Sommerliche Hitze

28. August 2018

Wohl dem, der die heißen Sommertemperaturen tagsüber im Garten oder Freibad genießen kann. Wenn die Temperaturen aber auch nachts nicht unter 20 °C fallen, ist ein erholsamer Schlaf kaum möglich. Die besten Tipps für eine kühle Wohnung haben wir für Sie zusammengestellt.

Fenster dichtmachen

Die große Schwachstelle von Wohnungen und Häusern sind die Fenster. Durch den Einfall der Sonne werden die Innenräume aufgeheizt. Ähnlich wie in südeuropäischen Ländern, in denen die Sonne mithilfe von Fensterläden draußen gehalten wird, sollten die Fenster also verdunkelt werden. Ideal ist ein Sonnenschutz, der vor dem Fenster montiert ist, also Jalousien, Rolläden oder Markisen. Zur Not helfen innen angebrachte Vorhänge oder Rollos. Diese sollten möglichst hell sein, um viel Sonnenlicht reflektieren zu können.

Fenster sollten außerdem tagsüber geschlossen sein. Heiße Luft dringt sonst in die Wohnung und heizt von Innen auf. Gelüftet werden sollte daher in den späten Abend-, bzw. frühen Morgenstunden. Dabei sollten die Fenster komplett geöffnet werden, um durch einen Durchzug möglichst viel Luft auszutauschen.

Keine zusätzliche Wärme produzieren

Alle unnötigen Wärmequellen sollten ausgeschaltet werden. Da alle Elektrogeräte Wärme produzieren, sollten diese wenn möglichst komplett ausgeschaltet werden (kein Stand-by). Eine Ausnahme kann hier der Ventilator sein. Dieser kühlt die Raumluft zwar nicht herunter, aber wälzt sie um. Durch die leichte Brise verdunstet Schweiß schneller auf der Haut und sorgt so für eine leichte Abkühlung. Auch Klimageräte können eine Lösung sein. Wegen des hohen Energieverbrauchs sollten diese allerdings nur sparsam eingesetzt und beim Kauf auf eine sehr gute Energieeffizienzklasse geachtet werden.

Ein alter Trick ist das Herunterkühlen der Zimmertemperatur mit feuchten Tüchern. Diese werden auf einen Wäscheständer oder über zwei Stühle gehangen und entziehen der Luft während des Trocknens Wärme. Besonders effektiv ist dies, wenn zusätzlich ein Ventilator läuft. 

Als langfristige Lösung sollte auf eine gute Dämmung des Daches geachtet werden, da darüber im Sommer die Hitze und im Winter die Kälte eindringt. Die Verbraucherzentrale empfiehlt hierfür besonders Dämmstoffe aus Naturfasern oder Mineralwolle.

Quellen:
https://www.vzhh.de/themen/bauen-wohnen-energie/sommerhitze-diesen-tipps-bleibt-ihre-wohnung-kuehl
https://www.t-online.de/heim-garten/wohnen/id_47320460/hitze-in-der-wohnung-mit-diesen-tipps-kuehlen-sie-ihre-raeume-ab-.html

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de