Schlaglöcher nach Frost

07. Februar 2013

Meist zeigen sich Straßen und andere Verkehrswege, nachdem Schnee und Eis abgetaut sind, in einem erbärmlichen Zustand. Zahlreiche neue Frostschäden wie Schlaglöcher und Risse im Straßenbelag treten zutage, was unterschiedliche Risiken für Autofahrer, aber auch für Radfahrer und Fußgänger birgt.

Für Fußgänger können aufgerissene Gehwege geradezu zu Stolperfallen werden. Vor allem Radfahrer sollten jedoch genau auf die Fahrbahn und mögliche Schlaglöcher achten, da es ansonsten zu Stürzen und gegebenenfalls zu schweren Verletzungen kommen kann. Schlaglöcher können bei PKWs zu Beschädigungen an der Radaufhängung oder am Unterboden führen. Zudem besteht die Gefahr die Kontrolle über das Fahrzeug zu verlieren.

Die örtlichen Bauämter warten temperaturbedingt das Ende des Winters ab, bevor die Schäden wie Schlaglöcher auf Verkehrswegen beseitigt werden. Sie stehen jedoch in der Pflicht auf Schäden durch eine entsprechende Beschilderung hinzuweisen. Bei einer Unterlassung können sie von Autofahrern für eventuell aufgetretene Schäden durch Schlaglöcher haftbar gemacht werden. Die Beweislast liegt hierbei jedoch beim Geschädigten, der Schäden und Unfallursache genau dokumentieren sollte.

Info-Quelle: adac.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de