Achtung Phishing

23. Mai 2018

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), welche am 25.5. in Kraft tritt, müssen viele Unternehmen ihre Kunden und Abonnenten auffordern, ihre Daten zu bestätigen. Diese E-Mail-Welle machen sich jetzt auch Betrüger zunutze.

Die Verbraucherzentrale warnt aktuell vor Phishing-Mails. Meist sind die Absender augenscheinlich große Unternehmen wie Amazon, PayPal oder eBay. In den E-Mails fordern jedoch Betrüger die Empfänger dazu auf, im Rahmen der bevorstehenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) die Identität und die Nutzerdaten anzugeben. Teilweise werden die Empfänger sogar dazu aufgefordert, ihren Personalausweis einzuscannen. Neben den genannten großen Unternehmen werden häufig auch Banken oder andere Online-Shops als Absender angegeben.

Tatsächlich aktualisieren derzeit aufgrund der DSGVO viele Unternehmen ihre Nutzungsbedingungen und informieren ihre Kunden darüber per E-Mail. Auch Newsletter-Abonnenten müssen bestätigen, dass die Firmen weiterhin den Newsletter versenden dürfen. Allerdings werden seriöse Unternehmen niemals dazu auffordern, Zugangsdaten oder gar den Personalausweis einzusenden. Bei Zweifeln rät die Verbraucherzentrale dazu, sich beim Kundenservice der jeweiligen Firma zu erkundigen. Sind Links in den E-Mails angegeben, so sollten diese keinesfalls angeklickt werden.

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de