Espressokannen im Test

Für südeuropäisches Flair

09. Oktober 2010

In vielen südeuropäischen Ländern ist Mokka, ein milderer Typus des „schwarzen Goldes“, erheblich populärer als klassischer Espresso.

Da moderne, durch und durch komplexe Espressomaschinen wahrlich hochpreisig sind, ziehen viele Menschen es nunmehr vor, anstelle solcher lieber mehr oder minder simple Mokkakannen zu verwenden. Diese sind, je nach Volumen, schon ab circa 11,90 € erhältlich und können, gleichwohl sie erheblich niedrigerpreisig sind, ingleichen wohlmundende Mokkas herstellen. 11 verschiedene Mokkakannen haben sich in einem wie eh und je pragmatisch konzipierten Testprozedere beweisen müssen.

Getestete Produkte

  • Cloer Espresso-Kocher 5928
  • Bodum Chambord 10617-16 (6 Portionen)
  • Beem Lattespresso Plus M300-F
  • Bialetti Brikka
  • Bialetti Moka Express (2 Portionen)
  • Bialetti Mukka Express
  • gnali & zani Express (6 Portionen)
  • Bialetti Moka Elettrika 500
  • gnali & zani Brasil (6 Portionen)
  • gnali & zani Morosina (6 Portionen)

,

  • Cloer Espresso-Kocher 5928
  • Bodum Chambord 10617-16 (6 Portionen)
  • BEEM Lattespresso Plus M300-F
  • Bialetti Brikka
  • Bialetti Moka Express (2 Portionen)
  • Bialetti Mukka Express
  • gnali & zani Express (6 Portionen)
  • Bialetti Moka Elettrika 500
  • gnali & zani Brasil (6 Portionen)
  • gnali & zani Morosina (6 Portionen)

Diesen Artikel downloaden

Sie erhalten:

  • den vollen Artikel so, wie er im ETM TESTMAGAZIN publiziert worden ist, im Portable Document Format/PDF.

Hier stellen wir alle wesentlichen Hinweise zum Lesen des Artikels dar, bspw. mit dem Adobe Acrobat Reader DC. Wenn Sie unsere Artikel-Flatrate buchen, können Sie alle Artikel des ETM TESTMAGAZINs lesen.

0,00  In den Warenkorb