Panasonic NC-ZA1 im Test

Touch me – intuitiv bedienbarer Kaffeevollautomat

05. September 2013

Das japanische Unternehmen Panasonic erschließt mit seinem ersten Vollautomaten, dem NC-ZA1, einen für ihn vollkommen neuen Markt. Während Panasonic das Modell erstmals zur diesjährigen Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin publikumswirksam vorstellen wird, hat das ETM TESTMAGAZIN bereits vorab Gelegenheit zur Vornahme eines detaillierten Praxistests erhalten. Ob sich Panasonics jüngster Sprössling in puncto (Brüh-)Ergebnis, Handhabung und Technik behaupten kann, lesen Sie im folgenden Test.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kaffee ist das beliebteste Getränk der Deutschen: Ob nun als starker Espresso, als milder Espresso lungo oder als mit Milch versehene Spezialität in Gestalt eines Cappuccinos oder eines Latte Macchiatos. Daher werden sich Kaffeeliebhaber darüber freuen, dass nun auch Panasonic seinen ersten Kaffeevollautomaten auf den Markt bringt.

Der NC-ZA1 ist mit einem 3,5 Zoll (8,89 Zentimeter) großen, Farb-LCD-Touchscreen ausgestattet, wodurch die Bedienung gleichermaßen bequem und intuitiv erfolgt. Allerdings werden nicht nur Einsteiger ihre Freude mit diesem Modell haben; auch und insbesondere versierte Vollautomaten-Verwender werden von dem üppigen Funktionsspektrum, wie bspw. der Kannen-Funktion und der Möglichkeit des gleichzeitigen Bezugs von zwei Milchspezialitäten begeistert sein.

Das Wichtigste

Für wen geeignet: Für alle, die vollautomatisch und intuitiv verschiedene Kaffeespezialitäten nach individuellem Gusto zubereiten möchten. Aufgefallen: Nicht nur reiner Espresso, sondern auch Milch enthaltende Kaffeespezialitäten können im Zwei-Tassen-Modus bezogen werden. Interessant: Obwohl das Modell mit einem All-in-One-Auslauf versehen ist, werden Kaffee und Milch durch verschiedene, hintereinanderliegende Düsen ausgegeben.

Die wichtigsten Merkmale

Getränkewahl: Espresso, Espresso lungo, Cappuccino, Latte Macchiato, heiße Milch, Heißwasser. Milchschaum: Milchschlauch mit Milchbehälter. Besonderheit: Touchscreen, erweiterbarer Bohnenbehälter, Speicher-Funktion, Kannen-Funktion

Handhabung

Der NC-ZA1 besteht größtenteils aus gebürstetem Edelstahl optisch ähnelndem Kunststoff und ist außerdem mit einem edelstählernen Abtropfgitter ausgestattet. Der Kaffeevollautomat ist hochwertig verarbeitet. Das kompakte Format des des 19,5 mal 41,0 mal 33,5 Zentimeter (Breite mal Tiefe mal Höhe) messenden Kaffeevollautomaten ist besonders platzsparend, sodass er selbst in kleineren Küchen ohne große Schwierigkeiten platziert werden kann. Da der NC-ZA1 über den vorderseitig angebrachten Touchscreen bedient wird und die Geräterückseite geschlossen gestaltet ist, kann das Gerät frei aufgestellt werden. Das Modell verfügt an der Gerätevorderseite über eine Taste zum Ein-/Ausschalten. Die Getränkewahl sowie alle Einstellungsänderungen werden über den 3,5 Zoll großen Farb-LCD-Touchscreen vorgenommen.

Menü für verschiedene GetränkeartenUnter dem Symbol „M“ verbirgt sich die Speicherfunktion für vier individualisierte Getränke.

Die Menüführung des Touchscreens ist übersichtlich gestaltet und leichtgängig zu bedienen, zumal er jeden Druck ohne Fehl und Tadel registriert. Das Display stellt ohne weiteres verständliche Symbole dar und bildet die durchzuführenden Vorgänge ab, wodurch sich der Kaffeevollautomat intuitiv bedienen lässt. Über das Startdisplay kann zwecks Zubereitung eines der sechs werkseitig einprogrammierten Getränke, eine der eigens eingespeicherten Lieblingsspezialitäten oder schier Pulverkaffee ausgewählt werden.

Menü zur Dosierung von Milchschaum und KaffeeVor jeder Brühung kann das ausgewählte Getränke dem persönlichen Geschmack angepasst werden.

Wird ein Getränk ausgewählt, können anschließend die zuzubereitende Menge in 10-Milliliter-Schritten sowie die Intensität des Aromas in fünf Stufen bestimmt werden. Bei Getränken mit Milch werden die Milchschaumhöhe sowie gegebenenfalls das Milch-Kaffee-Verhältnis ausgewählt. Über den Schraubenschlüssel im Startmenü gelangt man zu den weiteren Einstellungen wie Temperatur, Abschaltautomatik, Wasserhärte, Aufheizmodus, Tassenbeleuchtung, Getränkestatistik und schließlich den Reinigungs- und Entkalkungsprogrammen.

Hinsichtlich des Vorheizens kann zwischen drei verschiedenen Modi gewählt werden: im sogenannten Eco-Modus heizt der Vollautomat erst nach Auswahl und Bestätigung eines Getränkes vor; im Standard-Modus wird der für Kaffee verantwortliche Boiler stets beheizt; im Standby-Modus wird außerdem der für Milch verantwortliche Boiler beheizt.

Beleuchtete KaffeedüsenWird ein Getränk zubereitet, schaltet sich die Tassenbeleuchtung im Auto-Modus automatisch ein.

Auch bezüglich der Tassenbeleuchtung kann zwischen drei Modi gewählt werden: So kann die Beleuchtung komplett ausgeschaltet werden, stets eingeschaltet sein oder automatisch eingeschaltet werden, wenn ein Getränk zubereitet wird.

TassenwärmerKleine Tassen können auf der Geräteoberseite indirekt beheizt werden.

Als Tassenablagefläche kann die Oberseite des Geräts genutzt werden, da sich diese im Betrieb zwangsläufig durch die abgesonderte Wärme der Wasserleitung sowie der Boiler erhitzt. Ein separates Zu- oder Abschalten ist daher nicht notwendig. Der All-in-One-Getränkeauslauf ist mit separaten Düsen zur Kaffee- bzw. Wasserausgabe sowie zur Milchausgabe versehen.

Kaffee- bzw. Wasser- und MilchdüsenDie vorderen Düsen des Getränkeauslaufs geben Milchschaum aus, die hinteren Kaffee und Wasser.

Der Getränkeauslauf kann ohne weiteres in der Höhe verstellt werden, sodass maximal 13,5 Zentimeter hohe Gläser unter den Auslauf gestellt werden können.

Einziehbare AbtropfschalePraktischerweise lässt sich die Abtropfschale in das Gerät einschieben, sodass die NC-ZA1 (noch) weniger Platz benötigt.

Die Abtropfschale lässt sich automatisch aus dem Gerät herausfahren und bei erneutem Druck wieder in das Gerät einschieben.

Untersetzer für größere TassenDie Latte-Macchiato-Platte kann an das Gerät geschoben werden, um Platz für größere Tassen zu bieten.

Die zum Zubehör zählende Latte-Macchiato-Platte kann an den Vollautomaten geschoben werden, sodass hohe Gläser bis maximal 13,5 Zentimeter genügend Platz haben.

Bei Erstinbetriebnahme wird der 1,4 Liter fassende Wassertank befüllt, um zunächst sämtliche Leitungen durchzuspülen.

Reinigungschritte werden AngezeigtDer Kaffeevollautomat zeigt stets an, welche Reinigungsschritte im jeweiligen Moment erfolgen.

Sobald die Leitungen durchgespült wurden, kann ein Getränk bezogen werden. Mithilfe des mitgelieferten pH-Wert-Teststreifens kann die Wasserhärte ermittelt und entsprechend bei dem Kaffeevollautomaten eingestellt werden. Ein BRITA INTENZA Wasserfilter kann für das Modell optional erworben werden (Kosten in etwa rund 10 Euro). 

Wenn der Kaffeevollautomat eingeschaltet wird, führt er nach dem Aufheizen eine Spülung durch, die mit einem Tastendruck bestätigt wird. Wird das Modell abgeschaltet, ist es ebenso erforderlich, dass die Spülung bestätigt wird. Wurden zuvor Milchgetränke bezogen, wird auch eine Spülung des Milchsystems durchgeführt.

Tresterbehälter und WassertankLinks ist der Tresterbehälter und rechts der Wassertank angebracht.

Das Besondere an diesem Modell ist die komplette Frontbedienung: so sind sowohl der Wassertank und der Tresterbehälter als auch die Brühgruppe von vorne zugänglich. Damit ist keine seitliche Entnahme wie bei anderen Kaffeevollautomaten erforderlich. Dies ist zudem sehr praktisch, wenn beispielsweise nur wenig Platz in der Küche für den Kaffeevollautomaten zur Verfügung steht.

BrüheinheitDie Brüheinheit lässt sich einfach herausziehen.

Die Brühgruppe verbirgt sich hinter der oberen Klappe und lässt sich mühelos zur Reinigung entnehmen.

Milchschlauch und -DüseZur Reinigung kann auch der Anschluss des Milchschlauchs entnommen werden.

Der Milchschlauch wird zunächst an einen über der Brühgruppe gelegenen Anschluss angebracht und sodann durch eine entsprechende Öffnung seitlich aus dem Gehäuse geführt. Anschließend kann er direkt in ein Gefäß mit Milch oder in den mitgelieferten Milchbehälter getaucht werden. Ein weiterer Milchbehälter kann für 59 Euro zusätzlich erworben werden.

Milchgefäß mit KühlakkuStatt eines Tetrapacks kann auch der mitgelieferte Milchtank mit dem Kühlakku in dem Milchbehälter versenkt werden.

Der Milchbehälter ermöglicht es, einen Liter Milch in dem dazugehörigen Milchtank oder einen Tetrapack Milch zu verstauen und diesen mit einem Kühlakku kühl zu halten. Die Reinigung des Milchsystems erfolgt äußerst bequem: Der Milchschlauch lässt sich durch eine automatische Spülung mit Wasser und speziellem Milchsystemreiniger rückstandslos säubern.

Erweiterung für den BohnenbehälterMit der Bohnenbehältererweiterung kann die doppelte Menge Kaffeebohnen (insgesamt 250 Gramm) in die Panasonic NC-ZA1 eingefüllt werden.

Der Bohnenbehälter kann 125 Gramm Kaffeebohnen aufnehmen. Wird der Behälter mit dem zum Lieferumfang gehörenden Erweiterungsaufsatz erweitert, können insgesamt 250 Gramm Kaffeebohnen darin Platz finden.

Einstellung für den Mahlgrad des KaffeesDer Mahlgrad des Kaffees lässt sich von fein, über mittel bis grob einstellen.

Im Bohnenbehälter ist auch der Regler für den dreistufig einstellbaren Mahlgrad angebracht. Zudem findet sich hier auch der Kaffeepulverschacht. An dessen Deckel kann sich Kondenswasser sammeln, wenn vermehrt Getränke mit Milch zubereitet werden.

Funktionalität

Nach einer Minute und 17 Sekunden ist der Kaffeevollautomat aufgeheizt und hat eine Spülung vollzogen. Das Modell lässt sich nur einschalten, wenn die Brüheinheit ordnungsgemäß eingesetzt ist.

Cremakrone vom EspressoDer Espresso weist eine feine Cremakrone auf.

Nach 35 Sekunden ist ein 35 Milliliter messender Espresso zubereitet. Dieser weist eine mindestens 5 bis 7 Millimeter hohe Crema auf, die dicht, hell und feinporig ausfällt. Der Espresso ist kurz nach dem Brühen 76 °C heiß. 120 Milliliter Kaffee sind in einer Minute gebrüht. Der Kaffee hat eine Temperatur von 80 °C bei mittlerer Temperatureinstellung. Bei höchster Temperatureinstellung ist der Kaffee 86 °C und bei niedrigster Temperatureinstellung 75 °C heiß. Insgesamt fünf Temperaturstufen stehen zur Auswahl. Der Kaffee hat eine 6 bis 7 Millimeter hohe Crema. Ein 120 Milliliter großer Cappuccino ist nach einer Minute und 20 Sekunden zubereitet. Der Milchschaum ist locker und bis zu 1,8 Zentimeter hoch. 180 Milliliter Latte Macchiato sind mit 3,2 Zentimeter hohem Milchschaum in einer Minute und 23 Sekunden fertig. Beide Milchgetränke sind klar dreigeteilt. Eine heiße Milch mit 120 Millilitern wird innerhalb von 41 Sekunden ausgegeben und weist eine 1,5 Zentimeter hohe Milchschaumkrone auf. Wird ein Milchgetränk direkt nach dem Einschalten bezogen, kann der Milchschaum manchmal flacher ausfallen als bei später gebrühten Getränken.

120 Milliliter Heißwasser dagegen werden in 32 Sekunden gebrüht.

Heißwasser mit KaffeerestenIn das Heißwasser können gelegentlich einige Tropfen Kaffee hineingeraten, wenn zuvor solcher bezogen wurde.

Da Heißwasser und Kaffee über ein gemeinsames Düsenpaar ausgegeben werden, sollten die Düsen vor dem Bezug von Heißwasser beispielsweise für Tee gespült werden, da sonst gegebenenfalls verbliebene Kaffeereste mit dem Wasser ausgegeben werden.

Sowohl die Kaffee- als auch die Milchgetränke lassen sich – anders als bei vielen Konkurrenzmodellen – auch im Zwei-Tassen-Modus zubereiten.

Zwei Latte Macchiato Gleich zwei Latte Macchiato können gleichzeitig bezogen werden.

Zwei Espressi sind in zwei Brühungen nach einer Minute und 19 Sekunden zubereitet, während zwei Kaffee zwei Minuten und 5 Sekunden benötigen. Die Milch und der Milchschaum werden bei heißer Milch, Cappuccino und Latte Macchiato in einem Vorgang ausgegeben. Der Kaffee für diese Getränke wird allerdings in zwei Durchgängen gebrüht.

CappuccionoEin Cappuccino ist klar in die drei Schichten Milchschaum, Espresso und Milchkaffee unterteilt.

Zwei Cappuccino sind nach einer Minute und 58 Sekunden ausgegeben und zwei Latte Macchiato nach zwei Minuten und 20 Sekunden. Zudem lassen sich in der Kannen-Funktion drei bis sechs Tassen Kaffee in entsprechend vielen Brühungen zubereiten. Eine Kanne mit drei Tassen ist in drei Minuten und 25 Sekunden zubereitet, während sechs Tassen sechs Minuten und 36 Sekunden brühen. Die Brühzeiten liegen im Vergleich zu andren Kaffeevollautomaten in einem guten Bereich und sind zügig.

Leert sich während der Brühung die Bohnenkammer und/oder der Wassertank, so kann jene bzw. dieser befüllt und anschließend ein Fortsetzen der Brühung mittels Tastendrucks bestätigt werden.

Während des Mahlens der Bohnen erreicht das Modell eine Lautstärke von maximal 67 dB(A); diese sinkt während des Brühens auf durchschnittlich 49 dB(A). Somit ist die Lautstärke im Vergleich zu anderen Kaffeevollautomaten im durchschnittlichen Bereich.

Im Betrieb, sprich dem Aufheiz- und Brühvorgang, werden maximal 1300 Watt verbraucht. Allerdings liegt der Stromverbrauch durchschnittlich bei 450 Watt. Der Betriebsstromverbrauch ist im Vergleich zu anderen Modellen sehr niedrig. Ist das Display beleuchtet sowie die Tassenbeleuchtung angeschaltet, liegt der Stromverbrauch im Ruhezustand bei 5,8 Watt. Schalten sich die Beleuchtungen nach einer Minute ab, sinkt der Verbrauch auf 4,2 Watt. So ist der Ruhezustandsverbrauch vergleichsweise recht hoch. Dafür ist der Verbrauch im Standby, wenn sich das Modell automatisch abschaltet, mit 0,05 Watt sehr niedrig.

Wird der Eco-Modus ausgewählt, entfällt das regelmäßige Heizen der Boiler, da diese nur direkt vor einem Getränkebezug beheizt werden. Dadurch verlängert sich die Brühzeit aufgrund einer kurzen Boileraufheizphase bei Kaffeegetränken um bis zu 5 Sekunden und bei Milchgetränken um bis zu 15 Sekunden. So ist hier der Stromverbrauch im Ruhezustand am niedrigsten.

Im Standard-Modus wird nur regelmäßig der Kaffee-Boiler beheizt, sodass nur vor dem Bezug eines Milchgetränks der Wasserdampf-Boiler, durch den Milch erwärmt und aufgeschäumt wird, zusätzlich beheizt wird. Damit kann die Brühzeit eines Milchgetränks wegen der Boiler-Aufheizphase bis zu 10 Sekunden länger ausfallen.

Im Standby-Modus werden regelmäßig beide Boiler beheizt, wodurch die Brühzeiten am kürzesten ausfallen. Sowohl im Standard- als auch im Standby-Modus wird der niedrige Stromverbrauch des Ruhezustands durch den hohen Stromverbrauch des Aufheizens unterbrochen. 

Die Abschaltautomatik kann auf eine, zwei, drei, vier oder fünf Stunden festgelegt werden. Nach der abgelaufenen Zeit fordert das Modell eine Bestätigung ein, damit eine Spülung durchgeführt werden kann. Wird die Spülung nicht bestätigt, schaltet der Kaffeevollautomat sich nach weiteren 15 Minuten ohne Spülung in den Standby.

Displayanzeige für die Reinigung des MilchsystemsZur Reinigung des Milchsystems wird der Milchschlauch entsprechend der Abbildung in ein Gefäß mit Wasser getaucht. Anschließend wird das rechte Bestätigungsfeld gedrückt, damit die Maschine spült.

Wird das Modell abgeschaltet, kann dies mit Spülung und Milchsystemreinigung mindestens zwei Minuten und 15 Sekunden dauern.

Unsere Meinung

Der Panasonic NC-ZA1 Kaffeevollautomat bietet mit dem praktischen Touchscreen besonders bequeme Bedienung und ist dank der verständlichen Menüsymbolik weithin intuitiv zu handhaben. Durch die einschiebbare Abtropfschale ist das Modell sehr platzsparend zu verstauen und nimmt in etwa eine Fläche wie ein DIN-A4-Blatt ein. Durch die Frontbedienung kann von der Gerätevorderseite auf den Wassertank, den Tresterbehälter sowie die Brüheinheit zugegriffen werden. Sowohl die Brühzeiten als auch die Crema und der Milchschaum können überzeugen.

Kurzbewertung

Handhabung:
4,5 von 5
Leistung:
4,5 von 5
Betrieb:
4,5 von 5
Individualisierung:
4,5 von 5

Pro/Contra

Pro:
  • Touchscreen
  • Frontbedienung
  • Speicher-Funktion
  • Kannen-Funktion
Contra:
  • Kaffee- und Wasserausgabe aus einem Düsenpaar

So haben wir getestet

Handhabung (20 %)

Bei dem Kaffeevollautomaten wurde von unserem Testteam geprüft, wie komfortabel und intuitiv die Bedienung gelingt. Auch die Einsatzbereitschaft wurde bewertet. Die Reinigung wurde auf ihre Dauer und ihre Einfachheit geprüft. Zudem wurde bewertet, wie gut sich die Brüheinheit herausnehmen und wieder einsetzen lässt. Des Weiteren wurde die Dokumentation hinsichtlich ihrer Verständlichkeit und Vollständigkeit beurteilt.

Leistung (50 %)

Die Überprüfung der Leistung wurde stets mit den einprogrammierten Werkseinstellungen wie Tassenfüllmenge und mittlere Temperaturstufe vorgenommen. Die Temperatur der Getränke wurde in nicht aufgewärmten Tassen gemessen. Die Brühdauer der zur Auswahl stehenden Getränke wurde ermittelt und bewertet. Die Crema wurde aufgrund ihrer Höhe, Farbe und Konsistenz beurteilt. Bei dem Milchschaum wurden die Höhe und Konsistenz bewertet. Zudem wurde die Ausgabe von heißer Milch und heißem Wasser getestet. Auch der Mehrfachbezug von zwei Tassen gleichzeitig sowie die Kannen-Funktion wurde von unseren Testern bewertet.

Betrieb (20 %)

Während des Brühens eines Espressos wurde die Lautstärke gemessen und ausgewertet. Der Stromverbrauch wurde sowohl während des Betriebs, während der Ruhephase als auch im Standby gemessen.

Individualisierung (10 %)

Die Individualisierung der Getränke durch mögliche Einstellungen wurde durch unser Testteam benotet. Je vielfältiger die Einstellungen waren und je individueller der Kaffee zubereitet werden konnte, desto positiver fiel die Bewertung aus.

Fazit

Der farbige Touchscreen des Panasonic NC-ZA1 Kaffeevollautomaten ist eines der Highlights an diesem Modell. Im Startmenü sind alle wählbaren Getränke übersichtlich in Gestalt leicht erkennbarer Symbole angeordnet. Die Bedienung ist so simpel und intuitiv, dass der Kaffeevollautomat auch als Einsteigermodell mit hohem Bedienkomfort zu verstehen ist. Zwar verfügt dieser Kaffeevollautomat nicht über eine One-Touch-Bedienung, da direkt nach der Getränkewahl ein neues Menüfeld erscheint; immerhin aber kann das Getränk direkt individualisiert werden. Sowohl Getränkemenge, Kaffeestärke als auch Milchschaumhöhe und Kaffee-Milch-Verhältnis können je nach gewünschter Kaffeespezialität bestimmt werden.

Zum Lieferumfang gehört auch ein Milchbehälter, in dem wahlweise ein Milch-Tetrapack oder der dazugehörige Milchtank verstaut werden kann und mit einem Kühlakku frisch gehalten wird. Der Kaffeevollautomat von Panasonic gehört zu den wenigen Modellen, bei denen auch ein zweifacher Bezug von Milchgetränken möglich ist. Zusätzlich können bis zu sechs Tassen Kaffee mit der Kannen-Funktion zubereitet werden.

Auch hohe Gläser passen unter den Getränkeauslauf, da die Abtropfschale in das Gerät eingefahren und gegen die mitgelieferte Latte-Macchiato-Platte ersetzt werden kann.

Die kompakte Bauform, die nur wenig Platz einnimmt, konnte ebenso im Test punkten. Ebenso praktisch ist die Frontalbedienung, da Touchscreen, Tresterbehälter, Wassertank und Brüheinheit von der Gerätevorderseite erreichbar sind. Einzig der Bohnenbehälter befindet sich auf der Geräteoberseite.

Die Brühdauer der verschiedenen Getränke liegt in einem guten Bereich und kann nur selten von anderen Kaffeevollautomaten unterboten werden. Auch die Crema und der Milchschaum wussten durch ihre Konsistenz und ihr Volumen zu überzeugen.

Mit einem UVP von 999 Euro wird der Kaffeevollautomat bei Markteinführung auch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis aufweisen. Dank des hohen Bedienkomforts, der praktischen Ausstattung und der überzeugenden Getränkezubereitung erzielt der Panasonic NC-ZA1 mit erreichten 93,4 % die Bestnote „sehr gut“.

Technische Daten

Hersteller/Modell Panasonic NC-ZA1
Gesamtmaße (B x H x L) in mm 195 × 335 × 410
Gewicht in kg 10,3
Kabellänge in cm 115
Stromverbrauch laut Hersteller in Watt 1550
Stromverbrauch gemessen in Watt Stromverbrauch Panasonic NC-ZA1HXE
Durchschnittlicher Stromverbrauch im Ruhezustand gemessen in Watt 5,8/4,2
Durchschnittlicher Stromverbrauch im Stand-by gemessen in Watt 0,05
Lautstärke beim Brühvorgang gemessen in dB(A) Lautstärkemessung Panasonic NC-ZA1HXE
geeignet für Bohnen, gemahlener Kaffee
Pumpendruck in bar 15
gleichzeitige Brühmenge 2 Tassen, Kannenfunktion
Kaffeebohnenbehälter in g 125/250
Wassertank in l 1,4
Milchschaumzubereitung Milchschlauch
Abschaltzeit 1, 2, 3, 4, 5 Stunden
Energiesparmodus ja
Beheizbare Tassenabstellfläche indirekt
Tassenbeleuchtung ja (abschaltbar)
Aufheizdauer aus dem Netz-Aus 01:17:00
Aufheizdauer aus dem Standby (1 Std) 00:55:00
Espressobrühdauer 00:35:00
Cappuccinobrühdauer 01:20:00
Kaffeetemperatur in °C gemessen direkt nach der Brühung 80
Maximale Tassenhöhe in cm 13,5
Besonderheit 3,5″ Farb-LCD-Touchscreen, erweiterbare Bohnenkammer, Speicherfunktion
Lieferumfang Messlöffel, Latte Macchiato-Platte, Reinigungsbürste, Bohnenbehältererweiterung, Milchschlauch, Milchbehälter, 2 Reinigungstabletten, Milchsystemreiniger, pH-Wert-Teststreifen, Entkalkungsmittel

Individualisierung der Getränkeauswahl

Mahlgrad 3 Stufen
Kaffeestärke 5 Stufen
Temperaturstufen 5 Stufen
Wassermenge Einheit Milliliter
Milchmenge Einheit Milliliter
Schaummenge 4 Stufen
Getränkeauswahl Espresso, Espresso lungo, Cappuccino, Latte Macchiato, Heiße Milch, Heißwasser

Bewertung

Hersteller/Modell % Panasonic NC-ZA1
Handhabung 20 92,3
Bedienkomfort 30 94,0
Einsatzbereitschaft 25 90,0
Reinigung 25 92,0
Brüheinheit herausnehmbar 10 92,0
Dokumentation 10 94,0
Leistung 50 90,8
Brühvorgang 30 90,0
Cremaergebnis 20 92,0
Milchschaumergebnis 20 90,0
Bezug heißer Milch 10 88,0
Heißwasserbezug 10 92,0
Mehrfachbezug 10 94,0
Betrieb 20 89,8
Lautstärke Benutzung 10 88,0
Stromverbrauch Benutzung 20 93,0
Stromverbrauch Bereitschaft 20 84,0
Stromverbrauch Standby 20 96,0
Eco-Modus 10 92,0
Abschalttimer 20 86,0
Individualisierung 10 90,6
Mahlgrad 10 88,0
Temperatur 15 90,0
Kaffeestärke 15 90,0
Kaffeemenge 20 92,0
Milchmenge 20 92,0
Schaummenge 20 90,0
Bonus/Malus +2,5
Bonus +0,5 erweiterbare Bohnenkammer,
+0,5 Touchscreen,
+0,5 Kannen-Funktion,
+0,5 zweifacher Bezug von Milchgetränken,
+0,5 Latte-Macchiato-Platte
Malus
Preis in Euro (UVP) 999,00
Preis-/Leistungsindex 10,70
Testurteil 93,4 („sehr gut“)

Getestete Produkte

  • Panasonic NC-ZA1 
/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de