermissen. Darüber hinaus kann man hier noch den Stand des Akkus von 0–100 % einsehen, sodass man auch hier immer Bescheid weiß. Sinnvoller wäre es indes, wenn anstelle dessen die voraussichtlich verbleibende Dauer der Fußbodenreinigung im aktuellen Modus zu sehen wäre, da diese Dauer in der Praxis sehr viel wertvoller wäre. Schließlich lassen sich bspw. auch Fehlerhinweise über den Bildschirm einsehen. Ein Großteil der hier verwendeten Symbole ist durchaus verständlich; nur ein paar Male wird man in die Dokumentation schauen müssen.

Wirklich eindrucksvoll ist, wie mühelos man den XW7110/01 über den Fußboden schieben kann: Wir haben ihn sehr viel simpler hin & her wenden können als viele andere Modelle, die wir bisher schon in den Händen hielten. Die Fußbodendüse lässt während des Manövrierens keinerlei Widerstand spüren – auch deshalb kann man sie so präzise steuern, dass sich verwinkelte Flächen des Fußbodens ohne Probleme wischen lassen. Dabei ist auch das schlanke Maß der Fußbodendüse (Bmax d. Fußbodendüse: 26,5 cm) von Vorteil. Das Modell lässt sich bedenkenlos in vertikaler Parkposition abstellen: Dann steht es dermaßen stabil, dass nur wirklich schwere Stöße es kippen lassen. Verwunderlich ist bloß, dass der Betrieb in der Parkposition nicht von allein anhält; man muss den XW7110/01 vielmehr manuell ausstellen.

Wirklich dankbar ist, dass man das Modell in einem solchen Maße herablassen kann, dass man es am Ende beinahe parallel zum Fußboden hält: So kann man die Fußbodendüse volle 30,0 cm unter Mobiliar schieben, wenn hier ein Freiraum von ≥ 11,0 cm vorhanden ist. Weiter nach vorne kann man das Modell aber nur schwerlich schieben, weil dann die Tanks vor das Möbelstück stoßen würden. Dennoch müssen wir hervorheben, dass man mit dem XW7110/01 deutlich besser unter Möbeln säubern kann als mit sehr vielen anderen Modellen.

Reinigung & Wartung

Eine der wesentlichen Arbeiten, die man an dem XW7110/01 regelmäßig vornehmen muss, ist das Füllen des Frischwassertanks: Hier passen bis zu 670 ml Wasser hinein, was mit ein paar Millilitern des im Zubehörbündel enthaltenen Reinigungsmittels versehen werden kann. Der Tank lässt sich problemlos aus dem Modell herausnehmen. Das anschließende Füllen ließ sich von uns ohne Hindernisse verwirklichen, auch wenn der hier vorhandene Wassereinlass mit nur 2,0 cm (∅max d. Wassereinlasses) doch ein bisschen klein erscheinen muss. Mit einem vollen Tank kann man den Fußboden 16 : 30 min (T∅ d. Fußbodenreinigung, Standard-Stufe Nassmodus) resp. 11 : 45 min (T∅ d. Fußbodenreinigung, Intensiver Nassmodus) wischen, sodass man bei viel Fläche bisweilen pausieren muss, um neues Wasser herbeizuholen.

Der Schmutzwassertank wiederum kann ein Volumen von 600 ml vorweisen. Wird dieses Volumen während der Fußbodenreinigung erreicht, stoppt der XW7110/01 den Betrieb und stellt einen passenden Hinweis per Bildschirm dar. Gerade hier erweist sich der im Tank vorhandene Filter, das spezielle Aqua Diffusionssystem des Modells, als sehr wertvoll: Dieser kann verlässlich Teilchen vom Wasser abscheiden, sodass sich das Wasser als solches problemlos auskippen lässt, während man die Teilchen anderswo hin manövrieren kann. Den Behälter einschließlich des Filters muss man anschließend nur noch ab- & ausspülen, wobei bloß bisweilen ein paar Teilchen an den Wänden des Behälters verbleiben können, sodass man mit ihnen ein bisschen mehr Mühe hat. Alles in allem haben wir die Behälterreinigung aber leichtgängig vornehmen können.

Für die Reinigung der Fußbodendüse, vor allem also der in ihr vorhandenen Walzenrollen, steht ein spezielles Selbstreinigungsprogramm zur Wahl. Dieses kann man über die 4. Taste am Modell, die neben dem Bildschirm zu sehen ist, veranlassen: Nach nur 3 : 55 min (T∅ d. Selbstreinigungsprogramms) ist es schon wieder vorüber. Dieses Selbstreinigungsprogramm erwies sich als sehr wirksam, ließen sich an den Walzen der Fußbodendüse am Ende doch nur in einzelnen Fällen noch ein paar Teilchen erkennen; der XW7110/01 ließ sich sehr viel schneller und simpler säubern als viele der Modelle, die wir uns in diesem Jahr schon vornahmen. Die Walzenrollen lassen sich mühelos ausbauen, sodass das Wasser in ihnen schneller verdunsten kann; herausnehmen kann man sie dank des im Zubehörbündel enthaltenen Reinigungswerkzeugs problemlos. Dieses erweist sich auch sonst als wertvoll – bspw. dann, wenn doch noch ein paar Teilchen an der Fußbodendüse verblieben sind und man sie von ihr abnehmen will.

Schließt man das Modell nach Abschluss der Fußbodenreinigung an den Strom an, so stellt der Bildschirm eine Animationssequenz dar, die bspw. daran erinnern soll, die Reinigungsarbeiten vorzunehmen; wir sprechen hier bspw. vom Füllen des Tanks sowie vom Start des Selbstreinigungsprogramms. Schade ist allein, dass die Animationen von einem solch unscheinbaren Stil sind, dass man sie schnell übersehen kann.

Die Bedienungsanleitung

Bei immer mehr Modellen lässt sich beobachten, dass die Dokumentation, die von Werk aus in einer Druckversion beigegeben wird, von einem wirklich kurzen & knappen Stil ist, während man die volle Dokumentation einschließlich aller Details nur noch online über die Webpräsenz des Herstellers downloaden kann. Der XW7110/01 bildet da keine Ausnahme: Er kann bloß einen Quick Start Guide vorweisen, der beinahe nur aus Graphiken besteht. Da diese aber von einer eindrucksvollen Qualität und in Massen vorhanden sind, erleichtern sie den Umgang mit dem Modell in erheblichem Maße; einen Großteil dessen, was man über den XW7110/01 wissen muss, lässt sich hier einsehen. Details aber – nicht bloß in Graphiken, sondern auch in beschreibenden Texten – bietet die online erreichbare Version, nach deren Lektüre man das Modell in allen Teilen souverän verwenden kann. Besonders hervorzuheben ist der sehr übersichtliche Stil dieser Dokumentation, in der man sich problemlos orientieren kann.

Strom & Schall

Das Modell kann einen mobilen Stromspeicher in Gestalt eines modernen Lithium-Ionen-Akkus (Umax & Qmax d. Akkumulators: 25,9 V & 2.250 mAh) vorweisen, den man ohne wirkliche Einbußen des Speichervolumens viele Male laden & entladen kann: Um einen „Memory Effect“ muss man sich hier keinerlei Gedanken machen. Mit einem vollen Akku kann man sich der Fußbodenreinigung im Modus Standard-Stufe Nassmodus durchschnittlich 29 : 34 min (T∅ d. Fußbodenreinigung) und im Modus Intensiver Nassmodus durchschnittlich 22 : 07 min (T∅ d. Fußbodenreinigung) widmen. Die Ausdauer des XW7110/01 ist also überschaubar; in der Praxis ließen sich von uns Flächen von 120–130 m² mit einem vollen Akku säubern, wobei viele verschiedene Faktoren in das erreichbare Flächenmaß einspielen: Wir sprechen hier bspw. von dem Material des Fußbodens, von dem Ausmaß der über ihm verteilten Flecken uvm. Die vom Hersteller versprochenen 180 m² lassen sich also verwirklichen, aber bloß in manchen Fällen. Bedauerlich ist vor allem, dass man den leeren Akku nicht durch einen anderen, vollen Akku auswechseln und sich so ohne Pause wieder ans Werk machen kann: Der Akku ist schließlich starr im Modell verbaut und daher nicht ohne Weiteres wechselbar; immerhin lässt er sich im Falle eines Schadens mit ein bisschen Mühe ausbauen. Glücklicherweise ist der anschließende Ladeprozess sehr schnell vorüber: Nach durchschnittlich 190 min (T∅ d. Ladevorgangs) ist der Akku wieder voll und kann abermals verwendet werden.

Der Schallausstoß, den man während der Fußbodenreinigung mit einem solchen Modell hören kann, ist normalerweise erheblich. Gerade deshalb hinterließ der XW7110/01 hier so viel Eindruck: Wir maßen im Standard-Stufe Nassmodus bspw. nur Schallpeaks von 66,5 dB (LP max d. Modells aus d: 1,0 m), im Intensiven Nassmodus solche von 69,1 dB (LP max d. Modells aus d: 1,0 m) und im Wasseraufnahmemodus endlich solche von 68,5 dB (LP max d. Modells aus d: 1,0 m). Auch wenn man das Modell ohne Weiteres hören kann, ist der XW7110/01 doch sehr viel leiser als ein Großteil der anderen Modellen, die wir uns in diesem Jahr vornahmen. Am lautesten wird es übrigens während des Selbstreinigungsprogramms: Hier ließen sich bisweilen 71,6 dB (LP max d. Modells aus d: 1,0 m) vernehmen, was aber, da die Reinigung sehr schnell vorüber ist, keinerlei Problem darstellen sollte.

Die Reinigungsleistung

Bei der Fußbodenreinigung ließ der XW7110/01 eindrucksvolle Resultate erkennen. Gerade dann, wenn das Wischwasser vorab mit dem passenden Reinigungsmittel versehen wird, ist der Boden nach nur ein paar Wischbewegungen wieder makellos-blank. Bloß an den Stellen, an denen man während des Wischens den Winkel der Fußbodendüse verändern muss, lassen sich am Ende ein paar Wasserspuren (scil. Schlieren) sehen. Diese aber ließen sich von uns im Wasseraufnahmemodus mühelos abnehmen. Schön ist schließlich, dass sich der Boden bis unmittelbar an Hindernisse heran wischen lässt: Hier bleibt nur eine Bahn von maximal 4 mm Breite zurück, sodass man in der Praxis nur sehr selten mal von Hand nachwischen muss.

Frische Flecken kann der XW7110/01 in beinahe allen Fällen mit nur einer einzelnen Wischbewegung spurlos verschwinden lassen. Bloß bei Schlamm brauchte es manchmal noch eine Wischbewegung mehr. Die Reinigungsleistung ist hier also wirklich beeindruckend, wobei der Modus Standard-Stufe Nassmodus vollkommen ausreichen sollte. Nach dem Trocknen der Flecken sollte man aber vielmehr den Intensiven Nassmodus wählen. Doch auch dann muss man ein paar Wischbewegungen mehr einplanen: Derlei Flecken verschwinden nach 2–6 Wischbewegungen, wobei sich vor allem solche, die reich an Sacchariden sind (Milch, Saucen usw.), als sehr viel anspruchsvoller erweisen: Doch auch sie lassen sich am Ende nicht mehr erkennen.

Das kann das Modell!

Die Reinigungsleistung

Hier sehen Sie anhand von mehreren Fotopaaren, wie wirksam der XW7110/01 bei der Fußbodenreinigung wirklich ist. Bei den hier ersichtlichen Flecken handelt es sich einmal um solche, deren Beseitigung wir unmittelbar vornahmen, und einmal um solche, die wir vor der Beseitigung volle 24 h einwirken ließen: Schließlich haben wir auch ermitteln wollen, wie sehr die Fußbodenreinigungsleistung des Modells von der Art der Flecken abhängig ist. Vor dem Trocknen ließen wir das Modell ausschließlich im Standard-Stufe Nassmodus arbeiten, nach dem Trocknen im Intensiven Nassmodus.

Vor dem Trocknen

Nach dem Trocknen

Technische Daten

Hersteller
Modell
Philips
XW7110/01
Größe, Gewicht usw.
Größe des Modells
(Hmax × Bmax × Tmax)
110,0 × 26,5 × 22,5 cm
Gewicht des Modells
(mmax, inhaltslos)
4,6 kg
Breite der Fußbodendüse
(Bmax)
26,5 cm
Höhe des Handteils
(dmax v. Fußboden)
110,0 cm
Funktionen
Rotation der Walze
(fmax, lt. Hersteller)
4.500 Umdrehungen/min
Volumen des Frischwassertanks
(Vmax)
670 ml
Volumen des Schmutzwassertanks
(Vmax)
600 ml
Modusspektrum Intensiver Nassmodus; Standard-Stufe Nassmodus; Wasseraufnahmemodus
Zubehör Fußbodenreiniger XV1792 (1 ×, 250 ml)
Reinigungswerkzeug (1 ×)
Reinigungsstation (1 ×)
Akkumulator
Art des Akkus Lithium-Ionen
Kapazität des Akkus
(Qmax)
2.250 mAh
Betriebsdauer
(Tmax, lt. Hersteller)
30 min
Betriebsdauer
(Tmax, ermittelt im Modus Standard-Stufe Nassmodus resp. Intensiver Nassmodus)
30 resp. 22 min
Ladedauer
(Tmax, lt. Hersteller)
240 min
Ladedauer
(Tmax, ermittelt)
190 min
Strom & Schall
Stromverbrauch während des Ladens
(P resp. Pmax, ermittelt)
20,4 resp. 29,1 W
Schallausstoß
(LP max, lt. Hersteller)
76 dB(A)
Schallausstoß
(LP max aus d: 1,0 m, ermittelt im Modus Standard-Stufe Nassmodus resp. Intensiver Nassmodus)
66,5 resp. 69,1 dB(A)

Bewertung

Hersteller
Modell
% Philips
XW7110/01
Reinigung 60 95,7
Fußbodenreinigung 35 94,0
Leichte bis mittelschwere Flecken 35 97,6
Ecken und Kanten 20 97,5
Schwere Flecken 10 91,0
Handhabung 20 95,6
Bedienung 40 95,0
Flexibilität 40 96,0
Reinigung & Wartung 20 96,0
Ausstattung 10 93,1
Zubehör 50 90,0
Material- & Materialverarbeitungsqualität 45 96,0
Bedienungsanleitung 5 97,0
Betrieb 10 80,8
Akkumulator 70 73,4
Schallausstoß 30 98,0
Bonus
Malus
UVP des Herstellers 599,99 €
Durchschnittlicher Marktpreis
Stand v. 13.10.2023
583,45 €
Preis-Leistungsindex 6,21
Gesamtbewertung 93,9 %
(„sehr gut“)

Logo des Produkts

Wie haben wir geprüft?

Reinigung | 60 %
Die Qualität der mit dem Modell zu verwirklichenden Fußbodenreinigung wurde von allen Testerinnen & Testern anhand verschiedener, vielmals wiederholter Tests erhoben: Hier wurden Fußböden aus Holz, Stein und Polyvinylchlorid mit verschiedenerlei Grob- & Feinpartikeln, die regelmäßig auch die Fußböden in den Haushalten von Verbraucherinnen & Verbrauchern verschandeln (scil. Erde, Gras, Sand usw.), vorbereitet. Danach wurde erhoben, wie sich diese Grob- & Feinpartikel wieder von den Fußböden abwischen ließen – einmal vor und einmal nach dem 24 h währenden Trocknen in unseren Testräumlichkeiten (t∅ d. Testlabors: 24 °C & φ∅ d. Testlabors: 70 %). Die Testerinnen & Tester sahen sich den Fußboden anschließend aus allen Winkeln an und erhoben, ob und in welchem Maße sich Wischspuren (scil. Schlieren) ausmachen ließen.

Handhabung | 20 %
Hier wurde von allen Testerinnen & Testern, die sich des Modells während des vier Wochen währenden Tests viele Male annahmen, erhoben, wie es sich vor der Fußbodenreinigung, während derselben und nach der Fußbodenreinigung verwenden lässt. Hier spielte bspw. auch ein, wie sich das Modell an verschiedenerlei Fußböden, die schon ihren Materialien nach vollkommen andere Ansprüche an das Maß des Wassers & Co. stellen können, anpassen lässt. Wesentlich war auch, ob man das Modell während des Arbeitens an den Fußböden auch abstellen kann und wie sicher der Stand des Modells nach einem solchen Abstellen wirklich ist, ob es also bspw. auch versehentliche, aus verschiedenen Winkeln simulierte Stöße durch Arme, Beine usw. aushält. Die Testerinnen & Tester verliehen nach Abschluss des vier Wochen währenden Tests auch noch ein Urteil darüber, wie sich das Modell durch die verschiedenen Winkel der von ihnen mit allerlei Mobiliar vorbereiteten Testräumlichkeiten manövrieren ließ: Mit ihm sollten sich schließlich alle Areale in den Haushalten von Verbraucherinnen & Verbrauchern ohne viel Mühe erreichen lassen, idealerweise auch solche, die von solchem Mobiliar vereinnahmt werden, das durch Füße nicht voll mit dem Fußboden abschließt (bspw. Low-, Side- & Highboards). Währenddessen wurde auch ermittelt, wie sich das Modell zwischen Möbelstücken hindurch schieben lässt. Wie es sich nach dem Abschluss der Arbeit an den Fußböden säubern lässt, wurde auch noch erhoben: Hier nahmen sich die Testerinnen & Tester vor allem der hier vorhandenen Tanks und des in der Fußbodendüse vorhandenen Walzenwerks an.

Ausstattung | 10 %
Wie es sich mit der Qualität des deutschsprachigen Teils der Bedienungsanleitung des Herstellers verhält, wurde von allen Testerinnen & Testern erhoben – unter Würdigung verschiedener äußerer und innerer Aspekte. Die Bedienungsanleitung sollte schließlich alle wesentlichen Themen über das Modell in einer schon aus sich heraus in vollem Maße verständlichen Weise vermitteln, sodass auch durchschnittliche Verbraucherinnen & Verbraucher durch die Lektüre der Bedienungsanleitung in den Stand versetzt werden sollten, das Modell vor der Fußbodenreinigung, während derselben und nach der Fußbodenreinigung souverän zu verwenden. Welche Materialien das Modell ausmachen und wie diese Materialien im Werk des Herstellers verbunden worden sind, wurde auch erhoben: Es sollten an dem Modellkorpus von außen und von innen keinerlei Makel erkennbar sein, die sich bspw. in erhabenen Materiallinien äußern können. Schließlich verliehen unsere Testerinnen & Tester ein Urteil auch noch über das von Werk aus vorhandene Zubehör des Modells nach Aspekten der Quantität und der Qualität, also vor allem nach dem von den verschiedenen Teilen des Zubehörpacks in praxi erschlossenen Wertes.

Betrieb | 10 %
Wie ausdauernd der Akkumulator ist, wie viele Minuten das Stromreservoir des Modells also dessen Motor speisen kann, wurde von unseren Testerinnen & Testern in den verschiedenen Modi des Modells ermittelt. Weiters maßen sie den Schallausstoß des Modells in den verschiedenen Modi desselben aus einem Abstand von einem Meter und aus einer Höhe von 1,73 m, der durchschnittlichen Größe der in der Bundesrepublik lebenden Verbraucherinnen & Verbraucher.

Getestete Produkte

  • Philips XW7110/01

 

Sale
Philips Kabelloser Nass-Trocken-Sauger 7000 Series, Staubsaugen und Nasswischen, Automatische Selbstreinigung, bis zu 30 Minuten Laufzeit und 180 m2, Anthrazit/Champagnerfarben (XW7110/01)
  • AquaSpin-Düse saugt und wischt harte Böden effektiv, um Staub, Schmutz, Flecken und verschüttete Flüssigkeiten zu entfernen
  • PowerCyclone Aqua Technology: Der gesamte aufgenommene nasse und trockene Schmutz wird sofort getrennt und im Schmutzwassertank eingeschlossen. Sie können die Tanks jederzeit entleeren, ohne das schmutzige Wischwasser berühren zu müssen.
  • 3 Reinigungsmodi einstellbar: Normaler Nassmodus für die normale Nassreinigung. Der Intensiv-Nass-Modus ist für die Reinigung hartnäckiger Flecken. Wasserabsorptionsmodus zur Aufnahme von Restfeuchtigkeit auf dem Boden
  • 2 Hochgeschwindigkeits-Rotationsbürsten: Die innovative, patentierte Hochgeschwindigkeits-Rotationsbürstentechnologie ermöglicht die Selbstreinigung der Bürsten und verhindert die Verteilung von Schmutz auf dem Boden
  • Außergewöhnliche Manövrierfähigkeit: Reinigen Sie mühelos Bereiche rund um Stühle und Tischbeine für maximalen Komfort. Sie können das Gerät an schwierige Stellen manövrieren, an denen sich Schmutz ansammelt

Anzeige. Als Amazon-Partner verdient unser Unternehmen eine Provision an qualifizierten Verkäufen. Letzte Aktualisierung am 23.04.2024 um 06:04 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm