12 Laubbläser & -sauger im Test 2022

Für Äste, Laub & Co. – so leicht kann die Außenpflege sein

30. September 2022

Der Herbst eilt mit schnellen Schritten heran und verheißt nicht nur durchwachsenes Wetter, sondern auch eine in allen Farben scheinende Blätterpracht an vielen Bäumen Deutschlands. Gerade daran aber können sich vor allem solche Verbraucherinnen & Verbraucher stören, die viele Bäume vor oder hinter ihrem Haus haben – die durch den Wind herab purzelnden Blätter können schließlich wieder und wieder einen Großteil des Bodens vereinnahmen. Gerade vor dem Haus aber kann dieses – an sich sehr schöne – Spektakel ein erhebliches Schadenrisiko darstellen: Wie schnell das Schuhwerk in solchen Momenten den Grip verlieren kann, werden viele Menschen sicherlich wissen. Das ist auch der Grund, aus dem man diese Massen an Blättern schnellstens anderswohin schieben sollte. Doch auch hinter dem Haus können die sich ansammelnden Blätter mit Risiken verbunden sein: Sie können schließlich die Ventilation innerhalb des Rasens einschränken und dadurch Schäden verursachen. Wie aber kann man dieses Problems Herr werden? Will man diese Arbeit in wirklich schneller und simpler Weise vornehmen, so sollte man einen modernen Laubbläser resp. -sauger verwenden, mit dem sich die Arbeit spielerisch verwirklichen lässt – wenn die Qualität des Modells stimmen sollte. Wir hatten dieses Mal 12 Laubbläser resp. -sauger aller renommierten Hersteller im Test und schildern im Weiteren alles Wesentliche über die Stärken und Schwächen der verschiedenen Modelle.

All die Modelle, die dieses Mal in unserem Test vertreten waren, haben schon dank ihrer Technik einen immensen Vorteil: Sie arbeiten mit einem modernen Elektromotor und sind dadurch sehr viel leiser und auch leichter als andere Modelle, deren Motoren während des Betriebs bspw. Benzin verbrennen. Doch auch innerhalb der mit einem Elektromotor versehenen Modelle bestehen durchaus Unterschiede: So nahmen sich unsere Testerinnen & Tester 9 Modelle mit einem mobilen Stromspeicher in Gestalt eines Akkus und 3 Modelle ohne einen solchen Stromspeicher vor – Modelle also, mit man während des Verwendens immer per Stromkabel mit einem Stromanschluss verbunden lassen muss. Erstere erschließen Verbraucherinnen & Verbrauchern natürlich sehr viel mehr Mobilität, lassen sich aber nur verwenden, bis deren Stromspeicher leer ist und man ihn wieder laden muss – und das kann bei manchen Modellen schon sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, wie wir in Texten und Tabellen auch noch präzise darstellen. Diese Restriktion stellt sich bei den Modellen, die man an einen Stromanschluss des Hauses anschließen muss, nicht. Das hier vorhandene Stromkabel aber ist immer mit Mobilitätseinbußen verbunden, die von mehr oder minder erheblichem Ausmaß sein können – abhängig auch von der Größe des Außenareals, in dem man als Verbraucherin resp. Verbraucher arbeiten will. Doch auch die Gruppe der einen mobilen Stromspeicher verwendenden Modelle haben wir noch einmal weiter unterteilt: Bei 3 Modellen handelt es sich schließlich nur um reine Laubbläser, während die verbleibenden 6 Modelle – wie auch all die Modelle, die man mit einem Stromanschluss verbinden muss – sowohl Laubbläser als auch -sauger darstellen.

Wesentliches

Für wen?
Für alle Verbraucherinnen & Verbraucher, die Flächen außerhalb ihres Hauses schnell und simpel ordentlich halten wollen, indem sie bspw. Äste, Blätter & Co. sammeln.

Was ist hervorzuheben?
Beim Verwenden eines Laubbläsers resp. -saugers sind verschiedene Sicherheitsmaßnahmen vorzunehmen: Handschuhe, Gehörschutz und Schutzbrille müssen immer getragen werden!

Was ist interessant?
Nicht bei allen akkubetriebenen Modellen ist ein Akku schon von Werk aus enthalten: Daher muss man vor dem Erwerb – gleichgültig ob nun online oder offline – besondere Vorsicht walten lassen und eventuell auch noch einen Akku sowie eine passende Ladestation dazu nehmen.

Laubbläser & -sauger – Technik im Detail

Einerlei, ob es sich nun um einen reinen Laubbläser oder um einen variabel verwendbaren Laubbläser & -sauger handelt: Das Herzstück eines solchen Modells ist immer dessen Motorblock A, in dem ein Großteil der Technik verbaut ist. Obendrein ist hier mindestens ein Handteil B vorhanden, an dem man das Modell packen und es anschließend hin und her wenden kann. Auch die Bedienelemente C sind am Handteil verbaut, über die sich der Motor an- & ausschalten, die Leistungseinstellung bzgl. der Blas- oder Saugleistung vornehmen sowie – wenn auch nur bei manchen Modellen – zwischen Blas- und Saugmodus wechseln lässt. So simpel ist dies aber leider nicht überall: Manche Modelle muss man manuell umbauen, um den Wechsel zwischen Blas- und Saugmodus zu verwirklichen. Der Akku D lässt sich in allen Fällen zum Zwecke des Ladens aus dem Modellkörper herausnehmen; nur bei 3 Modellen ist anstelle eines solch mobilen Stromspeichers ein Stromkabel vorhanden, welches aber leider nicht viel Spielraum erschließt. Im Motorblock vorhanden ist ein Gebläse, durch das Luft an einer Stelle angesogen und an anderer Stelle wieder ausgegeben wird, sodass man mit vielen Modellen Astwerk, Blätter usw. im Blasmodus zunächst an einer Stelle sammeln kann, ehe es im Saugmodus eingesogen wird. Der Luftstrom wird durch das Saug- E oder durch das Blasrohr F geleitet – bei manchen Modellen können beide Rohre parallel mit dem Modellkörper verbunden werden, sodass ein manueller Umbau obsolet wird. Eingesogene Äste, Blätter & Co. gelangen in einen Laubsack G, nachdem sie zuvor von den Messern des Modells verarbeitet wurden: Dadurch nehmen sie nur noch einen Teil des Raumvolumens ein und lassen sich schließlich schneller kompostieren. Den Laubsack kann man am Ende problemlos abnehmen und ausleeren; er ist regelmäßig mit einem Reißverschluss versehen.

Getestete Produkte

  • BLACK+DECKER BCBLV3625L1-QW
  • BLACK+DECKER BEBLV301-QS
  • Bosch Advanced LeafBlower 36 V-750
  • Einhell GC-EL 3000 E
  • Einhell GE-CL 36 Li E Solo
  • Einhell GP-LB 18/200 Li E Solo
  • FUXTEC FX-EV480D
  • Kärcher BLV 36-240 Battery
  • Makita DUB363PT2V
  • Ryobi RY36BLXB-0
  • STIHL SHA 56
  • STIHL SHE 71

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

2,00  In den Warenkorb

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de