Sport im Winter:

09. Januar 2018

 Da sitzt man nun im Winter auf dem Sofa mit all den guten sportlichen Vorsätzen für das neue Jahr und dicht daneben lümmelt der innere Schweinehund, der es sich bereits behaglich gemacht hat. Wie kann man sich auch im Winter zum Sport motivieren? Einige Tipps helfen auf die Sprünge.

Der Routine davonlaufen

Jeden Tag die gleiche Runde drehen?! Vorbei an der Bäckerei, an der nächsten Pfütze links und dann in den Park. Ein bisschen Abwechslung sorgt für Motivation. Wie wäre es mal mit einer neuen Route?

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Gerade für Neulinge ist es einfacher und amüsanter sportliche Aktivitäten in Gesellschaft anzugehen. Feste Verabredungen sorgen für Verbindlichkeit.

Glückshormone aktivieren

Sportliche Betätigung sorgt für die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin. Ein Kick, den man gerade in der kalten, dunklen Jahreszeit gut gebrauchen kann. Wer den Kick beim Laufen nicht verspürt, visualisiert sich einfach das anschließende genüssliche Bad oder eine andere glücksbringende Belohnung.

Abwechslung schaffen

Wer sich bei kalten Temperaturen oder Regenwetter aus gesundheitlichen Gründen nicht an der frischen Luft aufhalten will, kann es mit Indoor-Aktivitäten versuchen. Das kann, muss aber nicht das Laufband sein. Wie wäre es mit einem Tanzkurs, Squash oder für ganz hartgesottene mit der Erstbesteigung einer Kletterwand. Möglichkeiten gibt es viele und es macht Spaß etwas Neues auszuprobieren.  

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de