Erkältungswelle

30. Januar 2018

Im Jahr 2017 wurden so viele Krankschreibungen eingereicht, wie seit 20 Jahren nicht. Schuld daran ist die Erkältungswelle. Doch auch Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems steigen stetig.

Im Jahr 2017 meldeten sich so viele Arbeitnehmer krank wie seit 20 Jahren nicht mehr. Nach Auswertungen der DAK-Gesundheit stieg der Krankenstand im vergangenen Jahr von 3,9 auf 4,1 % an. Der höchste Anstieg (+ 9 %) wurde bei Erkältungskrankheiten verzeichnet. Ausfälle aufgrund von psychischen Erkrankungen stiegen um nur 1,5 % an.

Insgesamt teilen sich mit 53,9 % mehr als die Hälfte aller Krankschreibungen auf drei Diagnosegruppen auf: Mit 21,8 % geht mehr als jeder fünfte Ausfalltag zu Lasten von Muskel-Skelett-Erkrankungen wie z. B. Rückenschmerzen. Psychische Erkrankungen machen einen Anteil von 16,7 % aus. Die Erkrankung der Atemwege liegt bei 15,4 %.

Insgesamt stieg die Anzahl der Krankschreibungen im Jahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr an; rund jeder zweite Berufstätige (48,6 %) war 2017 mindestens einmal krankgeschrieben. Erkrankungen der Atemwege wie Husten und Schnupfen verursachten bei 100 erwerbstätigen rund 230 Fehltage, 18 mehr als im Jahr zuvor.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de