Ein Klassiker zu Ostern

29. März 2018

Mit der passenden Backform lässt sich aus einfachem Rührteig im Handumdrehen ein Osterlamm zaubern, dass nicht nur herrlich schmeckt, sondern die Kaffeetafel auch dekorativ verziert. Je nach Wunsch wird der Teig mit Nüssen, Rosinen oder Schokoladenstückchen ganz leicht dem eigenen Geschmack angepasst.

Die Zutaten des Grundrezepts reichen für das Backen von drei Osterlämmern (Backform je 0,7 bis 1 l):

250 g Butter
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Eier (Gr. M)
375 g Mehl
2,5 TL Backpulver
5 EL Milch
1 Prise Salz
Puderzucker zum Bestäuben

Zunächst wird die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und einer Prise Salz aufgeschlagen. Die Eier werden einzeln dazugegeben und mit dem Handmixer oder der Rührmaschine auf höchster Stufe aufgeschlagen. Das Mehl und das Backpulver werden gemischt und nach und nach unter den Rest der Masse gerührt. Die Backform sollte gefettet und mit Mehl ausgestäubt werden. Da der Teig beim Backen noch aufgeht, sollte die Form nur etwa zur Hälfte gefüllt werden.

Nun wird das Osterlamm im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Ober- / Unterhitze) oder 180 Grad (Umluft) etwa 45 Minuten gebacken. Nach dem Backen sollte das Osterlamm zunächst für 10 Minuten ruhen bevor es vorsichtig aus der Form gelöst wird. Nach dem Auskühlen wird das Lamm mit Puderzucker bestäubt.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de