Neuer Service bei der Post

30. April 2018

Um den Bedürfnissen ihrer Kunden stärker nachzukommen, will die Deutsche Post DHL Wunsch-Zustellzeiten für Pakete einführen. Bis spätestens Ende Juni soll der Service gegen einen Aufpreis in den wichtigsten Ballungsgebieten Deutschlands verfügbar sein.

Lieferung am frühen Abend

Achim Dünnwald, Verantwortlicher für das Paketgeschäft bei der Post, kündigte der Rheinischen Post an, dass sich die Kunden demnächst über die Möglichkeit freuen können, ihre Pakete zur gewünschten Zustellzeit persönlich in Empfang zu nehmen. Der mögliche Lieferzeitpunkt liegt dabei zwischen 18 und 21 Uhr und ist gegen einen Aufpreis von zunächst 1,99 Euro, später 2,99 Euro verfügbar. Damit will die Deutsche Post DHL der gestiegenen Anzahl von Beschwerden über falsche oder verspätete Zustellungen entgegensteuern.

Der Service wird in den wichtigsten Ballungsräumen Deutschlands angeboten, unter anderem in Hamburg und Bremen, Berlin, Hannover, Braunschweig, Bielefeld, Halle, Leipzig, Dresden, Münster, dem Ruhrgebiet, Düsseldorf und Köln, Bonn, Aachen, Frankfurt, Nürnberg, Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart und München. Damit steht die Wunschlieferung für etwa 14 von 42 Millionen deutsche Haushalte zur Verfügung. Für ländliche Gebiete ist der Service zunächst nicht geplant.

Für die Mitarbeiter wird es für die späteren Auslieferungen allerdings keinen Gehaltsaufschlag geben. Laut Dünnwald wird „innerhalb der tariflich vereinbarten zuschlagsfreien Arbeitszeiten ausgeliefert“. Klaus Müller von dem Verbraucherzentrale Bundesverband kritisierte den Preis-Aufschlag für den neuen Service: „Aber die Post muss insgesamt mehr an ihrer Servicequalität auch ohne Aufschlag arbeiten.“

Quelle: www.rp-online.de

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de