Richtiges Verhalten bei Stau

22. Juli 2016

Staus sind für Autofahrer ein großes Ärgernis und dazu sogar noch besonders teuer. Insgesamt verursachen sie jährlich ökonomische Schäden in Milliardenhöhe. Der Leiter der TÜV-STATION Witten, Christian Schmidt, hat daher einige Tipps parat, um Staus möglichst zu verringern.

Maximalkapazität der Straße entscheidend

Was ist ein Stau eigentlich und wieso entsteht er? Grundsätzlich verfügt jede Straße über eine Maximalkapazität an Fahrzeugen, die sie pro Stunde bewältigen kann. „Diese hängt dabei natürlich von vielen Faktoren wie Fahrgeschwindigkeit oder dem Zustand der Straße ab“, erklärt Schmidt. Bei freier Fahrbahn und Geschwindigkeiten von 80 bis 100 km/h liegt diese Kapazität etwa bei 1.500 bis 2.500 Fahrzeugen pro Stunde. Bei niedriger und höherer Geschwindigkeit sinkt sie entsprechend weiter, was vor allem Staus im Berufs- und Urlaubsverkehr erklärt.

Reißverschlussprinzip einhalten

Unterschieden wird jedoch noch weiter zwischen zwei Arten von Staus. Verständlich sind vor allem Staus, die durch Hindernisse wie etwa Baustellen oder Unfälle verursacht werden. Durch eine Einengung der Fahrbahn wird die Gesamtkapazität der Straße reduziert. „Hier ist es vor allem wichtig, dass Autofahrer genügend Abstand zum voranfahrenden Fahrzeug halten“, erklärt Schmidt. Vor allem im Hinblick auf das Reißverschlussprinzip ist dies wichtig. Wer sich weigert, dieses auszuführen, ist maßgeblich am Stau mitschuld und riskiert sogar ein Bußgeld von 20 Euro.

Abstand halten und vorausschauend fahren

Doch ist sicherlich auch schon jeder einmal in einen Stau geraten, der sich plötzlich aufgelöst hat, ohne dass eine Ursache für sein Entstehen erkennbar gewesen wäre. Diese Staus entstehen in der Regel durch Fehlverhalten einzelner Fahrer im dichten Verkehr. Wird hier einmal zu stark gebremst, müssen alle Fahrzeuge dahinter ebenfalls bremsen, bis es letztlich zum Stillstand kommt. Dieser sogenannte Schmetterlingseffekt lässt sich nur vermeiden, indem Fahrer genügend Abstand halten und vorausschauend und aufmerksam fahren, um nicht ihrerseits ebenfalls wieder stark bremsen zu müssen. Zudem sollte die Spur unbedingt gehalten werden. Häufiges Spurwechsel führt dazu, dass Fahrzeuge bremsen müssen und der Stau weiterhin unnötig verlängert wird. Mit diesen einfachen Verhaltensweisen sind Staus zwar nicht gänzlich zu verhindern, aber immerhin auf ein gewisses Maß zu reduzieren.

Quelle: TÜV-STATION Witten
Bildquelle: TÜV-STATION Witten

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de