Lebensmittelverschwendung vermeiden

18. Januar 2018

In Norwegen wird es bald eine neue Kennzeichnung des Haltbarkeitsdatums für Milchprodukte geben. Damit sollen die Verbraucher dafür sensibilisiert werden, dass nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums die Lebensmittel nicht automatisch schlecht sind.

„Mindestens haltbar bis, aber nicht schlecht nach“ steht ab kommender Woche auf vielen Lebensmitteln in Norwegen. Laut Foodwatch beteiligen sich zwei Molkereien und ein Ei-Händler an dieser Kennzeichnung. Denn auch in Norwegen werfen viele Verbraucher Produkte wie z. B. Milch oder Joghurt nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums weg, ohne zuvor geprüft zu haben, ob sie noch genießbar sind. Mit dem neuen Haltbarkeitsdatum soll den Verbrauchern bewusst gemacht werden, dass die Produkte nicht automatisch schlecht sind.

Auch in Deutschland wäre ein solches Modell denkbar. Der Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) hatte im vergangenen Jahr die Einführung eines „Verbrauchsverfallsdatums“ zusätzlich zum „Mindesthaltbarkeitsdatum“ ins Gespräch gebracht.  

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de