SEVERIN Filterkaffeemaschine Caprice

14. November 2019

Der Lieblingskaffee der Deutschen ist nach wie vor der Filterkaffee1. Espresso, Cappuccino & Co haben gegen ihn keine Chance. Vorurteile gegenüber dem Kaffee-Klassiker gibt es dennoch genug. Mit der neuen Kaffeemaschine Caprice von SEVERIN schmeckt der Filterkaffee genau wie er soll – nämlich wie von Hand gebrüht.

An Filterkaffee scheiden sich oft die Geister. Entweder man liebt ihn, oder man hasst ihn. Wem Filterkaffee zu wässrig, sauer oder schlecht bekömmlich ist, der sollte ihn vielleicht wieder so zubereiten, wie es unsere Großmütter getan haben: mit Zeit, Geduld und einem Handfilter. Oder man verlässt sich auf die Neuauflage des Filterkaffeemaschinen-Klassikers Caprice von SEVERIN.

Guter Kaffee hat bei SEVERIN nämlich Tradition: Bereits seit über 25 Jahren ist das Modell, das dank Schwallbrühverfahren Kaffee wie von Hand gebrüht in die Tasse bringt, im Programm. Optisch verschönert und technisch verbessert kommt die Caprice jetzt in einer Neuauflage auf den Markt.

Kaffee mit Wow-Effekt

Mit der neuen Caprice wird die Kaffeezubereitung zum Erlebnis: Der schicke Wassertank aus Glas erlaubt es nämlich, den Brühprozess genau zu verfolgen. Wenn zuerst ganz langsam erste Bläschen nach oben steigen, dann das Wasser anfängt zu sprudeln, bevor es in Intervallen aus dem Tank nach unten fließt, ist der Wow-Effekt garantiert. Doch nicht nur Designliebhaber, sondern vor allem Genießer kommen auf ihre Kosten: Dank innovativer Thermotronic-Technologie wird das Wasser auf einer konstanten Temperatur gehalten, um das perfekte Aroma ohne Gerb- und Bitterstoffe zu garantieren.

Zertifizierter Kaffeegenuss

Das hat auch das European Coffee Brewing Center mit Sitz in Norwegen überzeugt. Die Standards für die Zubereitung des perfekten Filterkaffees, die das Testinstitut festlegt, sind streng – wie zum Beispiel: eine Wassertemperatur zwischen 92 und 96°C, 7,5 Gramm Kaffee pro Tasse und eine Brühzeit von 4 bis 6 Minuten. Nur wenige Kaffeemaschinen erfüllen diese Kriterien und erhalten das ECBC Gütesiegel. Die Caprice gehört zu diesem kleinen Kreis und bietet ein spezielles Brühprofil nach ECBC-Standard für besonders aromatischen Kaffeegenuss. Darüber hinaus lassen sich über den Drehregler weitere praktische Features wählen, wie das zweite Brühprofil für milderen Kaffeegenuss, den Timer oder die Entkalkungsfunktion. Auch die Warmhaltefunktion lässt sich separat steuern.

Die Caprice ist also der ideale Helfer für alle, die Filterkaffee bewusst genießen, aber nicht auf moderne Technik und Design verzichten möchten.

Ab November 2019 erhältlich.

Filterkaffeemaschine Caprice / KA 5760 / UVP: 149,90 Euro

Auch erhältlich mit Edelstahl-Thermokanne: Caprice KA 5761 / UVP: 179,90 Euro

(Änderungen von Produktspezifikationen, Preisen sowie Verfügbarkeiten vorbehalten.)

Weitere Informationen finden Sie unter: www.severin.de

1 Laut Tchibo-Kaffeereport 2019

Filterkaffeemaschinen im Test

Klassische Filterkaffeemaschinen bieten zwar nicht die große Zubereitungsvielfalt von Kaffeevollautomaten und Kaffeeportionsmaschinen, erfreuen sich aber immer noch großer Beliebtheit. Wir haben 15 klassische Kaffeemaschinen auf ihre Funktionalität, ihre Handhabung, ihren Betrieb und ihre Verarbeitung geprüft. Die Modelle stammten von AEG, Braun, Caso, Cloer, Domo, Grundig, Korona, Melitta, Philips, Russell Hobbs, Severin, Tristar, Unold und WMF (2 x). Welche Filterkaffeemaschine den Test für sich entscheiden konnte, erfahren Sie hier.

Quelle

 Severin

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de