Samsung WW8ET554AAW/S2 – Waschmaschine im Test 2021

Eine smarte Waschmaschine

20. Januar 2021

Wer in seinem Haushalt regelmäßig waschen muss, wird solche misslichen Situationen sicherlich kennen: Die Waschmaschine ist nun schon die ein oder andere Minute am Werk und plötzlich sieht man noch ein paar weitere, im Haushalt verstreute Textilien, die an sich auch hätten in die Trommel wandern können. Für manch moderne Waschmaschinen, wie die in unserem aktuellen Test vertretene WW8ET554AAW/S2 von Samsung, ist das keinerlei Problem: Dank ihrer auch während des Waschens und Schleuderns noch verwendbaren AddWash-Tür. Durch diese Tür lassen sich auch nach dem Start des Wasch- bzw. Schleuderprogramms noch weitere Textilien in die Trommel laden. Die Waschmaschine hat aber noch mehr als das in petto: Damit man nicht immer mit warmem Wasser waschen muss, bedient sich das Modell der SchaumAktiv-Technik. Diese stellt sicher, dass sich das Waschmittel schon bei maßvollen Temperaturen von nur 20 °C voll mit dem Wasser vermischen und alsdann einen weichen, die Textilien von allen Seiten vereinnahmenden Schaum ausbilden kann, mit dem sich auch anspruchsvolle Wäsche schonend waschen lässt. Die Waschmaschine soll schließlich solchermaßen smart sein, dass sie die im Haushalt vorherrschenden Wasch- und Schleudergepflogenheiten lernen kann: Sie soll bspw. all diejenigen Wasch- resp. Schleuderprogramme und Optionen, die regelmäßig verwendet werden, nach vorne ins Menü stellen und sie dadurch schneller erreichbar machen. Damit man auch von außerhalb des Haushalts das Modell noch zum Waschen und/oder Schleudern veranlassen kann, lässt sich die Waschmaschine auch per Smartphone über die SmartThings-App steuern. Darüber hinaus bietet die App noch ein paar andere sinnvolle Funktionen, wie bspw. Hinweise zu noch auszuräumender Wäsche.

Wodurch sich die WW8ET554AAW/S2 auszuzeichnen weiß, wie wirksam das Waschen und Schleudern mit ihr wirklich ist, wie es sich mit dem Wasser- und Stromverbrauch in den einzelnen Wasch- bzw. Schleuderprogrammen verhält, lesen Sie neben so manch anderem in unserem Test.

Das Merkmal, von dem die Qualität einer Waschmaschine im Wesentlichen abhängig ist, stellt die Wirksamkeit der einzelnen Wasch-/ Schleuderprogramme dar. Alle Textilien sollten in ihr schonend gereinigt/gepflegt werden können, ohne Materialschäden zu erleiden. Für alle Materialansprüche bzgl. des Waschens und/oder Schleuderns sollte man passende, idealerweise auch noch individualisierbare Wasch-/Schleuderprogramme zur Hand haben. Dazu bedient sich die WW8ET554AAW/S2 nicht nur eines eindrucksvollen Spektrums von 22 verschiedenen Wasch-/Schleuderprogrammen, sondern auch noch mehrerer, individuell an-/ ausschaltbarer Optionen. Mit der Flecken- Intensiv-Option bspw. sollen sich auch die schwersten Flecken rückstandslos auswaschen lassen, wie bspw. solche von Gras- und Erdpartikeln, Wein und Make-Up. Wirklich zu verzücken wissen aber auch manche Spezialprogramme: So kann man die Trommel dank des Trommelreinigungsprogramms schnell und simpel ausspülen, ohne dass dies in erheblichem Maße Arbeit machen würde. Die drei Fächer zählende Waschmittelschublade hält sich ohnehin von alleine sauber. Wer zu der Waschmaschine auch noch den passenden Trockner desselben Herstellers zu erwerben plant, kommt in den Genuss von weiteren Funktionen. Schließlich können die Geräte via AutoCycle miteinander kommunizieren, sodass man bspw. die Trocknungsdauer nicht mehr manuell einprogrammieren muss.

Die wesentlichen Merkmale

  • Max. Fassungsvermögen (mmax): 8 kg
  • Energieeffizienzklasse: A+++ (−40%)
  • Schleuderwirkungsklasse: B
  • Schleuderdrehzahl: 400, 800, 1.000, 1.200, 1.400 U/min
  • Temperaturen: kalt, 20, 30, 40, 60, 90 °C

Das Wesentliche

Für wen empfiehlt sich die Waschmaschine? 
Für alle, die sich eine smarte, also mit Smartphone und/ oder Tablet koppelbare Waschmaschine mit einem groß angelegten Wasch-/ Schleuderprogramm- und Funktionsspektrum wünschen.

Was ist an dem Modell hervorzuheben? 
Ein wesentliches Merkmal dieser Waschmaschine ist ihre AddWash-Klappe: Mit ihr lassen sich Textilien auch noch nach Beginn des Wasch- und/ oder Schleudergangs in die Trommel einladen. So kann man bspw. auch Handwäsche noch in dem Modell schleudern.

Was ist an dem Modell weiterhin interessant? 
Das Modell lernt die im Haushalt herrschenden Wasch- und Schleudergepflogenheiten kennen und ordnet die Wasch-/ Schleuderprogramme innerhalb des Menüs demgemäß an: Diejenigen, die regelmäßig verwendet werden, stehen sinnvollerweise an allererster Stelle.

Das Tastenpanel

A | Ein-/Aus-Taste

Mit dieser Taste lässt sich die Waschmaschine ein- und wieder ausschalten. Während sie aus, aber noch immer mit dem Stromnetzwerk verbunden ist, verbraucht sie 1,33 W (PØ im Test).

B | Drehelement

Das Drehelement ist ohne wirklich wahrnehmbaren Materialwiderstand links- und rechtsherum zu drehen: Mit ihm wählt man die Wasch-/Schleuderprogramme und die weiteren Optionen aus.

C | Bildschirm

Der Bildschirm stellt alle wesentlichen Parameter des jeweiligen Wasch-/Schleuderprogramms unter Würdigung individuell an-/ausschaltbarer Optionen dar.

D | Auswahl-Taste

Nach der Wahl eines Wasch-/Schleuderprogramms oder einer Option mit dem Drehelement ist noch diese Taste anzutippen: Dann nämlich wird die aktuelle Wahl von der Waschmaschine auch wirklich eingespeichert.

E | Temperatur

Mit dieser Taste kann bei einem Großteil der Wasch-/Schleuderprogramme die Temperatur des Wassers angepasst werden (Ausnahme: Eco 40–60, Kaltwäsche Intensiv und Trommelreinigung). Zur Wahl stehen Temperaturen von kalt über 20, 30, 40, 60 bis 90 °C.

F | Spülen

Hier lässt sich die Anzahl der Spülgänge im jeweiligen Wasch-/Schleuderprogramm verändern. Man kann maximal 5 Spülgänge einprogrammieren, um das verwendete Waschmittel wirklich vollkommen sicher auszuwaschen. Jeder Spülgang erhöht die Dauer des Wasch-/Schleuderprogramms um circa 10 min (TØ im Test).

G | Schleudern

Mit dieser Taste kann man die Schleuderdrehzahl pro Minute an die Ansprüche des zu schleudernden Textilmaterials anpassen. Zur Wahl stehen hier 0, 400, 600, 800, 1.000, 1.200 oder 1.400 U/min.

H | Optionen

Hier lassen sich all die verschiedenen Optionen, die das Modell von Werk aus in petto hat, erreichen. Zur Wahl stehen die Vorwäsche, die Optionen Intensiv und FleckenIntensiv sowie die Endzeitvorwahl, Meine Programme und Sperre (vgl. bzgl. der Optionen S. 63).

I | Wasch-/Schleuderprogramm

Hier lässt sich der Name des aktuellen Wasch-/Schleuderprogramms in 8 mm (Hmax) messenden Buchstaben ablesen. Auch weitere Werte rund ums Wasch-/Schleuderprogramm, wie bspw. die maximale Wäschekapazität, erscheinen an dieser Stelle.

Der Test im Überblick

ETM 2021 02 Samsung WW8ET554AAWS2 RGB DE

Samsungs neue WW8ET554AAW/S2 weiß sich vor allem durch ihren in allen Wasch-/Schleuderprogrammen maßvollen Stromverbrauch auszuzeichnen (A+++, -40 %). Daneben aber sind noch eine Handvoll weiterer Funktionen vorhanden, die das Waschen in erheblichem Maße erleichtern sollen. Allem voran steht an dieser Stelle die AddWash-Tür: Diese erlaubt es, auch noch nach Beginn eines Waschgangs weitere Wäsche in die Trommel zu laden. Das ist in all denjenigen Situationen wertvoll, in denen man innerhalb von ein paar Minuten nach dem Start des jeweiligen Waschprogramms noch ein Textil entdeckt. Des Weiteren kann über die AddWash-Tür Wäsche auch nach dem Wasch-, aber noch vor dem Schleudergang in die Trommel gegeben werden, um bspw. allein von Hand waschbare Textilien immerhin noch schleudern zu können.

Mit 22 Wasch-/Schleuderprogrammen bietet das Modell schon von Werk aus ein solchermaßen ausgeprägtes Spektrum, dass alle Textilien in geeigneter Art und Weise gereinigt und gepflegt werden können, gleichgültig welche Art und welches Ausmaß von Flecken gegeben sind. Die Waschleistung ist „gut“ bis „sehr gut“: Ein Großteil aller leichten bis mittleren Flecken verschwindet in den Wasch-/Schleuderprogrammen von vornherein rückstandslos. Dies klappt auch mit vielen schweren Flecken, wenn man vorher die Flecken-Intensiv-Option anschaltet: Mit ihr nämlich weicht das Modell die Wäsche eine erhebliche Zeit (TØ im Test: 30 min) im Waschmittelwasser ein, ehe es den weiteren Wasch-/Schleudergang anstößt. Während des Tests ließen sich dadurch auch wirklich durchwachsene Flecken, wie bspw. solche von Gras, Wein oder Worcestershiresauce, ohne Vorwäsche auswaschen (vgl. bzgl. der Waschleistung S. 72).

Für die „gute“ bis „sehr gute“ Waschleistung zeichnet sich aber nicht nur die Wasch-/Schleuderprogrammsgestaltung, sondern auch die SchaumAktiv-Technologie des Modells verantwortlich. Sie veranlasst, dass das Waschmittel vonseiten der Waschmaschine schon vorab mit Wasser vermischt wird, um so einen voluminösen Waschschaum auszubilden. Dieser Waschschaum, der während des Waschgangs in die Trommel rinnt, umhüllt alle in ihr enthaltenen Textilien, sodass sie schon bei Temperaturen von 20 °C gleichmäßig-gründlich gereinigt werden können.

Das in puncto Wasser- und Stromverbrauch ökonomischste Waschprogramm ist das Baumwolle 60 °C-Waschprogramm mit der Intensiv-Option. Hier werden vollbeladen (m: 8,0 kg) nur 0,49 kWh Strom (PØ im Test) und 36,6 l Wasser (VØ im Test) verbraucht. Für normal verschmutzte Textilien, die bei Temperaturen von 40 bis 60 °C gereinigt und gepflegt werden können, ist das Eco 40–60 °C-Waschprogramm gegeben: Das Modell verbraucht vollbeladen (m: 8,0 kg) nur 0,67 kWh Strom (PØ im Test) bzw. 53,1 l Wasser (VØ im Test). Beide Waschprogramme sind vollkommen ausreichend, um immerhin Flecken mittleren Ausmaßes voll auszuwaschen. Für all diejenigen Textilien, die bspw. wegen ihres Materials speziellere Ansprüche ans Waschen und/oder Schleudern stellen, sind auch noch mehrere Wasch-/Schleuderprogramme (scil. Feinwäsche, Wolle, Kaltwäsche usw.) gegeben. Wann immer man in Eile ist, kann das Modell die Wäsche dank seines Schnelle Wäsche 15´-Waschprogramms auch innerhalb von nur 15 min durchwaschen. Der anschließende Trocknungsvorgang ist angesichts der dann gegebenen Feuchte in Höhe von 115,11 % allerdings recht langwierig (vgl. bzgl. der Wasch-/Schleuderprogramme S. 70).

Das Modell lässt sich in allen Situationen simpel handhaben: Dadurch, dass es sich die im Haushalt gegebenen Wasch-/Schleudergepflogenheiten einprägt, platziert es die regelmäßig verwendeten Wasch-/Schleuderprogramme weiter vorne. Alle wesentlichen Funktionen des Modells lassen sich aber auch über die mit Android (ab 7.0) und iOS (ab 12.0) kompatible SmartThings-App bequem von außerhalb des Haushalts anwählen. Für diejenigen, die sich bzgl. einzelner Textilansprüche während des Waschens und/oder Schleuderns nicht sicher sind, bietet die App außerdem noch ein Konvolut von Hinweisen. Auch ein Wäscheplaner ist vorhanden (vgl. bzgl. der App S. 58).

Dank der in vielen Situationen schlechterdings „sehr guten“ Waschleistung, des großen Wasch-/Schleuderprogrammspektrums, des maßvollen Strom- und Wasserverbrauchs sowie der weiteren Schmankerl (bspw. in Gestalt der AddWash-Tür) wird Samsungs WW8ET554AAW/S2 mit 94,7 % das Testurteil „sehr gut“ verliehen.

Kurzbewertung

Leistung:
4,5 von 5,0
Betrieb:
5,0 von 5,0
Handhabung:
4,5 von 5,0
Ausstattung:
5,0 von 5,0

Pro

  • AddWash-Klappe
  • SmartThings-App
  • SchaumAktiv-Technik
  • Hygiene-Dampfprogramm
  • FleckenIntensiv-Option

Contra

  • Wasch-/Schleuderprogramme lassen sich am Modell nicht ohne weiteres erkennen

Wie ist die Waschmaschine zu handhaben?

Die WW8ET554AAW/S2 von Samsung ist ihrem Strom- und auch ihrem Wasserverbrauch nach von meisterlicher Qualität (A+++, -40 %).1 Hinsichtlich der Farb- und Formensprache ist das Modell klassisch-konventionell, lässt sich also von vornherein als Waschmaschine erkennen: Das in der Mitte der Modellvorderseite verbaute Glas setzt sich äußerlich durch den ins Schwarz hineinreichenden Rand deutlich vom weißen, vollmassiven Korpus der Waschmaschine ab. Das Modell ist mit Maßen von 60,0 × 85,0 × 55,0 cm (Bmax × Hmax × Tmax) und einem Gewicht von 67,0 kg (mmax) nicht allzu leicht in den Haushalt zu hieven, steht anschließend aber, wenn der Fußboden eben ist, vollends stabil und vereinnahmt auch nur ein Mindestmaß an Fläche (Amax: 0,33 m²). Durch das Glas an der Modellvorderseite kann man sich das Hin und Her der Textilien in der Trommel während eines Wasch-/ Schleuderprogramms ansehen: Dies ist mittlerweile, da das Waschen/ Schleudern vollautomatisiert ist, natürlich nicht mehr vonnöten, aber noch immer schön anzusehen. Darüber hinaus bietet das Modell noch ein weiteres Gimmick, das mittlerweile zum Charakteristikum vieler Waschmaschinen diesen Herstellers avanciert ist: Die AddWash-Tür. Bei ihr handelt es sich quasi um eine Tür in der Tür, die sich nach vorne hin abklappen lässt und durch die man zu bestimmten Zeiten während eines aktiven Wasch-/Schleuderprogramms noch weitere Textilien in die Trommel einladen kann. Auch Weichspüler lässt sich über die AddWash-Tür nachdosieren.

Die Material- und Materialverarbeitungsqualität der Waschmaschine ist exzellent: Während des Tests ließen sich an den von uns verwendeten Modellen keinerlei äußere Makel, bspw. in Gestalt von erheblichen Spalt- und/ oder Schweißmaßen, erhabenen Materiallinien o. ä. ausmachen. Auch kam es bis zum Ende des mehrere Wochen dauernden Tests nicht auch nur vereinzelt zu wahrnehmbarem Materialverschleiß. Diese Materialqualität ist auch bei dem die Trommelbewegungen verwirklichenden Digital Inverter-Motor gegeben: Dieser verschleißt auch durch regelmäßiges Waschen/ Schleudern nicht in wesentlichem Maße. Aus diesem Grund räumt der Hersteller bzgl. des Motors eine 10-jährige Garantie ein. Die Waschmaschine hat von Werk aus auch noch einen vollkommen verlässlich arbeitenden Vollwasserschutz in petto: Hier spielen mehrere Teile zusammen, zum einen der Aquastop-Schlauch und zum anderen die Wannensensoren. Falls es zu einem Fehler im Wasser-leitenden System des Modells kommen sollte, sperrt die Waschmaschine den weiteren Wassereinlass und verhindert so, dass sich das Wasser immer weiter über dem Fußboden ausbreiten kann.

Die Tür lässt sich bis zu einem Winkel von 125° (∠max) zur linken Seite hin abklappen. Die Mulde, dank derer sich die Tür dermaßen sicher handhaben lässt, ist in einem Winkel von 90° verbaut worden. Durch den 31,1 cm (Ømax) messenden Trommeleinlass kann man auch Wäschestücke mit ausnehmender Größe, wie bspw. Laken, leicht in die Trommel manövrieren, ohne hier und da anzustoßen. Die Trommel bietet ein Maximalvolumen von 61 l und lässt sich, abhängig von dem jeweiligen Wasch-/Schleuderprogramm (vgl. S. 70), mit maximal 8 kg Wäsche bestücken.

Der Schließmechanismus der AddWash-Tür löst sich, indem man leichten Druck gegen sie ausübt. Damit sich die Tür schließlich abklappen lässt, muss man das aktuelle Wasch-/Schleuderprogramm mit der Start-/Pause-Taste anhalten und warten, bis die in der Trommel herrschende Temperatur unter 50 °C sinkt. Dann kann man die Tür bis zu einem Winkel von 125° (∠max) hin nach vorne klappen und weitere Textilien durch die 11,0 × 15,0 cm (Hmax × Bmax) messende Luke einladen. Trotz 100er Male des Hinund Herklappens ist die Mechanik beider Türen bis zum Ende des mehrere Wochen dauernden Tests nicht in wahrnehmbarem Maße verschlissen: Während des Tests war hier nicht auch nur einmal erheblicher Materialwiderstand wahrzunehmen.

Bei der Trommel handelt es sich um eine Diamond-Trommel: Die hier gegebene Materialstruktur stellt sicher, dass Textilien sich während des Waschens nicht an den Wänden der Trommel verhaken können und dadurch ihre ursprüngliche Form größtenteils beibehalten. Während des Tests ließ sich dies vor allem bei normalerweise stark verknitternder Wäsche, wie bspw. Hemden und Blusen, wahrnehmen. Da die Textilien aber auch von allen Seiten vom Wasser und Waschmittel erreicht werden müssen, ist die Trommel mit drei Mitnehmern versehen worden: Sie wälzen die Wäsche in einer das Material schonenden Art und Weise hin und her.

Das Modell arbeitet mit der SchaumAktiv-Technologie. Das heißt, dass das Waschmittel resp. -pulver vonseiten der Waschmaschine schon vorab mit Wasser vermischt wird, sodass ein voluminöser Schaum entsteht. Dieser Schaum schießt anschließend weiter ab Temperaturen von nur 20 °C voll auswirken kann. Dies ist bei all denjenigen Textilien wertvoll, die keine allzu warmen Temperaturen aushalten, aber dennoch rundum gereinigt/gepflegt werden müssen.

Die Waschmittelschublade ist oben links gelegen und lässt sich leicht erreichen, einerlei ob man Links- oder Rechtshänder ist. Sie ist von Werk aus in drei einzelne Fächer unterteilt, die mit Hauptwaschmittel resp. -pulver, Weichspüler und Vorwaschmittel versehen werden (s. Bild). Alle Fächer lassen die klassisch-konventionellen Symbole erkennen, sodass man mit einem Mindestmaß an Waschmaschinenwissen schon mit einem Mal erkennen kann, welches Mittel in welches Fach muss. Für das Hauptwaschmittel-Fach ist noch ein spezieller Waschmitteleinsatz im Zubehörensemble des Modells enthalten. Dieser verhindert bei der Wahl von Waschmittel anstelle von -pulver, dass das Waschmittel allzu schnell in die Trommel hin zu den Textilien rinnt. Des Weiteren lässt sich anhand des hier vorhandenen Markers auch der maximale Füllstand des Fachs ablesen (s. Bild). Während des Tests hinterließ die Waschmittelschublade aber aus einem anderen Grund heraus Eindruck: Sie ist auch nach dem Abschluss mehrerer Wasch-/ Schleuderprogramme noch vollkommen sauber. Sie arbeitet nämlich mit einem speziellen Spülprozess, der Waschmittel- resp. -pulver- und Weichspülerrückstände restlos auswäscht.

Das Tastenpanel weiß vor allem durch seinen Minimalismus zu verzücken: Alle Tasten sind von Werk aus so positioniert, dass sie sich, vor der Waschmaschine stehend, leicht einsehen und auch erreichen lassen. Die Mitte des Tastenpanels wird von einem Drehelement vereinnahmt. Linker Hand ist die An-/Aus-Taste und rechter Hand die Start-/Pause- Taste zu sehen. Bei den Tasten handelt es sich um moderne Touchelemente, die man nur antippen muss, um die jeweilige Touchinteraktion anzustoßen. Anders, als es sich bei vielen anderen Waschmaschinen verhält, lassen sich die einzelnen Wasch-/Schleuderprogramme bei diesem Modell nicht vom Tastenpanel ablesen: Das mit einem Maß von 16,0 × 2,7 cm (Bmax × Hmax) ausladende Display stellt immer nur den Namen des aktuellen Wasch-/ Schleuderprogramms leserlich da. Dank der intelligenten Programmsortierung werden die am häufigsten verwendete Programme zu Anfang dargeboten. Besonders praktisch ist, dass neben dem Namen des Wasch-/ Schleuderprogramms und der voraussichtlich vereinnahmten Zeitspanne auch das maximal waschbare Textilvolumen und bei manchen Wasch-/Schleuderprogrammen auch noch deren Eignung, bspw. zum Waschen von Textilien aus Wolle o. ä., eingeblendet wird. Die wirkliche Dauer eines Wasch-/ Schleuderprogramms ist in erheblichem Maße vom Wäschevolumen abhängig: Das in der Trommel vorhandene Wäschevolumen wird vor dem Start des Wasch-/Schleuderprogramms anhand von Sensoren ermittelt.

Von Werk aus hat man bei dieser Waschmaschine ein eindrucksvolles Bouquet von 22 Wasch-/Schleuderprogrammen sowie zwei Teilprogrammen zur Hand (vgl. S. 70). Des Weiteren lassen sich manche Wasch-/Schleuderprogramme mit weiteren Optionen individualisieren, bspw. um sie an die Ansprüche des zu waschenden Textils anzupassen. Zur Wahl stehen viererlei verschiedene Optionen, namentlich Vorwäsche, Intensiv, FleckenIntensiv und Meine Programme. Mit der Meine Programme-Option können Wasch-/Schleuderprogramme in den wesentlichen Wasch-/ Schleuderparametern angepasst werden, bspw. bzgl. der Anzahl der Spülzyklen, der Temperatur des Wassers und der Schleuderdrehzahl. Sie lassen sich abspeichern und anschließend mit nur einem Tastendruck wieder einstellen: Dass man all das nicht immer wieder von Neuem einprogrammieren muss, bedeutet in vielen Situationen eine erhebliche Arbeits- und Zeitersparnis. Ferner lässt sich einstellen, wann das Wasch-/Schleuderprogramm abschließen soll (in 1 bis 24 h, programmabhängig). Dies ist immer dann sinnvoll, wenn man voraussichtlich erst zur Abendzeit wieder in seinen Haushalt einkehren wird und sich dann schnellstens der Wäsche annehmen will. So lässt sich verhindern, dass die Wäsche nach Abschluss des Wasch-/Schleuderprogramms viele Stunden in der Trommel verweilen und dadurch noch weiter verknittern muss. Schließlich kann man das Tastenpanel der Waschmaschine auch voll sperren, um bspw. Tastendrücke von den im Haushalt lebenden Kindern schadlos zu machen.

Die Temperatur lässt sich über die Temperatur-Taste von kalt über 20, 30, 40, 60 bis zu 90 °C einstellen. Bei der Schleuderdrehzahl stehen die Optionen ohne Schleudern sowie 400, 800, 1.000, 1.200 und 1.400 Umdrehungen pro Minute zur Wahl. Obendrein kann noch die Anzahl der Spülgänge verändert werden. Bis zu 5 Spülgänge lassen sich in den meisten Wasch-/Schleuderprogrammen einstellen: Für all diejenigen, die von Allergien geplagt sind, ist ein mehrmals wiederholtes Spülen ausgesprochen wertvoll. Nachdem alles individualisiert worden ist, muss man nur noch die Start-/Pause-Taste des Modells antippen, um die Wäsche zu waschen und zu schleudern. Währenddessen stellt die Waschmaschine immer den aktuellen Status leserlich dar (z. B.) Waschen, Spülen oder Schleudern). Hier lässt sich auch die noch verbleibende Zeitspanne erkennen. Den Abschluss des Waschens resp. Schleuderns macht das Modell immer akustisch kenntlich: Hier erschallt eine maximal 66,3 dB(A) laute und damit auch innerhalb des Haushalts leicht hörbare Melodie (LP max aus d: 1,0 m).

Wie verhält es sich mit der App?

Die Waschmaschine ist mit der SmartThings-App kompatibel: Sie lässt sich kostenlos im Google Play Store (ab Android 7.0) und im Apple App Store (ab iOS 12.0) downloaden. Während des Tests ließ sich die Waschmaschine erst nach mehreren Minuten mit den von uns verwendeten Android- und iOS-Smartphones koppeln, weil sich das Modell ursprünglich nicht verbinden wollte (Samsung Galaxy S20 Ultra 5G mit Android 11.0 und Apple iPhone 12 Pro Max mit iOS 14.2.1). Nachdem die Waschmaschine aber erfolgreich verbunden ist, kann man sie quasi auch von außerhalb des Haushalts handhaben. Es lassen sich alle Wasch-/Schleuderprogramme ansehen und über die App anpassen (bzgl. der Temperatur des Wassers, der Schleuderdrehzahl et cetera). Außerdem bietet die App Hinweise rund ums Waschen und die Ansprüche verschiedener Materialien: Man kann hier aus 21 Materialien wählen. Anschließend stellt die App geeignete Wasch-/ Schleuderprogramme einschließlich individuell einprogrammierbarer Wasch- und Schleuderparameter dar. Wann das Modell gereinigt/ gepflegt werden muss, bspw. durch eine Trommelreinigung, blendet die App auch ein.

Was leisten die Wasch-/ Schleuderprogramme?

Bei diesem Modell ist das Baumwolle-Wasch-/Schleuderprogramm bei einer Temperatur von 60 °C mit der individuell an-/ausschaltbaren Intensiv-Option das Standardprogramm und damit auch bzgl. des Wasser- und des Stromverbrauchs am ökonomischsten. Mit ihm lassen sich außerordentlich viele Textilien in einem Mal waschen (mmax: 8 kg). Die Wasch-/Schleuderdauer aber ist mit in summa 5 : 02 h (TØ im Test) langwierig. Der Wasser- und der Stromverbrauch wiederum sind nach allen Maßstäben süperb: Vollbeladen (m: 8 kg) werden nur 36,6 l Wasser (VØ im Test) und 0,49 kWh Strom (PØ im Test) verbraucht. Halbbeladen (m: 4 kg) sind es innerhalb von 3 : 52 h (TØ im Test, -23,2 %) nur noch 26,1 l (VØ im Test, -28,7 %) sowie 0,41 kWh (PØ im Test, -16,3 %). Nach dem Schleudern mit 1.400 U/min verbleibt mit 40,9 % (vollbeladen) resp. 49,4 % (halbbeladen) nicht allzu viel Feuchte in der Wäsche, sodass auch der anschließende Trocknungsvorgang nur ein Mindestmaß an Zeit in Anspruch nimmt. Normale Flecken ließen sich während des Tests immer voll auswaschen. Nur wirklich schwere Flecken, wie bspw. solche von Schokolade (mit erheblichem Kakaoanteil), waren nach dem Waschen noch erkennbar.

Das Eco 40–60-Wasch-/Schleuderprogramm ist sehr viel schneller abzuwickeln als das Standardprogramm. Vollbeladen (m: 8 kg) muss man hier nur 3 : 25 h warten (TØ im Test, -67,8 %). Der Wasser- und der Stromverbrauch ist aber, was angesichts des hier gegebenen Namens immerhin verwunderlich ist, sehr viel höher als im Baumwolle + Intensiv-Wasch-/ Schleuderprogramm: Es werden 53,1 l Wasser (VØ im Test, +45,1 %) und 0,67 kWh Strom (PØ im Test, +36,7 %) verbraucht. Halbbeladen (m: 4 kg) vermindert sich die Waschdauer um 50 min: Wir maßen nurmehr 2 : 35 h (TØ im Test, -24,4 %). Auch der Wasser- und der Stromverbrauch nimmt in erheblichem Maße ab: Hier waren es nur noch 34,5 l (VØ im Test, -35,1 %) und 0,47 kWh (PØ im Test, -29,8 %). Die Waschleistung ist halbbeladen regelmäßig besser als vollbeladen. Flecken von Gras- und Erdpartikeln sowie Spinat verschwinden restlos. Nur Flecken von erheblicher Farbintensität bleiben als helle Schemen zurück.

Will man sich solcher Flecken wirksam annehmen, ist die Flecken-Intensiv-Option anzuschalten. Beim normalen Baumwolle-Wasch-/ Schleuderprogramm, das halbbeladen (m: 4,0 kg) 1 : 43 h in Anspruch nimmt (TØ im Test), erhöht sich die Dauer durch die Wahl dieser Option um 0 : 29 h, sodass man nun 2 : 12 h warten muss (TØ im Test, +21,9 %). Wirklich viel Wasser verbraucht man mit der Option aber nicht: Wir maßen anstelle von den normalen 54,4 l nun 2,2 l mehr, also 56,6 l (je VØ im Test, +4,0 %). Anders verhält es sich aber mit dem Stromverbrauch: Dieser erhöht sich mit der Option in erheblichem Maße: Wir ermittelten ein Mehr von 0,32 kWh, sodass wir anstelle von 1,14 kWh schließlich 1,46 kWh maßen (je PØ im Test, +28,1 %). Während des Tests ließen sich auch außerordentlich schwere Flecken, wie bspw. solche von Gras- und Erdpartikeln, Wein und Worcestershiresauce ohne Vorwäsche o. ä. rückstandslos auswaschen. Nur sehr vereinzelt blieben am Ende des Wasch-/Schleuderprogramms leichte Schemen zurück, so bspw. bei Säuglingsnahrung mit natürlichstrahlenden Farben (Brei mit Möhren usw.).

Wer nur leicht, bspw. durch Schweiß, verschmutzte Wäsche schnell wieder ansehnlich machen will, stößt idealerweise das Schnelle Wäsche 15‘-Wasch-/Schleuderprogramm an. Hier kann ein Mindestmaß an Wäsche (mmax: 2,0 kg) innerhalb von nur 15 min (TØ im Test) grundlegend gereinigt/ gepflegt werden. Dabei ist der Wasser- und auch der Stromverbrauch mit 33,5 l (VØ im Test) resp. 0,01 kWh (PØ im Test) sehr maßvoll. Die verbleibende Feuchte ist angesichts der hier gegebenen Schleuderdrehzahl in Höhe von nur 800 U/min mit 115,11 % allerdings sehr hoch, sodass zwar nicht der Wasch-, sehr wohl aber der anschließende Trocknungsvorgang mehr Zeit vereinnahmt.

Wann immer anspruchsvolle Textilien gereinigt/gepflegt werden sollten, empfiehlt sich das Materialschäden vermeidende Feinwäsche oder das Wolle-Wasch-/Schleuderprogramm – abhängig allein vom Material. Die beiden Wasch-/ Schleuderprogramme können nicht allzu viel Wäsche in einem Mal waschen (mmax: 2,0 kg), nehmen 0 : 31 bzw. 0 : 49 h in Anspruch (TØ im Test) und verbrauchen 41,4 resp. 44,6 l Wasser (VØ im Test) sowie 0,27 bzw. 0,54 kWh Strom (PØ im Test).

Wer allergiegeplagt ist, sollte seine Wäsche regelmäßig im Hygiene-Dampf-Wasch-/Schleuderprogramm bearbeiten. Während des Waschens dampft das Modell die in der Trommel enthaltenen Textilien gleichmäßig ein, wodurch ein Großteil der im Material enthaltenen Allergene ausgepflegt wird. Hier muss man eine Dauer von 2 : 38 h (TØ im Test), einen immensen Wasserverbrauch von 80,5 l (VØ im Test) und einen Stromverbrauch von 1,31 kWh (PØ im Test) hinnehmen.

Da auch die Trommel in regelmäßigen Abständen gereinigt werden muss, ist noch das Trommelreinigung-Waschprogramm gegeben. Dieses Waschprogramm nimmt 1 : 59 h in Anspruch (TØ im Test) und verbraucht 49,9 l Wasser (VØ im Test) sowie 1,30 kWh Strom (PØ im Test). Mit Temperaturen von maximal 70 °C wird bspw. in der Trommel verbliebenes Waschmittel rückstandslos ausgepflegt. Nach Abschluss des Waschprogramms riecht die Trommel werksneu. Der Hersteller empfiehlt, das Waschprogramm alle 40 Waschgänge einzuplanen.

Die Wasch-/Schleuderprogramme im Fokus

samsung waschmaschine icons

Baumwolle (mmax: 8 kg)

Hier können alle nur vorstellbaren Textilien aus Baumwolle gereinigt/ gepflegt werden, gleichgültig ob sie leicht, normal oder schwer verschmutzt sind.

  • Temperaturen: kalt – 90 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Flecken- Intensiv, Intensiv, Vorwäsche

Eco 40–60 (mmax: 8 kg)

Zum Waschen von normal verschmutzten Textilien aus Baumwolle, die bei Temperaturen von 40 bis 60 °C gereinigt/gepflegt werden können, ist dieses Wasch-/Schleuderprogramm bestens geeignet.

  • Temperaturen: 40–60 °C (abhängig vom Gewicht der Wäsche)
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Intensiv, Vorwäsche

Schnelle Wäsche 15` (mmax: 2 kg)

Hier kann vor allem leicht verschmutzte Wäsche in exakt 15 min (TØ im Test) gereinigt/gepflegt werden.

  • Temperatur: kalt – 40 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.200 U/min
  • Option: Endzeitvorwahl

Kaltwäsche Intensiv (mmax: 4 kg)

Für all diejenigen Materialien, die nicht mit allzu warmem Wasser auskommen, kann man dieses Wasch-/ Schleuderprogramm heranziehen. Die Temperatur ist nicht veränderbar. Dank SchaumAktiv wird dem kalten Wasser zum Trotz eine gleichmäßig-gründliche Reinigung erzielt.

  • Temperatur: kalt
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Intensiv, Vorwäsche

Pflegeleicht (mmax: 4 kg)

Gewebe, die ohne spezielle Ansprüche an die Temperatur o. ä. gereinigt/gepflegt werden können (bspw. aus Polyacryl, Polyamid, Polyester usw.), lassen sich in diesem Wasch-/Schleuderprogramm wunderbar säubern.

  • Temperatur: kalt – 60 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Flecken- Intensiv, Intensiv, Vorwäsche

Feinwäsche (mmax: 2 kg)

Textilien aus anspruchsvollen natürlichen Fasern, wie bspw. Seide, lassen sich in diesem Wasch-/Schleuderprogramm bei maßvollen Temperaturen waschen. Es sollte, um das Material ideal zu reinigen/pflegen, ausschließlich Feinwaschmittel verwendet werden.

  • Temperatur: kalt – 40 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–400 U/min
  • Option: Endzeitvorwahl

Handtücher (mmax: 4 kg)

Alle normalerweise im Bad vorhandenen Textilien können mit diesem Wasch-/Schleuderprogramm angegangen werden, um absorbierten Schweiß, Hautpartikel usw. voll auszuwaschen.

  • Temperatur: kalt – 90 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Flecken- Intensiv, Intensiv, Vorwäsche

XXL-Wäsche (mmax: 2 kg)

Wann immer Textilien mit ausnehmendem Größenmaß, wie bspw. Laken, gereinigt/gepflegt werden müssen, ist dieses Wasch-/Schleuderprogramm ideal, da es mit maximal 800 Umdrehungen pro Minute schleudert.

  • Temperatur: kalt – 40 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–800 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Flecken- Intensiv, Intensiv, Vorwäsche

Buntwäsche (mmax: 4 kg)

Wenn man die strahlenden Farben seiner Wäsche erhalten will, arbeitet man idealerweise mit maßvollen Temperaturen, wie bspw. in diesem Wasch-/Schleuderprogramm.

  • Temperatur: kalt – 40 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Intensiv, Vorwäsche

Hemden (mmax: 2 kg)

Für Hemden und Blusen aus Baumwolle oder synthetischem Material ist dieses Wasch-/Schleuderprogramm zu verwenden. Die Textilien werden schnell und schonend gereinigt/ gepflegt.

  • Temperatur: kalt – 60 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Flecken- Intensiv, Intensiv, Vorwäsche

Hygiene-Dampf (mmax: 4 kg)

Für all diejenigen Textilien, die auch sehr hohe Temperaturen während des Waschens aushalten und die direkten Kontakt mit der Haut haben, empfiehlt sich dieses Wasch-/Schleuderprogramm. Bei Temperaturen von bis zu 90 °C wird die Wäsche nämlich auch noch gleichmäßig eingedampft, um im Material enthaltene Keime o. ä. größtenteils zu eliminieren.

  • Temperatur: kalt – 90 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Flecken- Intensiv, Intensiv, Vorwäsche

Baby Care Intensiv (mmax: 4 kg)

Zum heißen und gleichmäßig-gründlichen Waschen von Babywäsche oder Textilwindeln wird dieses Wasch-/ Schleuderprogramm mit 4 Spülgängen empfohlen.

  • Temperatur: kalt – 90 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Flecken- Intensiv, Intensiv, Vorwäsche

Wolle (mmax: 2 kg)

Wäsche aus Wolle, die auch in der Waschmaschine gereinigt/gepflegt werden kann, sollte man ausschließlich in diesem Wasch-/Schleuderprogramm säubern: Hier wird nämlich durch pulsierende Trommelbewegungen während des Waschens verhindert, dass sich die Fasern ineinander verwickeln.

  • Temperatur: kalt – 40 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–800 U/min
  • Optionen: –

Super Leise (mmax: 4 kg)

Wann immer Textilien noch in den Abend- oder Nachtstunden gereinigt/ gepflegt werden müssen, empfiehlt sich dieses Wasch-/Schleuderprogramm. Es vermindert die zu messenden Schallemissionen um 3,5 dB(A) (LP max im Test, -4,3 %).

  • Temperatur: kalt – 40 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–800 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Flecken- Intensiv, Intensiv, Vorwäsche

Outdoor (mmax: 2 kg)

Dieses Wasch-/Schleuderprogramm ist exzellent, um mit ihm spezielle Funktionswäsche, die man bspw. während des Wanderns außer Haus verwendet, zu waschen.

  • Temperatur: kalt – 40 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl

Jeans (mmax: 3 kg)

Dieses Wasch-/Schleuderprogramm verwendet während des Waschens mehr Wasser und spült die Textilien anschließend auch noch reichlich aus. Dadurch verbleiben keine Waschmittelrückstände in der Wäsche.

  • Temperatur: kalt – 40 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–800 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, FleckenIntensiv, Intensiv, Vorwäsche

Mischwäsche (mmax: 4 kg)

Wäsche aus Baumwolle und/oder Synthetik kann in diesem Wasch-/Schleuderprogramm sinnvoll zusammen gereinigt/ gepflegt werden.

  • Temperatur: kalt – 60 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Flecken- Intensiv, Intensiv, Vorwäsche

Bewölkter Tag (mmax: 8 kg)

Hier schließen sich an die Waschphase zwei Schleuderphasen an, sodass die Wäsche am Ende des Wasch-/Schleuderprogramms nur noch ein Mindestmaß an Wasser enthält und auch ohne warmes Sonnenlicht draußen schnell trocknet.

  • Temperatur: 0–60 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–1.400 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Flecken- Intensiv, Intensiv, Vorwäsche

Sport (mmax: 2 kg)

Dieses Wasch-/Schleuderprogramm hat sich während des Tests als wunderbar erwiesen, um den in Textilien enthaltenen Schweiß voll auszuwaschen. Gerade Sportwäsche, bspw. aus Polyester, kann hier schnell gereinigt/gepflegt werden.

  • Temperatur: kalt – 30 °C
  • Schleuderdrehzahl: 0–800 U/min
  • Optionen: Endzeitvorwahl, Flecken- Intensiv, Intensiv, Vorwäsche

Trommelreinigung

Die Trommelreinigung sollte man ohne in der Trommel enthaltene Wäsche und auch ohne weitere chemische Mittel alle 40 Wäschen anstoßen. Hier wird die Trommel mit bis zu 70 °C (tmax) warmem Wasser gereinigt/gepflegt; auch Gerüche von vorangegangenen Wasch-/Schleudergängen werden größtenteils ausgepflegt.

  • Temperatur: 70 °C
  • Schleuderdrehzahl: –
  • Optionen: –

Die Teilprogramme im Fokus

Spülen und Schleudern (mmax: 8 kg)

Mit diesem Teilprogramm lässt sich die Wäsche kalt, also ohne das verwendete Wasser vorab zu erwärmen, waschen und danach mit 0, 400, 800, 1.000, 1.200 oder 1.400 U/min schleudern.

Abpumpen & Schleudern (mmax: 8 kg)

Dieses Teilprogramm veranlasst die Waschmaschine, das noch in der Trommel verbliebene Wasser abzupumpen und die Wäsche anschließend mit 0, 400, 800, 1.000, 1.200 oder 1.400 U/min zu schleudern.

Wie laut wird es während des Waschens/Schleuderns?

Die Schallemissionen des Modells sind „sehr gut“: Während des Waschens maßen wir einen Schalldruckpegel von maximal 48,7 dB(A) (LP max im Test aus d: 1,0 m). Während des Schleuderns waren es vereinzelt 65,3 dB(A) (LP max im Test aus d: 1,0 m). Wer zur Abend- resp. Nachtzeit noch waschen möchte, ohne andere Menschen innerhalb des Haushalts zu enervieren, kann das Super Leise-Wasch-/Schleuderprogramm anstoßen: Hier ist die maximale Wäschekapazität aber nicht so üppig wie in vielen anderen Wasch-/Schleuderprogrammen (mmax: 4,0 kg). Die Schallemissionen sind vor allem während des Schleuderns maßvoller: Wir haben maximal 61,8 dB(A) messen können (LP max im Test aus d: 1,0 m, -4,3 %).

Im Überblick: Die Waschleistung

flecken

Baumwolle 60°C + Intensiv | voll

baumwolle intensiv vollWährend sich das vom Chlorophyll herrührende Grün (Gras, Spinat) voll auswaschen ließ, verhielt es sich mit den dunkleren Farben anders: Die purpurnen Anthocyane aus dem Waldbeermus und die braunen Phlobaphene aus der Schokolade wurden durchs Waschen nur sehr viel heller. Sie ließen sich aber anschließend noch immer erkennen. Will man auch solche Flecken loswerden, so sollte man die Wäsche vorbehandeln.

Baumwolle 60°C + Intensiv | halb

baumwolle intensiv halbWenn man die Trommel nicht voll, sondern nur halb belädt, kann man die Textilien in wirksamerem Maße waschen: Gerade diejenigen Flecken, die sich vollbeladen nur leidlich aus dem Material herauslösen ließen (Schokolade, Waldbeermus, s. o.), wurden hier noch einmal wahrnehmbar heller.

Baumwolle 60°C + FleckenIntensiv | halb

baumwolle flecken halbHier ließen sich die von uns vorbereiteten Flecken am wirksamsten auswaschen, ohne dass die Wäsche vorbehandelt werden musste. Während ein Großteil aller Flecken rückstandslos verschwunden war (Gras, Spinat, Tomatensauce), blieben nur vereinzelt noch sich vom Weiß der Wäsche abhebende Farbschemen zurück (Schokolade): Aber auch diese waren bloß aus allernächster Nähe und bei idealem Licht zu erkennen.

Eco 40-60°C | halb

eco halbAuch hier haben wir die Mehrheit aller von uns vorbereiteten Flecken in einem Mal aus dem Material heraus waschen können (Gras, Spinat, Tomatensauce). Farbschemen waren nur hier und da noch wahrzunehmen (Senf, Waldbeermus). Allein die wirklichen dunklen Farben blieben einem auch hier noch nach dem Waschen weiter erhalten (Schokolade).

Eco 40-60°C | voll

eco vollWird die Trommel nun aber voll und nicht nur halb beladen, vermindert sich die Waschwirksamkeit in erheblichem Maße: Mit Ausnahme des schon von Natur aus helleren Chlorophyll- Grüns (Gras) ließen sich die Farben aller anderen Flecken auch nach dem Waschen noch erkennen. Das heißt: Wann immer die Textilien nicht nur leicht, sondern mittel bis stark verschmutzt sind, sollte man die Trommel idealerweise nicht voll, sondern nur halb beladen, um die Waschwirksamkeit zu optimieren.

Technische Daten

Hersteller/Modell Samsung WW8ET554AAW/S2
Max. Gewicht der Wäsche pro Wasch-/Schleudergang 8 kg
Energieeffizienzklasse bis 28.02.2021: A+++ (-40 %)
ab 01.03.2021: B
Waschwirkungsklasse
Schleuderwirkungsklasse A
Maße der Waschmaschine (Tmax × Bmax × Hmax) 55,0 × 60,0 × 85,0 cm
Gewicht der Waschmaschine 67 kg
Durchmesser des Trommeleinlasses 31,1 cm
Max. Schleuderdrehzahl 1.400 U/min
Endzeitvorwahl ja (1–24 h in 1-h-Schritten)
Stellt die verbleibende Zeitdauer des Wasch-/ Schleuderprogramms dar ja
Spektrum der Wasch-/ Schleuderprogramme Baby Care Intensiv, Baumwolle, Bewölkter Tag, Buntwäsche, Eco 40–60, Feinwäsche, Handtücher, Hemden, Hygiene-Dampf, Jeans, Kaltwäsche Intensiv, Mischwäsche, Outdoor, Pflegeleicht, Schnelle Wäsche15‘, Sportkleidung, Super leise, Trommelreinigung, Wolle, XXL-Wäsche
Optionen Vorwäsche, Intensiv, FleckenIntensiv, Meine Programme
Anzeigen Waschen, Spülen, Schleudern
Ausstattung Digital Inverter-Motor (10-jährige Garantie), SchaumAktiv-Technologie, selbstreinigende Waschmittelschublade, Trommelreinigung, SmartThings-App (Android ab 7.0, iOS ab 12.0)

Messungen

Schallemissionen

Lautstärke
(LP max, lt. Hersteller während des Waschens/Schleuderns)
53/74 dB(A)
Lautstärke
(LP Ø, gemessen während des Waschens/Schleuderns im Wasch-/ Schleuderprogramm Baumwolle 60 °C + Intensiv (vollbeladen) aus 1,0 m Abstand)
48,7/65,3 dB(A)

Baumwolle + Intensiv 60 °C vollbeladen

Stromverbrauch
(PØ, lt. Hersteller)
0,56 kWh
Stromverbrauch in W
(gemessen)
Stromverbrauch
Stromverbrauch
(PØ, gemessen)
0,49 kWh
Stromkosten
(0,30 € pro 1 kWh)
0,15 €
Wasserverbrauch
(VØ, gemessen)
36,6 l
Wasserkosten
(0,47 € pro 100 l)
0,17 €
Dauer (TØ, gemessen) 05 : 32 h

Baumwolle + Intensiv 60 °C halbbeladen

Stromverbrauch
(PØ, lt. Hersteller)
0,47 kWh
Stromverbrauch in W
(gemessen)
Stromverbrauch
Stromverbrauch
(PØ, gemessen)
0,41 kWh
Stromkosten
(0,30 € pro 1 kWh)
0,12 €
Wasserverbrauch
(VØ, gemessen)
26,1 l
Wasserkosten
(0,47 € pro 100 l)
0,12 €
Dauer (TØ, gemessen) 03 : 52 h

Eco 40–60 vollbeladen

Stromverbrauch
(PØ, lt. Hersteller)
Stromverbrauch in W
(gemessen)
Stromverbrauch
Stromverbrauch
(PØ, gemessen)
0,67 kWh
Stromkosten
(0,30 € pro 1 kWh)
0,20 €
Wasserverbrauch
(VØ, gemessen)
53,1 l
Wasserkosten
(0,47 € pro 100 l)
0,25 €
Dauer (TØ, gemessen) 03 : 25 h

Eco 40–60 halbbeladen

Stromverbrauch
(PØ, lt. Hersteller)
Stromverbrauch in W
(gemessen)
Stromverbrauch
Stromverbrauch
(PØ, gemessen)
0,47 kWh
Stromkosten
(0,30 € pro 1 kWh)
0,14 €
Wasserverbrauch
(VØ, gemessen)
34,5 l
Wasserkosten
(0,47 € pro 100 l)
0,16 €
Dauer (TØ, gemessen) 02 : 35 h

Jahresverbrauch

Stromverbrauch pro Jahr
(PØ, lt. Hersteller)
116 kWh
Stromverbrauch pro Jahr
(PØ, gemessen)*
107,8 kWh
Stromverbrauch pro Jahr
(PØ, gemessen)**
90,2 kWh
Wasserverbrauch pro Jahr
(VØ, lt. Hersteller)
8.100 l
Wasserverbrauch pro Jahr
(VØ, gemessen)*
8.052 l
Wasserverbrauch pro Jahr
(VØ, gemessen)**
5.742 l

* Bei 220 Wasch-/Schleudergängen im Wasch-/Schleuderprogramm Baumwolle + Intensiv 60° (vollbeladen)

** Bei 220 Wasch-/Schleudergängen im Wasch-/Schleuderprogramm Baumwolle + Intensiv 60° (halbbeladen)

Bewertung

Hersteller/Modell % Samsung WW8ET554AAW/S2
Leistung 60 94,2
Waschleistung 60 92,5
Schleuderleistung 40 96,7
Betrieb 20 95,3
Wasserverbrauch 45 97,2
Stromverbrauch 45 95,0
Lautstärke 10 87,9
Handhabung 10 93,6
Bedienung 55 94,0
Anzeigen 40 94,0
Bedienungsanleitung 5 85,0
Ausstattung 10 95,8
Wasch-/Schleuderprogramme 60 97,6
Optionen 40 93,0
Bonus / Malus +0,25 (SchaumAktiv-Technologie)
Preis in Euro (UVP) 699,00
Durchschnittlicher Marktpreis in Euro 583,90
Preis-/Leistungsindex 6,16
Gesamtbewertung 94,7 % („sehr gut“)

ETM 2021 02 Samsung WW8ET554AAWS2 RGB DE

Wie haben wir geprüft?

Leistung (60 %)

Hier wurde die Wasch- und die Schleuderleistung der Waschmaschine benotet: Für die Waschleistungsbeurteilung haben die Tester vor jedem einzelnen der Waschgänge jeweils 8 kg Textilien in identischer Art und Weise mit Flecken verschiedenen Ursprungs vorbereitet (scil. Gras, Schokolade, Spinat und Tomatensauce) und anschließend in den Baumwolle + Intensiv 60 °C und Eco 40–60 °C-Waschprogrammen gereinigt: Nach Abschluss des Waschgangs wurden alle Wäschestücke von den Testern untersucht und beurteilt, welche Flecken sich in welchem Maße aus den Textilien herauswaschen ließen. Die Testbedingungen waren bei jedem Waschgang identisch: So wurde immer das gleiche Waschmittel in der vom Hersteller Wäschevolumen- und Wasserhärte- abhängig empfohlenen Dosierung verwendet. Um auch die Wirksamkeit der Flecken-Waschprogramme bewerten zu können, wurden die Textilien auch noch mit sehr viel schwereren Flecken (scil. Filzer, Säuglingsnahrung, Sojasauce, Speiseöl, Wein, Zahnpasta usw.) präpariert. Für die Schleuderleistungsbeurteilung schließlich wurde durch Wägung der Wäsche vor dem Wasch-/Schleudervorgang und nach demselben ermittelt, wie viel Wasser durchschnittlich in der Wäsche verbleibt. Hier wurde ein jedes Mal die maximale Schleuderleistung (i. e. 1.400 U/min) einprogrammiert.

Betrieb (20 %)

Da eine Waschmaschine regelmäßig verwendet werden muss, ist der mit jedem Wasch-/Schleudergang verbundene Strom- und Wasserverbrauch auch aus ökonomischen Gründen heraus bedeutsam: Die Tester haben die hier wesentlichen Werte durch wiederholte Wasch-/ Schleudergänge im vollbeladenen Baumwolle + Intensiv-Waschprogramm bei einer Temperatur von 60 °C und einer Schleuderdrehzahl von 1.400 U/min ermittelt. Währenddessen wurden auch die durchschnittlichen und maximalen Schallemissionen in Gestalt des A-bewerteten Schalldruckpegels aus einem Abstand von einem Meter zur Vorderseite der Waschmaschine erhoben.

Handhabung (10 %)

Hier haben die Tester beurteilt, wie sich die Waschmaschine vor dem Waschgang, während desselben und nach dem Waschgang aus der Perspektive sowohl von Rechts- als auch von Linkshändern handhaben lässt. Dies ist vor allem von der Art, der Größe, der Position und dem Ansprechverhalten der einzelnen kapazitiven/resistiven und/ oder mechanischen Tasten abhängig. Des Weiteren spielt hier auch der vorhandene Bildschirm mit ein: Der Art, der Größe und der Position nach sollte er sich aus allen Winkeln immerhin bei normalen, im Haushalt herrschenden Lichtverhältnissen ablesen lassen und alle wesentlichen Werte zum jeweiligen Wasch-/Schleudergang ordentlich darstellen; ob und in welcher Art bzw. in welchem Ausmaß es hierbei zu Lichtspiegelungen kommt, wurde auch bewertet. Die Tasten sollten mit Texten und/oder Symbolen versehen sein, anhand derer sich ohne weiteres erkennen lassen muss, welche Funktionen man mit den Tasten an- und ausschalten kann. Schließlich haben die Tester auch benotet, wie leicht-/schwergängig sich die Tür der Waschmaschine handhaben lässt und wie man Wäschestücke verschiedener Größe in die Trommel ein- und wieder ausladen kann. Schließlich wurde auch die Bedienungsanleitung unter Würdigung ihrer äußeren und ihrer inneren/inhaltlichen Gestaltung geprüft: Die Tester haben beurteilt, ob die Bedienungsanleitung in einer den vorhandenen Texten und Graphiken nach verständlichen Art und Weise alle wesentlichen Themenkreise abhandelt und durchschnittliche Anwender dadurch in den Stand versetzen kann, die Waschmaschine zu verwenden und ihr volles Funktionsspektrum (in puncto Wasch-/ Schleuderprogra

Ausstattung (10 %)

Hier haben die Tester die Anzahl der von Werk aus vorhandenen Waschprogramme, der Optionen, die immerhin mit einzelnen Waschprogrammen verbunden werden können und aller anderen einstellbaren Parameter, anhand derer sich der Waschund/ oder der Schleudergang individualisieren lässt (i. e. die Temperatur, die Schleuderdrehzahl usw.), bewertet. Von alledem ist schließlich abhängig, ob und in welcher Art bzw. in welchem Ausmaß der Wasch- und/oder der Schleudergang an die Ansprüche der zu pflegenden Wäsche angepasst werden kann.

Näheres zu unseren Waschmaschinen-Testmodalitäten lesen Sie in unserem ETMinside.

Fußnoten

1 Ab dem 1. März 2021 wird das Modell angesichts der Neugestaltung des europäischen Energielabels in die Klasse B einzuordnen sein, vgl. Verordnung (EU) 2017/1369 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. Juli 2017.

Getestete Produkte

Diesen Artikel können Sie kostenlos im Portable Document Format/PDF downloaden.

Hinweis: Sie können alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs auch über unsere Artikel-Flatrate lesen.