Gut durch den Sommer

20. Juli 2016

Diese Woche erreicht das Thermometer in weiten Teilen Deutschlands wieder über 30 °C. Temperaturen, die draußen schön sind, die man jedoch meist nicht unbedingt in der Wohnung haben möchte. Ein paar Tricks können jedoch dabei helfen, die Hitze draußen zu halten, damit man sie auch genießen kann.

Fenster vor Sonneneinstrahlung schützen

Ist die Hitze einmal in der Wohnung, ist es häufig schwer, sie wieder hinaus zu bekommen. „Wichtig ist es deshalb, die Räume schon zu Beginn der nächsten Hitzewelle vor extremer Wärme zu schützen“, rät die Verbraucherzentrale Bayern. Als bewährten Trick gilt es, nur frühmorgens und spätabends zu lüften. Tagsüber und abends sollten Fenster und Türen hingegen geschlossen gehalten bleiben. Auch Jalousien, Roll- und Klappläden sollten unbedingt geschlossen werden, bevor die Sonne die Möglichkeit hat, auf die Fenster zu scheinen. Wer auf Balkonen und Terrassen über Sonnenschirme und Markisen verfügt, sollte diese auch unbedingt öffnen.

Eine gute Dämmung ist das A und O

Idealerweise wird jedoch bereits beim Bau des Hauses Vorsorge betrieben. Südfenster, die sich schnell aufheizen, sollten mit einem speziellen Sonnenschutzglas ausgestattet werden. Einfacher geht es allerdings mit einer Reflexionsfolie, die von innen angeklebt werden kann. Diese ist jedoch auch nur begrenzt haltbar. Hilft alles nichts, kann nur noch zu einer fachgerechten Dämmung gegriffen werden. Besonders im Dachgeschoss ist dies sehr wichtig, da unmittelbar unter den Dachziegeln schnell Temperaturen von bis zu 80 °C erreicht werden können, die natürlich nicht ins Zimmer gelangen sollten. Eine Dämmung ist vor allem deswegen besonders sinnvoll, da sie nicht nur im Sommer die Wärme draußen, sondern sie im Winter auch drinnen hält.

Quelle: Verbraucherzentrale Bayern

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de