Skip to main content

Der CRC-R501 von COSORI im Test 2023

Der Alleskönner unter den Reiskochern:
Für exzellenten Reis & mehr

25. September 2023

Reis stellt eines der wesentlichen Lebensmittel der Menschheit dar und ist nicht bloß in den verschiedenen Teilen Asiens, sondern mittlerweile auch in Europa allgegenwärtig. Die Gründe sind verschieden, doch lieben Menschen vor allem Eines: Dass man Reis so variabel verwenden kann wie kaum ein anderes Getreide. Schließlich lässt sich Reis in vielen verschiedenen Weisen kochen, sodass er am Ende bspw. als Basis von Sushi, als Beiwerk von Fleisch, Fisch & Gemüse oder als süßes Schmankerl in Gestalt von Milchreis dienen kann. Hinzu kommt, dass das Reiskochen eine ebenso schnelle wie simple Sache ist: Man muss die Reiskörner bloß eine Weile in köchelndem Wasser belassen. Das Reiskochen kann aber durchaus manch Tücken haben: Sollen die Reiskörner am Ende von außen & von innen wirklich makellos sein, so braucht es das passende Verhältnis von Reis und Wasser, wobei hier auch der Typ des Reises einspielen kann. Aus diesem Grund kann sich das Reiskochen bisweilen doch als anspruchsvoll erweisen. Noch anspruchsvoller ist es schließlich, den Reis anschließend eine Weile warmzuhalten, ohne dass er währenddessen dörr wird. All dies lässt sich jedoch ohne Mühe erreichen, wenn man nur das passende Equipment im Haus hat: Wir sprechen – wie sollte es auch anders sein? – von einem modernen Reiskocher.

Mit einem Reiskocher lässt sich Reis so kochen, dass er sich am Ende durch eine makellose, dem Gaumen schmeichelnde Konsistenz hervorheben kann: Schließlich muss man nur den Reis und das passende Maß an Wasser in den Reisbehälter kippen und anschließend den Garprozess anstoßen – alles Weitere wird dem Reiskocher überlassen, sodass dies keinerlei Mühen bedeutet. Überdies besteht die Option, den Reis nach dem Kochen noch über viele Stunden warmzuhalten, ohne dass er währenddessen anbrennen würde. Auch dies kann der Reiskocher von allein verwirklichen – durch das wechselweise An- & Ausschalten der in ihm vorhandenen Heizspirale. All dies soll auch der CRC-R501 von COSORI können, den wir uns dieses Mal vornahmen: Dieses bei Amazon erhältliche Modell will Verbraucherinnen & Verbrauchern mit vielen verschiedenen Garprogrammen verlocken, dank derer man bspw. verschiedene Typen von weißem und braunem Reis kochen und seine Arbeitsweise so an die Ansprüche dieser Typen anpassen kann. Doch nicht bloß Reis, sondern auch zahlreiche weitere Speisen sollen sich in ihm zubereiten lassen: Das Modell kann auch das Garen von Gemüse, Fleisch, Fisch und mehr übernehmen. Was dieser Allrounder-Reiskocher alles kann, lesen Sie in unserem Test.

Wesentliches

Für wen?
Für alle Verbraucherinnen & Verbraucher, die nach einem anspruchslos verwendbaren Reiskocher suchen, der außer verschiedenen Typen von Reis (also bspw. auch Naturreis) auch noch viele weitere Speisen zubereiten kann.

Was ist hervorzuheben?
Bis zu 10 Cups Reis lassen sich mit dem Modell parallel kochen. Ein solch eindrucksvolles Volumen ist selten. Wer im Familien- & Freundeskreis viel Reis servieren sollte, der wird mit diesem Modell also problemlos auskommen.

Was ist interessant?
Mit den beiden Schnellprogrammen lässt sich die Gardauer von weißem & braunem Reis um circa 15,8 % verkürzen, ohne dass dies mit Qualitätseinbußen verbunden wäre.

COSORI CRC-R501 – Technik im Detail

Der Reis und das Wasser werden nicht unmittelbar in den Reiskocher gegeben, sondern vielmehr in den hier außerdem vorhandenen Reisbehälter A, den man in der Mitte des Reiskochers platzieren muss. Dadurch schließt sich ein hier installierter Sicherheitskontakt B : Nur dann, wenn der Reisbehälter so im Modell positioniert worden ist, lässt sich eines der vielen verschiedenen Garprogramme anstoßen. Vorab sollte man noch den Deckel C verschließen, würde man ansonsten doch in erheblichem Maße Strom verschwenden: Man muss ihn nur druckvoll herabklappen, bis er sich anschließend durch die hier vorhandene Mechanik sicher verschließt. Die Funktionen des Modells lassen sich über ein Touchpanel D, das man nur anrühren muss, erreichen. Der Reiskocher kann aber auch ein Display E vorweisen, das bspw. über den aktuellen Status des Modells unterrichten soll – vor allem also über die verbleibende Dauer eines Garprogramms. Der Deckel des Reiskochers schließlich ist mit einem Auslass F versehen: Dadurch wird verhindert, dass der Druck innerhalb des Modells zu hoch wird. Da der Auslass durch das siedende Wasser schnell verdrecken kann, sollte man ihn regelmäßig, also bspw. einmal pro Monat, herausnehmen und ihn mit reichlich Wasser ab- & ausspülen.

Der Test im Überblick

Der CRC-R501 ist von außen sehr kompakt, sodass man ihn bspw. auch in einer Ecke der Arbeitsplatte abstellen kann, ohne sonderlich viel Fläche zu vereinnahmen. Dennoch kann er ein wirklich eindrucksvolles Volumen von 5,0 l (Vmax d. Modells) vorweisen, sodass sich hier bis zu 10 Cups Reis parallel kochen lassen. Die Qualität des Modells in puncto Material & Materialverbund ist prima; außerdem ließ es sich von uns vollkommen sicher verwenden, da bspw. das Touchpanel während des Kochens nur maßvoll-warm wird. Der Reiskocher kommt mit einer Reihe von Zubehör ins Haus, das nicht nur den Umgang mit ihm erleichtern (i. e. Reislöffel, Messbecher), sondern auch verschiedene Formen des Garens erlauben kann (i. e. Dampfgarer) (→ Größe, Gewicht & Co.).

Gerade die ersten Male kann die Bedienung des Modells noch schwergängig sein: Schließlich ist der ihm verliehene Bildschirm nicht aus allen Winkeln problemlos ablesbar. Auch wird den ein oder anderen sicherlich verwundern, dass man nicht immer alle Teile des Bedienpanels erkennen kann. Nach einer Weile aber wird man all dies verinnerlichen. Leider sind von Werk aus nur 6 Reisprogramme vorhanden, sodass sich die Arbeitsweise des Modells nicht an alle Typen von Reis anpassen lässt, vor allem auch weil man die wesentlichen Kochparameter wie bspw. die während des Kochens zu verwirklichende Temperatur nicht verstellen kann. Eindruck hinterließen aber die anderen 11 Garprogramme, dank derer sich in dem Modell auch vollkommen andere Speisen wie bspw. solche aus Gemüse zubereiten lassen. Eine wirklich wertvolle Funktion stellt schließlich die sehr verlässliche Startzeitvorwahl dar, anhand derer man bspw. sein Abendessen vorausplanen kann (→ Die Bedienung).

Säubern lässt sich der Reiskocher ohne viel Mühe, da viele der hier vorhandenen Teile in die Spülmaschine wandern können; doch auch all das, was man von Hand spülen muss, ist innerhalb von nur ein paar Minuten wieder sauber (→ Die Reinigung).

Tipps & Tricks über das Verwenden des Modells lassen sich in der Bedienungsanleitung einsehen, an der sich nur die Größe des Textes monieren ließe. Daneben ist noch ein Rezeptbüchlein voll eindrucksvoller Bilder vorhanden (→ Die Bedienungsanleitung).

Noch mehr Rezepte lassen sich in der App VeSync einsehen: Hier kann man auch vollkommen persönliche Rezepte erstellen, einspeichern und von überall aus erreichen (→ Die VeSync App).

Der Schallausstoß, den das Modell während des Kochens vernehmen lässt, ist sehr maßvoll: Wirklich hören kann man nur den Alarm am Ende des Kochprozesses. Genauso maßvoll wie der Schallausstoß ist aber auch der Stromverbrauch des Reiskochers: Weder während des Kochens noch während des anschließenden Warmhaltens maßen wir hier einen erheblichen Verbrauch (→ Schall & Strom).

Auch wenn das Tempo des Reiskochers bloß passabel ist, stellt sich der Reis doch in einem Großteil aller Fälle als von außen & von innen prima dar: Gerade weißer Reis – einerlei ob nun in Gestalt von Basmati, Jasmin o. Ä. – wird in dem Reiskocher immer exzellent. Allein bei braunem Vollkornreis kann es durchaus passieren, dass einzelne Reiskörner dörr wirken und am Boden des Reiskochers eine hellbraune Kruste erkennbar wird. Doch auch dann ist das Geschmackerlebnis noch immer sehr ansehnlich. Schön ist zuletzt, dass man den Reis über eine Spanne von mehreren Stunden warmhalten kann, ohne dass dies Einbußen in Sachen Geschmack verursachen würde; auch bleibt er während des Warmhaltens in allen Teilen warm (→ Die Garleistung).

Bei dem CRC-R501 von COSORI handelt es sich also um einen modernen, in vielerlei Hinsicht vorbildlichen Reiskocher, der sich durch ein enormes Volumen und viel wertvolles Zubehör hervorheben kann. Verbessern ließe sich das Bedienerlebnis über das Duo aus Bedienpanel & Bildschirm. Alles in allem hinterließ das Modell in unserem mehrere Wochen dauernden Test aber einen mehr als nur ordentlichen Eindruck: Mit 92,5 % erhält es daher das Testurteil „sehr gut“.

Bewertungssiegel

Die wesentlichen Merkmale

  • Größe des Modells (Lmax × Bmax × Hmax d. Modells): 26,9 × 23,4 × 31,2 cm
  • Gewicht des Modells (mmax d. Modells, leer): 4,5 kg
  • Volumen des Modells (Vmax d. Modells): 5,0 l bzw. 10 Cups
  • Warmhaltemodus vorhanden: ja
  • Stromverbrauch des Modells (PØ d. Modells bzw. Pmax d. Modells): 264,6 W bzw. 932,5 W
  • Zubehör: Dämpfeinsatz; Messbecher; Reislöffel; Schöpflöffel

Pro

  • gewaltiges Volumen (Vmax d. Modells: 5,0 l bzw. 10 Cups)
  • „gute“ bis „sehr gute“ Garresultate, abhängig vom Reis
  • reichlich Zubehör

Contra

  • Bedienung in Teilen nicht intuitiv
  • langwierige Garvorgänge

Größe, Gewicht & Co.

Mit einer Größe von 26,9 × 23,4 × 31,2 cm (Lmax × Bmax × Hmax d. Modells) handelt es sich bei dem CRC-R501 um einen mühelos zu handhabenden Reiskocher, den man problemlos in Schränken verräumen kann. Dank seines Gewichts von nur 4,5 kg (mmax d. Modells, leer) lässt sich das Modell schließlich auch ohne Mühe aus einem solchen Schrank heraus- und wieder in einen solchen hineinheben, wobei sich die beiden Mulden an den Seiten des Modellkörpers als sinnvoll erweisen. Bei der Wahl des Abstellplatzes muss man nur sicherstellen, dass ein Stromanschluss in 92,0 cm (dmax d. Stromanschlusses) erreichbar ist.

Das Volumen des Reiskochers ist wirklich eindrucksvoll: So passen hier 5,0 l (Vmax d. Reiskochers) parallel hinein, sodass sich circa 10 Cups Reis in einem Mal servieren lassen. Auch beim Essen im Familien- & Freundeskreis ist das Modell also prima verwendbar – oder auch dann, wenn man seine Mahlzeiten wochenweise vorkochen sollte (also bspw. im Falle von „Meal Prep“). Die Wände des Reisbehälters wurden schon von Werk aus mit einem Mantel aus Keramik versehen: Dieser soll sicherstellen, dass während des Kochens keine Reiskörner anbrennen. Überdies ist Keramik sehr stabil und enthält auch keine problematischen Substanzen, wie sie in manch anderen Materialien enthalten sein können.

Verarbeitet ist das Modell, wie auch all die hiervor beschriebenen Teile des Zubehörbündels, sehr ansehnlich. Sämtliche Materialien des Modellkörpers sind solide, ohne dass sich einzelne Materiallinien in erheblichem Maße abheben würden; dass ein paar ausladendere Spaltmaße zu verzeichnen sind, stellt bloß einen minimalen Makel dar. Doch nicht nur aus diesem Grund ist der Reiskocher sehr sicher: Ausdruck der properen Qualität ist auch, dass all die Teile des Modells, die man bisweilen berühren muss, sich auch während des Kochens nur maßvoll erwärmen: Wir maßen bspw. am Bedienpanel niemals mehr als 33,1 °C; auch andere Stellen des Modellkörpers werden nur überschaubar wärmer: So ermittelten wir bspw. an den Wänden 37,3 °C, sodass man sich an dem Modell wirklich nicht verbrennen kann. Allein in unmittelbarer Nähe des Auslasses wird es sehr heiß (92,7 °C), was aber auch plausibel und nicht wirklich vermeidbar ist. Schön ist, dass an dieser Stelle des Modellkörpers ein prima sichtbarer Hinweis erkennbar ist, der das Risiko der hohen Temperatur ausdrücklich herausstellt.

Die Bedienung

Ansprechen kann man das Modell allein über das 14,0 ×14,0 cm (Bmax × Hmax d. Bedienpanels) messende Bedienpanel. Da dieses am vorderen Teil des Modellkörpers installiert wurde, können es Verbraucherinnen & Verbraucher von erheblicher Größe nur schwer erkennen, wenn sie unmittelbar vor dem Modell stehen; sie müssen sich also ein bisschen herabbücken. Das Bedienpanel schließt 10 Bedienelemente sowie einen Bildschirm ein. Wir nahmen vor allem Eines als verwirrend wahr: So beleuchtet das Modell immer nur den Teil des Bedienpanels, der im Moment sinnvoll ist. Gewiss: Das ist an sich durchaus dankbar, weil man so immer bloß den Teil des Bedienpanels im Blick hat, den man auch im Blick haben muss. Gewöhnen muss man sich aber daran, dass die erkennbaren Teile des Bedienpanels während des Bedienens immer wieder wechseln. Der ein oder andere wird es obendrein als bedauerlich ansehen, dass alle Texte am Bedienpanel nur englischsprachig vorhanden sind. Glücklicherweise ist im Zubehörpack des Modells ein Sticker enthalten, den man nach Belieben an den Modellkörper kleben kann und der ein Ebenbild des vollen Bedienpanels darstellt – und zwar in deutscher Sprache, sodass man sich anhand dieses Stickers prima orientieren kann.

Die Bedienelemente messen 2,5 ×1,0 cm (Bmax × Hmax d. Bedienelemente), sind mühelos zu erreichen und sprechen nach dem Berühren unmittelbar an. Die hier lesbaren Texte sind mit 0,4 cm (Hmax d. Texte) noch von einer ausreichenden Größe, sodass man sie normalerweise problemlos ablesen kann. Ansonsten ist noch ein 5,5 × 2,0 cm (Bmax × Hmax d. Bildschirms) messender Bildschirm vorhanden, der die verbleibende Dauer eines Garprogramms, welche kontinuierlich neu berechnet wird, unmittelbar erkennbar darstellt. Beim Berühren des Bedienpanels lässt das Modell einen Ton vernehmen, sodass man auch ein akustisches Feedback darüber erhält, dass das Berühren vom Modell erkannt worden ist; dieser Ton aber kann mit einem Schallpeak von 62,1 dB (LP max d. Hinweises aus d: 1,0 m) sowie seinem schrill wirkenden Stil ein bisschen enervieren.

Von Werk aus stehen 17 verschiedene Garprogramme zur Wahl. Von diesen sind es jedoch nur 6, die dem Garen von Reis dienen – bei einem Reiskocher muss das doch verwundern. Darüber hinaus lassen sich hier bspw. Garprogramme zum Herstellen von Backwaren, Marmeladen uvm. erreichen. Schade ist bloß, dass die Reisprogramme eher überschaubar sind: Für weißen und braunen Reis lässt sich bspw. nur die Größe des Korns (scil. Long oder Short) einstellen und wählen, ob sich der Reiskocher beim Kochen besonders beeilen soll; Spezialprogramme, anhand derer sich bspw. Milch- oder Sushireis kochen ließen, sind derweil nicht vorhanden. Immerhin findet sich im Reisbehälter eine Markierung, welche den idealen Wasserstand für Sushireis anzeigt, sodass einem das Modell zumindest in dieser Hinsicht gut zur Hand geht.

Die Temperatur, die das Modell während eines Garprogramms verwirklichen soll, lässt sich, wie bei den meisten anderen Reiskochern auch, nicht einstellen. Anstelle dessen kann man aber die Gardauer anpassen – nun, immerhin in 8 der 17 Garprogramme, sodass man hier das Garresultat ein bisschen personalisieren kann. Schade ist allein, dass dies bei keinem der Reisprogramme der Fall ist, sodass man hier immer mit den von Werk aus bestehenden Garparametern vorliebnehmen muss. Bei allen Garprogrammen lässt sich aber einstellen, wann das Garprogramm enden soll: Dies kann man innerhalb einer Spanne von 1:00–24:00 h in 0:10-h-Schritten einprogrammieren – das Modell erwies sich hier als sehr verlässlich: Der Reiskocher startete das Garprogramm immer zum passenden Zeitpunkt, sodass sich die Speisen zum vorbestimmten Zeitpunkt servieren ließen.

Die Reinigung

Die Reinigung des Reiskochers erwies sich als schnelle & simple Sache, kann man doch einen Großteil des hier vorhandenen Zubehörs in der Geschirrspülmaschine säubern. Doch auch alle anderen Teile lassen sich ohne wirklich viel Mühe von Hand ab- & ausspülen. Hier ist es auch von Vorteil, dass sich die Haube des Reiskochers auseinanderbauen lässt: So kann man schließlich an all deren Stellen problemlos herankommen.

Die Bedienungsanleitung

Wirklich eindrucksvoll ist die Bedienungsanleitung, die in Form eines stabilen Büchleins ins Haus kommt. Sie stellt alles, was man über den Umgang mit dem Modell wissen muss, in verständlichen Texten dar: Allein deren Größe ließe sich noch verbessern. Wertvoll sind aber auch die vielen in ihr vorhandenen Graphiken, die Teile des Textes sehr schön veranschaulichen. Schließlich ist die Bedienungsanleitung von einem so übersichtlichen Stil, dass man problemlos ersehen kann, wo man sich in welches Thema (Bedienung, Reinigung usw.) einlesen kann. Dankbar ist auch, dass hier die deutsch- & englischsprachigen Modusnamen parallel erkennbar sind: So kann man die verschiedenen Modusnamen prima den passenden Teilen des Touchpanels zuordnen. Wer keine Details brauchen sollte, der kann sich auch den hier vorhandenen Quick Start Guide vornehmen: Dieser stellt alles Wesentliche in einer kurzen& knappen, aber verständlichen Weise dar.

Die als solche bezeichnete Bedienungsanleitung beinhaltet bloß Sicherheitshinweise sowie eine Tabelle mit Frequently Asked Questions. Hinweise darüber, wie man das Modell einschließlich aller Garprogramme usw. verwenden muss, sind hier nicht einsehbar.. Stattdessen stellt der außerdem vorhandene Quick Start Guide – beinahe ausschließlich anhand von Graphiken – dar, wie man das Modell nach dem Auspacken & Anschließen handhaben muss. Die Graphiken als solche sind von sehr ansehnlicher Qualität, was aber leider nicht heißt, dass sie unmittelbar verständlich wären: Vielmehr ist es vereinzelt sehr schwer, die Graphiken zu deuten. Was wiederum sehr dankbar ist: Eine übersichtliche Tabelle, aus der sich bspw. die bei verschiedenen Speisen einzustellenden Temperaturen ableiten lassen.

Die App VeSync

Wie viele andere Geräte von COSORI lässt sich auch der CRC-R501 über die App VeSync mit Smartphone & Co. verbinden. Die App ist sowohl mit Android ab Version 6.0 als auch mit iOS bzw. iPadOS ab Version 12.0 kompatibel und kostenlos erhältlich. Der Einrichtungsvorgang so simpel, dass man die App schon nach ein paar Minuten verwenden kann. VeSync kann ein paar Vorteile beim Verwenden des Reiskochers erschließen, die wir im Weiteren kurz & knapp darstellen.

Schall & Strom

Der Schallausstoß des CRC-R501, den man während des Kochens wahrnehmen kann, ist unerheblich: Der Kochprozess als solcher ist schließlich „flüsterleise“, sodass man das Modell nicht einmal aus einem Meter vor ihm wirklich hören kann. Am Ende des Kochens wiederum lässt das Modell 5 Alarmhinweise vernehmen: Diese sind mit einem Schallausstoß von bis zu 57,7 dB (LP max d. Alarms aus d: 1,0 m) auch noch aus anderen Teilen des Haushalts hörbar, wobei dies auch ihrem hellen Ton zu verdanken ist.

Die Garleistung

Das Tempo des CRC-R501 hinterließ keinen wirklichen Eindruck: 3 Cups Basmatireis bspw. ließen sich im Garprogramm White Rice (Long Grain) nach 47:31 min (T∅ d. Garprogramms) servieren. 3 Cups Vollkornreis wiederum brauchen im passenden Garprogramm Brown Rice (Long Grain) volle 62:50 min (T∅ d. Garprogramms). Auch wenn durchaus Reiskocher erhältlich sind, die den Reis schneller kochen, stellen diese Gardauern letztlich kein erhebliches Problem dar: Schließlich verwirklicht das Modell den Kochprozess von allein, sodass man sich unterdessen anderen Arbeiten widmen oder beim Schauen von Filmen, Serien usw. ausspaennen kann. Für den Fall, dass man einmal schneller an seinen Reis kommen will, stehen noch die beiden Schnellprogramme zur Wahl: 3 Cups Basmatireis sind dann in 40:02 min (T∅ d. Garprogramms, -7:29 min) durch, sodass sich immerhin ein paar Minuten einsparen lassen.

1. Weißer Reis

2. Weißer Reis – “Parboiled”

3. Brauner Reis

Verwendet man eines der beiden Schnellprogramme, also Brown Rice (Quick) oder White Rice (Quick), so ist das Garresultat nur minimal schlechter als bei den  Garprogrammen. So können die Reiskörner stabiler erscheinen: Sie sind am Ende aber in vollem Maße durch und lassen sich problemlos verzehren.

Will man den Reis nach dem Kochen noch eine Weile warmhalten, so ist dies ohne Mühe machbar: Schließlich schaltet das Modell den Warmhaltemodus von allein an, um zu verhindern, dass der Reis kühl wird. Dies klappt auch wirklich exzellent: Wir maßen nach 06:00 h einen Temperaturverlust von nur 9,7 °C. Hinzu kommt, dass auch die Qualität des Reises nach dieser Zeit noch sehr ansprechend ist: Während der obere Teil des Reises ein bisschen ausdörren kann, war er doch noch immer köstlich; schön ist außerdem, dass keinerlei Reiskörner am Boden des Kochbehälters anbrennen.

Technische Daten

Hersteller
Modell
COSORI
CRC-R501
Größe, Gewicht usw.
Maße des Modells
(Hmax × Bmax × Tmax)
26,9 × 23,4 × 31,2 cm
Gewicht des Modells
(mmax)
4,5 kg
Volumen des Modells
(Vmax)
5,0 l bzw. 10 Cups
Reisbehälter beschichtet ja
(m. Keramik)
Zubehör Dämpfeinsatz (1 ×); Messbecher (1 ×); Reislöffel (1 ×); Schöpflöffel (1 ×)
Funktionalität
Temperatur einstellbar nein
Zeit einstellbar ja
(nur in den Modi Cake, Jam/Sauce, Keep Warm, Porridge, Sauté, Slow Cook, Soup & Steam)
Zeitvorwahl einstellbar ja
(01:00–24:00 h, in 10-min-Schritten)
Warmhaltemodus ja
Umschaltautomatik ja
Programme Brown Rice (Long Grain); Brown Rice (Quick); Brown Rice (Short Grain); Cake; Grains; Jam/Sauce; Keep Warm; Mixed; Porridge; Quinoa; Sauté; Slow Cook; Soup; Steam; White Rice (Long Grain); White Rice (Quick); White Rice (Short Grain)
Betrieb
Stromverbrauch
(Pmax, lt. Hersteller)
970 W
Stromverbrauch – Kochen
(PØ bzw. Pmax, ermittelt)
264,6 bzw. 932,5 W
Stromverbrauch – Warmhalten
(PØ bzw. Pmax, ermittelt)
27,7 bzw. 931,2 W

Bewertungstabelle

Hersteller
Modell
COSORI
CRC-R501
Leistung 60 91,4
Qualität des Reises 60 92,0
Tempo 20 84,4
Volumen 10 98,0
Warmhaltemodus 10 95,6
Handhabung 20 91,4
Bedienung 40 88,0
Reinigung 40 94,0
Bedienungsanleitung 20 93,0
Ausstattung 10 94,7
Material- & Materialverarbeitungsqualität 50 97,0
Funktionsspektrum 35 90,0
Zubehör 15 98,0
Sicherheit 10 92,0
Bonus 0,1 (App);
0,1 (Rezeptbüchlein);
0,5 (viele Programme)
Malus
UVP des Herstellers 129,99 €
Marktpreis
Stand v. 25.09.2023
109,99 €
Preis-Leistungsindex 1,19
Gesamtbewertung 92,5 % („sehr gut“)

Bewertungssiegel

Wie haben wir geprüft?

Leistung | 60 %
Hier haben die Testerinnen & Tester anhand von dreierlei verschiedenen Typen von Reis (scil. weißem Reis des Typs „Parboiled“, weißem Reis des Typs „Basmati“, und braunem Vollkornreis) erhoben, in welcher Qualität das Modell verschieden anspruchsvollen Reis kochen kann. Währenddessen wurden immer die zu den Typen des Reises passenden Garprogramme verwendet. Vor dem Kochen wuschen die Testerinnen & Tester den Reis mehrmals, bis sich am Ende keinerlei weißliche Stärke in dem Wasser mehr verzeichnen ließ. Nach dem Kochen wiederum wurde von allen Testerinnen & Testern nach sensorischen Maßstäben (Aussehen, Geruch, Geschmack usw.) ein Urteil über die Qualität des Reises verliehen. Die Testerinnen & Tester erhoben außerdem, in welchem Maße Teile des Reises während des Kochens am Boden des Reisbehälters anbrennen können. Wie schnell das Modell Reis verschiedener Typen kochen kann, maßen die Testerinnen & Tester außerdem. Die Qualität des Warmhaltemodus wurde ermittelt, indem die Testerinnen & Tester die Temperatur des Reises nach 6 h maßen. Endlich wurde auch ein Urteil über das Volumen des Modells verliehen.

Handhabung | 20 %
Alle Testerinnen & Tester lasen die Bedienungsanleitung des Herstellers und ermittelten, in welcher Weise sie alle wesentlichen Themen in einer verständlichen Weise abhandeln kann. Schließlich haben die Testerinnen & Tester auch erhoben, wie sich das Modell wirklich verwenden ließ: Wesentlich waren hier nicht nur das Ansprechverhalten des hier vorhandenen Bedienpanels, die Verständlichkeit der Graphiken, mit denen das Bedienpanel von Werk aus versehen wurde, sondern auch das Vorhandensein bspw. eines Bildschirms, welcher den aktuellen Status des Modells nach außen hin veranschaulichen kann. Weiterhin wurde ermittelt, wie sich das Modell von außen und von innen säubern ließ. Waren spezielle, dies erleichternde Elemente vorhanden, wie bspw. ein Kondenswasserbehälter, so ließen wir dies in unser Urteil einspielen.
Ausstattung | 10 %
Das Modell wurde von allen Testerinnen & Testern vor und nach unseren Messreihen aus allen Winkeln inspiziert: Wir erhoben nicht nur, wie es sich mit der Qualität der verschiedenen Materialien verhielt, sondern auch, wie diese Materialien im Werk des Herstellers verbunden worden sind. Wesentlich war vor allem, ob hier von außen oder von innen erkennbare Makel, wie bspw. nach oben hin erhabene Materiallinien, Spalten usw. vorhanden waren und ob solcherlei Makel auch mit spürbaren Einbußen der Funktionalität verbunden waren. Wie es sich mit dem Materialverschleiß verhielt, wurde nach Vornahme von 100 Garprogrammen mit dem Modell erhoben. Auch das Zubehörpack des Modells nahmen sich die Testerinnen & Tester vor. Für das Urteil, das über die Funktionalität verliehen wurde, war die Anzahl der zum Garen von Reis vorhandenen Garprogramme wesentlich. Garprogramme, die an andere Speisen wie bspw. Gemüse anschlossen, ließen die Testerinnen & Tester außen vor. Funktionen indes, die das Verwenden des Modells erleichtern können, wie bspw. einprogrammierbare Timer, sind ins Urteil eingegangen.
Sicherheit | 10 %
Hier wurde ermittelt, ob das Modell sicher zu verwenden ist. Die Testerinnen & Tester maßen an verschiedenen Teilen des Modellaußenkörpers, wie warm dieser während eines Garprogramms werden kann. Hier waren vor allem die Bereiche wesentlich, die man als Verbraucherin bzw. Verbraucher immer mal wieder berühren wird, wie bspw. das Bedienpanel. Obendrein wurde erhoben, ob dem Modell ein Mechanismus verliehen worden ist, der ein Überhitzen verhindern kann. Schließlich wurden von den Testerinnen & Testern auch weitere, die Arbeit mit dem Modell sicherer machende Features, wie bspw. Handteile, die den Grip verbessern und vor Wärme schirmen, honoriert.
  • COSORI CRC-R501

 

Sale
COSORI Reiskocher, Multikocher mit 17 Programme, Rice Cooker 1,8 L, Fuzzy-Logik, Dampfgarer mit Edestahleinsatz, Rezeptbuch, Slow Cooker, Premium Innentopf, Warmhaltefunktion, Timer, Schwarz
  • 🏆Testsieger Reiskocher: Von professionellen Prüforganisationen als köstlich zertifiziert. Aus ETM-TESTMAGAZIN ,,Mit einem Reiskocher... er sich am Ende durch eine makellose, dem Gaumen schmeichelnde Konsistenz hervorheben kann. All dies soll auch der CRC-R501 von COSORI können,,
  • 🥘Nicht nur ein Reiskocher: Mit 17 Funktionen können Sie zwischen verschiedenen Reissorten und 3 Getreidesorten wählen. Außerdem können Sie zwischen Funktionen wie Dämpfen, Suppe, Konfitüre und Soße, Slow Cooker, Kuchen, Warmhalten, Verzögerungstimer und Schnellreis wählen
  • 🍚Ein echter Reisspezialist: Dank der Fuzzy-Logic-Technologie müssen Sie weder die Zeit noch die Temperatur selbst einstellen - der Reiskocher passt die 7 Kochstufen automatisch an die Reis- und Wassermenge an und sorgt so jedes Mal für köstlichen Reis
  • ✔️Einfach zu bedienen: Das LED-Touchscreen-Display und Klare Messmarkierungen führt Sie durch den gesamten Kochvorgang; Eine Kochstatusleiste erinnert Sie an den aktuellen Kochfortschritt(zusätzlich zur Sautierfunktion) und ein akustisches Signal informiert Sie, wenn der Reis gar ist
  • 💯Hochwertiges Zubehör: Keramikbeschichteter Antihaft-Innentopf mit Griffen leitet die Hitze gleichmäßig und sorgt so für köstlichen Reis; Außerdem enthalten: 304-Edelstahl-Dampfgarer mit großem Fassungsvermögen, Reisschaufel, Suppenlöffel und Messbecher

Anzeige. Als Amazon-Partner verdient unser Unternehmen eine Provision an qualifizierten Verkäufen. Letzte Aktualisierung am 6.02.2024 um 13:28 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm