Tefal IXEO Power QT2020 – Dampfbügelgerät im Test 2021

Die schnelle und simple Textilpflege – ohne Bakterien, Viren und Co.

25. März 2021

Mit seinem neuen IXEO Power QT2020 bietet der Traditionshersteller Tefal nun ein modernes Dampfbügelgerät an, mit dessen gleichmäßigem Dampfausstoß sich Falten aus allen nur vorstellbaren Textilien auspflegen und obendrein auch noch Bakterien, Viren und Co. eliminieren lassen. Das Wesentliche an diesem in mehrerlei Hinsicht neu interpretierten Dampfbügelgerät ist das schon von Werk aus vorhandene SmartBoard – ein spezielles Dampfbügelbrett, das nicht nur in der Höhe, sondern auch im Winkel verstellt und dadurch an die persönlichen Ansprüche angepasst werden kann: So lassen sich bspw. Blazer und Sakkos vertikal, Blusen und Hemden in einem 30°-Winkel und Hosen schließlich horizontal bearbeiten: Die Textilien können, abhängig immer von der Schwere der sie verunstaltenden Falten, wahlweise mit der Sohle des Dampfbügeleisens oder auch nur mit dem nach vorne hin ausgegebenen Dampf geglättet werden. Mit einem Druck von bis zu 5,8 bar kann der Dampf schließlich bis weit in die Fasern des Textils hineinwirken und sicherstellen, dass leichte, mittlere und auch schwere Falten vollends oder doch immerhin größtenteils verschwinden. Des Weiteren lassen sich auch die im Haushalt stehenden Polstermöbel, vornehmlich also Couches und Sessel, abdampfen: Das Dampfbügelgerät kann man aus dem Fuß des Modells heraus hieven und anschließend an anderen Stellen innerhalb des Haushalts weiterverwenden. Wie das Modell zu handhaben ist, wie wirksam man mit ihm Falten aus verschiedenen Geweben herauslösen kann und wie es sich mit dem Stromverbrauch und den im Haushalt wahrzunehmenden Schallemissionen verhält, verraten wir in unserem detaillierten Test.

Blusen und Hemden innerhalb von nur ein paar Minuten gleichmäßig-gründlich glätten und das alles auch noch aus einer idealen, Rücken, Schultern und Nacken schonenden Arbeitsposition heraus? So lautet immerhin das mit dem Modell verbundene, prahlerisch wirkende Versprechen des Herstellers. Des Weiteren soll man parallel auch noch bis zu 99,9 % all der in den Textilien lebenden Keime, also der Bakterien, der Viren et cetera, eliminieren können. Für die individuelle Arbeitsposition, die sich auch an die Größe der Verbraucher:innen anpassen lässt, zeichnet sich das höhenverstellbare SmartBoard verantwortlich, mit dem sich außerdem drei verschiedene Arbeitswinkel verwirklichen lassen – 0, 30 oder 90°. Dank der am Fuß vorhandenen Rollen ist das Modell immer schnell hervorzuholen und ebenso schnell wieder im Haushalt zu verstauen. Schließlich soll es auch vollkommen einerlei sein, ob man sich nun einer Masse von Textilien annehmen muss oder ob man vor einem Termin nur noch eben eine Bluse, ein Hemd o. ä. ansehnlich machen will: Das IXEO Power QT2020 soll in all diesen Situationen seine Stärken ausspielen können. So lässt sich bspw. einstellen, wie viel Dampf das Modell per Tastendruck ausstößt, um sich so voll an den Ansprüchen des Materials ausrichten zu können. Die Temperatur der Sohle wiederum ist nicht verstellbar, muss dies aber auch nicht sein. Der Grund: Mit einer maßvollen, immer stabilen Temperatur sollen sich Textilien aus allen nur vorstellbaren Materialien pflegen lassen, ohne sich auch nur einmal Gedanken um eventuelle Materialschäden machen zu müssen. Durch ein minimales Gewicht und Größenmaß soll das Modell schließlich in allen Situationen sicher und souverän zu handhaben sein, ohne dass die Arme durchs andauernde Hin- und Herschieben in wahrnehmbarem Maße ermüden würden.

Die wesentlichen Merkmale

  • Dampfdruck: 5,8 bar
  • Maximaler Dampfstoß: 200 g
  • Wassertankvolumen: 1,1 l

Das Wesentliche

Für wen ist die Dampfstationgeeignet?
Für all diejenigen Verbraucher:innen, die innerhalb von ein paar Minuten Falten aus ihren Textilien auspflegen und gleichzeitig auch noch den aus dem Modell strömenden Dampf verwenden wollen, um eventuell in den Fasern vorhandene Keime (Bakterien, Viren et cetera) zu eliminieren.

Was ist an dem Modellhervorzuheben?
Ein Großteil aller Textilien muss, nachdem sie nur einmal getragen wurden, nicht ausgiebig gebügelt werden: Die Arbeit mit gleichmäßigem Dampfausstoß ist in vielen Situationen vollkommen ausreichend, um die hier gegebenen Falten wieder einzuebnen, auch wenn dies natürlich immer von dem Material der Wäsche abhängig ist (vgl.S. 20).

Was ist an dem Modell weiterhin interessant?
Das SmartBoard lässt sich in einem von drei verschiedenen, per Hand verstellbaren Winkeln verwenden, was die Arbeit ausgesprochen ergonomisch gestaltet.

Technik & Funktion

Das seit dem Jahr 2020 erhältliche IXEO Power QT2020 von Tefal erinnert rein äußerlich an eine moderne Dampfbügelstation mit einem speziellen, zum Dampfbügeln zu verwendenden Tisch. Die Dampfstation ist hier aber nicht seitlich neben diesem Tisch, sondern im Fuß des Modells, also in der Nähe des Fußbodens, gelegen.

Die Dampfintensität kann individuell an die Ansprüche der zu pflegenden Textilien angepasst werden: Hier sind drei verschiedene, per Tastendruck auswählbare Dampfstufen gegeben, mit denen sich eine minimale (28 g/min), eine mittlere (34 g/min) oder eine maximale Dampfintensität (40 g/min) verwirklichen lässt. Die Temperatur der Sohle hingegen kann und muss man nicht verändern, da das Modell immer mit einem einheitlichen Temperaturlevel (tØ: 105,4 °C, ±4,7 °C) arbeitet, mit dem alle dampfbügelgeeigneten Materialien gepflegt werden können. Der Tank befindet sich innerhalb der Dampfstation: Man kann ihn zum Füllen aber hoch- und herausheben. Das hier vorhandene Volumen (Vmax: 1,1 l) ist in den allermeisten Situationen vollkommen ausreichend, gleichgültig ob nur eine Handvoll Textilien abgedampft oder ein Großteil der Wäsche des Haushalts in einem Mal gepflegt werden muss. Dieses Modell lässt sich mit normalem Wasser verwenden: Man muss hier also kein spezielles Wasser zur Hand nehmen, wie bspw. demineralisiertes oder destilliertes Wasser. Der Grund: Weil hier von Werk aus ein Antikalk-Spülsystem implementiert worden ist: Sobald die mit diesem System verbundene Diode leuchtet, lassen sich die Kalkpartikel innerhalb von nur ein paar Minuten aus dem Modell heraus spülen.

Das Wasser wird innerhalb der Dampfstation verdampft: Der Dampf schießt von hier aus über den 180,0 cm (Lmax) messenden, viel Flexibilität während des Dampfens bzw. Dampfbügelns bietenden Schlauch bis hin zum Handstück, wo er mit einem Druck von bis zu 5,8 bar über die an der Sohle vorhandenen 28 Dampfauslässe nach draußen strömt. Dieses Modell kann bis zu 40 g Dampf pro Minute ausstoßen, abhängig von der aktuell verwendeten Dampfstufe (s. o.).

Das Handstück dieses Modells ist sehr viel kleiner, leichter und damit auch sicherer zu handhaben als dasjenige einer klassisch-konventionellen Dampfbügelstation: Mit einem Gewicht von nur 566 g ermüden Arme, Schultern und Nacken auch während einer langwierigen Dampf- bzw. Dampfbügelsession nicht in wahrnehmbarem Maße. Das Sohlenmaß ist mit 15,0 × 8,0 cm (Hmax × Bmax) nicht üppig, aber doch vollkommen ausreichend, um Textilien aller Größen in eindrucksvollem Tempo pflegen zu können. Die Taste, mit der sich der Dampf ausstoßen lässt, ist in der Mitte des Handteils installiert worden und dadurch während des Dampfens bzw. Dampfbügelns ohne Weiteres zu erreichen. Der Dampfausstoß erfolgt bei diesem Modell also nicht von sich aus, sondern ausschließlich in dieser Art und Weise, also manuell per Tastendruck, sodass man das Ausmaß des Dampfes immer an die Ansprüche des aktuell zu pflegenden Materials anpassen kann.

Seitlich ist schließlich noch eine schwarze Halterung vorhanden, in der man das Handstück bei gelegentlichen Arbeitspausen sicher abstellen kann. Diese Halterung lässt sich individuell positionieren, wahlweise an der linken oder an der rechten Flanke des Modells, und obendrein auch noch in der Höhe verschieben.

Dank des außerdem vorhandenen SmartBoards kann man die zu pflegenden Textilien auch ordentlich ausbreiten. Dieses ist, nur 70 × 40 cm (Lmax × Bmax) messend, nicht von epochaler Größe. Die Höhenposition kann indes präzise an die Größe der das Modell verwendenden Verbraucher:innen angepasst werden (Hmin bis Hmax: 76 bis 128 cm, bei horizontaler Position des SmartBoards). Darüber hinaus lässt sich auch noch der Arbeitswinkel verstellen, sodass man die Textilien nicht nur horizontal bei 90°, sondern auch vertikal bei 0° bzw. 180° oder aber in einem Winkel von 30° bearbeiten kann: Welcher Winkel sich wann empfiehlt, ist vor allem von dem Wäschestück abhängig. Außerdem ist, das Modell nach oben hin abschließend, eine Bügelhalterung gegeben: Während des Arbeitens in vertikaler Position können hier Blusen, Hemden et cetera – einschließlich des Bügels – angehängt werden.

Der Test im Überblick

ETM 2021 04 Tefal IXEO Power QT2020 Dampfbügelgerät

Das IXEO Power QT2020 von Tefal macht das Dampfbügeln außerordentlich leicht, vor allem dann, wenn regelmäßig Business-Textilien, wie bspw. Blusen, Hemden, Blazer, Sakkos usw., geglättet und gepflegt werden müssen. Gerade in vielen Arbeitssituationen, einerlei ob man einander nun in Wirklichkeit oder auch nur virtuell per Teams, Zoom o. ä. sehen sollte, ist ein makelloses Äußeres von immensem Wert. Das heißt natürlich auch, dass die Textilien nicht durch Falten verunstaltet sein sollten. Das allerdings ist nicht immer leicht zu verwirklichen: Schließlich nehmen nicht alle Verbraucher:innen ihre Wäsche unmittelbar nach Abschluss des Waschund Schleudervorgangs aus der Waschmaschine und verräumen sie anschließend, eine weitere Faltenausprägung vermeidend, ordentlich im Haushalt. Manch einem kommt der Gedanke an ein ordentliches Oberteil auch erst Minuten vor einem wesentlichen Termin: Mit dem IXEO Power QT2020 lassen sich auch solche Situationen souverän, ohne sich auch nur ein Mindestmaß an Stress machen zu müssen, händeln. Das Modell weiß die in solchen Momenten herrschenden Ansprüche bestens abzudecken: Dazu kann bspw. das SmartBoard in einem von drei verschiedenen Winkeln arretiert werden. Ob die Textilien sodann abgedampft oder dampfgebügelt werden sollen, kann man von dem Material und dem Ausmaß der hier gegebenen Falten abhängig machen – die „All-in-One“-Dampfbügellösung von Tefal erlaubt einem schließlich beides.

Dabei kann man das Modell auch vollkommen spontan verwenden: Es ist dank der kompakten Maße schnell hervorzuholen, anzuschalten und vorzuheizen. Des Weiteren lässt sich das Modell auch noch innerhalb von Momenten an die persönlichen Ansprüche anpassen: Dadurch konnte es von Tester:innen aller Größen (Hmin – Hmax: 1,60–2,00 m) ideal verwendet werden, ohne sich auch nur einmal verrenken zu müssen. Auch die Wahl eines geeigneten Arbeitswinkels, gleichgültig ob 0, 30 oder 90° sein sollen, ist leicht abzuwickeln. Der Tank bietet ein Volumen von bis zu 1,1 l (Vmax), sodass auch ausgiebig abgedampft bzw. gedampfbügelt werden kann (TØ bei mittlerer Dampfintensität: 44:50 min).

Die Dampfintensität kann dank drei verschiedener Dampfstufen individuell an die Charakteristika des Textils angepasst werden. Temperaturstufen wiederum, mit denen sich an die Temperatur der Sohle anknüpfen ließe, sind von vornherein nicht einstellbar: Das Modell arbeitet nämlich mit einer gleichmäßigen, allen Materialien gleichermaßen zupasskommenden Temperatur: Wir maßen hier im Schnitt 105,4 °C (tØ, ±4,7 °C), sodass sich alle bügel- bzw. dampfbügelgeeigneten Textilien pflegen lassen. Während des Tests kam es dadurch nicht auch nur einmal zu Materialschäden.

Das Modell ist in allen Situationen leichtgängig zu handhaben: Dank des sicher zu haltenden Handteils lässt sich die Sohle in kontrollierten, gleichmäßigen Bewegungen über die Textilien manövrieren – dabei ist es dem Sohlenmaterial zu verdanken, dass man das Material währenddessen nicht hinter sich her zieht. Mit dem IXEO Power QT2020 können aber nicht nur Falten aus einzelnen Textilien ausgepflegt werden. Man kann vielmehr auch gepolstertes Mobiliar im Haushalt abdampfen und dadurch einen Gutteil eventuell vorhandener Bakterien, Viren usw. eliminieren. Dazu lässt sich die Dampfstation kurzerhand vom Fuß des Modellkörpers ablösen und anschließend durch den Haushalt heben. Problematisch allein ist hierbei das Stromkabel, dessen Maße mit nur 1,65 m (Lmax) immerhin nicht üppig sind.

Die Leistung des Modells in puncto Faltenbeseitigung ist größtenteils „sehr gut“ (vgl. S. 20). Die Tester:innen waren vor allem über die intuitive Handhabbarkeit des Modells verzückt: Mit ihm können nämlich auch solche Verbraucher:innen, die im Bügeln bzw. Dampfbügeln noch nicht wirklich versiert sind, alle Textilien innerhalb von ein paar Minuten ansehnlich pflegen – auch anspruchsvollere Wäsche, wie bspw. Blusen und Hemden, werden gleichmäßig-glatt. Dank des druckvollen Dampfausstoßes muss man auch nicht immer mit der Sohle arbeiten: So ist es in vielen Fällen vollkommen ausreichend, das Textil nur einmal voll abzudampfen, um leichte bis mittlere Falten einzuebnen.

Mit seinem neuen IXEO Power QT2020 verwirklicht Tefal ein interessantes Konzept, das in vielerlei Hinsicht nicht nur mit klassisch-konventionellen Dampfbügeleisen bzw. -stationen konkurrieren, sondern den Verbraucher:innen vielmehr ein noch besseres Dampfbügelerlebnis vermitteln kann. Daher erhält das Modell auch mit 93,3 % das Testurteil „sehr gut“.

Kurzbewertung

Bügelergebnis:
4,5 von 5,0
Handhabung:
4,5 von 5,0
Ausstattung:
4,5 von 5,0
Sicherheit:
4,5 von 5,0
Betrieb:
4,5 von 5,0

Pro

  • Verschiedene Arbeitswinkel möglich
  • maßvolles Gewicht des Handteils (566 g)
  • „gute“ bis „sehr gute“ Glättergebnisse beim Dampfglätten;
  • sehr gute“ Glättergebnisse beim Dampfbügeln;
  • kurze Aufheizzeit
  • kräftiger Dampfausstoß
  • Desinfizieren aller Heimtextilien und Kleidungsstücke

Contra

  • mittelmäßige Stromkabellänge
  • mittelmäßiges Wassertankvolumen (Vmax:1.100 ml)

Größe, Gewicht & Co.

Die Materialqualität des IXEO Power QT2020 von Tefal ist „gut“ bis „sehr gut“: Wirkliche Makel ließen sich an den im Test vertretenen Modellen nicht ausmachen. Nur hier und da sind ein paar prominentere Spaltmaße zu erkennen. Vor der Arbeit muss man das SmartBoard noch zusammenbauen. Eine kurze, knappe und schon aus sich heraus verständliche Dokumentation, die all das abhandelt, zählt von vornherein zum Zubehör: Während des Tests nahm dies nur ein paar Minuten in Anspruch. An allererster Stelle sind die beiden Metallholme mit dem Fuß des Modells zu verbinden. Durch simple Klickmechanismen rasten diese vollkommen sicher ein. Anschließend ist das SmartBoard zusammen zu stecken und mit dem Textillaken zu beziehen. Sodann ist es, abermals durch Klickmechanismen, mit den oberen Enden der Metallholme zu verbinden. Schließlich kann auch noch die Halterung des Dampfbügeleisens montiert werden – wahlweise linker oder rechter Hand.

Der Fuß lässt eine Mulde erkennen, in der man die Dampfstation des Modells versenken kann. Diese lässt sich hier vollkommen sicher abstellen: Auch versehentliche Stöße können ihr hier nichts anhaben.

Außerdem sind am Fuß zwei kleine Rollen auszumachen: Diese erleichtern den Transport innerhalb des Haushalts, einerlei über welchem Fußboden. Man muss das IXEO Power QT2020 vorher nur bis zu einem Winkel von circa 45° kippen; anschließend lässt essich bis zu demjenigen Ort, an dem man sich der Wäsche annehmen will, hin schieben. Währenddessen bleibt die Dampfstation immer an Ort und Stelle. Der Schlauch und das Stromkabel können aber herab purzeln, da sie nur lose über den vormals angesprochenen Haltern positioniert, nicht indes arretiert werden können.

Apropos Stromkabel: Mit 1,65 m (Lmax) ist dessen Maß nicht üppig, sodass man hier eventuell noch eine Verlängerung einspannen muss. Der Schlauch, durch den der Dampf bis hinein ins Handteil schießt, misst eindrucksvolle 1,8 m (Lmax) und ist damit vollkommen ausreichend, um mit ihm in horizontaler oder auch in vertikaler Position arbeiten zu können, ohne an Flexibilität einzubüßen.

Ehe man das Modell anschaltet, sollte der Tank noch mit neuem Wasser versehen werden: Dazu kann man den an der Seite des Boilers zu verortenden Tank leicht hoch- und herausheben, bis hin zum Wasserhahn. Das Modell ist nämlich auch mit vollkommen normalem Wasser kompatibel. Durch eine 9,0 × 4,0 cm messende Klappe kommt man an den nur 3,0 × 2,0 cm (je Lmax × Bmax) messenden Wassereinlass heran:

Bis man den von außen ersichtlichen maximalen Wasserstand erreicht, braucht es 1,1 l Wasser (Vmax). Anschalten lässt sich das Modell anschließend über einen an der Dampfstation installierten, runden Taster: Nur 0,5 s (TØ) nach dem Tastendruck kann man hier schon ein hellblaues Pulsieren wahrnehmen. Nach 44 s (wiederum TØ) wechselt das Pulsieren schließlich in ein konstantes Leuchten über und lässt dadurch erkennen, dass das Modell nunmehr heiß ist und Dampf ausstoßen kann.

Über dem Taster zum An- und Wiederausschalten des Modells ist noch eine weitere Taste (STEAM) gelegen. Mit ihr kann man einstellen, wie viel Dampf das Modell ein jedes Mal ausstoßen soll, wahlweise mit minimaler (ECO), mittlerer (normal) oder maximaler Dampfintensität (stark): Dies entspricht einem durchschnittlichen Dampfausstoß von 28, 34 oder 40 g/ min (mØ/T). Leider ist nur eine einzelne LED vorhanden, anhand derer man ablesen muss, welcher der drei Modi denn nun aktiv ist, namentlich durch Leuchten, Nichtleuchten oder wechselweises Leuchten und Nichtleuchten, also Blinken. Das haben die Tester:innen immerhin noch die ersten paar Male als verwirrend empfunden.

Andere Parameter, wie bspw. die Temperatur der Sohle, lassen sich hier nicht einstellen: Das Modell arbeitet nämlich immer mit ein und derselben, mit allen Materialien kompatiblen Temperatur. Wir maßen hier meistenteils stabile 105,4 °C (tØ, ±4,7 °C). Mit dieser Temperatur können alle normalen Textilien gepflegt werden, ohne Materialschäden zu verursachen.

Falls sich der Tank während der Arbeit mit dem Modell leeren sollte, kann man dies äußerst leicht wahrnehmen: Dadurch nämlich, dass der Dampfausstoß in erheblichem Maße abnimmt. Des Weiteren lässt sich der nicht mehr ausreichende Wasserstand aber auch anhand einer hiervon kündenden LED am Modellkörper ablesen.

Wirklich schön ist außerdem, dass sich die Arbeitsposition individuell an die persönlichen Ansprüche, bspw. auch die Größe der Verbraucherin oder des Verbrauchers, anpassen kann: Denn neben der Arbeitshöhe, hinsichtlich derer man aus einer Spanne von 76 bis 128 cm (Hmin – Hmax vom Fußboden aus) wählen lässt, ist auch der Arbeitswinkel verstellbar: Je nachdem, welche Textilien wie gepflegt werden sollen, kann man das SmartBoard horizontal, vertikal oder in einem 30°-Winkel verwenden. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Positionen ist ebenso schnell wie simpel vorzunehmen: Man muss das SmartBoard nur leicht anheben, es dadurch aus seinem Haltemechanismus lösen und anschließend so verschieben, wie es einem passt. Mit dem Herablassen des SmartBoards hält es sich wieder an Ort und Stelle, nun aber in der neuen Arbeitsposition.

Die horizontale Position ist ideal, wenn man Wäsche mit der Sohle abarbeiten will, vor allem wenn es sich um ausladendere Wäschestücke, wie bspw. Hosen handelt. Die vertikale Position wiederum ist exzellent, um einzelne Textilien einmal einheitlich abzudampfen: So lassen sich Blazer und Sakkos ordentlich über einem Bügel an die Bügelhalterung des Modells hängen und anschließend mit dem Dampf auffrischen.

Die um 30° geneigte Position ist ideal zum Bügeln bspw. von Oberhemden oder Blusen. Dank der so gegebenen Position des SmartBoards kann das Hemd oder die Bluse sicher über ihm drapiert werden, um nacheinander alle wesentlichen Flächen des Textils abzuarbeiten. Wie man das Modell hier idealerweise verwenden sollte, stellen unsere Tester:innen an späterer Stelle detailliert dar (vgl. S. 19).

Hier spielt einem auch das maßvolle Gewicht des Eisens in die Hände (mmax: 566 g). Das Flächenmaß der Sohle, 15,0 × 8,0 cm (Hmax × Bmax), ist nicht wirklich ausladend. Dennoch büßt man durch dieses Flächenmaß während der Arbeit nicht an Tempo ein: Die Tester:innen haben das handliche Eisen vielmehr dermaßen schnell über die Textilien schieben können, dass sich bspw. Falten in Blusen und Hemden innerhalb von nur ein paar Minuten einebnen ließen. Für wirklich schwere Materialien, wie bspw. Wolle, enthält das Modell auch noch einen speziellen Bürstenadapter. Mit ihm lassen sich die Fasern des Textils lockern, um sicherzustellen, dass sich der Dampf in ihnen voll auswirken kann.

Die Handhabung

Das Handteil des Eisens ist mit einem Maß von 10,8 cm (Lmax) sehr üppig dimensioniert. Dem hier vorhandenen Durchmesser von nur 3,0 cm ist es zu verdanken, dass man seine Hand voll ums Handteil schließen kann, ohne dass dies von der Größe der Hand abhängig ist: Alle Tester:innen (Hmin – Hmax: 1,60–2,00 m) haben das Modell vollkommen sicher halten können.

Dies ist aber auch dem speziellen Material des Handteils zu verdanken, das den Grip abermals erhöht. Durch das maßvolle Gewicht ist das Eisen auch nach 60 min und mehr noch präzise übers Textil zu manövrieren, ohne dass die Muskulatur müde würde: Auch dies wurde in vielen, mit allen Tester: innen mehrmals wiederholten Testsessions erhoben (T1 : 15 min, T2 : 30 min und T3 : 60 min).

Doch auch dann, wenn man nur ein einzelnes Textil schnell wieder ansehnlich machen will, ist das IXEO Power QT2020 wunderbar, denn: Durch die kurze, knappe Vorheizzeit (TØ im Test: 0 : 44 min) ist das Modell immer schnell zur Hand, bspw. auch dann, wenn man nur ein paar Minuten vor einem Termin erkennt, dass die Bluse oder das Hemd der Wahl noch voller Knitter ist.

Dampf lässt sich bei diesem Modell ausschließlich manuell per Tastendruck ausstoßen: Die hier einzudrückende Taste ist von innen am Handteil installiert worden und, wenn auch nur 2,3 × 1,2 cm (Hmax × Bmax) messend, schon anhand des Tastsinns allein sehr leicht wahrzunehmen. Wann immer Textilien also mit Dampf gepflegt werden sollen, ist der Dampfausstoß durch leichtes Drücken zu veranlassen. Für einen anhaltenden Dampfausstoß kann man die Taste auch schnell zweimal nacheinander drücken: An einen solchen, doppelten Tastendruck schließt sich dann ein 5 s (TØ) dauernder Dampfausstoß an. Der Dampf, den das Modell ausstößt, verteilt sich einheitlich über die Fläche der Sohle: Hier sind schließlich 28 einzelne Dampfauslässe vorhanden, welche die Form der Sohle nachzeichnen. Diese besteht aus vollmassivem Edelstahl und erlaubt ein gleichmäßiges Gleiten sowohl über schwere Textilien aus Leinen, Wolle und Co. als auch über sehr viel leichtere aus Seide, Viskose usw. Dabei ist sie robust und verzeiht einem auch das versehentliche Gleiten über eventuell vorhandene Metallapplikationen, wie bspw. Reißverschlüsse.

Die Glättleistung

Mit einem Druck von bis zu 5,8 bar ist der Dampfausstoß außerordentlich stark: Diesem Druck ist es zu verdanken, dass der Dampf bis ins Material des zu pflegenden Textils hinein- und sich in demselben voll auswirken kann. Die Dampfintensität ist aber nicht von Werk aus starr, sondern kann vielmehr individuell an die Ansprüche des jeweiligen Materials angepasst werden: Wir sprechen hier von drei verschiedenen, einzeln per Tastendruck einstellbaren Dampfintensitäten. Nach dem Anschalten startet das Modell immer mit der mittleren Dampfintensität: Diese reichte während des Tests auch vollkommen aus, um Falten leichter bis mittelschwerer Stärke aus Oberhemden (im Test aus 100 % Baumwolle, 125–175 g/m²) herauszulösen, sei es nun mit oder ohne Sohle. Für leichtere Materialien (im Test aus 100 % Seide, 100 g/m²) und nur maßvolle Falten ist der ECO-Modus ideal: Dieser verheißt nicht nur eine Stromersparnis von 45,9 % (s. u., S. 17), sondern kann immerhin leichte Falten ohne Weiteres einebnen. Bei schweren Gewebearten (im Test bspw. aus 100 % Leinen, 150–200 g/m²) und wirklich ausgeprägten Falten empfiehlt es sich schließlich, die maximale Dampfintensität zu verwenden. Hier muss man das Textil aber normalerweise nicht nur abdampfen, sondern es mit der Sohle abarbeiten, um einen Großteil aller Falten loszuwerden.

Wundervoll, weil sehr viel Arbeit einsparend, ist die immer einheitliche Temperatur der Sohle: Diese ist mit 105,4 °C (tØ, ±4,7 °C) so maßvoll, dass man mit dem Modell wirklich alle normalen Textilien pflegen kann, ohne sie währenddessen zu verbrennen. Auch sensibles Synthetikmaterial, wie bspw. Polyacryl, Polyamid und Polyester, kann die hier vorherrschenden Temperaturen problemlos aushalten. Dadurch dass man die Temperatur der Sohle nicht andauernd hin und her stellen muss, kann man all die im Haushalt vorhandene Wäsche in einem Mal durcharbeiten: Man muss sie nicht einmal vorsortieren.

Wirklich stark ist das Modell dann, wenn Business-Textilien, wie vor allem Blusen, Hemden, Blazer, Sakkos und wollerne Hosen, gepflegt werden müssen. Leichtere Falten, die sich schon durchs normale Arbeiten in immer wieder wechselnden Sitz- und Stehpositionen abzeichnen können, ließen sich während des Tests innerhalb von ein paar Momenten einebnen, ohne dass man hierzu auch nur einmal die Sohle heranziehen musste: Der Dampfausstoß hat sich hierzu schon als vollends ausreichend erwiesen. Nicht anders verhält es sich auch mit Gerüchen, wie sie bspw. von Rauch, Schweiß o. ä. herrühren können: 90 % der Tester:innen konnten die verschiedenen, von uns vorbereiteten Gerüche, nachdem die Textilien einmal von allen Seiten abgedampft wurden, nicht mehr wahrnehmen. Dies haben wir erhoben, indem wir die Wäsche (T-Shirts aus 100 % Baumwolle, 125 g/m²) mit einer von mehreren Geruchsquellen, u. a. in Gestalt von verschiedenen Fermentationswaren, 24 Stunden in einer 2,00 × 2,00 × 2,50 m (Bmax × Tmax × Hmax) messenden Testkammer verstaut, das Textil anschließend von allen Seiten mit maximaler Dampfintensität abgedampft und den Tester:innen präsentiert haben. Warum das in vielen Lebenssituationen solchermaßen wertvoll ist? Weil man so all diejenigen Textilien, die man vielleicht nur ein paar Stunden an hatte, noch ein weiteres Mal anziehen kann, ehe sie in die Waschmaschine wandern müssen. Sie abzudampfen nimmt auch nur die ein oder andere Minute in Anspruch. Hier sollte man immer mit der vertikalen Position des SmartBoards, also mit dem 0°-Winkel, arbeiten. So kann das Textil einschließlich eines geeigneten Bügels an die oben gelegene Bügelhalterung gehängt werden. Für eine makellos- einheitliche Materialstruktur sollte man das Textil mit der einen Hand packen und leicht auseinander ziehen, während man das Modell in der anderen Hand hält und die so vorbereitete Fläche des Textils abdampft. Dabei muss man natürlich ein Mindestmaß an Vorsicht walten lassen: Die Temperatur des Dampfes ist schließlich dermaßen hoch, dass man sich schnell an ihm verbrennen kann. Wünschenswert wäre hier ein entsprechender Schutzhandschuh.

Wenn die Falten einmal doch etwas ausgeprägter sein sollten, wie bspw. nach dem Waschen und Trocknen mancher Textilien aus schwererem Material, kann man sie nicht mehr nur abdampfen. Während des Tests hat es sich als sinnvoll erwiesen, solche Falten klassisch-konventionell mit der Sohle einzuebnen. Dazu kann man das SmartBoard, abhängig von der Art des zu pflegenden Textils, horizontal oder in einen 30°-Winkel stellen. Die horizontale Position ist immer dann ideal, wenn man Hosen zur Hand hat: Diese müssen angesichts der kompakten Maße des SmartBoards – wir sprechen hier von nur 70 × 40 cm (Lmax × Bmax) und einen Flächenmaß von circa 0,3 m² (Amax) – aber ab und an neu positioniert werden, um wirklich alle Stellen erreichen zu können. Sehr schön: Wir haben die Falten so auch aus wirklich schweren Geweben, wie bspw. Jeansmaterial mit einer Grammatur von mehr als 300 g/m², aus den Textilien herausholen können.

Wenn man nun aber Blusen, Hemden und andere Oberteile mit der Sohle pflegen will, ist es sinnvoll, das SmartBoard weder horizontal noch vertikal, sondern in dem außerdem einstellbaren 30°-Winkel zu verwenden. Trotz der alles andere als ausladenden Fläche lassen sich vor allem Blusen und Hemden innerhalb von nur ein paar Minuten gleichmäßig abarbeiten – und das aus einer vollkommen natürlichen, Arme, Rücken und Schultern nicht in erheblichem Maße belastenden Arbeitsposition heraus. Erst bei Textilien mit ausnehmender Größe (nach europäischen Maßstab XL resp. XXL, abhängig vom Textil) muss man den unteren Saum einzeln bearbeiten, da er über das SmartBoard hinaus reicht und mit der Sohle daher nicht erreicht werden kann. Wie aber verhält es sich mit den anspruchsvolleren Stellen von Blusen und Hemden, wie bspw. Biesen, Manschettenleisten, Rüschen usw.?

Hier kann die Feinheit der Sohlenspitze ihre Stärken voll ausspielen: Mit ihr ist es außerordentlich leicht, die Sohle souverän bis in die einzelnen Areale hinein zu manövrieren. Gerade Biesen und Rüschen muss man in vielen Fällen aber ohnehin nur abdampfen, um die sich hier abzeichnenden Falten wieder voll einzuebnen.

Während der Arbeitspausen, bspw. also immer dann, wenn man ein neues Textil über das SmartBoard spannt, sollte man das Eisen vertikal in den seitlichen Halter hineinstellen. Eine spezielle Fläche, über der es sich abstellen ließe, ist hier schließlich nicht vorhanden. Freilich kann man es aber auch, mit der Sohle hin zum Fußboden weisend, über dem horizontal stehenden SmartBoard parken. Dank der maßvollen, Material-schonenden Temperatur der Sohle muss man sich dabei auch keine Gedanken über eventuelle Schäden am Textil machen: Während des Tests kam es hier auch nach 38:00 min, also bis zum Anspringen der Abschaltautomatik, nicht zu wahrnehmbaren Materialschäden. Wer das Eisen dennoch lieber in dem Halter abstellen will, sollte nur sicherstellen, dass man es auch wirklich präzise in dessen Mitte platziert: Wenn man es nämlich in einem Winkel zur einen oder zur anderen Seite hin abstellt, büßt man dadurch an Stabilität ein.

Der Haltemechanismus lässt sich auch vom SmartBoard abnehmen und anstelle dessen an der Dampfstation positionieren. Wann das sinnvoll ist? Vor allem dann, wenn die Dampfstation aus dem Fuß des Modellkörpers entnommen werden soll, bspw. um das im Haushalt vorhandene Polstermobiliar abzudampfen. Das empfiehlt sich, um in den Fasern vorhandene Keime (Bakterien, Viren et cetera) zu eliminieren: Dass der Ausstoß heißen Dampfes zu diesem Zweck geeignet ist, wurde schon in vielen Studien erhoben. Wesentlich ist dabei aber, dass man den Dampf aus minimalem Abstand zum abzudampfenden Material ausstößt, um eine noch immer ausreichend hohe Temperatur sicherzustellen. Mit einem Gewicht von nur 3,4 kg (mmax, zzgl. des Gewichts des Wassers im Tank) kann man die Dampfstation an dem hier vorhandenen Handteil auch ohne Mühe hoch und anderswo hin heben, bspw. um die vormals angesprochenen Polster im Haushalt nacheinander abzudampfen.

Wann immer man das Modell nicht verwendet, empfiehlt es sich, das SmartBoard vertikal, also in einen 0°-Winkel zu stellen. Dank der von Hand verstellbaren seitlichen Holme kann die Höhe des Modellkörpers bis zu einer Höhenposition von 105 cm (Hmin) vermindert werden. Der Fuß – einschließlich der hier vorhandenen Dampfstation – vereinnahmt auch nur 38,5 × 28,0 cm (Lmax × Bmax), sodass das IXEO Power QT2020 auch in anderswie nicht verwendeten Ecken des Haushalts verstaut werden kann (Amax: 0,11 m²).

Schallemissionen und Stromverbrauch

Während des Tests maßen wir einen Schalldruckpegel von maximal 69,9 dB(A), der sich nur während des Dampfausstoßes wahrnehmen lässt (LP max aus d: 1,0 m): Die vom IXEO Power QT2020 herrührenden Schallemissionen ähneln denjenigen einer normalen Dampfbügelstation. Der Stromverbrauch aber ist sehr viel maßvoller, als man es von einem Großteil aktueller Dampfbügelstationen her kennt: Wir haben während des Dampfbügelns mit mittlerem Dampfausstoß einen Stromverbrauch von 1.213,7 W (PØ) ermittelt. Mit dem ECO-Modus lässt sich der Stromverbrauch noch einmal um eindrucksvolle 45,9 % vermindern (PØ: 656,4 W). Für die Sicherheit des Modells zeichnet sich die außerdem vorhandene Abschaltautomatik verantwortlich: Nach 8:00 min (TØ) ohne Tastendruck schaltet das IXEO Power QT2020 in den Standby-Modus, in dem es nurmehr 0,6 W verbraucht (PØ). Das Schöne an dem Standby-Modus ist indes, dass man das Modell mit nur einem Tastendruck wieder wach werden lassen und sich in ein und demselben Moment ans Werk machen kann: Das Modell kann unmittelbar wieder Dampf ausstoßen. Wenn man aber keine Taste anrühren sollte, so beendet die Abschaltautomatik nach in summa 38:00 min (TØ) den Betrieb.

Die Wartung

Freilich muss die Dampfstation auch in regelmäßigen Abständen entkalkt werden. Wann es dazu an der Zeit ist, wird durchs Leuchten des Anti-Calc-Kontrollelements veranschaulicht. Bevor man sich aber endlich ans Entkalken machen kann, ist das Modell vorher auszuschalten und circa 2 h stehen zu lassen: Dadurch kann das System wieder voll auskühlen. Zum Entkalken selbst ist keinerlei chemisches Mittel vonnöten: Man muss nur einen Schraubverschluss abnehmen und den dann erreichbaren Boiler mit 500 ml Wasser versehen. Das klappt am besten mit einem kleinen Trichter. Leider ist ein solcher nicht schon von Werk aus im Zubehörensemble des Modells enthalten. Anschließend ist der Boiler leicht hin und her zu schütteln und das Wasser schließlich wieder auszukippen. Dadurch kann man einen Großteil der hier vorhandenen Kalkpartikel mit ausspülen. Anschließend lässt sich der Boiler wieder verschließen und das Modell anschalten. Das Anti-Calc– Kontrollelement erlischt aber erst dann, wenn man das Entkalken durch Drücken der OK-Taste bestätigt.

Die Praxis mit dem Tefal IXEO Power QT2020

buegelbild 1

Schritt 1: Kragen und Ärmel
An allererster Stelle sollten die kleineren Areale des Hemdes bearbeitet werden,wie bspw. die Ärmel, die Manschettenleisten usw. Dazu sind diese Areale überdas SmartBoard zu spannen und die Sohle über sie zu schieben.

buegelbild 2

Schritt 2: Seitenteile
Danach kommen die ausladenderen Teile des Hemdes, vor allem also die Vorderseite desselben. Deren Seiten lassen sich wunderbar über das SmartBoard drapieren, um sie sodann einzeln abzuarbeiten.

buegelbild 3

Schritt 3: Rückenteil
Am Schluss steht nur noch der Rücken des Hemdes an: Hier spannt man das Hemd idealerweise andersherum über das SmartBoard – so, als würde man ihm das Hemd anziehen. So bleibt das Textil auch vollkommen stramm.

buegelbild 4

Schritt 4: Saum (je nach Größe)
Falls der zum Fußboden hin weisende Saum des Hemdes über das SmartBoard hinaus schauen sollte, muss man das Hemd von Hand nach oben ziehen,um auch die hier vorhandenen Falten einebnen zu können.

buegelbild 5

Hosen
Hosen und andere, den Maßen nach ähnlich ausladende Textilien lassen sich am leichtesten bei horizontaler Position des SmartBoards bearbeiten. So kannman die Sohle druckvoll über das Material manövrieren.

buegelbild 6

Sakkos, Blazer & Co.
Will man Sakkos, Blazer usw. nur schnell wieder ansprechend ausschauen lassen, sollte man das SmartBoard vertikal hinstellen und die Textilien oben einhaken: Danach kann man das Material voll abdampfen, bspw. auch um eventuell vorhandene Gerüche zu neutralisieren.

 

Glättergebnisse

Wie wirksam das Modell Falten mittleren Ausmaßes wirklich aus verschiedenen Materialien auspflegen kann, stellen wir hier anhand von mehreren Bildpaaren dar: Bei allen Textilien wurden die vorhandenen Falten durch simples Abdampfen in erheblichem Maße vermindert. Aus einem Abstand von einem Meter ließen sich nur noch beim schweren Leinenmaterial vereinzelt Falten wahrnehmen (s. u., 4. Reihe). Bei Viskose und Wolle waren schließlich auch aus allernächster Nähe keine Falten mehr zu sehen (s. u., 2. Reihe). Bei Baumwolle und Seide ließen sich die Falten immerhin weithin einebnen (s. u., 1. und 3. Reihe). Während des Tests hat sich aber eines erwiesen: Je leichter ein Material ist, desto eher kann man die Falten ausdampfen (und andersherum).

ergebnis baumwolle
Baumwolle: Grammatur: 175 Gramm pro Quadratmeter (links: vorher, rechts: nachher)

ergebnis leinenLeinen: Grammatur: 200 Gramm pro Quadratmeter (links: vorher, rechts: nachher)

Dampfglätten

ergebnis glaetten1Baumwolle: Grammatur: 175 Gramm pro Quadratmeter (links: vorher, rechts: nachher)

Technische Daten

Hersteller/Modell Tefal 
IXEO POWER QT2020
Gewicht des Modells 10,6 kg
Gewicht des Eisens  566 g
Maße des Modells
(Lmax × Bmax × Tmax)
168,0 x 40,0 x 40,0 cm
Maximaler Druck  5,8 bar
Maximaler Dampfausstoß  200 g
Material der Sohle Edelstahl
Temperatur der Sohle
(tmax, gemessen an der Sohlenmitte /-spitze)
105,4 / 103,5 °C
Maße des Dampfschlauchs
(Lmax)
180 cm 
Maße des Stromkabels
(Lmax
165 cm
Leistung des Modells
(Pmax, lt. Hersteller)
2.200 W
Leistung in W
(gemessen während des Dampfbetriebs auf normaler Dampfstufe)
stromverbrauch dampfbuegelgeraet
Leistung des Modells
(Pmax, gemessen während des Dampfbetriebs auf normaler Dampfstufe)
1.875 W
Schallemissionen in dB(A)
(gemessen während des Dampfbetriebs auf normaler Dampfstufe aus d: 1,0 m)
lautstarke tefal dampfbuegelgeraet
Schallemissionen
(LP Ø / LP max, gemessen während des Dampfbetriebs auf normaler Dampfstufe aus d: 1,0 m)
47,1 / 69,9 dB(A)
Aufheizzeit
(TØ, lt. Hersteller)
01:10 min
Aufheizzeit
(TØ, gemessen)
00:44 min
Volumen des Wassertanks
(Vmax)
1,1 l
Verbleibendes Wasser im Wassertank
(Vmax)
66 ml
Wassertank abnehmbar ja
Verwendbares Wasser Leitungswasser
Anti-Kalk-System/Filter Anti-Kalk Spülsystem
Anzeige bzgl. eines leeren Wassertanks ja
Dampfstufen 3 Dampfstufen (ECO, Normal, Stark)
Vertikales Abdampfen ja
Anzeige bzgl. der Dampf-/ Bügelbereitschaft ja, optisch
Weitere Anzeigen ja (entkalken)
Abschaltautomatik ja, nach 8 min Standby, nach 38 min Abschaltautomatik

Bewertung

Hersteller/Modell % Tefal 
IXEO POWER QT2020
Glättleistung 50 94,5
Baumwolle 25 94,0
Leichte Gewebe 25 96,0
Schwere Gewebe 25 92,0
Synthetische Gewebe 25 96,0
Handhabung  20 93,8
Spitze (Form, Größe usw.) 30 92,0
Gleitverhalten 25 96,0
Ergonomie 15 93,0
Frischwasser-Tank (Füllen) 15 96,0
Vorheizzeit 10 98,0
Bedienungsanleitung 5 86,0
Ausstattung 15 90,2
Dampfverteilung 30 91,7
Statushinweise 25 90,0
Material-/
Materialverarbeitungsqualität
25 92,0
Wassertankvolumen 20 86,0
Sicherheit 10 92,9
Temperaturen  50 93,1
Stabilität/Standsicherheit 30 92,0
 Abschaltautomatik 15 94,4
Transport 5 92,0
Betrieb 5 90,3
Schallemissionen 50 85,8
Stromverbrauch 50 94,7
Bonus / Malus
Preis in Euro (UVP) 699,99
Durchschnittlicher Marktpreis in Euro 339,27
Preis-/Leistungsindex 3,63
Gesamtbewertung 93,3 % („sehr gut“)

ETM 2021 04 Tefal IXEO Power QT2020 Dampfbügelgerät

Wie haben wir geprüft?

Bügelergebnis (50 %)

Während des Tests haben die Tester:innen verschiedenste Textilien mit dem Modell bearbeitet und beurteilt, wie sich Falten unterschiedlichen Ausmaßes (leicht, mittel oderschwer) einebnen ließen. Hierbei wurden sowohl leichte Textilien, wie bspw. aus Seide und verschiedenen synthetischen Materialien, als auch schwere Textilien, wie bspw. aus Leinen und Wolle, behandelt. Wie sich Falten an prekären Stellen, wie bspw. an Biesen, Rüschen et cetera, einebnen ließen, wurde außerdem bewertet. Die Tester:innen haben die einzelnen Textilien einmal klassisch konventionell gebügelt und einmal mit Dampfausstoß geglättet.

Handhabung (20 %)

Hier wurde vor allem erhoben und beurteilt, wie sich das Modell in praxi handhaben lässt, welche Funktionen vorhanden sind und wie man diese Funktionen an- und auswählen kann. Wir maßen und bewertetendes Weiteren, nach welchen Zeitspannen das Modell betriebsbereit war, anknüpfend ans normale Bügeln und anknüpfend ans Glätten mit Dampfausstoß. Bei dem Gleitverhalten wurde benotet, wie sich die Sohle über die verschiedenen Textilarten schieben lässt. Ferner wurde ermittelt, wie sich die verschiedenen, an sich eher problematischen Stellen (i. e. Biesen, Rüschen und Co.) mit der Sohlenspitze erreichen lassen. Wir benoteten, wie man neues Wasser in den Tank einlassen kann, also ob die Maße des Wassereinlasses ausreichen, ob man den Tank ein jedes Mal aus der Station herausnehmen muss oder ob man ihn auch bequemerweise in derselben belassen kann. Ob das Handteil ausreichenden Halt (Grip) vermitteltund ob es den Materialien nach den Händen schmeichelt, wurde auch beurteilt. Auch die während des Bügelns und während des Glättens mit Dampfausstoß gegebene Arbeitsergonomie wurde bewertet. Die deutschsprachige Bedienungsanleitung wurden anknüpfend an ihre äußere, graphische Gestaltung und an ihren Inhalt benotet: Sie musste alle wesentlichen Themenkreise in leicht verständlicher Art und Weise abhandeln.

Ausstattung (15 %)

Obendrein wurde das maximale Wasservolumen des Tanks (Vmax) und dasjenige Wasservolumen, das regelmäßigim Tank zurückbleibt (Vmax), ermittelt und beurteilt. Des Weiteren bewerteten wir, wie einheitlichdie Dampfauslässe über die Fläche der Sohle verteilt worden sind. Hier maßen und benoteten wir außerdem,wie viel Dampf über die Dampfauslässe ausgegeben wird (VØ und Vmax). Welche Materialien verwendet und wie diese verarbeitet bzw. miteinander verbunden worden sind, wurde auch noch beurteilt: Hier sollten sich keine erheblichen, nicht-einheitlichenSpaltmaße, einschneidenden Kantenlinien usw. ausmachen lassen. Das Modell sollte seinen jeweiligen Status mit Hinweisen kenntlich machen, bspw. bei leerem Tank.

Sicherheit (10 %)

Die Sicherheit ist von verschiedenen Aspekten abhängig, die wir währenddes Tests ermittelt und beurteilt haben: So musste das Modell immer sicher stehen und sich auch durch Stöße, zu denen es auch im Haushalt von Verbraucher:innen regelmäßig kommen kann, nicht hin- und herschiebenlassen. Ferner maßen und bewerteten wir die Temperaturen des Handteils und des Schlauchs (tmax): Hier sollten keine Werte von über 44,0 °C erreicht werden. Wesentlich war außerdem eine verlässlich werkelnde Abschaltautomatik. Auch die Transportabilität des Modells wurde benotet: Hier war wesentlich, wie sicher sich die einzelnen Teile des Modells an oder in demselben verstauen lassen und ob man das Eisen auch an der Station arretieren kann.

Betrieb (5 %)

Weiterhin maßen und beurteilten wir den Stromverbrauch während des Vorheizens, während des normalen Bügelns und während des Dampfbügelns (PØ und Pmax). Darüber hinaus wurde auch die mit dem ECO-Modus verbundene Stromersparnis erhoben (abermals bzgl. PØ und bzgl. Pmax). Den A-bewerteten Schalldruckpegel maßen und benoteten wir während des Dampfbügelns aus einem Abstand von einem Meter, nachdem das Modell in einer von innen mit schallabsorbierendem Melaminharzschaum versehenen Schallmesskammer positioniert worden war (LP Ø und LP max aus d: 1,0 m). 

Modell aus derselben Serie

Triple Action Dampfgenerator IXEO Cube UT2020 im Test

Nach dem Tefal IXEO Power QT2020 nahmen sich die Tester:innen auch noch dem aus derselben Modellserie stammenden, mit Maßen von 40,0 × 16,0 × 43,0 cm (Bmax × Tmax × Hmax) und einem Gewicht von 3,7 kg (mmax, ohne Wasser) aber immerhin in manchen Situationen leichter zu handhabenden Tefal IXEO Cube UT2020 an. Beide Modelle arbeiten mit einem stabilen Dampfdruck von 5,8 bar und verwirklichen einen weithin einheitlichen Dampfausstoß von 90 g/min, abhängig immer von der jeweiligen Dampfstufe: Maximal können beide Modelle in einem Mal bis zu 200 g Dampf ausstoßen. Die Vorheizzeit des IXEO Cube UT2020 ähnelt derjenigen des IXEO Power QT2020: Die Tester:innen maßen hier noch immer vollkommen ansprechende 46 s (TØ, +2 s resp. 4,5 %).

Trotz der sehr viel kompakteren Außenmaße ist der Tank des IXEO Cube UT2020 ebenso üppig wie derjenige des IXEO Power QT2020: 1,1 l (Vmax) Wasser können hier hinein wandern und anschließend von dem Modell vaporisiert werden, was auch hier Arbeitszeiten von 44:50 min erlaubt (TØ bei mittlerer Dampfintensität). Schön an alledem ist, dass man bei beiden Modellen – anders bspw. als bei vielen Dampfbügeleisen und Dampfbügelstationen anderer Hersteller – vollkommen normales Wasser aus dem Wasserhahn des Haushalts verwenden kann: Es muss hier also kein spezielles, demineralisiertes resp. destilliertes Wasser sein. Der Grund ist in dem hier wie da vorhandenen, schon von Werk aus implementierten Anti-Calc-System zu sehen: Mit diesem lassen sich die weißen, vom Wasser herrührenden Calciumcarbonatpartikel, also das, was wir als Kalk kennen, schließlich in einem Mal ausspülen. Das klappte während des Tests, in dem die Tester:innen wiederholt Wasser mit einer Härte von mehr als 14° dH resp. 2,5 mmol Calciumcarbonat/l verwendet haben, immer wieder exzellent.

Der IXEO Cube UT2020 kann aber durch ein Mehr an Flexibilität während der Arbeit am Textil punkten: Das hier vorhandene Stromkabel ist mit einem Größenmaß von 3,0 m (Lmax, +81,8 %) schließlich sehr viel ausnehmender als dasjenige des IXEO Power QT2020 (Lmax: 1,65 m), sodass der zu verwirklichende Aktionsradius weiter ist. Dass der Dampfschlauch beim IXEO Cube UT2020 um knapp 7 cm kürzer ist (Lmax: 1,73 m, -3,8 %) als beim IXEO Power QT2020 (Lmax: 1,80 m), lässt sich daher ohne Weiteres verschmerzen.

Wie auch schon beim IXEO Power QT2020 ist auch beim IXEO Cube UT2020 das Handteil mit einem Gewicht von nur 530 g ausgesprochen leicht, sodass Arm-, Nacken- und Schultermuskulatur auch nach einer Vielzahl von nacheinander zu pflegenden Textilien nicht ermüden: Dies haben wir auch hier wieder anhand von mehrmals wiederholten Testsessions (T1: 15 min, T2: 30 min, T3: 45 min) erhoben. Die Tester:innen hatten hier nichts zu monieren, auch in Anbetracht des durchs Handteil vermittelten, vollkommen sicheren Grips. Am oberen Henkel lässt sich das Modell an- und durch den Haushalt heben, was ideal ist, um das hier vorhandene Mobiliar, sprich Couches, Sessel usw., abzudampfen. Dazu kann der IXEO Cube UT2020 schließlich ebenso verwendet werden wie das IXEO Power QT2020: Mit dem Dampf lassen sich auch hier bis zu 99,9 % aller eventuell im Textil vorhandenen Keime, also Bakterien, Viren u. ä., eliminieren. Das ist bspw. auch in Haushalten mit Tieren, die regelmäßig draußen sind und die Polstermöbel als ihr Domizil vereinnahmen, sehr sinnvoll.

Die Dampfintensität, also das Ausmaß des innerhalb einer bestimmten Zeitdauer ausgegebenen Dampfes, kann bei beiden Modellen individuell an die Ansprüche des zu pflegenden Textils angepasst werden: Hier wie da sind drei Dampfstufen vorhanden, die sich per Tastendruck einstellen lassen. Die Dampfleistung des IXEO Cube UT2020 ist derjenigen des IXEO Power QT2020 gleichwertig: So konnten alle von den Tester:innen verwendeten Textilien, sowohl solche aus leichterem als auch solche aus schwererem Gewebe, auch hier in ansprechender Art und Weise gepflegt werden. Der Schwerpunkt indes ist wieder bei den klassischen Business-Textilien, sprich Blazern und Blusen, Sakkos und Hemden sowie passenden Hosen, auszumachen.

Neben der Farbgestaltung, die beim IXEO Cube UT2020 von modern wirkenden schwarz-blauen Nuancen geprägt ist, unterscheidet sich das Modell im Verhältnis zum IXEO Power QT2020 auch in Sachen Zubehör: Beim IXEO Cube UT2020 ist nämlich kein SmartBoard gegeben. Dadurch büßen Verbraucher:innen die Bequemlichkeit des nicht nur in der Höhe, sondern auch im Winkel individuell verstellbaren und dadurch an ihre Größe anpassbaren Bretts ein. Im Lichte dieser Tatsache reduziert sich das Testurteil in der hier wesentlichen Testdisziplin (i. e. HandhabungErgonomie) um 7,0 %, ist nun aber bei noch immer ansehnlichen 86,0 % zu verorten. Auch die Einbußen von 4,0 % bei dem von uns in der Testdisziplin der Transportabilität (i. e. SicherheitTransport) verliehenen Testurteil sind durch das Fehlen des SmartBoards zu erklären, denn: Dieses ließ sich dank der an seiner Ferse vorhandenen Rollen ohne Mühe durch den Haushalt schieben resp. ziehen, während man beim IXEO Cube UT2020 die Dampfstation mit einem Gewicht von bis zu 4,8 kg (mmax, mit Wasser) per Hand durch den Haushalt hieven muss. Die weiteren Testdisziplinen indes wurden von den Tester:innen mit identischen Testurteilen bedacht. Dadurch erreicht der IXEO Cube UT2020 von Tefal noch immer starke 93,1 % und das verdiente Testurteil „sehr gut“.

Technische Daten

Hersteller/Modell Tefal 
IXEO Cube UT2020
Gewicht des Modells 3,7 kg
Gewicht des Eisens  530 g
Maße des Modells
(Lmax × Bmax × Tmax)
40,0 × 16,0 × 43,0 cm
Maximaler Druck  5,8 bar
Maximaler Dampfausstoß  200 g
Material der Sohle Edelstahl
Temperatur der Sohle
(tmax, gemessen an der Sohlenmitte /-spitze)
105,3 / 109,4 °C
Maße des Dampfschlauchs
(Lmax)
173 cm 
Maße des Stromkabels
(Lmax
300 cm
Leistung des Modells
(Pmax, lt. Hersteller)
2.200 W
Leistung in W
(gemessen während des Dampfbetriebs auf normaler Dampfstufe)
stromverbrauch dampfbuegelgeraet
Leistung des Modells
(Pmax, gemessen während des Dampfbetriebs auf normaler Dampfstufe)
1.875 W
Schallemissionen in dB(A)
(gemessen während des Dampfbetriebs auf normaler Dampfstufe aus d: 1,0 m)
lautstarke tefal dampfbuegelgeraet
Schallemissionen
(LP Ø / LP max, gemessen während des Dampfbetriebs auf normaler Dampfstufe aus d: 1,0 m)
54,0 / 70,5 dB(A)
Aufheizzeit
(TØ, lt. Hersteller)
01:10 min
Aufheizzeit
(TØ, gemessen)
00:46 min
Volumen des Wassertanks
(Vmax)
1,1 l
Verbleibendes Wasser im Wassertank
(Vmax)
73 ml
Wassertank abnehmbar ja
Verwendbares Wasser Leitungswasser
Anti-Kalk-System/Filter Anti-Kalk Spülsystem
Anzeige bzgl. eines leeren Wassertanks ja
Dampfstufen 3 Dampfstufen (ECO, Normal, Stark)
Vertikales Abdampfen ja
Anzeige bzgl. der Dampf-/ Bügelbereitschaft ja, optisch
Weitere Anzeigen ja (entkalken)
Abschaltautomatik ja, nach 8 min Standby, nach 38 min Abschaltautomatik

 

Bewertung

Hersteller/Modell % Tefal 
IXEO Cube UT2020
Glättleistung 50 94,5
Baumwolle 25 94,0
Leichte Gewebe 25 96,0
Schwere Gewebe 25 92,0
Synthetische Gewebe 25 96,0
Handhabung  20 92,7
Spitze (Form, Größe usw.) 30 92,0
Gleitverhalten 25 96,0
Ergonomie 15 86,0
Frischwasser-Tank (Füllen) 15 96,0
Vorheizzeit 10 98,0
Bedienungsanleitung 5 86,0
Ausstattung 15 90,2
Dampfverteilung 30 91,7
Statushinweise 25 90,0
Material-/
Materialverarbeitungsqualität
25 92,0
Wassertankvolumen 20 86,0
Sicherheit 10 92,9
Temperaturen  50 93,1
Stabilität/Standsicherheit 30 92,0
 Abschaltautomatik 15 94,4
Transport 5 88,0
Betrieb 5 90,3
Schallemissionen 50 85,8
Stromverbrauch 50 94,7
Bonus / Malus
Preis in Euro (UVP) 399,99
Durchschnittlicher Marktpreis in Euro -*
Preis-/Leistungsindex -*
Gesamtbewertung 93,1 % („sehr gut“)

* das Modell war zum Redaktionsschluss noch nicht am Markt verfügbar

 

Getestete Produkte

  • Tefal IXEO Power QT2020

Diesen Artikel können Sie kostenlos im Portable Document Format/PDF downloaden.

Hinweis: Sie können alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs auch über unsere Artikel-Flatrate lesen.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de