Günstige Smartphones mit großer Sicherheitslücke

07. März 2018

Billige Smartphones kaum bekannter Hersteller scheinen eine Alternative zu den teuren Modellen namenhafter Marken zu sein. Doch Sicherheitsforscher haben nun auf 40 Geräten meist chinesischer Hersteller Schadsoftware entdeckt, die bereits ab Werk auf den Handys zu finden ist. Von dem Tojaner Android.Triada.231 ist nur bekannt, dass er aus der Entfernung programmiert werden kann.

Vorsicht vor Smartphone-Schnäppchen

Bereits seit längerem stehen die Smartphones im Visier von Sicherheitsforschern und galten bereits vor der Entdeckung der Schadsoftware als unsicher. Über den entdeckten Trojaner Android.Triada.231 ist bisher nicht viel bekannt; ebenso wenig ist klar, ob er bereits ab Werk aktiv ist. Sicher ist jedoch, dass er von seinen Urhebern je nach Belieben programmiert werden kann. Damit stellt der Trojaner eine große Gefahr für betroffene Smartphone-Besitzer dar.

Installation bereits im Werk

Die Installation der Schadsoftware findet anscheinend über externe Software-Entwickler statt. Diese liefern die Software für das Smartphone – mitsamt des Trojaners. Nach der Installation der Software scheint keine Kontrolle durch die Hersteller mehr stattzufinden. Ein einfaches Löschen der Schadsoftware ist nicht möglich, daher sollte vom Kauf der betroffenen Geräte und von anderen Modellen der Hersteller abgesehen werden.

Unter den betroffenen Geräten finden sich u.a. Modelle der hierzulande eher unbekannten Hersteller Leagoo, Doogee, Advan und Cherry Mobile. Eine vollständige Liste der mit dem Trojaner infizierten Smartphones finden Sie hier.

Quelle: http://www.chip.de/news/Mindestens-40-Geraete-betroffen-Vorinstallierter-Trojaner-auf-etlichen-Android-Smartphones-entdeckt_135284515.html

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de