Beutelstaubsauger „SEBO Airbelt E3 Komfort“ im Test

Mit Airbelt™ – schützt empfindliches Mobiliar

28. November 2019

Gewiss, ein Staubsauger soll vor allem eines bieten: Eine schnelle, simple und vor allem saubere Fußbodenreinigung – und zwar sowohl über Hart- als auch über Teppichböden. Wenn es sich aber nicht nur in einer ordentlichen Saugleistung erschöpfen, sondern ein rundum sauberer Haushalt erreicht werden soll, empfehlen sich noch immer die altbewährten „Klassiker“: Wir sprechen von Staubsaugern mit Staubbeutel. Diese schließen nämlich alle eingesogenen Staubpartikel sicher im Staubbeutel ein; und sobald er voll ist, lässt er sich zuklappen, herausnehmen und in einem Mal in den Müllkorb schmeißen – ohne hochschießende Staubwolken. Gerade Allergiker/-innen, die empfindlich gegenüber Hausstaub sind, ziehen hieraus einen Mehrwert, denn: Wann immer ein Staubbehälter entleert werden muss, ist dies leider mit emporwirbelndem Staub verknüpft. Das ETM TESTMAGAZIN hat nun einen neuen Beutelstaubsauger geprüft: Den AIRBELT E3 KOMFORT von SEBO.

SEBO ist zwar nicht allein, aber doch vor allem in Fachkreisen bekannt: Schon seit den 1970er Jahren stattet der Traditionshersteller aus Velbert Reinigungsunternehmen aus aller Herren Länder mit langlebigen und leistungsstarken Staubsaugern aus. Daneben werden allerdings auch Verbraucher/-innen in Privathaushalten bedient. Der aktuelle AIRBELT E3 KOMFORT von SEBO ist mit einem speziellen, aus drei einzelnen Elementen bestehenden S-Klasse-Filtersystem versehen und hält dadurch nicht nur die Fußböden sauber. Als erstes Element ist hier eine Ultra-Bag™-Filtertüte vorhanden, die aus drei verschiedenen, Staubpartikel nach und nach zurückhaltenden Schichten besteht. Daran schließt sich der Motorschutz-Filter an, der, wie’s der Name erahnen lässt, dem Schutz des Motors vor weiterwirbelnden Partikeln dient. Als drittes Element ist schließlich ein Hospital-Grade-Filter installiert worden, der aus Elektret besteht. Hier vollzieht sich die Filtration durch Elektrostatik: Die Staubpartikel „kleben“ sich daher ans Filtermaterial. Die Luft wird schließlich durch den Textilmantel des patentierten Airbelt™ wieder in den Haushalt abgegeben.

Der Airbelt™ dient aber auch (ja vielmehr: vor allem) als Stoßschutz, durch den empfindliche Möbel, Türen und Wände sicher vor Stoßschäden bewahrt werden. Wir haben den Beutelstaubsauger in den vorangegangenen Wochen ausgiebig geprüft – anknüpfend an seine Saugleistung über verschiedenen Fußböden, seine Handhabung, seinen Stromverbrauch und seine Schallemissionen.

Die wesentlichen Merkmale

  • Aktionsradius in m: 10,8
  • Staubbeutelvolumen in l: 3,5
  • Gewicht mit Standarddüse in kg: 8,6
  • Saugleistungsstufen: stufenlos + BOOST-Funktion

Das Wesentliche

Für wen ist das Modell geeignet? Für all diejenigen, die ihre Fußböden regelmäßig säubern und durch einen sicher abschließenden Staubbeutel verhindern möchten, dass die Staubpartikel wieder emporwirbeln und sich im Haushalt verteilen.

Welche Funktion ist bei dem Modell hervorzuheben? Die jeweilige Saugleistung lässt sich über ein leicht erreichbares Tastenpaar am Handteil einstellen. Auch die BOOST-Funktion ist hierüber erreichbar.

Aufgefallen Mit dem in der SEBO KOMBI-Düse verbauten Dreh-Kipp-Gelenk lässt sich auch an normalerweise schwer erreichbaren Stellen, wie bspw. unter Fußboden-nahem Mobiliar, problemlos arbeiten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem Video sehen Sie den AIRBELT E3 Komfort von Sebo.

SEBO AIRBELT E3 KOMFORT – Aufbau und Funktion

Ein Wesensmerkmal vieler SEBO-Modelle ist der spezielle Airbelt™ A: Hierbei handelt es sich um einen modernen Stoßdämpfer, der nicht nur empfindliches Mobiliar, sondern vielmehr auch das Außenmaterial des Modells selbst vor Schäden bewahren soll. Unter dem Textilmantel sind viele kleine Auslässe verbaut worden, aus denen die Abluft des Modells strömt. Dadurch ist der Luftstrom auch bei maximaler Saugleistung noch maßvoll gedämpft, sodass er keine Staubpartikel vom Fußboden hochwirbeln kann. Bevor man sich der Haushaltsarbeit mit dem Modell widmen kann, muss man es vorher noch zusammenbauen: Hierzu ist der Elektroschlauchstutzen B in den Anschluss des Staubsaugers und das Teleskoprohr in das Handteil C zu schieben. Dank des hier vorhandenen Klicksystems erhält man ein jedes Mal akustisches Feedback (in Gestalt eines „Klicks“) und weiß dadurch, dass die Teile sicher miteinander verknüpft worden sind. Das Stromkabel D (Lmax: ~7,2 m) lässt sich mit leichtem Widerstand heraus- und per Tastendruck wieder einziehen; man muss die Taste, anders als bei manch anderen Modellen, auch nicht mehrmals nachdrücken, um das Stromkabel wirklich voll verschwinden zu lassen. Über die am Handteil verbauten, mit dem Daumen der haltenden Hand leicht erreichbaren Plus- und Minus-Tasten kann man das Modell nicht nur ein- bzw. ausschalten, sondern auch die Saugleistung en passant anpassen. Die maximale Saugleistung lässt sich per BOOST-Funktion einstellen, indem man die Plus-Taste einen Moment (~2 s) hält. Sie schaltet sich nach ~3 : 00 min wieder ab. Der Staubbeutel ist unterhalb des Filterdeckels E zu erreichen. Diesen kann man mittels Tastendrucks lösen, per Hand hoch- und nach dem Wechsel schließlich wieder herabklappen.

Der SEBO AIRBELT E3 KOMFORT im Überblick

Bewertungssiegel SEBO Airbelt E3 Komfort

Der AIRBELT E3 KOMFORT von SEBO ist ein klassischer Beutelstaubsauger mit einer alles in allem ordentlichen Saugleistung. Sein spezielles Filtersystem mit drei verschiedenen Filterebenen ist wirksam und verhindert, dass die allerkleinsten Staubpartikel unmittelbar wieder in den Haushalt wirbeln. Der die Mittellinie säumende Airbelt™ hat sich während des Tests als außerodentlich sinnvoll erwiesen: Weder das Außenmaterial des Modells noch das Mobiliar haben durch die von uns simulierten Stöße Schäden erlitten.

Der Staubsauger hat an seiner Unterseite drei um jeweils 360° drehbare Rollen, dank derer sich das Modell leichtgängig und über alle Fußböden manövrieren lässt. Das Stromkabel (Lmax: ~7,2 m) erschließt einen eindrucksvollen Aktionsradius (~10,8 m), sodass man die allermeisten Haushalte in einem Mal „abarbeiten“ kann, ohne zwischen den Steckdosen springen zu müssen.

Die Saugleistungsregulierung ist über die leicht einzudrückenden Plus- und Minus-Tasten am Handteil vorzunehmen. Hier lässt sich auch die BOOST-Funktion anstoßen, bei der die Saugleistung über alle Maßen erhöht wird – ja, auch noch über die normal einstellbare Maximalsaugleistung hinaus.

Die SEBO KOMBI-Düse weiß sich vor allem durch ihre Flexibilität mit einem maximalen Neigungswinkel von 180° auszuzeichnen: Während des Tests war es auch keinerlei Problem, die Flächen unter Fußboden-nah abschließenden Möbeln zu erreichen.

Die Spezialdüsen (Fugen- und Polsterdüse) lassen sich praktischerweise unmittelbar am bzw. im Modell verstauen und sind so immer schnell zur Hand; außerdem sieht’s so sehr viel ordentlicher aus, als wenn man die Düsen anderswo verräumen müsste.

Die mit einem Maximalvolumen von 3,5 l üppige Filtertüte lässt sich problemlos erreichen und auswechseln. Wann ein Filterwechsel vorzunehmen ist, kann man dank des Filterindikators am Staubsauger schnell erkennen: Die hellrote Farbe „strahlt“ einen während des Saugens schließlich an.

Feinpartikel, wie bspw. Zucker, werden von dem Modell schon mit nur einem Hub größtenteils eingesogen (durchschn. ~94,7 %). Die Saugleistung über Hartböden war während des Tests ein jedes Mal besser als diejenige über Teppichböden (durchschn. + ~8,7 %). Bei Grobpartikeln, wie z. B. Reiskörnern, ist ein Hub nicht ausreichend, weil sich ein Großteil vor der Spitze der SEBO KOMBI-Düse ansammelt. Hier wurden nur durschn. ~41,3 % eingesogen. Auch hier war die Saugleistung über Hartböden immer besser als diejenige über Teppichböden (durchschn. + ~163,1 %). Wann immer Grobpartikel angegangen werden sollen, empfiehlt es sich daher, die SEBO KOMBI-Düse während des Hubs leicht anzuheben. Hierdurch verschwinden nämlich weitaus (!) mehr Grobpartikel im Modellinneren.

Dank der seitlichen Einlässe an der SEBO KOMBI-Düse macht sich das Modell bei der Randreinigung musterbildlich: Hier wurden die wandnah verteilten Grob- und Feinpartikel rückstandslos eingesogen (durchschn. ~99,9 %).

Mit normal einstellbarer Maximalsaugleistung verbraucht das Modell ausgesprochen viel Strom (durchschn. 944,24 W). Wenn man aber mit der in vielen Situationen ausreichenden Minimalsaugleistung vorliebnimmt, sind’s nur noch durchschn. 342,57 W (- ~63,7 %). Die Schallemissionen des Modells sind mit durchschn. 75,3 dB(A) aus 1,0 m Abstand bei Maximalsaugleistung vollkommen passabel: Dies ist auch dem nicht „hellen“, sondern eher „dunklen“ Tonniveau zu verdanken.

Mit einer alles in allem ausgewogenen Saugleistung, einer großartigen Handhabung und so manch sinnvollen Funktionen (Airbelt™, Filtersystem usw.) wird dem AIRBELT E3 KOMFORT von SEBO verdientermaßen das Testurteil „gut“ (87,1 %) verliehen.

A. Niedermeier

Kurzbewertung

Leistung:
4,5 von 5,0
Handhabung:
4,5 von 5,0
Betrieb:
3,5 von 5,0
Ausstattung:
4,0 von 5,0

Pro

  • Airbelt
  • Randreinigung
  • BOOST-Funktion
  • Aufnahme von Feinpartikeln

Contra

  • zur vollständigen Aufnahme von Grobpartikeln sollten die betroffenen Stellen mit mehreren Hüben bearbeitet werden

Gewicht, Größe und Co.

Der AIRBELT E3 KOMFORT von SEBO ist mit Außenmaßen von 31,0 mal 43,5 mal 25,0 cm (Bmax x Hmax x Lmax) leicht durch den Haushalt zu manövrieren. Mit allen wesentlichen Teilen des Modells, also mit dem Elektroschlauch, dem Teleskoprohr und der SEBO KOMBI-Düse, maßen wir ein Gewicht von 8,6 kg. An der Materialqualität ist nichts Wesentliches anzumäkeln. Nur am Handteil und um den Filterdeckel sind die Spaltmaße ausladender als anderswo (~2 mm). Freilich ist das aber nicht mit Funktionseinbußen verbunden. Das Modell ist mit drei um je 360° drehbaren Rollen versehen worden. Die Rollen drehen sich leichtgängig und erlauben ein simples Manövrieren über allen Fußböden, ohne währenddessen auch nur einmal zu „hakeln“.

Mit zum Zubehör des AIRBELT E3 KOMFORT zählen der bereits angesprochene Elektroschlauch, das Teleskoprohr und schließlich die SEBO KOMBI-Düse. Außerdem sind noch zwei Spezialdüsen, namentlich eine Kanten- und eine Polsterdüse, enthalten, die sich an der Hinterseite des Modells verstauen lassen und dadurch immer schnell erreichbar sind.

Montieren lässt sich der Elektroschlauchstutzen, indem man ihn in den Anschluss des Handteils schiebt, bis er wahrnehmbar einrastet. Das Handteil des Schlauchs wiederum ist in das Teleskoprohr zu schieben, bis auch dieses merklich einrastet.

Dank des hier vorhandenen Klicksystems halten sich die verschiedenen Teile auch während der Arbeit mit dem Modell vollkommen sicher an Ort und Stelle. Nicht anders verhält es sich mit der SEBO KOMBI-Düse: Sie ist mit dem Ende des Teleskoprohrs zu verbinden und hält anschließend sehr sicher.

Die SEBO KOMBI-Düse ist dank ihrer Maße leicht zu handhaben, kann aber mit jedem Hub auch eine ordentliche Fläche des Fußbodens abdecken (Bmax: 27,2 cm). Sie kann sowohl über Hart- als auch über Teppichböden mit verschieden hohem Flor verwendet werden. Dadurch, dass sie ein spezielles Dreh-Kipp-Gelenk vorweisen kann, vermittelt sie sehr viel Flexibilität während der Haushaltsarbeit: Gerade dann, wenn man die Flächen unter solchen Möbeln säubern muss, die sehr nah am Fußboden abschließen, weiß die SEBO KOMBI-Düse ihre Stärken voll auszuspielen: Mit einem maximalen Neigungswinkel von 180° ist’s ein Leichtes, auch solche Fußbodenareale zu erreichen, ohne sich verrenken zu müssen. Schön ist außerdem, dass sich die SEBO KOMBI-Düse auch dann, wenn man den maximalen Neigungswinkel ausschöpft, nicht vom Fußboden abhebt. Des Weiteren lässt sich das Verbundselement des Teleskoprohrs um 360° drehen. Dadurch wiederum kann man mit der SEBO KOMBI-Düse auch verwinkelte Stellen vollkommen problemlos erreichen. An ihrer Oberseite ist ein ovaler Schieber installiert, der sich leicht mit dem Fuß erreichen lässt und mit dem man die Saugleistung an den aktuell zu säubernden Fußboden anpassen kann: Hart- oder Teppichboden.

Für Hartböden empfiehlt es sich, die speziellen Naturborsten nach außen zu schieben (linke Position des Schiebers). Für Teppichböden wiederum lassen sich die Naturborsten wieder nach innen ziehen (rechte Position des Schiebers): Hier würde man aus ihnen nämlich keinerlei Mehrwert ziehen. Während des Hin- und Herschiebens muss man einen maßvollen Widerstand überwinden. Dadurch wird immerhin verhindert, dass man die Position versehentlich mit dem Fuß verstellt. Außerdem ist die SEBO KOMBI-Düse noch mit vier weiteren Rollen versehen worden, dank derer sie sich gleichmäßig voranschieben und wieder zurückziehen lässt.

Das Modell enthält schon von Werk aus eine Ultra-Bag™-Filtertüte mit einem üppigen Maximalvolumen von 3,5 l. Sie zählt zu SEBOs speziellem S-Klasse-Filtersystem, das noch aus zwei weiteren Teilen besteht: Zum einen dem Motorschutz-Filter, der vor allem dann einspringen muss, wenn die Filtertüte an-/einreißen sollte, um den Motor vor Schäden zu bewahren.

Zum anderen dem Hospital-Grade-Filter, der auch allerkleinste Partikel (wie bspw. Milbenexkremente, Pollen und Co.) zurückhält und verhindert, dass sie im Haushalt verwirbelt werden. Hieraus schöpfen vor allem Allergiker/-innen einen erheblichen Mehrwert.

Letzterer ist nur über die Unterseite des Modells zu erreichen. Der den Filter von der Außenwelt abschirmende Deckel lässt sich durch parallelen Druck zweier Tasten lösen und abheben. Beim Wiedereinsetzen des Deckels kann sich dieser ab und an verhaken. Die Mittellinie des Modells ist größtenteils mit dem Airbelt™ versehen worden. Dieser hat zwei verschiedene Funktionen: Zum einen „dämpft“ er die ausströmende Luft durch den Textilmantel ab und verhindert dadurch, dass Staubpartikel vom Fußboden emporwirbeln. Zum anderen schützt er die Modellaußenseite und auch das Mobiliar vor Schäden, zu denen es bei versehentlichen Zusammenstößen durchaus kommen kann. Den Airbelt™ kann man übrigens problemlos auswechseln.

Das Stromkabel des Modells ist über dessen Hinterseite erreichbar: Hier lässt es sich leicht hervor- und herausziehen und erschließt mit seinen ~7,2 m (Lmax) einen immensen Spielraum. Hierdurch muss man, abhängig von der Größe des Haushalts, nicht andauernd zwischen mehreren Stromanschlüssen hin- und herspringen, um alle Fußböden abzudecken. Der hier gegebene Aktionsradius ist mit in summa 10,8 m exzellent.

Das Teleskoprohr lässt sich nach Tastendruck leichtgängig auseinanderziehen und auch wieder ineinanderschieben, um die Höhe an die Größe der Verbraucherin/des Verbrauchers anzupassen (Lmin: 52,5 cm; Lmax: 89,5 cm).

Nach dem Anschluss ans Stromnetz ist das Modell per Ein-/Aus-Schalter anzuschalten. Sobald das Power-Symbol hellblau beleuchtet wird, ist der Standby-Modus aktiv. Nun kann man den Motor durch einen Druck der Plus-Taste am Handteil anschmeißen: Das Modell startet anschließend immer mit maximaler Saugleistung. Die lässt sich anschließend durch Druck der Minus-Taste „drosseln“. Wenn man die Plus-Taste aber ~2 s hält, lässt sich die volle Saugleistung des Motors erleben (BOOST-Funktion). Dass das Modell hier in puncto Saugleistung alles ausschöpft, was es nur ausschöpfen kann, lässt sich kaum hören: Wir maßen hier um durchschn. 2,6 dB(A) lautere Schalldruckpegelspitzen als bei der normal einstellbaren Maximalsaugleistung. Die BOOST-Funktion kann man durch einen Druck der Minus-Taste jederzeit manuell ausschalten. Präzis 3 : 00 min nach dem Anschalten der BOOST-Funktion normalisiert sich die Saugleistung aber auch wieder von selbst. Hält man nun die Minus-Taste ~2 s, wird das Modell wieder in den Standby-Modus versetzt. Wirklich ausschalten kann man das System nur, wie’s auch sinnvoll ist, über den Ein-/Aus-Schalter. Das Plus-/Minus-Tastenpaar am Handteil lässt sich dank seiner Mittelposition sowohl von Rechts- als auch von Linkshändern bequem erreichen.

Das Handteil selbst ist zwar nicht mit einem Grip vermittelnden Material, wie bspw. Silikon, verkleidet worden, zeichnet aber die Form der Handinnenseite nach und ist dadurch sehr sicher zu halten.

Direkt über dem Sauganschluss auf der Oberseite des Staubsaugers ist der Filterindikator zu sehen.

Wann immer der Staubbeutel voll oder das Saugrohr verstopft ist, leuchtet der Filterindikator hellrot. Der Staubbeutelwechsel lässt sich schnell abwickeln: Hierzu bedarf‘s nur eines Tastendrucks, um den Deckel hochzuklappen und anschließend an den Staubbeutel zu kommen.

Nun ist bloß noch der Deckel der Ultra-Bag™-Filtertüte herabzuklappen und zu verschließen. Dadurch lässt sich nämlich verhindern, dass während des Herausnehmens Staubpartikel emporwirbeln und sich wieder im Haushalt verteilen können. Die neue Ultra-Bag™-Filtertüte ist anschließend in den Filterhalter einzuhaken und der Filterdeckel wieder zu verschließen.

Das Stromkabel lässt sich mit nur einem Tastendruck wieder einziehen: Während des Tests wickelte sich das Stromkabel mit ~3 m/s wieder im Modellinneren ein. Man muss hier also nicht mehrmals nachdrücken, um das Stromkabel wirklich voll einzuziehen.

Für Saugpausen kann man die SEBO KOMBI-Düse leicht an der Hinterseite des Modells einhaken.

Das Saugrohr steht anschließend sicher vertikal zum Fußboden und hält auch maßvollen Stößen stand, ohne hin und her zu wanken. Nach Abschluss des Sauggangs kippt man das Modell nach hinten, bis es schließlich selbst vertikal zum Fußboden steht. Die SEBO KOMBI-Düse lässt sich anschließend an der Unterseite des Modells einhaken. Auch hier haben sich die Stabilität und Standsicherheit als süperb erwiesen.

Das Modell kommt mit einer 2-jährigen Garantie von SEBO>; hieraus wird in Minutenschnelle eine 4-jährige Garantie, wenn man den AIRBELT E3 KOMFORT online „anmeldet“. Falls es einmal zu einem Schaden kommen sollte, muss man das Modell nicht abschreiben; vielmehr kann man es bei einem SEBO-Händler reparieren oder es direkt in die Zentralwerkstatt des Herstellers schicken.

Optionales Zubehör

SEBO Airbelt E3 Komfort: Verlängerungsschlauch 1,80 - 2,80 m

Verlängerungsschlauch 1,80 – 2,80 m

SEBO Airbelt E3 Komfort: Staubpinsel mit Naturhaar und Zubehörklammer

Staubpinsel mit Naturhaar und Zubehörklammer

SEBO Airbelt E3 Komfort: SEBO PT-C Polsterturbobürste

SEBO PT-C Polsterturbobürste

SEBO Airbelt E3 Komfort: SEBO PARQUET

SEBO PARQUET

SEBO Airbelt E3 Komfort: Wand- und Polsterdüse

Wand- und Polsterdüse

SEBO Airbelt E3 Komfort: Turbobürste TT-C

Turbobürste TT-C

Die Saugleistung

Hartböden

Während des Tests hat sich erwiesen, dass die Saugleistung über Hartböden in erheblichem Maße von der Größe der jeweiligen Partikel abhängig ist: So wurden vom Feinsand und auch vom Kristallzucker jeweils ~99,9 % in nur einem Hub eingesogen.

Grobpartikel aber sammeln sich während eines Hubs vor der Spitze der SEBO KOMBI-Düse an: Daher blieben nach einem Hub ~49,0 % der Getreidekörner und ~10,0 % der Reiskörner zurück. Die Saugleistung lässt sich aber größtenteils „normalisieren“, indem man die Düse während des Hubs leicht anhebt oder die betroffenen Stellen mit mehreren Hüben bearbeitet.

Teppichböden

Die Saugleistung ist auch über Teppichböden davon abhängig, ob Grob- oder Feinpartikel angegangen werden: Während Feinsand zu ~87,0 % (Kurzflor) bzw. ~95,0 % (Langflor) und Kristallzucker zu ~93,0 % (Kurz- und Langflor) eingesogen wurden, waren es bei Getreidekörnern nur ~44,0 % (Kurzflor) resp. ~28,0 % (Langflor) und bei Reiskörnern bloß ~18,0 % (Kurzflor) bzw. ~17,0 % (Langflor).

Auch hier werden Grobpartikel größtenteils vor der Düse hergeschoben, was sich aber durch Anheben der Düse während des Hubs abmildern lässt.
Hinweis: Wann immer man Teppichböden säubern muss, empfiehlt es sich außerdem, die Saugleistung zu vermindern: Ansonsten kann’s schnell passieren, dass die Düse den Flor des Teppichs anzieht und sich nur noch schwer voranschieben und wieder zurückziehen lässt.

Polster

Wann immer Polstermobiliar gereinigt werden soll, empfiehlt sich die spezielle Polsterdüse (Bmax: 12,4 cm). Während des Tests ließen sich auch Tierhaare in maximal drei Hüben rückstandslos von Möbeln aus Leder-, Natur- (Wolle) und Synthetikmaterialien (Polyacryl, Polyester, Polypropylen) abziehen. Währenddessen werden auch normale Fein- und Grobpartikel eingesogen (je ~99,9 %).

Ecken

Die Kantendüse hat eine Länge von 23,5 cm und einen 1,2 cm breiten Einlass. Den Maßen nach ist sie wunderbar, um Grob- und Feinpartikel auch aus normalerweise nur schwer erreichbaren Stellen herauszuholen. Während des Tests hat sie sich auch als ideal erwiesen, um Spalten aller Art, bspw. zwischen den Polsterelementen von Couchen, Sesseln und Co., zu säubern (~100 %).

Das Modell weiß sich mit einer exzellenten Saugleistung an Kanten, wie bspw. Fußleisten, auszuzeichnen: Während des Tests wurden hier alle verteilten Grob- und Feinpartikel rückstandslos (~99,9 %) eingesogen, sowohl über Hart- als auch über Teppichböden. Mit leerem Staubbeutel maßen wir eine Saugleistung in Höhe von ~14,1 N. Gar ~15,7 N waren‘s mit der BOOST-Funktion. Freilich nimmt die Saugleistung immer weiter ab, je voller der Staubbeutel wird: Wir maßen aber auch mit einem vollen Staubbeutel noch eine ordentliche Saugleistung von ~11,2 N. Die hier gegebene Saugleistungseinbuße in Höhe von nur ~20,6 % ist maßvoller als bei vielen anderen Modellen. Freilich empfiehlt es sich dennoch, den Staubbeutel schnellstens auszuwechseln, sobald man den hellroten Farbindikator sieht (s. o.).

Partikelaufnahme

SEBO Airbelt E3 Komfort: ~87,0 %, Feinsand, Teppichboden, Florhöhe: 3 mm

~87,0 %
Feinsand
Teppichboden, Florhöhe: 3 mm

SEBO Airbelt E3 Komfort: ~99,9 %, Haushaltszucker, Hartboden, Polyvinylchlorid

~99,9 %
Haushaltszucker
Hartboden, Polyvinylchlorid

SEBO Airbelt E3 Komfort: ~28,0 %, Getreide, Teppichboden, Florhöhe: 15 mm

~28,0 %
Getreide
Teppichboden, Florhöhe: 15 mm

SEBO Airbelt E3 Komfort: ~99,9 %, Feinsand, Hartboden, Naturholz

~99,9 %
Feinsand
Hartboden, Naturholz

SEBO Airbelt E3 Komfort: ~99,9 %, Feinsand, Hartboden, Fußleisten

~99,9 %
Feinsand
Hartboden, Fußleisten

SEBO Airbelt E3 Komfort: ~99,9 %, Feinsand, Teppichbodenränder, Fußleisten

~99,9 %
Feinsand
Teppichbodenränder, Fußleisten

Der Stromverbrauch

Wie viel Strom das Modell aus dem Stromnetz schöpft, ist von der Saugleistung abhängig: Wir maßen hier Stromverbrauchswerte von durchschn. 342,57 W (Minimalsaugleistung) resp. 944,24 W (Maximalsaugleistung). Mit der BOOST-Funktion lässt sich noch ein weiterer Sprung im Stromverbrauch verzeichnen: Hier haben wir durchschn. 1.193,44 W ermittelt.

Die Lautstärke

Den Schallemissionen nach lässt sich das Modell im Haushalt allemal hören: Wir haben hier aus 1,0 m Abstand zur Modellaußenseite (hinten) einen A-bewerteten Schalldruckpegel von durchschn. 65,1 dB(A) (Minimalsaugleistung) bzw. 75,3 dB(A) (Maximalsaugleistung) bzw. 77,9 dB(A) (BOOST-Funktion) gemessen. Da der Ton aber nicht „hell“, sondern eher „dunkel“ ist, wurde er von unseren Tester/-innen nicht als enervierend empfunden.

Technische Daten

Hersteller/Modell SEBO Airbelt E3 Komfort
Maße des Modells (B × H × L) in cm 31,0 × 43,5 × 25,0
Gewicht des Modells mit Standarddüse in kg 8,6
Breite der Hauptdüse(n) in cm 27,2 (SEBO KOMBI)
Stromkabel in m 7,2
Teleskoprohr (L) in m
(minimal / maximal)
52,5 / 89,5
Aktionsradius in m 10,8
Staubbeutelvolumen in l 3,5
Saugleistungsstufen stufenlos + BOOST-Funktion
Saugleistung (Teppichböden) in %
(gemessen, Ø)
59,4
Saugleistung (Hartböden) in %
(gemessen, Ø)
85,3
Max. Saugleistung in N (gemessen bei leerem Staubbeutel) 12,6
Max. Saugleistung in N (gemessen bei vollem Staubbeutel) 9,3
Stromverbrauch in W bei maximaler Saugleistung (lt. Hersteller) 890 (BOOST: 1.200)
Stromverbrauch in W
(gemessen bei minimaler / maximaler Saugleistung, Ø)
342,57 / 944,24
Leistungsaufnahme gemessen in W
(gemessen bei maximaler Saugleistung, Ø)
SEBO Airbelt E3 Komfort: Leistungsaufnahme in W
Lautstärke in dB(A)
(gemessen bei minimaler / maximaler Saugleistung aus 1,0 m Abstand, Ø)
65,1 / 75,3
Lautstärke in dB(A)
(gemessen bei maximaler Saugleistung aus 1,0 m Abstand, Ø)
SEBO Airbelt E3 Komfort: Lautstärke in dB(A)
Filter S-Klasse-Filtration, Microfilter
Ausstattung SEBO KOMBI-Bodendüse, Fugendüse, Polsterdüse, SEBO S-Klasse-Filtration, Ultra-Bag™-Filtertüte, Motorschutz-Filter, Hospital-Grade-Filter

Bewertung

Hersteller/Modell % SEBO Airbelt E3 Komfort
Leistung 60 87,9
Hartböden 40 90,6
Teppichböden 30 77,7
Randreinigung 20 98,0
Saugkraftkonstante 10 87,7
Handhabung 20 92,9
Bedienelemente 35 94,0
Flexibilität 25 94,0
Aktionsradius 20 89,7
Reinigung 15 93,0
Bedienungsanleitung 5 92,0
Betrieb 10 72,8
Lautstärke 50 83,0
Stromverbrauch 50 62,5
Ausstattung 10 78,8
Funktionsspektrum (mit Zubehör) 80 75,0
Verarbeitung 20 94,0
Bonus / Malus +0,3 Airbelt™-System
+0,3 BOOST-Funktion
Preis in Euro (UVP) 299,–
Durchschnittlicher Marktpreis in Euro 299,–
Preis-/Leistungsindex 3,43
Gesamtbewertung 87,1 % („gut“)

Bewertungssiegel SEBO Airbelt E3 Komfort

Wie haben wir geprüft?

Leistung (60 %)

Es wurden verschiedene Fußbodenarten, namentlich Hartböden (Holz-, Stein- und Synthetikmaterialien) und Teppichböden (Hmin: 3 mm; Hmax: 15 mm), mit Grob- und Feinpartikeln verschiedener Größen (Getreidekörner, Reiskörner, Kristallzucker und Feinsand) vorbereitet und anschließend mit maximaler Saugleistung bearbeitet: Durch Wägung des Staubbeutels vor und nach allen Sauggängen wurde ermittelt, wie viele Partikel von dem Modell durchschn. eingesogen wurden. Des Weiteren wurde beurteilt, wie sich verschiedene Areale/Stellen mit den Spezialdüsen des Modells säubern lassen. Schließlich wurde auch noch erhoben, ob und in welchem Ausmaß sich mit der normalen SEBO KOMBI-Düse auch wandnah verteilte Grob- und Feinpartikel erreichen lassen (bspw. an Fußleisten).

Handhabung (20 %)

Die Handhabung des Modells wird durch eine verständliche Bedienungsanleitung erleichtert. Daher haben unsere Tester/-innen vorab die Bedienungsanleitung beurteilt: Wesentlich war, dass alle Themenkreise rund ums Modell in leicht verständlicher, idealerweise mit Graphiken verbundener Art und Weise behandelt werden. Danach haben wir geprüft, wie sich das Modell in Betrieb nehmen und während des anschließenden Betriebs handhaben, also über verschiedenen Fußböden und in verschiedenen Situationen manövrieren lässt. Das Handteil muss der Hand ausreichend Spielraum belassen und ihr dennoch einen vollkommen sicheren Halt vermitteln. Schließlich wurde auch bewertet, wie das Modell von außen und von innen zu säubern und wie leicht oder schwer der Staubbeutelwechsel abzuwickeln ist sowie ob der Staubbeutel den Staub auch wirklich sicher in sich einschließt.

Betrieb (10 %)

Während des Saugens mit maximaler Saugleistung haben wir zum einen den A-bewerteten Schalldruckpegel aus einem Abstand von 1,0 m zum Modelläußeren und zum anderen den Stromverbrauch des Modells ermittelt. Die Beurteilung knüpft an die währenddessen erhobenen Mittelwerte an.

Ausstattung (10 %)

Das Modell und das von Werk aus enthaltene Zubehör wurden hinsichtlich ihres Ausmaßes und der jeweils gegebenen Materialverarbeitungsqualität geprüft: Alle Teile des Modells sollten nahtlos ineinander passen und es sollten weder erhebliche, nicht-einheitliche Spaltmaße noch andere äußere Makel erkennbar sein.

Getestete Produkte

  • SEBO Airbelt E3 Komfort

Diesen Artikel können Sie kostenlos im Portable Document Format/PDF downloaden.

Hinweis: Sie können alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs auch über unsere Artikel-Flatrate lesen.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de