Das nahende Ende des Geoblockings

07. Februar 2018

Geoblocking nennt sich ein Verfahren, in dem Kunden der Zugang zu bestimmten Internetseiten verwehrt bleibt, da sie in einem anderen Staat leben oder eine im Ausland ausgestellte Kreditkarte nutzen. Dieser Ausschluss bestimmter Kundengruppen soll nun laut EU ab dem Jahr 2020 nicht mehr möglich sein.

Gleicher Preis für alle 

Besonders die großen Onlineshops und Reiseportale profitierten bislang von der Möglichkeit gleiche Produkte innerhalb der EU-Staaten zu unterschiedlichen Preisen anzubieten. So konnte es passieren, dass man als williger Käufer eines preisgünstigen Küchengeräts, das man auf einer französischen Plattform entdeckt hatte, plötzlich auf das teurere Angebot einer deutschen Seite gelenkt wurde und umgekehrt.

Gleiches Recht für alle 

In der EU soll das grenzüberschreitende Online-Shopping bald einfacher werden. Eine entsprechende Verordnung hat das Europaparlament jetzt verabschiedet. Das EU-Parlament schließt damit eine Diskriminierung aus. Zudem sollen für Internetkunden im Ausland die gleichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten wie für ortsansässige Kunden.

Ein Hindernis bleibt jedoch: Es gibt keine Lieferpflicht der Firmen und so muss man die Produkte gegebenenfalls selbst abholen oder den Transport organisieren. 

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de