Tipps zum Staubsaugen

13. Juli 2012

Frischer Gersuch

Damit es beim bzw. nach dem Staubsaugen angenehm frisch riecht, können Sie sich eines einfachen Tricks bedienen: Saugen Sie beispielsweise frisch gemahlenes Kaffeepulver, getrocknete Lavendelblüten oder einfach nur Waschpulver auf; Sie können auch Miniwattestückchen mit Ihrem Lieblingsparfüm bestäuben. Diese duftenden Partikel landen so im Filtersystem, werden dann beim nächsten Saugvorgang leicht erwärmt und geben so einen frischen Geruch ab.

Gerade Bahnen saugen

Versuchen Sie beim Saugen gerade bzw. glatte Bahnen zu ziehen (analog dem „Hin und Hermuster“ des Rasenmähers beim Stutzen des Fussballfeldes) und vermeiden Sie es in Kurven zu saugen. Auf diese Weise gehen Sie im Idealfall nur einmal über jede Stelle; das spart Zeit und Energie.

Vorher durchfegen

Bevor Sie den Staubsauger auf glatten Oberflächen zum Einsatz bringen, fegen Sie einmal schnell durch. Dadurch können Sie den Boden schon vorher von groben Partikeln befreien und ersparen dem Sauger unnötig Arbeit.

Bürsten-Aufsätze verwenden

Um beim Reinigen des Autos bequem in Fugen und hinter Schalter zu kommen, sollten Sie einen Staubsauger mit entsprechendem Bürstenkopf-Aufsatz verwenden.

Der Trick mit dem Sieb

Wenn Sie Schubladen, in denen viele Kleinteile aufbewahrt werden, oder die Werkzeugkiste mittels eines Saugers reinigen möchten, können Sie zu einem einfachen Trick greifen. Wenn Sie ein feines Sieb vor die Düse halten, können Staub und andere feine Partikel aufgesaugt werden; Kleinteile aber (wie Schrauben und Nägel beispielsweise) bleiben weiterhin in der Schublade bzw. in der Kiste.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de