Wanderlust:

06. März 2018

Das Wandern ist schon seit einigen Jahren nicht mehr nur die Lust des Müllers und der rüstigen Rentner. Ganz im Gegenteil – die Freizeitbeschäftigung in Mutter Natur erlebt ein ungebrochenes Comeback bei Jung und Alt. Der Begriff „Wanderlust“ ist sogar zum Trendwort im amerikanischen Wortschatz geworden. Er steht für Unabhängigkeit, Abenteuer und Naturerlebnis. Nicht zuletzt ist es für viele auch ein Weg zu sich selbst zu finden und den eigenen Körper neu zu entdecken.

Wandern trainiert Körper und Geist

Wandern ist nicht nur erholsam, sondern zugleich auch eine sportliche Aktivität, die Kalorien verbrennt und bestens für die Stärkung des Herz-Kreislaufsystems ist. Durch den besseren Sauerstofftransport des Blutes werden dessen Fließeigenschaften verbessert. Die Lunge wird gestärkt, die regelmäßige Bewegung ist blutdrucksenkend und wirkt sich günstig auf den Cholesterinspiegel aus. Langfristig wirkt Wandern präventiv gegen Osteoporose und stärkt das eigene Immunsystem. Wandern kann man allein oder in der Gruppe. Es ist abwechslungsreich und bietet Raum für zahlreiche Entdeckungen.

Ausrüstung und Routen

Je nach Wunsch können die Routen an die eigene Fitness und die eigenen Vorlieben angepasst werden. Somit ist Wandern etwas für jedermann und bei einfachen Touren ist der Ausrüstungsbedarf nicht allzu groß. Keinesfalls sparen sollte man jedoch an dem passenden Schuhwerk. Alles andere kann je nach Anforderungen ergänzt werden. 

Wer sich nicht gleich auf große Tour begeben will, kann das beginnende Frühjahr einfach mit ausgedehnten Spaziergängen begrüßen, die Natur genießen und den Kopf mal für einige Stunden abschalten.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de