Weniger Inhalt für´s gleiche Geld

24. Januar 2018

Die Verbraucherzentrale Hamburg hatte erneut zur Wahl der „Mogelpackung des Jahres 2017“ aufgerufen. Jetzt steht der Gewinner des Negativpreises fest. Die Verbraucher entschieden sich für das Vitalis Früchtemüsli von Dr. Oetker.

Insgesamt 42.819 Verbraucher nahmen an der Wahl teil, fast doppelt so viele wie im Jahr zuvor. Mit 15.642 Stimmen (36,5 %) lag das Vitalis Früchtemüsli von Dr. Oetker eindeutig an der Spitze. Der Hersteller reduzierte den Inhalt der Verpackung im Zuge einer Verbesserung der Rezeptur. Der vormals übliche Verpackungsinhalt von 600 g verringerte sich dabei auf 500 g. Die Verpackung blieb dabei weitestgehend unverändert, nur in der Tiefe verlor sie etwas, was für den Verbraucher in den Regalen der Supermärkte nicht auf Anhieb ersichtlich ist. Der Preis bleibt jedoch unverändert, was eine versteckte Preiserhöhung von 20 % ausmacht. Die vom Hersteller benannte verbesserte Rezeptur besteht zudem aus mehr Zucker und gezuckerten exotischen Früchten. Der Vollkornanteil ist hingegen gesunken.

Wer sich nicht länger über kleiner werdende Verpackungen oder den hohen Zuckeranteil in seinem Müsli ärgern möchte, der kann sein Müsli auch selbst herstellen. Mit Zutaten wie Haferflocken, gehackten Nüssen oder getrockneten Früchten lassen sich dem eigenen Geschmack entsprechend verschiedene Variationen zaubern.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de