GAKAGO Schwingfeder-Set – Schwingfeder-Set im Test 2022

So können Sie vollkommen sicher relaxen – indoors wie outdoors

03. Juni 2022

Viele von uns wünschen sich schon den wundervoll-warmen Sonnenschein des Sommers wieder herbei: Wer draußen mehr als nur die ein oder andere Minute in den Genuss der Sonnenstrahlen kommen will, der kann – auch um den Gelenken und der Muskulatur zu schmeicheln – allerlei verschiedenes, über dem Grund schwebendes Mobiliar wie bspw. Matten, Sessel & Co. verwenden. Will man solcherlei Möbel aber wirklich sicher verankern und während des Sitzens Statik vermeiden, sich also immer mal wieder hin und her schwenken können, muss man passende Verbundelemente im Haus haben: Hier sind spezielle Sets wertvoll, die alle wesentlichen Komponenten schon von Werk aus einschließen. Würde man nur klassisch-konventionelle Karabiner verwenden, so ließe sich all das, wodurch sich bspw. das Relaxen in einem solchen Sessel auszeichnen soll, also das Miteinander aus vollkommen schwerelosem Hin & Her und Hoch & Herab, nie verwirklichen. Das aber ist noch nicht alles: Das Material aller Teile eines solchen Sets muss schließlich von einer solchen Qualität sein, dass auch wirklich schwere Verbraucherinnen und Verbraucher es verwenden können, ohne dass sich dadurch schon das Material verabschieden kann. Gerade daher sollte man ein solches Set nicht willkürlich erwerben, sondern vorab recherchieren, was all die verschiedenen, aktuell erhältlichen Sets so können und ob sie sich bspw. schon einmal den Urteilen versierter Testerinnen und Tester stellen mussten.

Wir haben uns nun das im Moment bspw. bei Amazon ab 19,99 € erhältliche Schwingfeder-Set des in der Bundesrepublik Deutschland verwurzelten Unternehmens GAKAGO vornehmen und erheben können, wie es sich mit dessen Qualität verhält, wie sicher man von ihm also bspw. Schwebesessel & Co. halten lassen kann. Wir stellen im Weiteren alles Wesentliche dar.

Wesentliches

Für wen?
Für alle Verbraucherinnen und Verbraucher, die nach einem schon von vornherein alles Wesentliche (Karabiner & Co.) einschließenden Federensemble suchen, um drinnen oder draußen bspw. eine vollkommen sicher schweben sollende Matte, einen Sessel o. Ä. anzuschließen. Freilich kann man das Modell aber auch verwenden, um vollkommen andere Objektive sicher zu verankern: Sportlerinnen und Sportler können hier bspw. auch einen schweren Boxsack verbinden.

Was ist hervorzuheben?
Das Modell kann außerdem durch ein 2 Millimeter (∅max d. Materials) starkes Edelstahlseil prunken, das sich um die Enden der Feder schließt und so auch noch im Falle eines Federbruchs ein Herabschnellen des Schwebesessels verhindern kann.

Was ist interessant?
Will man sich während des Sitzens willkürlich hin und her drehen, so muss man das Modell vorab mit dem hier schon von Werk aus vorhandenen, sich aber an- und abschließen lassenden Drehwirbel verbinden: Mit ihm kann man eine volle Rotation um 360° verwirklichen.

Der Test im Überblick

Wer sich nur anhand eines simplen Abstracts schnell über die verschiedenen Qualitäten des Schwingfeder-Sets unterrichten und wissen will, ob dessen Erwerb wirklich lohnend ist, der muss sich nur die ein oder andere Minute nehmen, um die sich an diesen einleitenden Teil anschließenden Textblöcke durchzulesen. Wer sich dann noch näher mit den Eindrücken unserer Testerinnen und Tester auseinandersetzen will, der kann die an den Enden der einzelnen Textblöcke zu sehenden Marker anklicken: Mit ihnen kann man sich schließlich in einem Mal hin zu den verschiedenen Themen innerhalb des Tests manövrieren lassen und bspw. auch all das von uns erstellte Fotomaterial einsehen.

Das volle Set ist – vor allem dann, wenn man sich die alles andere als ausladenden Maße vorhält – mit 712 Gramm (mmax, mit Karabinern & Co.) außerordentlich schwer: Das aber ist nur Ausdruck des hier verwendeten Materials, bei dem es sich primär und vollstabilen Stahl von außerordentlich prallem Maß handelt. Wesentlich außerdem: Dank des hier vorhandenen Drehwirbels kann man das Set bspw. auch verwenden, um von ihm einen Boxsack halten zu lassen und während des Workouts sicherzustellen, dass er sich nach den einzelnen Boxhieben um volle 360° hin und her drehen kann. Beachtet werden sollte: Man muss, um in den Genuss dieses Hin & Hers zu kommen, einen weiteren, nicht schon von Werk aus zum Set zählenden Karabiner verwenden; da es sich bei dem Schwingfeder-Set allerdings um ein Ergänzungsprodukt zu Schwebesesseln & Co. handelt, wird man regelmäßig schon einen solchen Karabiner im Haus haben (→ Größe, Gewicht & Co).

Wir haben das Set volle vier Wochen mit dem nach den Hinweisen des Herstellers maximal verwendbaren Gewicht verbunden und es außerdem Massen an Wasser & Wind exponiert: Am Ende ließ sich keinerlei Materialverschleiß ausmachen. Wirklich imponieren kann das Set aber durch die Qualität der Materialien und des Materialverbunds: Die Makel, die wir an verschiedenen Teilen des Stahls erspähen konnten, stellten nur Abplatzer eines Maßes von 1 – 3 Millimetern dar und waren bloß äußerlichen Wesens (→ Die Qualität der Materialien & des Materialverbunds).

Alles in allem haben wir hier also ein Set vor uns, das sehr variabel verwendbar ist und sich – noch vor allem anderen – durch eine erlesene Qualität des Materials und des Materialverbunds auszuzeichnen weiß. Gerade in Anbetracht des Maßes an Sicherheit, welches das Set bspw. während des Ausspannens in einem Schwebesessel vermitteln kann, verleihen wir GAKAGOs Schwingfeder-Set das Testurteil „sehr gut“ (93,7 %).

Bewertungssiegel

Pro

  • ansehnliche Qualität der Materialien & des Materialverbunds
  • außerordentlich niedrigpreisig (19,99 €)
  • exzellente Sicherheit dank eines die Enden der Feder einschließenden Edelstahlseils
  • kann auch von schweren Verbraucherinnen & Verbrauchern verwendet werden (optimaler Schwingbereich: 50 – 120 Kilogramm)
  • lässt sich optional erweitern, um so bspw. die Höhenposition eines Schwebesessels anzupassen

Contra

  • Drehwirbel lässt sich nur mit einem weiteren, nicht schon von vornherein im Zubehörpack des Modells vorhandenen Karabiner verwenden

Größe, Gewicht und Co.

Das sich allein in der Mitte schon 26 Mal windende Metall ist vollkommen planer, mit einem Maß von 5 Millimetern (∅max d. Materials) aber wirklich praller Stahl. Was hier außerdem noch herauszustellen ist: Die sich nach außen windenden Enden dieses Federelements sind in der Mitte auszumachen, sodass sie die Last – also bspw. das Gewicht der Verbraucherin resp. des Verbrauchers – einheitlich verteilen.

Auch wenn man die Feder mit dem Drehwirbel verbinden sollte, kann man sie noch mit wirklich erheblichem Gewicht beschweren – bspw. durch ein im Schwebesessel relaxendes Paar. Wir haben natürlich auch erhoben, wie es sich mit der Qualität des Drehwirbels verhält, ob derselbe also wirklich sehr schwere Verbraucherinnen und Verbraucher halten und ihnen währenddessen auch noch eine volle Rotation um 360° erlauben kann (→ Die Qualität der Materialien & des Materialverbunds).

Der Verschluss des Karabinerpaars ist sehr viel sicherer als der klassisch-konventioneller Karabiner: Dadurch dass man durch das Hochschrauben des Verschlusses ein versehentliches Herabklappen des Karabiners verhindern kann, wird bspw. auch während des Sitzens in dem mit der Feder verbundenen Schwebesessel ein Maximum an Sicherheit vermittelt.

Was den ein oder anderen aber vielleicht stoßen wird: Von Werk aus ist nur ein einzelnes Karabinerpaar vorhanden, das man an die äußeren Enden der Feder schließen muss. Will man aber auch noch den Drehwirbel verwenden, um sich bspw. in einem Schwebesessel hin und her drehen zu können, so muss man noch einen weiteren Karabiner erwerben und ihn von oben her mit dem Drehwirbel verbinden – alternativ kann man aber auch einen der Karabiner heranziehen, die meistens schon von vornherein zum Zubehörpack des Schwebesessels zählen werden. Ohne einen solchen ließe sich der Drehwirbel nun einmal nicht an einer Öse o. Ä. verankern.

Soll es eine höhere Sitzposition sein?

Will man die Feder mit einem Schwebesessel verbinden, so kann es durch das hier vorhandene Maß von nur 510 Millimetern (Lmax, mit Karabinern & Co.) durchaus passieren, dass der Schwebesessel sich anschließend solchermaßen hoch über dem Fußboden hält, dass man nur schwerlich in ihn hinein- und wieder aus ihm herauskommen kann – dies ist vor allem dann vorstellbar, wenn man ein Gestell von monumentaler Größe verwenden sollte. GAKAGO hat daher auch noch eine vollvariabel verwendbare, weil mit verstellbaren Haken versehene Stahlkette im Sortiment (0,7 Meter – 14,99 € & 1,0 Meter – 16,99 €). Das Schöne daran ist, dass all die wesentlichen Teile der Mechanik, derer wir uns schon hiervor annahmen (Karabiner, Wirbel usw.), in ein und derselben Qualität auch da vorhanden sind.

Die Qualität des Materials & des Materialsverbunds

Wir haben das Modell – einschließlich des oberen Wirbels – volle vier Wochen mit dem ausweislich der bspw. auch online einsehbaren Hinweise des Herstellers maximal verwendbaren Gewicht verbunden und unsere Testerinnen und Tester während dieser 672 Stunden mehr als 1.000 Rotationen um 360° verwirklichen lassen, um so zu erheben, ob und in welchem Maße es währenddessen zu wahrnehmbarem Materialverschleiß kam (t∅ d. Testraums & rF∅ d. Testraums: 20 °C & 65 %). Wir haben so bspw. ein Jahr des Sitzens in einem mit dem Modell verbundenen Schwebesessel simulieren können. Am Ende der vier Wochen war das Material und der Materialverbund noch immer von derselben Qualität, die sich schon nach dem Auspacken ausmachen ließ. Wesentlich aber vor allem: Die Mechanik des Wirbels war auch nach den mehr als 1.000 Rotationen noch vollkommen smooth, sodass sie keinerlei Widerstand leistete, der sich bspw. in einem Hakeln äußern würde.

Auch hier haben wir keinen Materialverschleiß erspähen können, wiewohl ein solcher durch die andauernde Wasser- und Windexposition vorstellbar wäre: Schließlich kann Stahl, wenn er nicht schon von vornherein – wie bei diesem Modell – mit einem ihn schirmenden Mantel (bspw. aus Zink)2 versehen wird, außerordentlich schnell korrodieren.

Technische Daten

Hersteller
Modell
GAKAGO
Schwingfeder-Set
Maße des Modells
(Bmax × Hmax × Tmax)
45 × 45 × 510 mm
Gewicht des Modells
(mmax, mit Karabinern & Co.)
712 g
Komponenten des Modells 1 × Drehwirbel,
1 × Feder,
2 × Karabiner &
1 × Seil
Materialien der Modellkomponenten Stahl (Feder), Edelstahl (Drehwirbel, Seil) & Aluminium (Karabiner)
Maximale Last der Modellkomponenten
(mmax, lt. Hersteller)
3.000 kg (Drehwirbel) & 900 kg (Karabiner)
Winkelspektrum des Modells 360°
(mit Drehwinkel)
Optimaler Schwingbereich des Modells
(mminmmax, lt. Hersteller nach der Federkonstante)
50 – 120 kg

Bewertung

Hersteller
Modell
GAKAGO
Schwingfeder-Set
Funktionalität 50 95,7
Drehen 45 98,0
Federn 45 93,5
An- & Abschließen 10 95,0
Qualität des Materials & des Materialverbunds 25 92,0
Sicherheit 25 91,5
Bonus
Malus
UVP des Herstellers 19,99 €
Durchschnittlicher Marktpreis

Stand v. 03.06.2022

19,99 €
Preis-Leistungsindex 0,21
Gesamtbewertung 93,7 („sehr gut“)

Bewertungssiegel

Wie haben wir geprüft?

Funktionalität | 50 %
Hier haben wir erhoben, wie es sich mit den Qualitäten des Modells nach dem Anschluss von verschiedenen Objekten wie bspw. Matten, Sesseln & Co. verhält: Wertvoll war uns vor allem, wie sich die mit dem Modell verbundenen Objekte drehen ließen, welche Winkelspanne also zu verwirklichen ist und in welchem Maße währenddessen ein in der Mechanik des Modells wurzelnder Widerstand wahrzunehmen ist (45 %). Weiters haben wir ermittelt, in welch einem Maße das Modell expandieren kann, um so bspw. in Matten, Sesseln & Co. Statik zu vermeiden (45 %). Wie sich das Modell an- und wieder abschließen lässt und wie sich verschiedene Objekte an das Modell an- und wieder von ihm abschließen lassen, wurde von uns auch erhoben: Hier war bspw. wesentlich, wie sich die Mechaniken der hier vorhandenen Verschlüsse handhaben lassen (10 %). All dies nahmen wir mit 10 Testerinnen und Testern vor, die vor allem ihrer Größe und ihrem Gewicht nach in einem solchen Maße auseinander weichen, dass sie schon während des Sitzens in einem der mit dem Modell verbundenen Objekte verschiedene Ansprüche an die Mechanik des Modells stellen und dieselbe auch noch in vollkommen verschiedenem Maße auslasten.
Qualität des Materials & des Materialverbunds | 25 %
Welche Materialien das Modell ausmachen und wie diese Materialien im Werk des Herstellers verbunden worden sind, wurde von uns hier ermittelt. Wir stellten hier bspw. auch ein, wie die Materialien eine andauernde Wasser- & Windexposition aushalten und in welchem Maße die Materialien durch das Verwenden des Modells bspw. nach dem Anschluss von Matten, Sesseln & Co. verschleißen.
Sicherheit | 25 %
Schließlich haben wir auch noch erhoben, wie sicher das Modell ist, welcherlei Strapazen also die verschiedenen Teile des Modells (Karabiner, Wirbel usw.) schadlos aushalten können. Wir nahmen als Maßstab vor allem das Gewicht des Objekts, das man mit dem Modell verbinden kann, ohne schließlich Materialschäden zu verursachen. Wir haben auch ermittelt, ob das Modell spezielle Mechaniken und Mechanismen vorweisen kann, die im Falle eines kapitalen Materialschadens sicherstellen können, dass es nicht zu Körperschäden der bspw. eine mit dem Modell verbundene Matte, einen mit dem Modell verbundenen Sessel o. Ä. verwendenden Verbraucherinnen und Verbraucher kommen kann.

 

Fußnoten

1 Das von uns hier verwendete Wasservolumen war noch um 16,2 % höher als das, was in der Bundesrepublik Deutschland durchschnittlich pro Jahr vom Himmel herab kommt (V∅ d. letzten 30 Jahre: 838 Liter pro Quadratmeter, s. hier).

2 Auch das Versehen mit Pulverpartikeln ist mittlerweile weit verbreitet, vgl. bspw. Bhadu, M. K. et al.: Corrosion Study of Powder-Coated Galvanised Steel. In: International Scholarly Research Notices, Vol. 2013: A. 464710 (hier).

  • GAKAGO Schwingfeder-Set

/www/htdocs/w00bc79c/domains/2018_etm-testmagazin-de